Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

01.02.08 22:38 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

ladyann ist offline
Beiträge: 2
Seit: 29.10.08
Danke für eure schnelle Antworten!!

Ich habe mir bereits ähnliche Gedanken gemacht, z.B. was der Methylcobalamin angeht. Und sonst habe ich mir auch die Seite von Prof. K angeschaut, an bestimmte Dosen für MSler habe ich nicht gesehen. Mir kommt nur die Dose bisschen wenig vor, dafür dass er so einen niedrigen Wert hat.

Ich glaube, dass es eher unsere Hoffnung ist, dass er genetischer B12-Mangel hat und nicht wirklich MS.

Na ja... mal schauen

bis bald

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Bei der Dr Eichhof Seite gibt es mehrere MS Geheilte. Ob diese nur B12 Mangel hatten, oder MS bzw ob MS eben wegen dem B12 Mangel kommt ist für die Heilung unerheblich.
Schau die page an und vieleicht siehst Du dort auch eine Dossierung. Sonst wäre ein mail/Tel an Dr Eichof sicherlich nicht schlöecht, sogar wenn es etwas kosten würde.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

mweiss ist offline
Beiträge: 1
Seit: 14.04.09
Hallo,
ich bin ganz neu im Chat und weiß nicht ob ich Euch erreiche.
Ich konnte vor einem Jahr kaum noch richtig laufen und war sehr unkonzentriert und benutzte falsche Wörter in meinen Sätzen. Zufällig konnte bei mir ein B12 Mangel <160 festgestellt werden. Mit Spritzen in die Vene ist der B12-Wert im Blut nun über 220.
Leider hab ich beim Gehen oder mit Füssekribbeln keine wirklich Besserung seit 6 Monaten erfahren. Zusätzlich hab ich riesige Probleme beim Einschlafen. Ein Zittern, Zähneklappern, Unruhe, Muskelzucken.
Mir wurde ein Medikament gegen RestlessLegs verschrieben. Dies beamt einen zwar 4-5 Stunden weg und hilft beim Einschlafen, aber danach ist das Zähneklappern und die Zittrigkeit sofort wieder da. Am Tag, wenn ich zur Ruhe kommen, hab ich die gleichen Symtome wie vor dem Einschlafen. Kann es sein, dass die B12-Spritzen in die Venen den Blutwert zwar verbessern, aber nicht direkt die Nerven verbessern

Grüße Mike

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

anja123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 01.02.08
Hallo an alle Vitamin B12 Interessierte,

als erstes möchte ich dir lieber Mike sagen, dass ich verblüffender Weise deine Symptome nur zu gut kenne. Auch dass die Symptome leider trotz aufgefülltem Speicher nicht wirklich verschwinden oder keine neuen dazu kommen.

Also habe ich mich weiter auf die Suche gemacht und werde am 10.10.09 gemeinsam mit einem sehr guten Neurologen einen Ärztekongress in Saarbrücken veranstalten. Infos findet ihr unter www.syrinx-saarland.de/kongress2009.html
Also wer Interesse hat ist herzlich eingeladen.

Liebe Margie, ja ich habe die Amminosäuren im Urin untersuchen lassen. Einige waren nicht nur im Blut sehr tief sondern auch im Urin. Somit wieder neue Fragezeichen... wird doch alles in Allem interessant.

Zumindest habe ich jetzt mal verstanden, dass es nicht "den Vitamin B12 Mangel" gibt sondern, dass der Vitamin B12 Stoffwechsel auf sehr vielen Stellen unterbrochen sein kann. Was meist den Nachkommen nicht wirklich zu gute kommt.

So jetzt geh ich mal zum gemütlichen Teil über da ich eben erst von der Arbeit nach Hause gekommen bin.

Ganz liebe Grüße und freu mich weiterhin von euch etwas zu lesen
Anja

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von mweiss Beitrag anzeigen
Kann es sein, dass die B12-Spritzen in die Venen den Blutwert zwar verbessern, aber nicht direkt die Nerven verbessern
Hallo Mike und ,

da kann neben B12 noch eine ganze Reihe weiterer Vitalstoffe fehlen. Vit. B1, Vit. B5 z.B. oder Magnesium. Der B12-Mangel ist sicher nur die festgestellte Spitze des Eisberges. Bei mir war das so.
Die Nerven brauchen mehr als nur B12.


Lies dich mal im Wiki ein unter Mitochondriopathie und Nitrostress! Die spannende Frage ist doch, woher kommt dein B12-Mangel.

Im Forum gibt es einen eigenen Bereich Nitrosativer Stress.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.092
Seit: 06.09.04
Hallo Mike,
versuch doch mal heraus zu finden, welche Sorte B12 du bekommst. Da gibt es Unterschiede in der Verträglichkeit. Ich vermute, dass du das Billigste bekommst (Cyanocobalamin) und da könntest du ein Entgiftungsproblem haben.
Wurde mal Magnesium und Kalium untersucht? Die beiden im Verein kann ich mir gut vorstellen, gegen deine Zittrigkeit. Hast du deine Blutwerte?
Ach ja, B12 sollte nicht so allein genommen werden. Der Körper braucht möglichst alle B- Vitamine gleichzeitig. Also wäre ein B-Komplex Präparat sicherlich zusätzlich sinnvoll.
Wir haben schon einige threads über B12. Da wurde auch schon diskutiert, dass künstlich zugeführtes B12 das eigene verdrängt. Aber abgeschlossen ist die Diskussion noch nicht, glaube ich.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

Sara 30 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 08.04.10
hello, bin auch neu hier, und fertig mit der Welt!!

Evtl. könnt ihr mir weiterhelfen. Ich habe seit ca. 5 Jahren geschwollene Beine (trage auch Kompressionstrümpfe, sonst halte ich dass nicht mehr aus) Ameisenlaufen, Herzklopfen, Krämpfe (meistens wenn ich zur Ruhe komme), Muskelsteife (bzw. Unbeweglichkeit/ich schlafe liegend im Schneidersitz) ,Druck in den Beinen und eine Muskelschwäche und Muskelschmerzen in den Armen (kann mich manchmal nicht mehr alleine anziehen). Diese Schmerzen werden von Jahr zu Jahr stärker und sind immer da (also 24 Std.). Ich bin so verzweifelt...Ich war schon bei sämtlichen Ärzten (Fläbologen/Venenarzt, Neurologen, sogar im Krankenhaus für Neurologie, Internisten, Orthopäden, Rheumatologen, Akupunktur, Hämopathie, Kardiologen, Endokrinologe, Test wegen Schadstoffe in der Wohnung etc). Ich wurde überall gründlich untersucht (CT, MRT sämtl. Muskel-und Nervenmessungen und grosse Blutbilder) und laut Aussage der Ärzte bin ich "kerngesund". Zuletzt wurde ich im Krankenhaus mit der Diagnose Vitamin B12 Mangel (der Wert lag bei 79) entlassen. Nächste Woche soll bei mir eine Magenspiegelung durchgeführt werden. Da wird wohl festgestellt, ob mein Körper überhaupt Vitamin B 12 produzieren kann.

Die 1. Spritze in den Hintern ;-) hab ich im Nov. 2009, die 2. im März 2010, und die 3. letzte Woche bekommen. Ich soll die monatlich verabreicht bekommen.
Aber: Der Arzt (hier: Endokrinologe) konnte mir nicht sagen, ob die Symptome durch diesen Mangel kommen können. Können diese krassen Schmerzen, die mich psychisch schon fertig machen davon kommen? Wie gesagt die Symptome fingen vor 5 Jahren langsam (war noch auszuhalten und meine Lebensqualität war noch vorhanden) an...


Hat euch die Injektion geholfen, und wenn ja ab wann?


lg Sara

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.092
Seit: 06.09.04
Hallo Sara,

mir helfen die Injektionen immer noch. Ich bekomme einmal die Woche eine Spritze, seit mehr als einem Jahr.
Welche Sorte bekommst du? Ich nehme das Hydroxicobalamin, ist etwas teurer als Cyano, aber es bekommt mir gut. Am Anfang hatte ich ein paar Entgiftungssymptome, aber ich habs überlebt

Hast du dicke Beine von Wasser? Da könnten dir Schüssler Salze helfen. Vor allem Nr 8 aber auch Nr 10.

Hast du wegen der Krämpfe schon mal Magnesium/Kalium versucht? Was sagt dein Blutbild dazu aus?

Ach ja, es wäre gut zum B12 noch einen B-Komplex zusätzlich zu nehmen, weil die B`s alle zusammen arbeiten.

Ist bei der B12 Untersuchung der MMA Wert und das Homocystein gemessen worden oder auch das Holo TC?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo Sara,
mit einem Vitamin B-Mangel (B12 war nicht mehr feststellbar) fing das Aufrollen meiner Krankengeschichte vor einiger Zeit auch an. So bin auch ich hier ins Forum gekommen. Aber: Das Vitamin B12 war bei mir und wird auch bei dir sicher nur die Spitze des Eisberges sein. Er hat seine Gründe. Die wirst du, nach allem was wir hier zusammen getragen haben, sicher nicht im Magen Finden. Eine Magenspiegelung deswegen finde ich völlig fehl angebracht. Da wollen wahrscheinlich wieder nur einige Schulmediziner ihre Rechnungen schreiben. Ich würde mich dieser sinnlosen Tortur nicht unterziehen. Ist den vorher der Intrinsic-Faktor bestimmt worden?

B12 kannst du auch selbst ins Bauchfett spritzen, das machen hier viele. Meide jedoch das Cyanocobalamin.

Für weitere Recherchen empfehle ich dir die Nitrostressecke. Dort wirst du die B12-Aktivisten im Forum finden.
http://www.symptome.ch/wiki/Vitamin_B12_als_Stickoxid-Gegenspieler
http://www.symptome.ch/wiki/Ausgew%C3%A4hlte_Vitamin_B12-Pr%C3%A4parate
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Vitamin B12 Mangel = Imerslund Gräsbeck Syndrom oder Hartnup Krankheit

margie ist offline
Beiträge: 4.553
Seit: 02.01.05
Hsllo Sara,

bei so einem niedrigen Wert würde ich auch vermuten, dass die Ursache im Magen liegt, genauer gesagt, dass der Intrinsic-Faktor bei Dir fehlt oder zu niedrig ist. Den Wert kann man auch im Blut bestimmen.

Wenn der Magen die Ursache ist, ist es aber erforderlich, am Anfang viel öfters, d. h. mehrmals in der Woche eine Spritze mit B12 zu bekommen.
Man kann sich das Zeug auch selbst spritzen (unter die Haut) und B12 ist auch nicht teuer.
D. h. wenn Dein Arzt es Dir zu selten spritzt, kannst Du Dich evtl. selbst spritzen.
Ich würde den Blutwert aber regelmäßig untersuchen lassen. Das ist umständlich, weil der Wert sehr empfindlich ist und da einiges beachtet werden muss.

Ob alle Deine Beschwerden davon kommen, ist schwer zu sagen:
Ein B12-Mangel kann schon zu sehr vielen Störungen führen:
Die Nervenfunktion wird gestört und es kann zu Lähmungen kommen und auch zu Gangunsicherheit. Mißempfindungen (wie Ameisenlaufen) auf der Haut sind möglich, ebenso Appetitverlust, Gewichtsabnahme, Zungenbrennen, Blutarmut, usw. Blutarmut wiederum führt zu Herzklopfen.

Wurde denn mal geprüft, ob Du ausreichend mit Kalium, Magnesium und Calcium versorgt bist?
Die Muskelkrämpfe könnten auch von einem Mangel an diesen Mineralstoffen kommen.
Bei diesen Mineralstoffen muss man aufpassen, dass die Blutabnahme korrekt gemacht wird.
Kalium steigt z. B. im Blutröhrchen dann an, wenn es zu lange dauert, bis es untersucht wird. Außerdem muss der Arzt es sofort zentrifugieren und abtrennen, sonst steigt der Wert auch und ein Mangel wird dann nicht festgestellt.
Bei Magnesium wird oft kritisiert, dass die Normwerte zu niedrig angesetzt sind.
Ich habe auch Krämpfe, wenn mein Wert bei 0,80 liegt. Der Normbereich geht bei vielen Laboren von ca 0,70 bis 1,05.
Ein Wert von 0,80 läge zwar innerhalb des Normbereichs kann aber bei manchen Menschen doch schon zu Mangelerscheinungen führen.
Außerdem schwanken die Werte auch, d. h. nachts hat man einen viel niedrigeren Wert und so haben viele Menschen mit einem Mangel auch nachts vermehrt Krämpfe.
Lasse mal diese Werte korrekt bestimmen und wenn sie an der unteren Grenze liegen sollten, so würde ich zur Einnahme der Substanzen raten.

Allerdings sollte man z. B. Kalium nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen, denn zuviel davon ist auch schädlich.

Sollte der Magen nicht die Ursache sein, so können Leberkrankheiten dahinter stecken.

Gruß
margie


Nachtrag:
Wegen der geschwollenen Beine:
Das sind vermutlich Wasseransammlungen und wenn das so ist, könnte doch die Leber die Ursache von beidem, also dem B12-Mangel und der Wasseransammlungen sein. 'Wasseransammlungen sind bei Leberkrankheiten häufiger.
War denn die Leber mal auffällig? War mal ein oder mehrere Leberwerte (leicht) erhöht? Nicht immer sind allerdings bei einer Leberkrankheit die Leberwerte auffällig. Ich selbst habe eine Leberkrankheit und meine Leberwerte sind bzw. waren oft auch normal. Die Leberwerte gehen oft erst dann hoch, wenn die Leber schon fast kaputt ist.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (09.04.10 um 14:00 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht