Hilfe! Warum wirkt Muskat so?

15.09.10 20:15 #1

Informationen, Fragen, Antworten und Meinungen zu verschiedenen Suchtmitteln
Neues Thema erstellen
Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Binnie
Hallo Lena,

wie gesagt, ich denke, dass diese Umwandlung bei Dir durch bestimmte Darmbakterien erfolgt. Hat man Dir denn nicht gesagt, wo diese Umwandlung stattfindet ? Auf zellulärer oder auf bakterieller Ebene ? Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle auch mal über eine Darmsanierung nachdenken. Also die pathogenen Keime bspw. mithilfe von Milchsäurebakterien und auch Mitteln wie bspw. Caprylsäure, usw. verdrängen...

Viele Grüße
Binnie

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 2.052
Seit: 26.07.09
Hallo Lena,

also ich wäre da allgemein nicht so sicher, wie und was das eine im Stoffwechsel mit welchem anderen zu tun hat.

Bei mir wurde z.B. letztes Jahr ein 20-fach erhöhter Acetaldehyd-Wert im Blut festgestellt, das ist ein Alkohol-Abbauprodukt, wird von Kunststoff-Trinkflaschen abgegeben etc. In der Klinik sprach man davon, daß Bakterien oder Pilze konzentrierte Kohlehydrate in Alkohol vergären könnten. Im Internet fand ich, daß aus Acetaldehyd Cholesterin 'gebaut' werden kann, und ich habe seit vielen Jahren erhöhte Cholesterin-Werte. Und ein Problem mit nicht-satt-werden bei konzentrierten Kohlehydraten etc.


Liebe Grüße! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Lena1986
Themenstarter
Also ich habe gerade noch folgendes gefunden:

Myristicin+NH3 (Ammoniak)=MMDA

Die Frage währe nun, wo das Abbauprodukt Ammoniak genau entsteht. Meines Wissens nach, nicht im Darm.Oder doch??

Also ich bin schon sehr nah dran. Ammoniak bringt diese Wirkung also hervor, wenn es mit Myristicin, was in Muskat enthalten ist, in "Berührung" kommt


Siehe auch:Muskatnuß (Myristica fragans) im GIFTPFLANZEN.COMpendium - www.giftpflanzen.com

Geändert von Lena1986 (16.09.10 um 09:31 Uhr)

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Lena1986
Themenstarter
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Hallo Lena,

also ich wäre da allgemein nicht so sicher, wie und was das eine im Stoffwechsel mit welchem anderen zu tun hat.

Bei mir wurde z.B. letztes Jahr ein 20-fach erhöhter Acetaldehyd-Wert im Blut festgestellt, das ist ein Alkohol-Abbauprodukt, wird von Kunststoff-Trinkflaschen abgegeben etc. In der Klinik sprach man davon, daß Bakterien oder Pilze konzentrierte Kohlehydrate in Alkohol vergären könnten. Im Internet fand ich, daß aus Acetaldehyd Cholesterin 'gebaut' werden kann, und ich habe seit vielen Jahren erhöhte Cholesterin-Werte. Und ein Problem mit nicht-satt-werden bei konzentrierten Kohlehydraten etc.


Liebe Grüße! Gerd
Ja da hast du natürlich recht, viele Wirkungen kann man sich kaum erklären und doch, muss es da einfach einen Grund geben!

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Lena1986
Themenstarter
Ha! ich habs!! In der Leber!!!

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Binnie
Hallo Lena,

da bist Du ja wirklich ganz nah dran! Allerdings wird Ammoniak nicht in der Leber gebildet, sondern vielmehr dort abgebaut. Es entsteht vermehrt durch eine Fäulnisdysbiose (also durch zu viele Fäulnisbakterien und zu wenige gute Milchsäurebakterien...) im Dickdarm. Wurde bei Dir denn schon mal der Stuhl-ph bestimmt ?

Viele Grüße
Binnie

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 2.052
Seit: 26.07.09
. . . war Ammoniak nicht auch ein Abbauprodukt von Formaldehyd - das aus den Spanplatten, Du weißt? . . .
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 2.052
Seit: 26.07.09
. . . pardon, es war die Ameisensäure. Aber kann sein, daß Kuklinski Ammoniak in der Atemluft gemessen hat, finde ich aber im Moment auch nicht . . .
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Lena1986
Themenstarter
Aha.. und was kann ich da am besten machen?
Im Internet habe ich keine Quelle zu den Fäulnisbakterien gefunden, die diese dann in Amm. umwandeln..?!

Ehrlich gesagt, habe ich meine ganze ernährung schon auf den Kopf gestellt!! Kein Zucker,keine Wurst, keine Eier, kein Kaffee, kein Kakao, nur essentielle Fettsäuren, kein Frittiertes. Ernähre mich nur noch gesund.

Zum Arzt gehe ich nur noch, wenn es garnicht mehr geht. Stuhl wurde mal auf Pilze untersucht. Ich möchte schon erstmal einen neuen arztbesuch umgehen... ...

Währe es nicht zusätzlich sinnvoll, die Leber zu entgiften??

Ich sehe da einen Zusammenhang mit meinen Unverträglichkeiten die ich seit meiner AD Einnahme+ Antibiotikas habe.

Hilfe!! Warum wirkt Muskat so..
Binnie
Hallo Lena,

hier gibt es z.B. umfangreiche Infos zu Ammoniak: Dr Jacobs Institut - RegEnergetik/Sure-Basen

Viele Antibiotika fördern wohl auch insbesondere das Wachstum von Clostridien, eine besonders gefährliche Gruppe der Fäulnisbakterien, da sie in der Lage sind insbesondere auch kanzerogene Stoffe aus Gallensäuren zu erzeugen.

Alleine für den Stuhl-Ph reicht es wahrscheinlich aus, wenn Du Dir einfach aus der Apotheke Teststreifen besorgst, und damit selber misst...

Sicherlich solltest Du auch die Leber unmittelbar bei der Entgiftung unterstützen. Mir helfen dabei u.a. Mariendistel, Löwenzahn, Ornithin (zur Unterstützung der Ammoniak-Entgiftung) und das Solunat Nr. 8 recht gut.

Dauerhaft richtig entlasten kannst Du jedoch die Leber nur, wenn Du die Ursachen für die stetige Neuvergiftung der Leber beseitigst. Da diese regelmäßig insbesondere auch durch die sog. "Autointoxikation" durch den Dickdarm erfolgt, solltest Du auch dort ansetzen.

Meine Probleme in dieser Hinsicht hängen übrigens auch massiv mit einer Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse zusammen. Produziert diese nicht ausreichend Verdauungsenzyme, so führen insbesondere eiweiß- und fettreiche Speisen (besonders tierischer Herkunft) zu massiven Problemen...

Viele Grüße
Binnie


Optionen Suchen


Themenübersicht