Cannabis und Folgen

11.04.07 18:36 #1
Neues Thema erstellen
Cannabis und Folgen

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Difi Beitrag anzeigen
Hola Postbote...

lange nichts von dir gelesen. Also

Ist das nicht etwas übertrieben? Oder meinst du Kaffee mit Whisky und Tee mit Rum?

LG, Difi
Ich sehe das wie der Postbote. Das hatte ich auch schon geschrieben. Man kann Cannabis dosieren oder sich laufend die Birne zuknallen, bis zum geht nicht mehr.
Zwischen 2 Bier und einem halben Kasten soll es auch Unterschiede geben.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Cannabis und Folgen

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Eines ist klar: ohne Wirkung bleibt der Cannabis-Konsum nicht. Nur dürfte diese Wirkung wie bei fast allen Stoffen je nach Veranlagung und Menge natürlich auch verschieden sein. Da oft mehrere Drogen gleichzeitig konsumiert werden, dürfte auch das Einfluß auf die Wirkung haben.

...
Kiffen dreht dem Hirn den Saft ab

Cannabis beeinträchtigt das Gedächtnis. Daran ist möglicherweise auch die Wirkung der Droge auf die Mitochondrien spezieller Nervenzellen schuld, wie ein Team um Giovanni Marsicano von der Université de Bordeaux entdeckte.

In den Mitochondrien findet eine bestimmte Reaktion statt, durch die die Zelle mit Energie versorgt wird. Sie besitzen an ihrer Oberfläche aber auch Cannabinoid-Rezeptoren, an die die Hauptwirkstoffe der Cannabispflanze andocken können. Passiert das im Hippocampus, wird die Energieproduktion in der Zelle unterdrückt – und die Neurone haben schlicht nicht genug Ressourcen, um ihre Funktion zu erfüllen, wie die Wissenschaftler bei einem Versuch an Mäusen beobachteten. Bei genetisch veränderten Tieren, die keine solchen Rezeptoren hatten, blieben die Gedächtnisprobleme nach dem Drogenkonsum dagegen aus.
...
Gedächtnis: Kiffen dreht dem Hirn den Saft ab - Spektrum der Wissenschaft

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Cannabis und Folgen

MaxJoy ist gerade online
Beiträge: 1.684
Seit: 18.03.16
Das ist ein ziemlich dürrer Artikel mit einer skandalheischenden Überschrift.

Dass Kiffen vorübergehend (!) das Kurzzeitgedächtnis beeinträchtigt, ist allgemein bekannt. Unter dem Strich finde ich es aber gut, dass die zugrunde liegenden Wirkmechanismen endlich einmal wissenschaftlich erforscht werden.

Cannabis und Folgen

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Mit Cannabis Rauchen habe ich keine Erfahrung und mit anderen Drogen erst recht nicht, ich nehme nur CBD/THC-Öl als natürliches Schmerzmittel und sanftes Beruhigungsmittel zur Nacht unter die Zunge ein.

Wenn ich mir aber mal so die Wirkungen, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen verschiedener anderer Schmerzmittel und Antidepressiva so anschaue, sehe ich da kackfrech in den Beipackzetteln aber ganz erhebliche kriminelle Körperverletzungen bei regelmäßigem Konsum dieser "offiziell erlaubten Chemikeulen" vorher gesagt und geschrieben, und das bei "Normaldosierung" und nicht einmal bei Überdosierung und körperlich und mental abhängig macht das Dreckszeug auch noch, was ich beim dosierten Cannbis-Öl-Konsum überhaupt nicht feststellen kann, sondern ganz im Gegenteil.

Das finde ich persönlich mehr als bedenklich. :(

Liebe Grüße Trajal

Cannabis und Folgen

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo Tarajal,

es sollte hier aber klar bleiben, daß Cannabis-Öl andere Bestandteile hat als Cannabis, das geraucht wird.

Unterschied zwischen THC ?l, Cannabis?l, CBD-?l, Haschisch?l, Hanf?l - CBD

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Cannabis und Folgen

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Um mich herum sehe ich etliche, die jahrzehntelang regelmäßig Cannabis als Rauch konsumiert haben.

Manche davon haben sich im Laufe der Zeit definitiv zu viel reingezogen, die sind sehr langsam und "lätschert" im Denken, aber trotzdem sehr friedlich (was bei den Drogen Alkohol, Medikamenten, Crack und Co. noch lange nicht der Fall ist), aber sie sind eher die Ausnahme.

Auch beim THC-haltigen Öl kann man mal zuviel erwischen, aber nach kurzer Zeit geht auch das wieder vorbei, deswegen wird man aber nicht abhängig davon (was bei den chemischen Stimmungsaufhellern, wie Medikamenten oder Drogen wie Cristal Met, Krokodil, Angel Dust jedoch der Fall ist).

Hanf wurde einst aus Konkurrenzgründen von den großen Konzernen der Baumwollindustrie und Holzindustrie mit diesem schlechten Ruf versehen und mit großen und teueren Werbekampagnen nachhaltig verteufelt, damit man sich auf diese unfaire Art ernstzunehmender Rivalen auf dem Markt elegant "entledigen" konnte.

Auch da ging es niemals um die medizinische Wirkung, sondern nur um den eigenen Profit den die selbsternannten "Sittenwächter" auf diese hinterhältige Art bestens optimieren konnten.

Geschickte Manipulation der öffentlichen Medien und der öffentlichen Meinung ist doch alles was zählt.

Anders machen es Monsanto, Bayer, Syngenta und Co. mit ihren Genmanipulationen auf Glyphosatverträglichkeit auch nicht.

Und die großen Pharmakonzerne, die vor Jahren bereits nachdrücklich versucht haben die Naturheilkunde auf diskriminierende Weise zu unterwandern und verbieten zu lassen, oder der ach-so-tolle Nestle-Konzern, der Müttern auf aller Welt über viele Jahre eindringlich einbleuen wollte, dass ihr Fertigfrass besser, hygienischer und gesünder ist als die jeweilige Muttermilch, auch ihnen geht es niemals um das Wohl der Menschen, sondern ausschließlich nur um ihren eigenen Profit.
Sch... egal wie viel Millionen Allergiker und lebenslang chronisch kranke Patienten daraus entstehen.

Manchmal muss man auch mal in der Lage sein über seinen eigenen Tellerrand hinweg hinter die offensichtlichen und plakativen Kulissen zu schauen...

Liebe Grüße Tarajal

Cannabis und Folgen

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
So, jetzt hast Du Dir richtig gut Luft gemacht, Tarajal .
Hast Du eigentlich gelesen, was in dem Link oben drin steht:

Unterschied zwischen THC ?l, Cannabis?l, CBD-?l, Haschisch?l, Hanf?l - CBD

Da es hier in diesem Thread um die Folgen von Cannabis-Konsum geht und nicht um das Hanf-Öl/Cannabis-Öl geht und nicht um THC, finde ich Deine Betrachtungen hier eigentlich gar nicht richtig plaziert .
Zumal ja das Drogengeschäft und nicht nur die Pharma-Industrie ja nicht unbedingt durch eine ethische Geschäftsphilosophie von sich reden macht.


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Cannabis und Folgen

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Danke oregano,

Luft gemacht hab ich mir leider nur minimal damit, weil ich diese skrupellosen Verbrecher mit Schlips und Kragen schon so lange Jahrzehnte bekämpfe.

Ich benutze THC-Öl das ich aus den Blättern von THC-haltigen Pflanzen herstelle, davor habe ich reines gekauftes CBD-Öl verwendet.

Die Blätter bekomme ich als "Abfall" geschenkt, ist also auch eine Kostenfrage für mich und damit kann ich derzeit die Ibuprofen 600 auf drei am Tag reduzieren, ohne THC-Öl brauche ich sonst fünf und das mögen meine Nieren gar nicht.

Cannabis ist im Gegensatz zu den anderen Drogen sehr sanft, es hat mit Sicherheit weniger Suchtabhängige als Alkohol oder Nikotin.

Und ich glaube ganz ehrlich nicht, dass viele der heutigen hochtoxischen "modernen" Drogen, die mit einmaligem Konsum(versuch) total abhängig machen und in wenigen Wochen bis Monaten einen vollkommenen psychischen, körperlichen und mentalen Verfall hervorrufen, existieren würden, wenn Cannabis legal wäre.

Liebe Grüße Tarajal

P.S. Ich wollte Dir übrigens damit keinesfalls auf die Füße treten, sorry wenn das so rüber kam.

Cannabis und Folgen

MaxJoy ist gerade online
Beiträge: 1.684
Seit: 18.03.16
Du solltest deinen Link selbst noch einmal genau studieren: Zwischen THC-Öl, Cannabis, Marihuana, Haschisch und normalen (Rausch-)Hanf gibt es keinen wirklichen Unterschied, außer vielleicht in der Konzentration des THC. Die Ausnahme ist Industriehanf, der nur Spuren von THC enthält. Einige Sorten sind auf einen hohen CBD-Gehalt hin gezüchtet und werden zur Gewinnung von CBD-Öl verwendet.

Die verschiedenen gesundheitlichen Wirkungen des THC wie auch seine Rauschwirkung werden ausschließlich über die Dosierung gesteuert. Erwähnen sollte man noch, dass es neuerdings auch Cannabissorten gibt, die sowohl viel THC als auch CBD enthalten und zur Schmerztherapie eingesetzt werden.
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Geändert von MaxJoy (06.01.17 um 16:41 Uhr)

Cannabis und Folgen

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Um mich herum sehe ich etliche, die jahrzehntelang regelmäßig Cannabis als Rauch konsumiert haben.


Hanf wurde einst aus Konkurrenzgründen von den großen Konzernen der Baumwollindustrie und Holzindustrie mit diesem schlechten Ruf versehen und mit großen und teueren Werbekampagnen nachhaltig verteufelt, damit man sich auf diese unfaire Art ernstzunehmender Rivalen auf dem Markt elegant "entledigen" konnte.


Geschickte Manipulation der öffentlichen Medien und der öffentlichen Meinung ist doch alles was zählt.

Anders machen es Monsanto, Bayer, Syngenta und Co. mit ihren Genmanipulationen auf Glyphosatverträglichkeit auch nicht.



Manchmal muss man auch mal in der Lage sein über seinen eigenen Tellerrand hinweg hinter die offensichtlichen und plakativen Kulissen zu schauen...

Liebe Grüße Tarajal
So war es auch mit Kava Kava das aus dem Verkehr genommen wurde.
Es war für Depri ein super Mittel und ohne Nebenwirkungen.
Aber die Pharmamafia hat es mit gefälschten Untersuchungen geschafft es vom Markt zu nehmen.
So ist es mit Cannabis genau so und wird verteufelt.

LG
Juppy


Optionen Suchen


Themenübersicht