Nasentropfen-Sucht

27.03.07 07:56 #1
Neues Thema erstellen
Nasentropfen-Sucht

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.775
Seit: 26.04.04
Hallo zoe,

hier http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...engigkeit.html ging es um ein ähnliches Problem; vielleicht hilft Dir dieser Austausch weiter?

Liebe Grüsse,
uma

Nasentropfen-Sucht

Micky20031978 ist offline
Beiträge: 32
Seit: 26.04.09
Hallo Zoe!
Also, ich hatte auch dieses Problem.
Der HNO Arzt hatte mir gesagt, das ich meine Schleimhäute damit kaput gemacht habe.
Er verschrieb mir ein Pflegespray, was mir natürlich nicht half.
Also, habe ich mir gedanken gemacht, wei es am Besten für mich wäre.
Siehe an, es hat geklappt.
Ich habe umgestellt, auf Kindernasenspray.
Klar meine Schleimhaut ist immernoch hin, doch brauche ich mittlerweile nicht mehr durchgängig das Spray,komme auch lange ohne hin, bis sie wieder zu ist.
Würde dir aber raten, einen Allergie Test zu machen, weil Allergien schnell kommen können.
Ich mache jedes Jahr einen und wie man es will habe ich immer wieder eine neue.
Das wäre mein Rat, weil bei mir hat es naja nicht ganz funktioniert, aber wie gesagt, ich brauche es nicht mehr das ganze Jahr übe.
Deine Nase hat sich sehr daran gewöhn und jetzt mußt du sie langsam entwöhnen.
Falls es nicht mit dem KNS auf anhieb funktioniert, nimm es im wechsel zu Anfang mit dem Erwachsenenspray.
Hoffe es hilft dir weiter.
Gruß Micky

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Nasentropfen-Sucht

Lucy Lu ist offline
Beiträge: 177
Seit: 11.10.08
Hallo!

Ich war auch "Nasensprayabhängig". Ich bekam einfach keine Luft. Ich war zum Allgergietest, beim HNO etc. Angeblich war alles in bester Ordnung. Zum Schluß hatte ich ein ganzes Nasenspray (!) pro Tag gebraucht.

Und dann hat ein anderer HNO-Arzt festgestellt, dass meine Nasenscheidewände so verkrümmt waren, dass ich gar keine Luft bekommen KONNTE! Ich mußte dann unter´s Messer, die Nasenscheidewände wurden gerichtet und alles war gut.

Das ist jetzt über 20 Jahre her und meine Nasenschleimhäute sind NICHT hinüber. Allerdings merke ich - wenn ich mal eine Erkältung habe und zu Nasenspray greife - danach ein kleiner Entzug von selbigen erforderlich ist.

Nasentropfen-Sucht

zoe ist offline
Weiblich zoe
Beiträge: 13
Seit: 30.04.09
Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten

Muss in nächster Zeit sowieso eine Sensibilisierung wegen meiner zahlreichen Allergien machen, ich denk danach sollte es einigermaßen besser sein.

Außerdem hat mein HNO-Arzt vor langer Zeit auch mal gemeint, dass meine Nasenscheidewand verkrümmt ist und ich eine OP machen sollte, naja und da ich doch große Angst vor OP´s habe, habe ich diese Tatsache etwas verdrängt, aber da es wohl das beste wäre so eine OP machen zu lassen, werde ich in nächster Zeit mal wieder einen Arzt aufsuchen. (Erfahrungsberichte werden natürlich folgen )

Hat jemand von euch Erfahrungen mit so einer Operation? Dauert diese lange? Schwerer Eingriff wird es ja hoffentlich nicht sein?

Nasentropfen-Sucht

Bibo ist offline
Beiträge: 327
Seit: 19.04.09
Ich bin auch Nasivinabhängig, aber gerad dabei diese Sucht loszuwerden.
Mittlerweile sprüh ich nur noch einmal ( vorm Schlafengehen) .
Die Dosis ist schon runtergesetzt ich nehm nur noch das für Säuglinge, und hoffe das ich es bald schon ganz absetzen kann.
Diese Panik, wenn man keine Luft durch die Nase bekommt, wenn man morgens mit Halsschmerzen aufwacht....nee das ist schon doof.
Aber ich bin guter Dinge, ich nehm so wenig und bald werd ich es ganz lassen, hoffe ich.
LG Claudia

Nasentropfen-Sucht

Lucy Lu ist offline
Beiträge: 177
Seit: 11.10.08
Hallo Zoe,

der Eingriff erfolgte bei mir da war ich 18 und jetzt bin ich .... naja 42 Jahre alt!

Ne große Sache war das nicht, aber schon unangenehm. Unangenehm deshalb, weil nach der OP in beide Nasenlöcher Tamponaten kamen und dadurch bekam ich gar keine Luft mehr. Damals mußte ich ca. 1 Woche im Krankenhaus bleiben. Mein HNO-Arzt ist allerdings auch spitzte.

Die Nachbehandlung hat auch Woooochen gedauert. Da mußte ich immer zum HNO und er hat die Grinde aus der Nase abgesaugt. Keine Bange - das hat nicht weh getan, eher gekitzelt.

Aber das Resultat zählt und das ist bis heute wirklich super! Und außerdem denke ich, dass das ganze bis zur heutigen Zeit bestimmt noch von der OP her verbessert wurde. Nur Mut! Besser als ein Leben lang mit dem Spray!

Nasentropfen-Sucht

HRoesch01 ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.425
Seit: 06.04.09
Hallo zusammen!

Ich habe jetzt viele gute Tipps gelesen, aber noch nichts zur
Nasenmassage. Daher möchte ich das noch nachreichen.

Dazu reibt man beide Handflächen zunächst aneinander und
dann mit den Flächen unter dem Daumen kräftig den Zinken
von oben nach unten. Zum Schluss nochmal die Nasenspitze
kräftig zwischen Daumen und Zeigefinger massieren. Wenn
alles richtig gemacht wurde muss der Zinken hinterher in sattem
rot leuchten. Diese Prozedur wiederholt man in kritischen
Phasen so oft als möglich.

Diese Massage habe ich mit etwa 25 Jahren entdeckt, als ich
mich eigentlich schon innerlich auf eine OP eingestellt hatte,
weil ich wirklich so gut wie keine Luft mehr durch die Nase
bekam. Die Massage hat die Situation eigentlich immer sofort
verbessert. Nach einigen Monaten waren die Massagen zudem
nur noch bei echten Erkältungen nötig.

Eine weitere Verbesserung erzielte ich durch einen weitgehenden
Verzicht auf Milch. Ideal ist es, seitdem ich NE betreibe. Ich kann
nun sogar beim Sport bis 130er Puls völlig ruhig und entspannt
durch die Nase atmen.

Viele Grüße

Heinz

Nasentropfen-Sucht

Carlotta1979 ist offline
Beiträge: 148
Seit: 12.07.14
Ich bin leider auch so‘ n suchti.
coldastop soll helfen vom nasenspray weg zu kommen. hab es bis jetzt aber noch nicht probiert.

von meersalznasenspray halte ich nicht viel. es trocknet die schleimhäute extrem aus. wenn man durst hat trinkt man ja auch kein salzwasser.

nasenduschen sind sehr gut, allerdings muss man nach jeder anwendung nasensalbe verwenden damit die nase nicht austrocknet.

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Sucht
 
Promis und Sucht

Ausgewähltes aus Verschiedene Drogen
Psychedelika / Halluzinogene
 
Magersucht
 
Vieles, Amphetamine, Speed


Optionen Suchen


Themenübersicht