Tilidin, Entgiftung, Therapie

24.09.08 14:05 #1

Informationen, Fragen, Antworten und Meinungen zu verschiedenen Suchtmitteln
Neues Thema erstellen

lasthope ist offline
Beiträge: 3
Seit: 23.09.08
Ich habe auf Grund von Rückenschmerzen vor etwa drei bis vier Jahren Tilidintropfen bekommen. Angefangen habe ich mit 15 Tropfen, wo ich anfänglich Brechreiz bekam und nun bin ich bei 10 x 150 Tropfen (3750mg) täglich gelandet. Dies ist kein Fake und hier sitzt auch kein Spinner. Ich suche jemanden, der mir hier raus helfen kann, mir Tips gibt oder einfach seine Erfahrungen mit mir teilt.

Ich denke, dass diese Zeilen schon einen guten Einblick in mein Leben geben und vielleicht auch für Viele irgendwie wahnsinnig klingen mögen, was ich gut verstehen kann.

Ich habe mich in einer Sache verrannt, aus der ich allein nicht mehr raus finden werde, denke ich.

Aus der anfänglichen Hilfe des Medikamentes für den Rücken hat sich ein euphorisches Wohlgefühl entwickelt, welches sich selbst mit meinem Job in Einklang bringen ließ. Die Schmerzen waren fort und ein neues erhabendes Gefühl war geboren.

Viele Dinge im Alltag fielen mir leichter. Ich war gut drauf, optimistisch, energiegeladen und hatte immer für Freunde und Bekannte Tips und Tricks. Ich konnte ihnen Kraft und Motivation geben und nebenbei mein Leben scheinbar im Griff haben, ohne dass was auf der Strecke bleibt.

Als mein Kartenhaus zusammenbrach und ich auf dem Boden der Tatsachen gelandet war, gab es nichts mehr zu retten. Ich war komplett abhängig und das psychisch und körperlich.

Mein komplettes Leben wurde von etwas Anderem gesteuert, welches nicht mehr in meiner Hand lag.

Mein Konsum stieg ständig an, ohne dass ich ihm große Beachtung schenkte.

Ich suchte mir verschiedene Ärzte um meinen täglichen Konsum decken zu können und muß aber auch sagen, dass ich in keiner Weise Rezepte gefälscht habe oder daran interessiert war Gewalt auszuüben, welches in den Medien zur Zeit hoch und runter läuft.

Ich möchte hier MENSCHEN finden, denen es so ähnlich geht oder ging wie mir oder die auf dem besten Wege sind den gleichen fatalen Weg zu gehen.

Ich habe einen Entzug zu Hause gemacht, hatte zwei Anläufe zur Entgiftung in einer Klinik und bin vorgestern vorzeitig wieder aus einer Entgiftung gekommen.

Ich weiß über was ich hier rede und schreibe!

Ich bin mir auch sicher, dass ich weiß was ich suche. Aber mir fehlt der Weg und anderen ihre Erfahrungen.

Ich weiß, dass ich endlich wieder Leben will und bin froh darüber, dass ich es geschafft habe meiner Freundin, welche einmalig für mich ist, vor zwei Monaten die Wahrheit über mich sagen zu können.

Das war ein Schritt für mich, der mich viel Kraft gekostet hat, aber ich weiß jetzt, dass ich meine Beziehung gerettet und eine Unterstützung gefunden habe, die ich jedem mit den gleichen Problemen nur wünschen kann!

Laßt es uns gemeinsam versuchen und uns gegenseitig unterstützen!!!

LASTHOPE und Glück für Euch alle!!!


Tilidin, Entgiftung, Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 52.284
Seit: 10.01.04
Hallo Lasthope,

ich kann leider zu Deinem Problem nichts sagen.
Hast Du denn diesen Thread schon gesehen:
http://www.symptome.ch/vbboard/sucht...erzmittel.html

Grüsse,
Uta

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Sine ist offline
Beiträge: 3.358
Seit: 15.10.06
Willkommen im Forum, lasthope!
Deine Geschichte ist erschreckend!
Bitte lies dir den von Uta angegebenen Thread durch.
Er ist mittlerweile einer der Meistgelesenen im Forum.
Das Interesse am Thema scheint gross zu sein, die Problematik weitverbreitet, jedoch die Hemmschwelle, darüber zu berichten, relativ gross.
Ich bin froh, dass du von dir erzählst und ich hoffe dass sich andere Betroffene melden, mit denen du dich austauschen kannst!
Liebe Grüsse, Sine

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Sevta1 ist offline
Beiträge: 180
Seit: 18.07.08
Ich habe mal gehört man kann aus versehentlich Tilidin-süchtig werden. Das Zueg wird anscheinend gegen Rheumabeschwerden verschrieben. Stimmt das?

Tilidin, Entgiftung, Therapie

my76 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 03.10.08
Hallo an alle,

also ich möchte jetzt auch mal über meine erfahrungen mit tilidin berichten.
Seit 1998 (nach mehreren Knie OP´s) nahm ich tilidin mehrmals täglich, bis zu 500 tropfen täglich.Also abhängig seit 10 jahren.Ich hatte mir tausend mal vorgenommen endlich damit aufzuhören,aber habe es niemals ernsthaft versucht.Ich war einfach zu sehr abhängig,und dadurch habe ich mich total verändert,ohne tilidin ging bei mir nichts mehr ! Vor 4 wochen hat es bei mir endlich klick gemacht,und ich habe von jetzt auf sofort damit aufgehört.Ich muß sagen es war gar nicht so schlimm wie ich befürchtet hatte.Die ersten 3 - 4 Tage,oder besser gesagt nächte waren schwer,konnte nicht schlafen,essen und war total unruhg,aber ich habe es durchgezogen.Nach der ersten woche fühlte ich mich deutlich besser,und nach 2 weiteren wochen fühlte ich mich total befreit.Hiermit möchte ich allen mut machen,es ist wirklich kein problem damit aufzuhören,und ich weiß wovon ich rede.Nach 10 Jahren tilidin...

mfg,

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Vivum ist offline
Beiträge: 4
Seit: 17.09.08
Hallo my76 !

Schön zu hören, dass du es von heut auf morgen geschafft hast aufzuhören.
Die schlaflosen Nächte kenne ich auch, nachdem ich mal versucht habe mit dem Tilidin aufzuhören. Da habe ich auch nicht ein Auge zu bekommen. Leider ist es so lange her, dass ich mal einen Ruhetag eingelegt habe.

Mich würde mal interessieren, ob du nun soweit mit dem Tag oder deinem Leben klar kommst ? Hast du gar kein Verlangen mehr nach Tilidin ? Keine Gedanken mehr danach ?

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg dabei..........

bis dann.........Vivum

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 52.284
Seit: 10.01.04
In 3sat kam gestern eine Sendung über Psychopharmaka.
Ein Neurologe (Klinik Daum ?) sagte dabei, daß es mindestens so lange in Monaten dauert, die Droge auszuschleichen wie sie vorher in Jahren genommen wurde.

Gruss,
Uta

Tilidin, Entgiftung, Therapie
Männlich Bodo
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
In 3sat kam gestern eine Sendung über Psychopharmaka.
Ein Neurologe (Klinik Daum ?) sagte dabei, daß es mindestens so lange in Monaten dauert, die Droge auszuschleichen wie sie vorher in Jahren genommen wurde.
Hallo Uta.

Wenn Du Tilidin meinst - dann stimmt die Aussage. Generalisieren kann man
dies jedoch nicht, es gibt Psychopharmaka, die nicht abhängig machen.

Hierzu gehören beispielsweise einige der sogenannten "a-typischen" Neuroleptika.

Grüße, Bodo

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 52.284
Seit: 10.01.04
Die Aussage bezog sich auf Benzodíazepine.

Gruss,
Uta

Tilidin, Entgiftung, Therapie

Sevta1 ist offline
Beiträge: 180
Seit: 18.07.08
Also alles was ich zum Thema im Internet gefunden habe, ist:

Quelle: Therapie und Behandlung

Tilidin gehört zur Gruppe der Opioide und ist der Wirkstoff des Schmerzmittels Valoron® N. N steht für die Beimischung des Opioidantagonisten Naloxon. Diese Kombination soll den Missbrauch von Tilidin eindämmen. Deshalb unterliegt sie auch nicht der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung, sondern nur der normalen Verschreibungspflicht. Wirksam wird das Naloxon aber nur bei intravenöser Verabreichung und bei oraler Einnahme von mehr als 300–400 mg. In der Schweiz ist Valoron® als Monosubstanz erhältlich und enthält Tilidin-HCl. Es kann deshalb nur auf einem Betäubungsmittelrezept verschrieben werden.Tilidin selbst ist in der WHO-Klassifikation als Schmerzmittel der Stufe 3 eingeordnet.Tilidin ist ein Opioid mit Phenylaminocyclohexenyl-Struktur. Als Prodrug ist es selber nur relativ schwach wirksam. Erst durch Verstoffwechselung in der Leber wird es zum wesentlich potenteren Nortilidin, das die hauptsächliche Wirkung ausübt.
Quelle: Tilidin/Naloxan generell

...und...

Quelle: Foren-Bericht

Hallo an all die Auskenner hier!

Habe mal ein kurze Frage zu dem Medi: Tilidin
Mein Arzt hat es mir verschrieben und nun sitze ich vor dem Beipackzettel und raufe mir mal wieder die Haare.
Irgendwie steht da was von: "zu den opiumhaltigen Wirkstoffen gehörend", "nicht mit Medis einnehmen, die auf die Nervenbahnen wirken (habe solch ein Medi!)" und von Kreislaufzusammenbrüchen.

Bin jetzt irgendwie total verunsichert und trau mich nicht so recht das Zeug zu nehmen. Wohne nämlich alleine müsst ihr wissen und könnte mir im totalen Ernstfall evtl. nicht mal selbst helfen.

Kennt ihr Tilidin und seine Wirkungsweise?
Macht es abhängig, wie auf der Packung zu lesen ist?
Worauf muss ich möglicherwiese noch achten?

Würde mich freuen, wenn einer meine Unwissenheit bereinigen könnte.

Guten Appetit an alle!

Stefanie
Daher meine Frage ob Tilidin auch als Rheuma-Mittel verkauft wird...???

Geändert von Sevta1 (06.10.08 um 10:36 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht