Crack

23.01.08 20:31 #1
Neues Thema erstellen

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Siehe: Orthomolekulare Psychiatrie . Histadelie ist nichtmals mit einem eigenen Eintrag bei Wikipedia vertreten. Ich würde das nicht als "... die Augen verschließt ..." bewerten sondern eher als eine Hyphothese die sich nicht bewährt hat.


Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
warum soll jetzt amy winehouse histadelie haben?

die war doch einfach magersüchtig oder sogar noch bulemisch oder nur bulemisch und dazu drogensüchtig.
essstörungen bekommt man auch ohne histadelie und dass viele essgestörte auch drogensüchtig und /oder alkoholiker, bzw. raucher sind, ist ja auch nicht unbekannt.
das ist ja auch eine typische kombination für misshandlungsopfer, wobei ich damit nicht behaupte, dass amy winehouse misshandelt wurde in ihrer kindheit oder jugend oder so.

wie also kommt ihr auf histadelie?

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

tellerrand ist offline
Beiträge: 712
Seit: 10.11.10
Histadelie wird mit erhöhtem Drogenkonsum in Verbindung gebracht, da viele Rauschdrogen Histamin binden und somit erleichterung bringen.
Natürlich ist das nicht gesichert, daher wäre es interessant. Ich glaube auch ehrlich gesagt, dass auf diesem Gebiet einfach nicht weiter geforscht wurde. Hier im Forum ist glaube ich auch ein ex Junki, der sich nun SAM-e gibt. SAM-e methyliert Histamin. Natürlich sind das alles nur vermutungen, die auch purer Zufall sein können.


derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Das war nur eine Idee von mir, weil ich zufällig, an dem Tag an dem von ihrem Tod berichtet wurde, hier im Forum den Link über Histadelie gefunden habe und einige Punkte passend fand.

Was du schreibst passt auch gut. Sie war magersüchtig und vielleicht bulemisch und sich nicht helfen lassen zu wollen passt dazu. Als Auslöser für die Esstörung kommt eine Misshandlung in Betracht, muss aber nicht sein. Hatten ihre Eltern getrennt? Vielleicht hat das schon eine entscheidene Rolle gespielt.


Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
sie wurde ja von ihrem mann oder freund oder was misshandelt und das wiederholt sich oft. also einmal misshandlung, immer wieder misshandlung...
aber ich spekuliere nicht gerne.

ich empfand gestern aber nicht, dass methylphenidat histamin bindet, sondern eher noch schlimmere histamin-intoleranz macht.
das sei doch auch eine droge...
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


tellerrand ist offline
Beiträge: 712
Seit: 10.11.10
methylpenidat ist ein Dopamin wiederaufnahme hemmer... wüsste nicht wo da eine Histaminbindende Wirkung her kommen soll...
Heroin z.b. methyliert histamin meines wissens.

Edit: Jetzt les ich, dass es vermehrt histamin ausschüttet... hmm... so genau weiss ich über die wirkung auch nicht.

Geändert von tellerrand (24.07.11 um 23:13 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht