Kalter Morphin Entzug

01.06.12 22:20 #1
Neues Thema erstellen

babylena ist offline
Beiträge: 1
Seit: 01.06.12
hallo,

habe leider ein Problem, bin seit meiner Geschlechtsangleichenden OP auf Morhin eingestellt wegen den extremen Schmerzen, muss dazu sagen das ich dafor schon viel Tilidin genommen habe auf Grund meiner gangen Schmerzen (Zähne, Rücken usw.)
Jetzt hatte ich vor ein paar wochen die Situation das mich mein toller Hausarzt auf null gesetzt hat und gemeint hat ich solle in die klappse nen entzug machen, das würd mir nur auch nix bringen da ich das blöde Mophin ja net umsonst nehme, habe starke schmerzen, besonders beim Bougieren (Dehnen der Neo Vagina).
Naja die Situation konnt ich noch retten, hatte damals wirklich miest gebaut weil ich zuviel genommen hab wegen meinen damaligen extremen zahnschmerzen. Habe ihm dann nachgewiesen das ich die Therapeutische Dosis nehme (Habe genaues Protokoll gefüht) daraufhin hat er mich dann wieder in Therapie genommen.
Jetzt is er allerdings über 2 wochen im Urlaub, und die Vertretung weigert sich behaarlich mir etwas aufzuschreiben, Ihrer Aussage hin hätte sie ein schreiben von 17.04 von meinem Arzt wo er schreibt ds er mich in entzug schickt und sie mir nix mehr verschreiben darf. habe deswegen extra letzte woche als er noch da war mit der sprechstundenhilfe gesprochen das die die Ärztin anrufen und dafür sorgen das ich meine Medikamente bekomme, tja essig, sie weigert sich einfach, auch und obwohl ich ihr heute n ausdruck von dem letzten Rezept gegeben habe wo man ganz klar ersehen kann das mir mein Arzt noch am 26.04 Morphin verschrieben hat N2 also 50 stück 60mg.
Ich sollte 2 am tag nehmen.
Na auf jedenfall hat mein "Super" Arzt wohl verpennt mit seiner Vertretung zu reden oder in Kontakt zu treten, ich habe ja extra noch ne woche davor angerufen, wo es geheissen hat sie dürften mir nix aufschreiben solange ich noch 10 Tabs daheim habe. Habe dann gesagt das sie es auf jedenfall mit meinem Arzt abklären sollen, tja das war wohl nix.
Und somit sitz ich jetzt hier auf kaltem Entzug, kann nix machen, habe unendliche Angst, vor dem Entzug und vorallem auch vor den schmerzen und daraus folgend das iich nicht bougieren kann, wenn ich das n paar tage am stück net mache, klebt das einfach wieder zusammen und 5 jahre kampf für die OP waren völlig fürn Ar.....
Bin einfach völlig am ende, habe auch schon kontakt zum schmerzzentrum aufgenommen, aber leider geht das da auch net von heut auf morgen, die brauchen erstmal alle Unterlagen bzw. befunde und n enz langen fragebogen (den ich schon ausgefüllt hab.
Ich hoffe ich komme da weiter.

Ich wäre euch sooooooooooooooooooooo dankbar wenn ihr tipps für mich hättet.

Zum glück hab ich einen Verlobten der sich auch wirklich rührend um mich kümmert.

LG Lena

Kalter Morphin Entzug

endlich frei ist offline
Beiträge: 12
Seit: 31.08.13
Hallo Lena,

leider stieß ich erst jetzt auf deine Anfrage. Ich denke mittlerweile wurdest du bestimmt entsprechend behandelt. Über einen kalten Entzug habe ich unter der Rubrik:" Morphin-Entzugsbehandlung" (ab Beitrag 3) berichtet und dringend abgeraten, wenn es sich um einen Langzeitkonsum gehandelt hat.
Was für ein Pe..er, ist den der Arzt, der dich auf Morphin setzt, und dich dann kalt im Stich läßt? Damit haben er und auch die Vertretung ganz sicherlich den Tatbestand einer gefährlichen Körperverletzung oder/und grober Fahrlässigkeit in Verbindung mit jener, erfüllt.
Lasse dir auf keinen Fall so etwas noch einmal gefallen. Niemand egal welcher Art die Sucht auch entsprungen ist, sollte deshalb herabwürdigend behandelt werden.
Sollte eine solche Mißachtung irgendjemanden passieren, so gibt es auch in der Schweiz (Zürich) einen Arzt, der Substitutionen vornimmt (Google:"Subutex Behandlung Zürich"). In deinem Fall wäre unter Umständen (gerade der Psyche und Schmerzen wegen) eine vorübergehende Behandlung mit Subutex in Frage gekommen. Subutex wird als Substitution (Linguale Einnahmeform, v. 0,1 - 8mg Morphin-Tabletten) bei Heroinabhängigen verwendet. Anders wie Methadon macht es gewöhnlich nicht berauscht sondern stillt das Verlangen der Rezeptoren nach Heroin. Zwar hast du nicht das Suchtproblem eines Heroinabhängigen, jedoch hätte es bei dir den Entzug von Morphin gestoppt und da es zugleich ein sehr starkes Schmerzmittel ist, dich von diesen befreit. Deine Emotionen würden herab gesetzt, was dich damit auch geistig befreit hätte. Bis dein Arzt zurück gekommen wäre.

ABER ACHTUNG: Dies ist absolut kein Tip gewesen, auf eigene Rechnung und Faust über Dealer zu beziehen. Niemals einfach ohne Vorkenntnis auf dem Schwarzmarkt erwerben, da eine bereits geringe Überdosierung zu Atemstillstand, Herzversagen und Tot führen kann.
Ansonsten käme für Notfälle auch die Praxis: Dr. Gellert (Substitutions-Zentrum), Freiburg, Deutschland (soll mittlerweile auch eine Außenstelle in Lörrach/Grenzbereich zu Basel haben). Am besten mit diesem Arzt (Psychiater) vorab telefonisch sprechen und auf den Notfall beharren. Da ein Notfall aus ärztlicher Ethik grenzüberschreitend ist, und dieser Arzt offenbar sehr dynamisch sein kann.

Bekommt man in der Schweiz keinen Paß, der die Lebensnotwendigkeit des Medikaments bei Verordnung von Morphin ausweißt ? Gruß, und hoffentlich lief alles gut bei dir.

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht