Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

05.04.12 18:04 #1
Neues Thema erstellen
Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ben Diaz ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 12.03.12
Hallo Marlene, bis jetzt geht es mir recht gut. Ich fahre alle 2 Tage ca. 30 Minuten Fahrrad, außerdem lese ich diverse Bücher, die recht hilfreich sind und meditiere fast jeden morgen 20 Minuten. Wie ich schon mal erwähnt hatte, ich nehme Mirtazapin. Als ich auf 0 gegangen bin, nahm ich 30 mg - dies hilft normal zum schlafen, ging auch Anfangs. Dann ging das mit dem kribbeln los, nun nehme ich nur noch 22,5 mg und die nicht vor dem Schlafen, sondern bereits ca. 20 Uhr, dann kribbelt es ca. 2 Stunden später und aktuell kann ich dann ab ca. 23 / 0 Uhr schlafen und das fast durch. Ich werde die nächste Zeit versuchen weiter zu reduzieren, doch für die akute Phase finde ich es nicht als Nachteil ein solches Mittel zur Unterstützung zu nehmen. Ab morgen nehme ich nur noch 15 mg und wenn alles gut geht in 3 Wochen nur noch 7,5 und 3 weitere Wochen 0 mg..... ich hoffe das klappt so.... ich werde sehen und weiter berichten! Ich wünsche Dir viel Kraft, halte durch!!! Wir holen uns unser Leben zurück!!! Liebe Grüße und weiterhin alles Gute! BEN
__________________
Willst du andere Gedanken, so musst du dein Gefühl beeinflussen, damit es sich verändert!

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

marlene12 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 17.04.12
Hallo Ben, ich dachte, Du schaust heute Fußball. Nun ja, wie ich überblicke, hast Du nichts verpaßt. Das mit Deinem "Hilfsmedikament" ist ja ok. Ich habe nur jetzt eine derartige Angst vor Mitteln, die mir meine Neurologin verschreibt, bzw. verschreiben wollte, dass ich mich da nicht rantraue. Ich habe einfach Angst, dass das wieder abhängig macht, und die aufgeführten Nebenwirkungen von dem Trimipramin sollen ja schlimm sein.
Ich bin tagsüber auch immer sehr aktiv, treibe viel Sport, (Yoga, Pilates, Ausdauer) mache Gartenarbeit, aktuell jetzt viel zu pflanzen, aber es reicht offenbar nicht.
Aber für Dich ist es ja gut, wenn Deiin Medikament in dieser Zeit eine Hilfe für Dich ist.
Nur ich traue mich einfach nicht!!

Aber wie Du schreibst, viel Kraft! Na klar, wir schaffen das.

Liebe Grüße
Marlene

Geändert von marlene12 (22.05.12 um 22:32 Uhr)

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ben Diaz ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 12.03.12
Hallo Marlene, bei mir hält es weiterhin an - schlafen geht und die innere Unruhe hält sich in Grenzen. Wenn du weiterhin solch starke Symptome hast, wäre es vielleicht hilfreich mit deiner Ärztin zu reden, welche Nebenwirkungen bei der Einnahme eines AD oder ähnliches wirklich zu erwarten sind. Das Medikament, welches ich nehme, hat auch eine ganze Reihe von möglichen Nebenwirkungen, aber es sind fast keine aufgetreten. Meist merkst du es gleich am Anfang, vielleicht kannst du mit deiner Ärztin vereinbaren, dass du die sie in den ersten Tagen jederzeit direkt anrufen kannst oder du machst jeden Tag einen Termin aus, bis du sicher bist, dass soweit alles okay ist? Ich bin kein Verfechter von diesen Hilfsmittel, aber wenn es ohne nicht geht, dann besser probieren als sich zu quälen....
Halte weiter durch!!! BEN
__________________
Willst du andere Gedanken, so musst du dein Gefühl beeinflussen, damit es sich verändert!

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Hallo Marlene, hallo Ben,

wenn Marlene eine "derartige Angst" vor diesen Mitteln (AD`s) hat, glaube ich persönlich nicht, dass es derzeit das Richtige für sie ist.

Ich würde dann eher Homöopathie bzw. Phytotherapie versuchen.

Z.B. Avena sativa (Weleda) oder Baldrian, Melisse, Lavendel.
Auch das Mittel Nux Vomica, wie von Kopf vorgeschlagen, jedoch in D12, könnte hilfreich sein. Allerdings leitet für mein Gefühl Nux Vomica nur die Medikamentengifte schneller aus, d.h. Baldrian oder Avena Sativa wären trotzdem dazu angezeigt.

Liebe Grüße an Euch Beiden und viel

Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Geändert von Kayen (24.05.12 um 10:48 Uhr) Grund: Ergänzung

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

marlene12 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 17.04.12
Hallo Kayen, hallo Ben,

ja ich denke Ihr habt Recht. Danke für Euren Zuspruch. Diese Quälerei ist sehr lästig und ich für bin jetzt so weit, dass ich mich an eine "Hilfe" ran traue. Ich bin dermaßen angespannt, dass ich nicht zur Ruhe finde, ich werde auch einfach nicht müde, egal was ich am Tag tue. Jetzt komme ich vom Sport und bin dermaßen aufgedreht, es ist nicht zu fassen. Ich denke, für meine Nerven ist dieser angespannte Zustand sehr schlimm und mir hilft es mehr, wenn ich endlich mal zur Ruhe komme. Ich versuche es mit Avena Sativa heute zur Nacht.
Drückt mir die Daumen, dass es hilft,
liebe Grüße
Marlene

Geändert von marlene12 (24.05.12 um 16:09 Uhr) Grund: Ergänzung

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ben Diaz ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 12.03.12
Hallo Zusammen, weiterhin alles auf einem guten Weg. Die Nächte kann ich weiterhin schlafen - einschlafen so ca. 23 Uhr und bis auf 1-2 Unterbrechungen durchschlafen bis ca. 7 Uhr. Innere Unruhe, schlechte Standfestigkeit und eine leichte Angstsymptomatik sind aktuell noch die zu bewältigenden Symptome.... es scheint Licht am Ende des Tunnels zu sein. Die nächste Zeit werde ich den Schwerpunkt auf die Entspannung legen, damit hoffentlich diese Angstsymptomatik und die Unruhe nachlässt. Liebe Grüße an alle und viel Mut und Vertrauen!!! BEN
__________________
Willst du andere Gedanken, so musst du dein Gefühl beeinflussen, damit es sich verändert!

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Ben Diaz ist offline
Themenstarter Beiträge: 227
Seit: 12.03.12
Liebe Marlene, ich denke es könnte hilfreich sein, wenn du deinen Schwerpunkt auf Entspannungstechniken oder ähnliches legst. Der Sport ist natürlich auch gut, aber entspannen ist sehr wichtig. Je mehr dein vegetatives Nervensystem wieder "normal" regelt (Sympatikus und Parasympatikus im Gleichgewicht), umso eher wirst du vielleicht Ruhe finden. Wie schon erwähnt, ich entspanne durch Meditation, lesen und Biofeedback (ein computerprogram mit Sensoren und Entspannungsübungen).
Eine Psychotherapie kann hilfreich sein. Ich wüsche dir weiterhin viel Kraft und eine baldig Besserung!!! Liebe Grüße BEN


Zitat von marlene12 Beitrag anzeigen
Hallo Kayen, hallo Ben,

-----Ich bin dermaßen angespannt, dass ich nicht zur Ruhe finde, ich werde auch einfach nicht müde, egal was ich am Tag tue. Jetzt komme ich vom Sport und bin dermaßen aufgedreht, es ist nicht zu fassen. Ich denke, für meine Nerven ist dieser angespannte Zustand sehr schlimm und mir hilft es mehr, wenn ich endlich mal zur Ruhe komme........
liebe Grüße
Marlene
__________________
Willst du andere Gedanken, so musst du dein Gefühl beeinflussen, damit es sich verändert!

Geändert von Ben Diaz (27.05.12 um 14:43 Uhr)

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Hallo Ben,

also ich persönlich habe keine Psychotherapie erwähnt, da ich dahingehend eher zurückhaltend denke.

Wenn ich mir den eingestellten Link durchlese, sind dort so gute Vorschläge enthalten, kann mir kaum vorstellen, dass ein Therapeut dahingehend noch viel mehr herausholen kann.

Ist nur meine persönliche Meinung, jeder kann nur selbst den richtigen Zeitpunkt für eine Therapie erfühlen.

Liebe Grüße auch an Marlene
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

marlene12 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 17.04.12
Hallo Kayen, hallo Ben, vielen Dank für Eure lieben Wünsche und Tipps. Also ich habe, wie erwähnt, vorgestern mit Avena sativa begonnen. Homöop. Mittel von Kayen empfohlen. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe wunderbar geschlafen. Meine Apothekerin hatte mir noch empfohlen (sie kennt meine Geschichte) eine kleine Gabe schon am Nachmittag zu nehmen. So war ich schon sehr ruhig, als ich mich zu Bett begab. Und dann kam der Schlaf wie früher mit meiner Benzotablette. Ich bin vor Freude völlig aus dem Häuschen und danke Euch nochmals für die Ratschläge. Evtl. hat Kayen noch einen Tipp zur feineren Dosierung. Ich habe bisher am Nachmittag gegen 17 Uhr 5 Globoli und 30 Minuten vor dem Schlafengehen 10 Globoli genommen. So ungefähr war die Empfehlung der Apothekerin. Die Unruhe tagsüber ist auch nicht mehr so ich schlimm, evtl. hatte ich in den Tagen zuvor so eine richtige Krise. Ich hoffe sehr, dass ich jetzt damit gut weiterkomme. Denkt Ihr, ich muß dann Avena über längere ´Zeit einnehmen. Ich habe überhaupt keine Erfahrung mit homöop. Medizin. 'Evtl. schreibt mir Kayen hierzu aus ihrem Erfahrungsschatz. Ich wünsche Euch schöne Pfingstfeiertage und für Ben, dass es ihm weiterhin so gut geht, liebe Grüße Marlene

Geändert von marlene12 (26.05.12 um 17:01 Uhr)

Entzug von Benzodiazepin erfolgreich beendet

marlene12 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 17.04.12
Hallo Kopf,
ich danke Dir für Deine Ratschläge aus der Homöopathie. Zusammen mit Kayas
Vorschlägen bin ich gut beraten. Ich fühle mich unter Avena sativa deutlich besser und kann glücklicherweise schlafen. Auf jeden Fall bisher.
Danke nochmals und ein schönes Pfingstfest,

viele Grüße
Marlene


Optionen Suchen


Themenübersicht