Überlastungssyndrom

02.05.11 13:01 #1
Neues Thema erstellen

Metta ist offline
Beiträge: 8
Seit: 26.04.11
Hallo liebe Leute,

ich habe ein Problem, von dem ich nicht so recht weiß, wie ich es los werde. Ich weiß ungefähr, was ich habe, aber nicht in welches Unterforum es gehört. Deshalb die Bitte an den Administrator: Schieb es bitte einfach da hin, wo es am Besten aufgehoben ist. Aufgrund meiner Krankheit (die ich gleich noch schreibe) ist es nicht leicht für mich, da jetzt das richtige Thema zu finden.

Zu meinem Problem: Auf meiner neuen Arbeitsstelle hatte ich die Anforderung, in kurzer Zeit sehr viel Information aufnehmen zu müssen. Für mich so gefühlt, als ob ich ein Schuljahr in einem Monat lernen müsste.
Aufgrund des Drucks müssen wohl die Nerven überreizt worden sein, deshalb hatte ich das Gefühl, dass in meinem Kopf was geplatzt ist. Das war am 03.02.11
Meine rechte Gesichtshälfte fühlt sich seitdem immer wieder mal taub an. Ich war auch gleich drauf beim Neurologen > es ist alles ok.
Danach kamen infolge der Überlastung Magenbeschwerden dazu. Schlafstörungen, sporadisch Tinnitus und das Gefühl, dass ich ausgebrannt bin, waren dann der Grund mit sofortiger Wirkung zu kündigen (28.02.).
Wegen meinem Magen war ich schon beim Arzt, auch die Magenspiegelung brachte kein schlimmes Ergebnis, nicht mal eine Entzündung.
Meine aktuellen Beschwerden: Immer wenn ich geistige Arbeit mache (am PC sitzen, viel Informationen aufnehmen, (dazu gehört auch mir in diesem Forum das passende Unterforum suchen), ;-) oder auch was lesen) bekomm ich Brennen im Magen, Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Unruhe, Schlafstörungen, meine rechte Gesichtshälfte schläft ein, wird so taub. Mein Gesicht bessert sich dann nach ein paar Stunden wieder, meine Magenprobleme dauern oft an.
Mein Hausarzt meinte, das wäre der unverarbeitete Stress, der immer wieder hoch kommt. Ich war jetzt heute beim Psychologen, der hat sich das angehört und gibt mir nächste Woche seine Einschätzung.
Psychisch fühle ich mich aber recht stabil, was mich wackelig macht, ist einfach der Umstand, dass ich nicht weiß, was ich gesundheitlich tun soll. Auch möchte ich mich beruflich neu orientieren, aber da komm ich nicht umhin, mich zu informieren. Kurz gesagt, ich komme nicht recht aus den Startlöchern und das macht mich wuschig.
Von daher frage ich mich, ob das was Organisches ist (meine Nerven sind einfach überreizt und brauchen Zeit zur Heilung) oder was Psychisches.
Meine Einschätzung ist eher organisch, wobei ich das Psychische nicht ganz ausschliessen möchte.
Laut Arzt habe ich ein Überlastungssyndrom, ein sehr dehnbarer Begriff, finde ich. Könnt Ihr mir wegen meiner Nerven einen Tip geben, ob ich die mit alternativen Medikamenten unterstützen kann? (Von der chemischen Keule halte ich nicht viel, das möchte ich vermeiden)

Vielen Dank Euch
Christian

Überlastungssyndrom

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Christian,
unsere Psyche spielt i m m e r irgendwie mit,ist aber eher selten die eigentliche Ursache.
Anzunehmen ist vielmehr,dass da bei Ihnen eine oder mehrere Belastungen ganz handgreiflicher Art vorliegen,die es zu finden und behandeln gilt.
Da haben die sog. alternativen Methoden oft viel mehr Möglichkeiten als die Schulmedizin.
Da bei der Taubheit ausschliesslich die linke Seite betroffen ist, könnte man z.B. annehmen,dass eines der Kopforgane dort betroffen ist: Zähne,Kieferleerstrecken, eine der Nasennebenhöhlen,Mittelohr usw.
Weitere Möglichkeiten allgemeiner Belastungen,die man unbedingt testen sollte,könnten Sie aus dem Link auf meinem Profil ersehen. Es ist nicht sinnvoll,sich nur einige ,wenige Verdachts-Ursachen herauszupicken,man muss "rundum" testen,um sicher zu gehen !
Nachtjäger

Überlastungssyndrom

Metta ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 26.04.11
Hallo Nachtjäger,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich hab mir mal Deinen Beitrag angesehen. So einen Test habe ich schon beim Heilpraktiker gemacht. Wohl nicht ganz so ausführlich, aber das Meiste war negativ.
Ich glaube aber nicht, dass es Allergien sind, sonst würde das ganze ja nicht stantepede bei geistiger Arbeit schlechter werden.

Mal sehen, wie es weiter geht.

Viele Grüße Dir
Christian

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht