Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt

17.12.10 15:56 #1
Neues Thema erstellen
Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt

tellerrand ist offline
Beiträge: 712
Seit: 10.11.10
Mein Tipp: verrenn dich nicht in den ganzen unbewiesenem Zeug wie Homöopathei und ähnlichem. Kostet nur Geld, Zeit und Energie. Ich weiss das ich nun viel Widerspruch zu hören bekomme - aber das ist meine Meinung. Du solltest mit allen Mitteln versuchen arbeit von dir zu geben oder zeitlich zu verschieben. Deine Gesundheit ist dein wichtigstes Gut in deinem Leben und die geht gerade gehörig den Bach runter. Gesunde Ernährung ist nun sehr wichtig. bei depressiven Verstimmungen könnte dir auch in Johanneskraut Präparat aus der Apo helfen. Dauert aber ein paar Wochen bis man etwas merkt. Laif 900 kostet nicht so viel und hat bewiesenermaßen ähnliche Wirkung wie chemische SSRI.

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt
Delphina
Hallo Stern6!
Lese mit Erschrecken Dein Problem. Deine Symtome gehen sofort zurück,wenn Du diesen Stress nicht hast.Warum schreibe ich ""Erschrecken "" . Ganz einfach ,bin durch rapiaden Stress krankgeworden,habe nicht auf meinen Körper gehört,habe körperliche Ausfälle bekommen und bin nun EU Rentnerin . Kann Dir nur schreiben ,bekomme ganz schnell Deinen Stress in den Griff !!!Alles Liebe Delphina

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt
Delphina
Hallo Tellerrand!
Und Dir muß ich hunderprozent beipflichten!!!
Alles Liebe Delphina

Erschöpfung - es gibt Hilfe....bei den Hormonen ansetzen...

Soussa ist offline
Beiträge: 39
Seit: 28.04.09
Hallo,

immer mehr Menschen sind oder fühlen sich erschöpft. Ich war ein lang im burn out. Es gab von ärztlicher Seite wenig Hilfe. Antidepressiva lehnte ich ab, Eigenblutbehandlung habe ich selber bezahlt.

Ich hatte in meinem Leben immer irgendwie Stress. Schon in der Kindheit, dann mit Beziehungen oft und lange und auch oft in der Berufswelt. es hat mit mir selber zu tun, warum ich mir immer solche Situationen anziehe, das weiß ich und warum ich meine Energie oft grenzenlos überziehe.
Jetzt bin ich 50 und es hat lange gedauert bis ich Zusammenhänge herausfand, denn ich hatte bis ca. 40 enorm viel Power.
Jetzt hat es meinem Körper gereicht.

Durch einen guten Zufall kam ich zu einer Privatärztin, selbst Betroffene, der es wieder gut geht.

Schaut mal nach unter CENSA - Start Hormonselbsthilfe: Home
Recherchiert über Nebennierenschwäche und niedriger Cortisolspiegel (der nach chronischem Stress niedring wird und bleibt)
und naturidentische Hormontherapie.

auch nach Nebennierenschwäche Dr. Lahm

Elisabeth Buchner ist auch in dem Zusammenhang noch zu nennen oder unter

Nebennierenschwäche und Burn Out | Adrenal-Fatigue

DAs alles ergibt total Sinn bei div. Erschöpfungssymptomen.

Gerne beantworte ich noch Fragen

Liebe Grüße
Betty

Gerne beantworte ich noch Fragen

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo Soussaine,

Ein sehr guter Beitrag von dir.

Ich bin selbst überfordert und kann keine weitere Erklärung abgeben sondern nur den Hinweis geben, dass hier im Forum KPU mit Zink und B6 Mangel ein oft besprochenes Thema ist und KPU anscheinend mit einer Nebennierenschwäche zusammenhängt. Weil ich im Netz dazu unterschiedliche Meinungen gefunden habe, kann ich nicht sagen ob KPU die Nebennierenschwäche auslöst oder umgekehrt und ob Zink- und B6 Mangel die Ursache oder die Folge ist.

Ich hoffe, dass noch weitere User ihren Beitrag leisten und wir dieses Thema vertiefen können.

hier mal ein aktuelles Thema zu KPU:
http://www.symptome.ch/vbboard/krypt...-stoerung.html

und hier zur Nebennierenschwäche:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...schwaeche.html

http://www.symptome.ch/vbboard/krypt...chienen-2.html

http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...schwaeche.html

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt
Delphina

Hallo an Alle die dieses Thema interessiert!!!
Bin seit 2003 an totaler Erschöpfung erkrankt. Wußte ich aber vorher nicht ,gene schon 6 Jahre zu meinem Psychiater ,der mir erst einmal Leben lernen beigebracht hat . Bin auch in meinem Leben nur gerannt und habe mir selber diesen furchtbaren Streß gemacht,habe überhaupt nicht auf meinen Körper und die Signale geachtet. Im Jahre 2003 bekam ich körperliche Ausfälle und hatte im Kleinhirn Entzündungen.Nun habe ich mein Leben im Griff und es geht mir besser ,aber deshalb ,weil ich meinen Körper nicht mehr überfordere,denn wenn das passiert, fängt er an Überbewegungen zu bekommen und es geht mir dann sehr schlecht.Das heißt ,ich muß jetzt auf meinen Körper hören ,dann geht es mir gut !!
Alles Liebe Delphina!!!

...auf den Körper hören..

Soussa ist offline
Beiträge: 39
Seit: 28.04.09
Hallo Delphina und an alle anderen...

Delphina ist ein Beispiel wie es im schlimmsten Fall enden kann.

Es klingt so einfach, auf den Körper hören, auf Symptome und Alarmsignale....ich wußte es vom Kopf her schon lange...


dennoch "rennt" man durch das Leben und in jeden Job ging ich mit 110 % Engagement. Dank bekommt da nie jemand. Im Gegenteil. wenn man nicht mehr funktioniert und die Leistung bringt - ist man schnell weg vom Fenster...

Es wird ein Zukunftthema werden und bleiben: Mit Stress richtig umgehen lernen, auf seinen Körper horchen, für sich gut sorgen und seine Lebensmuster erkennen und auf gesunde Ernährung, ausreichend Mineralstoffe etc...- ausreichend Bewegung und Licht und Luft (Sauerstoff) und Wasser.........

eigentlich klingt es nicht so schwer...doch es ist nicht einfach.......und es ist erschreckend, dass immer mehr und immer jüngere Menschen erschöpft sind......

Paßt gut auf Euch auf !

Gruß
Elisabeth

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 880
Seit: 14.09.09
kann dem gesagten bezüglich stress nur beipflichten!

auch ich bin durch meine symptome nicht wirklich leistungsfähig

meiner meinung nach verwechseln hier aber viele ursache und symptom!

schön und gut das ggf. nahrungsmittelunverträglichkeiten vorliegen, nur sind diese ja nicht einfach vom himmel gefallen....

der körper kommt "gesund" zur welt und funktioniert.

erst zu einem späteren zeitpunkt läuft der "motor" stoffwechsel nicht mehr rund und er kann die nahrung nicht mehr richtig verarbeiten.

die entstandenen nahrungsmittelunverträglichkeiten verursachen also ggf. symptome wie kopfschmerzen usw., sind jedoch NICHT die wahre ursache dieser symptome.

die wahre ursache ist die ursache, welche die nahrungsmittelunverträglichkeiten verursacht hat!

in meinem persönlichen beispiel glaube ich das eine quecksilberbelastung und jahrelange denaturierte ernährung meinen motor blockiert, lähmt und meinen körper daran hindert, einwandfrei zu funktionieren.

nebenbei gesagt: quecksilber ist ein gift. und dieses gift lähmt den körper, damit auch das funktionieren unserer synapsen usw. wodurch man nicht mehr richtig "fühlen" kann.

entschuldigt falls dieser post zuviel persönliches empfinden enthält, ich erkenne mich bei der TE nur wieder-
__________________
Liebe Grüße G01

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt

Mitzitant ist offline
Beiträge: 4
Seit: 03.08.11
Hallo! Mein Mann hat laut Ärztin auch ein Burn out. Genau sagen kann sie es nicht. Er war im Krankenhaus ließ sich untersuchen von oben bis unten, aber gefunden haben sie nicht wirklich was. Seit ca. 1/2 Jahr hat er beim gehen so Ausfälle. Er geht und sinkt ein. Zuerst nur mit dem rechten Fuß, jetzt ist es auch schon der linke, und bei den Händen fängt es seit gestern in der Arbeit auch an. Was für welche Ausfälle hattest Du.

Erschöpfung und gefühlsmäßig benebelt

Mitzitant ist offline
Beiträge: 4
Seit: 03.08.11
Hinzu kommt das er immer so ein komisches benebelt sein im Kopf hat. Wenn er ganz fertig ist, dann kann er nicht mehr klar denken, dann ist er nur fertig. Er kann arbeiten, und am Abend wenn er dann zur Ruhe kommt, dann ist er nur fertig. Mann muss aber sagen das er Jahrelang vor meiner Zeit Raubau mit seinem Körper getrieben hat. Ich glaube schon das er das jetzt zurükbekommt.Er hatte auch eine Zeit da taten ihm die Augen so weh, das er immer eine Sonnenbrille aufsetzen musste ansonstenhätte er nicht rausgehen können. Er hatte oft das Gefühl als ob seine Augen zerspringen.Schmerzen hatte er da genug. Aber eine Therapeutin konnte ihm schon sehr viel helfen. Plokaden öffnen usw.Er bekam auch Karotts - Tabletten. Momentan geht,s mit den Augen viel besser. Brille braucht er immer noch. Hat aber auch mit einer Regenbogenhautenzündung die er mal hatte was zu tun. Er ist oft so fertig. Er könnte immer nur schlafen und schlafen. Man hat das Gefühl man kann nie mehr so viel reingeben wie er einfach rausgenommen hat. Ich frage mich ob er das irgendwann mal wieder in den Griff bekommt. Wir haben 4 Kinder die brauchen ihren Vater auch. Da ist er natürlich dann auch gefordert. Noch dazu sind wir eine zusammengewürfelte Familie. Das macht es nicht leichter. Mein Mann ist ein furchtbarer Perfektionist. Immer muss er allen alles recht machen. Immer rennen wie ein Perserker für die anderen. Fehler nahm er auf sich. Mich wunderts eh nicht. Bitte helft mir MFG


Optionen Suchen


Themenübersicht