Medi-Entzug und Dank @Adriane

18.07.07 12:21 #1
Neues Thema erstellen

Nico88 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 18.07.07
Ich akzeptiere, dass ich stressgeplagt bin und das wiederum Auslöser von meinen Schmerzen ist. Aber nicht alle Schmerzen sind Stressauslöser bei mir, glaube ich!

Erstmal einen großen Dank an den User "Adriane", der mich zu diesem Forum geführt hat. Und gar nicht so verkehrt mit seiner Vermutung liegt.
Doch jetzt im Moment brauche ich dringendst enige Tipps von euch - keine Arztratschläge, ist eh zu spät.

Habe meine Medis abrupt abgesetzt (Antidpressiva, Schmerzmittel, Mittel gegen Herzrhythmusstörungen).
Was kann ich noch tun, um halbwegs diese Zeit zu überstehen?
Im Moment sind es die typischen Symtome, da ich aber bei der Arbeit auch den PKW benutze, sind die Trugbilder sehr störend. Wie oder nach welcher Zeit gibt sich das wieder?

Medi-Entzug und Dank @Adriane

chris ist offline
Beiträge: 624
Seit: 13.07.06
Hallo Nico88,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Dein Beitrag gibt leider nicht sehr viel an Informationen her. Der Leser weiß zwar jetzt, daß Dich der User "Adriane" hier her gebracht hat, daß Du stressgeplagt bist, Deine Medikamente abgesetzt hast und Trugbilder beim Autofahren siehst. Seit wann hast Du Schmerzen? Wo hast Du Schmerzen? Wie wurden Sie behandelt? Mit welchem Effekt? Es wäre schön, wenn Du etwas mehr zu Deiner Situation und Vorgeschichte schreiben könntest.

LG
Christian
__________________
aude sapere!

Medi-Entzug und Dank @Adriane

Nico88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.07.07
Auch auf die Gefahr hin, dass ich hiermit auch abgelehnt werde, und weil ich gerade "gut drauf" bin, schildere ich MEINE Sichtweise.

Seit mehr als 2 Jahren habe ich chronische Rückenschmerzen. dazu gesellten sich im Laufe der Zeit die Beschwerden HWS und Gelenkbeschwerden. Wegen Schlafprobleme Antidepressiva. Dadurch keine Alpträume etc. Wurde jetzt verstärkt, da Schlafen wegen Schmerzen überall nicht mehr möglich war. Gegen die leichten Herzrhythmusstörungen, schon immer, auch ein Medikament.
Wegen der starken Schmerzen in den letzten Wochen (vor 14 Tagen) noch ein Schmerzmittel dazu.
Termin beim Orthopäden wurde vereinbart und der war vor 1 Woche - und ca. 1 Woche davor hatte ich einen sehr schmerzhaften plötzlichen Knacks im Rücken, der bei mir kurze Ohnmacht auslöste. Wie, als wenn man aus einem Bausteinturm einen Stein aus der Mitte zieht.Danach rann es mir an dieser Stelle lauwarm angenehm herunter. Seit genau diesem Vorfall habe ich KEINE Rückenschmerzen mehr, und ich kann daran auch nichts ändern (wäre verheerend, wollte ich das!!). Gelenkschmerzen habe ich trotzdem noch. Leider schmiß mich der Orthopäde deshalb raus, weil ich ihm mitteilte, dass ich keine Rückenschmerzen habe.UND DAS WAR MEIN FEHLER!
Meine Gelenkschmerzen und HWS bedürfen unabhängig voneinander einen Termin, also nochmals 2 Termine - mit Wartezeit ein halbes Jahr.

Da mein Nervenkostüm nicht das beste ist, habe ich nun wieder durchgedreht (habe Therapeutin).
Durch Vergangenes bin ich so vorbelastet, dass ich keine weißen Kittel sehen kann, dass ich im Beisein eines Arztes alles vergesse und plötzliche Bewegungen mich zu Tode erschrecken (habe deshalb schon 2 Angriffe auf Ärzte hinter mir - tut mir sehr leid -). Alles in Allem: Ich habe nun Schluß gemacht - kein Arzt sieht mich wieder, kein Medikament werden ich jemals mir wieder verschreiben lassen - Schluß.
Das hat mich so sehr mitgenommen, dass ich nun wieder Entzugserscheinungen habe, ist klar. Halte das auch allein durch. Kenne das von Früher und weiß, was "zu machen" ist.
Trotzdem dauert mir die zeit so unendlich lang, und auf Arbeit ist das nunmal störend.
Ich will nichts mehr - ich weiß nicht, ob ihrs versteht, müßt ihr auch nicht. Ihr habt das dort beim Arzt ja nicht miterlebt. Aber ich stand wieder mal kurz vorm Baum - und um dies zu verhindern - Schluß.

Medi-Entzug und Dank @Adriane

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo nico,

also wenn ich dich wäre, würde ich die medis ja nicht von einem tag auf den anderen absetzen, sondern das langsam ausschleichen.
zudem würde ich eventuell eine natürliche methode finden, welche meine krankheit weg macht, oder auch nur ein kräutchen gegen die schlimmsten schmerzen. dies würde ich parallel zum medi-absetzen einschleichen. zum beipiel weidenrindentee, von dem ich zuerst nur ganz wenig nehmen würde, wenn ich noch viel schmerzmedis hätte. wäre ich so weit, nur noch wenig schmerzmedis zu nehmen, wäre ich vielleicht mit der tee-dosis schon höher. viel lieber würde ich aber etwas suchen, was die schmerzen für immer beseitigt.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Medi-Entzug und Dank @Adriane

Nico88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.07.07
Danke Shelley,
wo bekommt man denn den Tee her, Apotheke? Wozu ist der Tee? Was macht der?

Medi-Entzug und Dank @Adriane

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo nico,

du kannst auch anderen tee nehmen.
ich hätte auch sagen können: tee xy.
mach dich schlau, was du brauchst.
ich kann es dir nicht sagen. weil du bist 24 stunden im tag mit deinem körper zusammen. du weisst am besten, was er braucht und was nicht. und heilen kann man sich eh nur selbst.

viele liebe grüsse von shelley

p.s.: ich kann dir natürlich schon tips geben, welcher tee für was ist. aber ich weiss ja nicht, was du wirklich brauchst. das musst du selbst abschätzen.
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Medi-Entzug und Dank @Adriane

ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Nico,

wie ernährst du dich? Ganz, ganz viel hängt mit der Ernährung zusammen, glaub es mir. Alles, was du schreibst, kann da seinen Ursprung haben. Schaue dich hier mal in der Enährungsrubrik um!

Viele Grüße
Erika

Medi-Entzug und Dank @Adriane

ich_at_ich ist offline
Beiträge: 211
Seit: 06.10.06
Hi!

Das Stichwort Ernährung wollte auch ich bringen.
Ich kenn all deine beschriebenen Symptome (bin 25).

Durchdrehen und Nerven ging innerhalb von 2 Wochen Fruktose- und Histaminarmer Diät von "AHHHHHHH" auf "Ok, ich brauch noch Ruhe um mich zu erholen" zurück.

Ich bin sicher, du wirst beim Testen auf Lebensmittelunverträglichkeiten (Fruktose, Laktose, Gluten, Histamin, ... ) fündig.

Für die Schlafstörungen: Versuch mal einen Vit-B-Komplex + ev. Tryptophan.

Weiters haben die UV natürlich eine tieferliegende Ursache. Bei mir sinds Amalgam und Candida.

Und ganz, ganz, ganz wichtig: ENTSÄUERN. Das ist das wichtigste überhaupt.

Alles Gute,
lg Gerlinde


Optionen Suchen


Themenübersicht