Was tun gegen seelische Gewalt?

18.01.10 19:47 #1
Neues Thema erstellen
Was tun gegen seelische Gewalt?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Zitat von Leòn Beitrag anzeigen
Hallo Kathy,

habe Dank für Deine Antwort.
Vergleichbare Gedanken sind auch in der Fachliteratur zu finden.

Allgemeines zur PTBS

Herzliche Grüße und einen schönen Tag von
Leòn

apomarketing-content: Single News[tt_news]=32&tx_ttnews[backPid]=1&cHash=bcf2853087
Hallo Leòn

ich war gerade einige Stunden abwesend, und meine letzten Beiträge sind inzwischen gelöscht. Das ist ok, weil das Thema für mich auch langsam zu anstrengend geworden ist.

Die Fachliteratur informiert inzwischen sehr gut über das Thema Trauma/Schock/PTBS. Aber vielleicht ist das ja jetzt schon "off topic".

Du kannst sowieso niemanden verletzen, weil ein behutsamer, respektvoller Umgang mit Menschen für Dich oberstes Gebot ist. Das war jedenfalls immer mein Eindruck, und das wissen viele hier zu schätzen.

Vielen Dank für Deine Ermutigung und

herzliche Grüsse
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Was tun gegen seelische Gewalt?

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
[Off topic]

Hallo Kathy,

danke , das finde ich sehr nett von Dir und das gebe ich gerne zurück!

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Was tun gegen seelische Gewalt?
halligalli
Depressionen + Betrugstraumata als Sozialkontrolle*-*Wahrheitsbewegung - alternative Medien fuer Freidenker

Depressionen + Betrugstraumata als Sozialkontrolle

sollte man unbedingt anhören!

Was tun gegen seelische Gewalt?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Zitat von halligalli Beitrag anzeigen
Depressionen + Betrugstraumata als Sozialkontrolle*-*Wahrheitsbewegung - alternative Medien fuer Freidenker

Depressionen + Betrugstraumata als Sozialkontrolle

sollte man unbedingt anhören!
Hallo halligalli


Das Video ist durchaus interessant und hilft, die Begriffe Depression und Trauma besser zu verstehen.

Ich denke auch, dass es ganz gut in diesen Thread passt.

Viele Grüsse
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Was tun gegen seelische Gewalt?

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Kathy,

ja das finde ich auch. Ganz toll!


Aber Hallo, Halligalli ,

habe Du auch ganz vielen Dank für das Video!

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Was tun gegen seelische Gewalt?

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
vielleicht wäre es hier nicht so verletzend zugegangen wenn das video
am anfang dieses threads gestanden wäre.
vielleicht wäre ein wachsamer umgang möglich gewesen.
vielleicht musste aber all das geschehen damit das video eingestellt werden konnte.

vielleicht könnte das video immer dann eingestellt werden wenn z.b. die worte verletzend werden.

ich denke viele konnten sich schützen und haben deshalb hier auch nicht mitgeschrieben, schon mitlesen war eine vergewaltigung für mich. jetzt ist es ja zum glück vorbei.

Was tun gegen seelische Gewalt?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Hallo Nebel

ich stimme Dir ganz und gar zu und möchte noch ein paar Worte von Franz Kafka hinzufügen:

Wenn du vor mir stehst und mich ansiehst, was weisst Du von den Schmerzen, die in mir sind, und was weiss ich von den deinen.

Und wenn ich mich vor dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüsstest du mehr von mir als von der Hölle, wenn dir jemand erzählt, sie ist heiss und fürchterlich.

Schon darum sollten wir Menschen voreinander so ehrfürchtig, so nachdenklich stehen, wie vor dem Eingang zur Hölle.
Gruss
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Geändert von Kathy (26.01.10 um 12:17 Uhr)

Was tun gegen seelische Gewalt?

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Zitat von nebel Beitrag anzeigen
vielleicht wäre es hier nicht so verletzend zugegangen wenn das video
am anfang dieses threads gestanden wäre.
vielleicht wäre ein wachsamer umgang möglich gewesen.
vielleicht musste aber all das geschehen damit das video eingestellt werden konnte.

vielleicht könnte das video immer dann eingestellt werden wenn z.b. die worte verletzend werden.

ich denke viele konnten sich schützen und haben deshalb hier auch nicht mitgeschrieben, schon mitlesen war eine vergewaltigung für mich. jetzt ist es ja zum glück vorbei.
Hallo Nebenl

Das kann ich sehr gut verstehen.
Danke für das Video -> werde es mir nacher anschauen...

Was mir aufgefallen ist, ist dass es sich hier höchstwahrscheinlich um ein Spiegel handelte. Also es wurde durch die User etwas aufgezeigt.
Verstehe mich bitte richtig - ich finde es nicht gut, unachtsam mit Menschen umzugehen.
Jedoch kommt man nicht umhin auch mal Klartext zu reden -> und wie heisst es so schön -> wie es in den Wald hineinruft so schallt es zurück.

Manche Menschen erkennen die Reaktionen des Gegenübers als das agieren -> verstehen nicht, dass genau Ihr Verhalten, zu einer Re-Aktion führte.

Es kingt jetzt vielleicht etwas spröde wenn ich dennoch hier anfüge:
Man geht solange ins Klassenzimmer zurück, bis man seine Lektion gelernt hat.

In diesem Sinne ist einiges hier was gelaufen und jetzt nachzulesen ist, für manche sicherlich ''brutal'', im Grunde aber ein schönes Lehrstück.
Aus dem wir alle lernen können/sollten.

Herzlichst Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Was tun gegen seelische Gewalt?

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Zitat von Sonora Beitrag anzeigen
Hallo, ihr Lieben!

Das, was ihr hier als wünschenswertes Kommunikationsmodell beschreibt, kommt mir vor wie ein einziger Eiertanz! Dafür muss jede Emotion ausgeschaltet werden und es darf nur bestimmte Floskeln geben, mit denen man sich artikuliert, damit auch bestimmt niemand auf irgendeine Weise an irgendeinem Wort Anstoß nehmen kann. Wo bleibt da dann die jeweilige Idividualität? Wie kann ich mich mit Floskeln so ausdrücken, dass ich meine Empfindungen weitergeben kann?

Für mich bedeutet gewaltfreie Kommunikation, dass ich angstfrei alles das aussprechen kann, was mich bewegt. Ich spreche nicht davon, jemanden anzugreifen. Aber ich finde, zu einer gesunden Unterhaltung muss unbedingt gehören, dass man sich so weit fallenlassen kann, dass man ohne Angst die Worte wählen kann, die einem aus dem Mund kommen, und nicht jedes einzelne Wort vorher im Kopf bewegen muss.

Wenn jemand ein gewaltfreier Mensch mit einem liebenden Herzen ist, dann kann das, was aus ihm herauskommt, gar nicht so falsch sein, wie es hier dargestellt wird. Sollte etwas falsch verstanden werden, dann fragt man halt einfach nach.

Liebe Grüße
Sonora
Liebe Sonora
ich möchte nun doch noch auf deinen Beitrag eingehen.

Es geht nicht darum, dass dies ein wünschenswertes Kommuniktions-Modell ist - sondern darum, dass der Empfänger einer Nachricht es auf unterschiedliche Art und Weise aufnehmen kann.

Das bedeutet, dass wie viele Schreiber hier, sehr liebevoll schreiben, es aber bei dem den es angeht, ganz anders ankommt -> derjenige das 'in den falschen Hals bekommt' .

Es geht darum zu verstehen wie überhaupt die Kommunikation -> theoretisch, funktioniert.

Ich könnte zum Beispiel sagen:
Hei -> schönes Kleid das du trägst

und du könntest dies sicherlich auf zwei arten verstehen:
-> ja ein schönes Kleid - danke
-> hmm , ja ja -> das meinst Du sicherlich nur ironisch, in Wirklichkeit gefällt dir mein Kleid gar nicht.

Das ist es was diese Modelle - meist verständlich machen wollen.

Liebe Grüsse Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Was tun gegen seelische Gewalt?

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Liebe Morja!

Danke, dass du auf meinen Beitrag eingegangen bist! Ich habe verstanden, um was es dir geht. Meine Sichtweise, die ich trotzdem unbedingt dazu beisteuern wollte, kommt daher, dass ich mit einem Menschen längere Zeit zusammen war, der sein (nur sein) engeres Umfeld (Mutter, Geschwister, Freundin...) regelrecht tyrannisiert hat. Man musste zu jeder Zeit furchtbare Angst haben, ein "falsches" Wort zu sagen. War er aber mit fremden Menschen zusammen, war er (nach außen) sehr ausgeglichen, so dass sich niemand vorstellen konnte, was hinter den Kulissen abging.

Ich finde, das ist ein Gesichtspunkt, der in allen Diskussionen nicht unter den Tisch fallen sollte, denn auch das gehört dazu. Es sind immer mehrere Leute, die leiden! Die Verantwortung darf nicht nur auf der einen Seite liegen. Das Sender-Empfänger-Prinzip klappt in der Theorie sicher wunderbar. Aber oft sind in der Praxis die "Sender" in der schlechteren Position, weil sie, nachdem sie (massiv!!) angegriffen wurden (was ja über Jahre geht), immer auch noch die sein müssen, die Verständnis aufbringen.

Trotzdem ist das, was du hier zur Sprache bringst, natürlich wichtig und richtig!

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht