Wut

16.08.09 21:40 #1
Neues Thema erstellen

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Gefahr erkannt...


Traeumerin ist offline
Beiträge: 81
Seit: 27.07.09
Wut kann man
runterschlucken - was oft zu Kranheiten führt
oder rauslassen - was in deinem Fall nicht möglich erscheint, weil du zuviel Wut für die jeweils auslösende Situaion zeigst

also rauslassen, aber nicht gleich

du hast es probiert mit singen und Sport - letzteres hätte ich auch empfohlen, hast du einen Punchingball? Etwas worauf du feste schlagen kannst, ohne jemanden zu verletzen? Einfach loslaufen ...

Aber wenn das nichts nutzt ... dann hilft nur eine Ursachenforschung:
weshalb reagierst du worauf und wann so unverhältnismäßig?
Woher kommt es?

also Therapie!


RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
Zitat von keyc Beitrag anzeigen
Wenn ich viel testeron habe und weniger serotin, bin ich folglich agressiver?

genau so ist es!


es ist ansich ja nicht ganz einfach (weil sehr schwankend) den testosteron
spiegel genau zu ermitteln.

aber ich bin mir sicher das dir andere hier wertvolle tips zur optimalen
untersuchungsmethode geben können und werden.


aber wichtig ist das verhältnis. nicht nur die einzelnen werte!



grüße
richter


Stellaluna ist offline
Beiträge: 95
Seit: 05.06.09
Hi keyc,

Danke, dass du trotz dem "zuviel des Guten" meine Fragen beantwortet hast ;-)
Die Antworten deuten tatsächlich darauf hin, dass du KEINE Besetzung hast, sondern dass es sich um ein Verhaltensmuster handelt.
Ich hab dir gesagt, dass ich da Tipps hätte. Ich weiss nicht wie offen du für Visualisierungen bist, ob dir das zu spirituell ist. Na ja, ich versuchs mal. Das ist die Art wie ich in der Praxis Wut und Aggressionsmuster mit meinen Kunden auflöse:

Ich bitte sie, sich ihre Wut und Aggression als Energieknäuel vorzustellen. Du kannst dir das so vorstellen: Gedanken sind Energie und keine Energie geht je verloren. Jeder unserer Gedanken bleibt besteht aus Energie. Das bedeutet jedesmal, wenn du aggressive Gedanken (Wut) denkst, nährst du diese Energie. Daraus bildet sich ein Energieknäuel (man kann es auch Elementalwesen nennen). Mit jedem wütenden Gedanken bekommt dieses Energieknäuel mehr Kraft, dadurch bekommt es wie ein Eigenwesen und kann durch uns nicht mehr gesteuert werden.


Am besten stellst du dir vor, du sitzt an einem Lagerfeuer. Das Feuer ist von einer violetten Farbe. Sag laut, dass du jetzt aus tiefstem Herzen beschlossen hast, deine Wut loszulassen und sie ins Licht zu transformieren.

Nun stell dir deine Wut und Aggressionen als solches Energieknäuel oder Elementalwesen vor. (Einige Personen sehen eine dunkle Wolke, Andere ein Monster, etc.) Wenn du möchtest kannst du mit diesem Energieknäuel sprechen und ihm sagen, dass du es nicht mehr möchtest, dass du nicht weisst wann und warum du es erschaffen hast. Doch du weisst, dass heute der Tag ist an dem du es frei lässt und ins Licht transformierst.

Dann kannst du dir vorstellen, wie du dieses Energieknäuel in deine Hände nimmst und ins Feuer wirfst. Schaue zu, wie sich dieses Wesen im Feuer langsam ins Licht transformiert.


Ich weiss, das kann für Manchen komisch oder lächerlich klingen, doch ich habe damit wunderbare Erfahrungen an mir selber und auch mit meinen Kunden in der Praxis gemacht. Das Wichtigste dabei ist, dass man dies aus dem Herzen heraus macht und wirklich möchte, dass diese Wut jetzt transformiert wird.

Was dann zu beachten ist: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Unsere Wutreaktionen sind oft Gewohnheit und es ist nicht immer einfach diese Gewohnheiten abzulegen. Es wird auch nach diesem "Ritual" immer wieder dazu kommen, dass du Wut in dir fühlst. Nimm sie wahr, aber verurteile dich nicht dafür. Nimm diese Wut einfach jedesmal und wirf sie ins Feuer, das hilft schlechte Gewohnheiten abzulegen.

Nun, jetzt liegt es an dir was du jetzt mit diesen Informationen machst. Du kannst nichts verlieren wenn du es mal ausprobierst.

Ich wünsch dir die Ernsthaftigkeit und den Mut dazu.
Liebe Grüsse
Stellaluna


Gine ist offline
Beiträge: 162
Seit: 23.07.08
Hallo,

diese Überschrift passt ganz genau. Nachdem ich hier nachgelesen habe , habe ich eine Frage.
Wir haben gerade 2 Fälle im näheren Umfeld, wo Geschwister ganz plötzliche Wutanfälle bekommen. Mit richtigen Aussetzern. Das Mädchen hat ihre Wutanfälle ganz gut in den Griff bekommen. Sie hat durch ihren Job ein ausgefülltes Leben. Es hat aber wirklich einige Jahre gedauert. Der Junge ist ein sehr sensibler, oft weinener, sehr anhänglicher Mensch. Seine Wut kommt ganz plötzlich. Er weis, danach gar nicht mehr, wieso er so gehandelt hat. Regelmäßiger Sport hilft in sehr oft, aber manchmal fehlt im die Zeit. Seine Ernährung ist finde ich sehr ausgewogen.
Kann es wirklich daran liegen, dass zu viel Testosteron die Ursache sein kann ? Ein zu niedriger Serotoninspiegel ? Kann man durch eine Blutuntersuchung was feststellen ?
Danke
LG Gine


Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo keyc

Ich weis nicht, ob mein Vorschlag hilft...

Wenn ich mich über andere Leute ärgere...dann bin ich zuerst mal am Schmunzeln, wie doof die "Lemminge" ohne Hirn im Kopf in dieser Situation sind...das ist schon wieder so lustig, dass ich anfange zu grinsen...
Und wenn ich schon beim Verziehen der Mundwinkel bin, dann tut das mir gut und ich bin mal selbst gespannt, wie es weiter geht...dann ist mir im Moment auch die Zeit egal, die ich irgendwo wegen der Vollpfosten nun verliere, ich erlebe ja gerade Comedy live...

Ich habe in meiner Zivildienstziet im Altenheim gelernt, dass man die Menschen da draußen nicht umerziehen kann, aber sich lustig machen schon... auch wenn es manchmal traurig ist...

Manchmal versuche ich die Ursache des Handelns zu verstehen, manchmal aber gibt es die nicht in 5 Minuten zu ergründen, dann lass ich es bei der lustigen Situation...

Mein Leben ist zu kurz, um mich über andere zu ärgern...
Wenn der Ärger mich irgendwie einschränkt, dann allerdings reagiere ich auch auf vieseste Weise...aber meist unerkannt...und indirekt...

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.


Traeumerin ist offline
Beiträge: 81
Seit: 27.07.09
Zitat von Gine Beitrag anzeigen
Hallo,

diese Überschrift passt ganz genau. Nachdem ich hier nachgelesen habe , habe ich eine Frage.
Wir haben gerade 2 Fälle im näheren Umfeld, wo Geschwister ganz plötzliche Wutanfälle bekommen. Mit richtigen Aussetzern. Das Mädchen hat ihre Wutanfälle ganz gut in den Griff bekommen. Sie hat durch ihren Job ein ausgefülltes Leben. Es hat aber wirklich einige Jahre gedauert. Der Junge ist ein sehr sensibler, oft weinener, sehr anhänglicher Mensch. Seine Wut kommt ganz plötzlich. Er weis, danach gar nicht mehr, wieso er so gehandelt hat. Regelmäßiger Sport hilft in sehr oft, aber manchmal fehlt im die Zeit. Seine Ernährung ist finde ich sehr ausgewogen.
Kann es wirklich daran liegen, dass zu viel Testosteron die Ursache sein kann ? Ein zu niedriger Serotoninspiegel ? Kann man durch eine Blutuntersuchung was feststellen ?
Danke
LG Gine
Eigentlich fällt mir da spontan nur Missbrauch ein! Noch dazu wo es Geschwister betrifft.


Kathy ist offline
Beiträge: 3.387
Seit: 06.03.07
Hallo keyc

vielleicht brauchst Du ein paar Boxhandschuhe und eine Boxbirne bez. Punching Ball. Da könntest Du nach Herzenslust Deine Wut auf sportliche Art rausboxen. Da Deine Ernährung scheinbar ziemlich katastrophal ist (Säure macht sauer), wäre die körperliche Verausgabung besonders wichtig.
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)


fauna ist offline
Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo keyc

Ich weiss nicht, ob das Thema für dich noch aktuell ist - oder wo du jetzt damit stehst.
Bei der Beschreibung deiner Wut sind bei mir Erinnerungen an eigene "Wutanfälle" hochgekommen. Sie waren weder dem Auslöser entsprechend angemessen, noch irgendwie zu bremsen. Rauslassen ging nicht, für mich behalten auch nicht.

Bei mir half eine Traumatherapie mit EFT. Nach und nach wurden meine Wutauslöser weniger - und wenn wurde ich mit meinen Reaktionen kreativer. Mittlerweile kann ich bei einem Auslöser (z.B. echt blöde Provokationen meines Sohnes) locker fragen, ob dies ein Angebot für einen lauten Streit sei. Weil er meine früheren Wutausbrüche kennt, schmunzelt er schnell und hört ebenfalls auf. - Mir half also nur die drunterliegenden alten Verletzungen loszulassen und zu verarbeiten. - EFT und auch andere Methoden waren bei mir sehr wirkungsvoll und entlastend.

Liebe Grüsse, fauna


nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Hallo keyc

vielleicht brauchst Du ein paar Boxhandschuhe und eine Boxbirne bez. Punching Ball. Da könntest Du nach Herzenslust Deine Wut auf sportliche Art rausboxen. Da Deine Ernährung scheinbar ziemlich katastrophal ist (Säure macht sauer), wäre die körperliche Verausgabung besonders wichtig.
Das habe ich auch gerade gedacht.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht