Panische Prüfungsangst und dann IQ-Test?

09.05.09 13:41 #1
Neues Thema erstellen
Panische Prüfungsangst und dann IQ-Test?

Johanniskraut ist offline
Beiträge: 3
Seit: 03.08.09
Hallo Wasserfee 91,l ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein IQ-Test bei einem Probanden mit Prüfungsangst besonders valide ist. Ich leide auch unter Prüfungsangst. Einen IQ-Test habe ich auch mal gemacht, aber der Therapeut hat mich damit überrscht, also den Test nicht angekündigt. Den Ergebnissen von IQ-Tests glaube ich aber nicht so. Ein Bekannter von mir ist mit einem angebliche IQ von 90 nach Finnland ausgewandert und ist da jetzt in einer IT-Firma in einer mittlerern Führungsposition. Fließend finnisch spricht er natürlich jetzt auch. LG Johanniskraut

Panische Prüfungsangst und dann IQ-Test?
Weiblich Blue68
Hallo Wasserfee,

wenn ich lese was mit Dir veranstaltet wurde bekomme ich die blanke Wut.

Ich sehe zwar, dass Du schon im Mai geschrieben hast, aber trotzdem.

Von einem Freund weiß ich, dass es Anwälte für Patientenrecht gibt.

An Deiner Stelle würde ich mir so einen suchen.

Es kann nicht angehen, dass derartige Dinge unter Androhung irgendwelcher
Beschränkungen durchgedrückt werden, wo leben wir eigentlich?
Und Du dann Nachteile durch ewig festgeschriebene Idiotenurteile erlangst!!!

Bei meinem Sohn sollte so etwas auch einmal gemacht werden.

Der Junge war acht, es ging um die Beurteilung seiner Gesamtleistungen.
Da er sofort gemerkt hat, dass er auf dem Prüfstand war, hat er mit Absicht
alles falsch gemacht, was nur ging.
Das Ergebnis kann man sich vorstellen.

Das war dann der Zeitpunkt, wo ich mit der konventionellen Psychiatrie/Ärzteschaft vollends gebrochen habe.

Der Unterschied war nur, dass er es nicht unter Zwang machen musste, sondern als eine Art Spiel."Scheißspiel" sagte er dazu.
Das wars.
Der Kerle ist sehr intelligent, nur ANDERS in seinen Sichtweisen als die Mehrzahl der Kinder.
Ich pfeif in Zukunft auf so was.

Aber bei Dir, das ist für mich geradezu persönlichkeitsschadigend.
Such Dir einen Anwalt für Patientenrecht und schau, was Du da machen kannst.
Mir kommt die Galle hoch, wenn ich lesen muss, was da getrieben wird.

Liebe Grüße von Blue.

Panische Prüfungsangst und dann IQ-Test?

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Liebe Wasserfee,

nein, niemand darf zu einem solchen Test gezwungen werden.
Es ist Dein natürlich verbrieftes Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung gewahrt zu wissen.

Wenn Du einen machen möchtest, dann hat der soviel Unterhaltungscharakter wie ein Horoskop aus der Zeitung.

So ganz im Nachhinein empfehle ich die vollständige Akte basierend auf Deinem Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung einzufordern.

Porto und Kopiekosten wirst Du selbst tragen müssen, aber das Ergebnis ist wichtig.

Dann heißt es in Ruhe von Anfang an wertefrei lesen und vergleichen von dem, was Du mitteilen wolltest, und dem, was tatsächlich ankam und später per stille Post (Epikrise) daraus wurde.

Achte auch auf die Empfehlungen, nicht umsonst gibt es den Begriff Empfehlungsgeschäft. Das meint nichts anderes, als Zwei sind sich einig, den Dritten zu verhökern. Solcher Unfug wird in aller Regel gut versteckt und gemeinhin reicht der biologische Lösungsansatz da der Weg des geringsten Widerstandes.

Die Nummer hat für Dich schmackhafte Vorteile...
Du kannst wasserfest, ohne Tränengelage argumentieren.
Du weißt, wovon Du redest. Du weißt für Dich genau,
wo exakt Du auf dortigem Spielplatz tatsächlich geparkt bist.

Es verstößt übrigens gegen die Würde des Lebens.
Selbst unter öffentliche Sorgfalt Hand verwahrter Mitmenschen,
wäre das gleicher als gleich.

Schick das doch einfachmal als erzählenden Aufsatz an Deinen ganz persönlichen Vertrauensmann im Bundestag. vorname.nachname@bundestag.de


liebe Grüße
der Postbote



Zitat von Wasserfee91 Beitrag anzeigen
Hallo alle zusammen,

ich habe mal eine Frage die mich schon seit Langem quält.

Darf man gezwungen werden einen IQ-test zu machen, obwohl man panische Prüfungsangst hat und überhaupt keinen machen wollte?

Darf man gegen den Willen eines Patienten so einen Test überhaupt durchführen?

Ist das Ergebnis dann nicht verfälscht?

Meine Gründe zu diesen Fragen sind folgende:

Ich wurde in einer stationären Klinik gezwungen, so einen besagten Test zu machen. Durch meine Prüfungsangst und meiner Angst vor Menschen, habe ich den Test sprichwörtlich "in den Sand gesetzt".
Mein IQ-Wert liegt demnach bei unter 90.
Meiner nachbehandelnden Ärztin war das genauso unbegreiflich wie mir.
Nur leider ist dieser Klinikbericht jetzt durch alle möglichen ärztlichen Hände gegangen und jeder meiner behandelnden Ärzte kennt jetzt dieses Ergebnis, mir ist das äußerst unangenehm weil mich jeder Arzt darauf anspricht und dort so einige Dinge stehen die gegen meinen Willen durchgeführt worden sind. Selbst die simpelsten Angaben wie mein Stammbaum und mein Wohnort stimmen nicht.

Wie kann ich diesen Berichtrundgang stoppen?

Hat jemand vielleicht noch brauchbare Tipps für Prüfungsangst?

Wasserfee91

Panische Prüfungsangst und dann IQ-Test?

Wasserfee91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 07.05.09
Vielen Dank Johanniskraut, Blue68 für eure Antworten!
Schön das ihr in dieser Hinsicht mein "Kopfzerbrechen" versteht.
Wenn das ganze noch ein Verwandter oder Bekannter erlebt ist man auch sehr nah bei diesem Thema. Das Kann ich voll und ganz verstehen.

Vielen lieben Dank auch Postbote! Du hast mir wirklich sehr gute Anregungen gegeben wie ich die entsprechenden Gegenmaßnahmen einleiten kann.

Vielen Dank euch allen!

Ich werde mal sehen was ich noch retten kann...

Viele liebe Grüße

Wasserfee91


Optionen Suchen


Themenübersicht