Stress Zusammenfassung

21.05.06 18:59 #1
Neues Thema erstellen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
A. Das Stressphänomen (2) B. Die Stresstherapie

Aus dem Thread von Whitney:
Was ist Stress eigentlich und wie beeinflußt er unser Leben

Stress ist eine Reaktion auf gefährliche Umweltreize. Sein Mechanismus ist ein stammesgeschichtlich uralter, biochemisch gesteuerter Lebensretter. Obwohl wir uns nicht mehr mit einer Keule in der Hand gegen einen Bären zur Wehr setzen müssen, funktioniert dieser Schutz auch heute noch. Immer wenn das Gehirn eine Situation als gefährlich einstuft, dann läuft in unseren Organismus eine Kettenraktion ab. Die Nebenniere schüttet vermehrt die Hormone Adrenalin und Cortisol aus, das Herz pumpt schneller und der Blutdruck steigt. Alle Sinne sind geschärft und die Wahrnehmung ist mit einem Schlag hellwach. All diese Veränderungen dienen dazu, unseren Körper fit zu machen, um akute Notfallsituationen zu meistern. Obwohl Stressreaktionen mehrmals am Tag auftreten können, haben sie zunächst einmal eine anregende Wirkung. Wir werden zum Handeln motiviert und solange uns genügend Zeit zur Erholung bleibt, ist dieser Vorgang auch völlig normal.

Positiver oder negativer Stress?
Ohne Stress gäbe es kein Leben, keinen Fortschritt und keinen Erfolg. Positiver Stress, auch Eustress genannt, mobilisiert unsere Lebensgeister und spornt uns zum Handeln an. Ohne Anforderungen, sei es in der Schule oder im Beruf, würden wir uns nur langweilen. Solange wir Freude empfinden, können wir selbst große Herausforderungen meistern. Eustress wandelt sich erst dann zum Distress, zum negativen Stress, wenn wir uns überfordert fühlen. Ein bisschen mehr Gelassenheit kann helfen, Stresssituationen besser in den Griff zu bekommen. Denn zum Risiko wird Stress erst durch unser Dazutun.
WJ: Das ist Anfang und Ende eines Beitrag, den ich insgesamt für lesenswert halte. (Uta im 2. Beitrag: Vielen Dank, whitney. Das ist ein tolles Posting. Das gehört eigentlich an die erste Stelle hier, weil es eine wunderbare Einführung zum Thema ist)

4. Beitrag – Himmelsengel: und was macht man, wenn man täglichen körperlichen Stress hat und trotz aller Versuche, sich zu Entspannen usw. nicht zur Ruhe kommt?
Wenn man alle Wege schon durch hat, aber trotzdem nicht daraus kommt...?
Ich meine nicht den Stress den man sich selber macht (Termine, bei allem Ja und Amen zu sagen... usw.), sondern den psychischen Stress, denn der wiederrum wirkt sich auf den Körper aus.
Wobei ich mich auch schon gefragt habe, was war nun zuerst da... Stress mit dem Körper, was sich dann auf die Psyche ausgewirkt hat oder doch eher die Psyche, was dann zu körperlichen Stresssymptomen geführt hat.

5. Beitrag – Antwort Whitney: Wenn Du psychische Probleme hast und nur einfach die Streßsymptome bekämpfst ist das eine reine Symptombekämpfung (eigentlich bei jeder Art von Stress so...). Hier ist es nötig, dass du als erstes die Ursachen dazu aus dem Weg räumst (siehe Tipps Stressbewältigung).

6. Beitrag – Himmelsengel: die Gesundheit bzw. eben das ich nicht gesund werde, stresst mich.

8. Beitrag – Uta: Es scheint zwar klar, wie Stress definiert ist. Trotzdem hilft einmal kräftig durchatmen im Falle von Kranken wie Himmelsengel, die lange Zeit noch nicht einmal wissen, woher ihre Symptome kommen, nicht viel. Da müßte man ja ständig kräftig durchatmen
Daß es viele Therapeuten gibt, die keine Hemmungen haben, die verzweifelte Lage eines Vergifteten mit sinnlosen und teuren Therapien auszunutzen, ist eine traurige Erkenntnis. -
Der Spruch "Nun entspannen Sie doch mal ein bißchen und seien Sie doch nicht so fixiert auf Ihre Symptome. Anderen geht es auch mal schlecht..." war auf jeden Fall nicht hilfreich!

9. Beitrag – Whitney: Klar so ein blöder Spruch, anderen geht es auch schlecht, der bewirkt genau das Gegenteil. Vor allem das "Nichtverstandenwerden". Mit dem erst mal kurz durchatmen meinte ich auch nur, nicht gleich voll in den Stress stürzen. Erst mal überlegen muss ich mir dies jetzt in Hetze antun. Und klar, sich etwas gutes anzutun bringt etwas. Ich finde es nicht gut, Schuldzuweisung, deswegen bin ich gestresst, zu machen, sondern nach Lösungen suchen wie kriegt man den Stress los.

10. Beitrag – Michael: ist es nicht auch so, dass man zu grosse Erwartungshaltung gegen sich selbst aufbaut. Laufen wir, Menschen, nicht zeitweilig Gefahr, unseren Körper als einen Mechanischen Roboter zu betrachten, der unverzüglich zu funktionieren hat?
Die Aussage von Himmelsengel ".....eben das ich nicht gesund werde, stresst mich" interpretiere ich als höchst bedenklich!! Vergleichbar mit einem Autofahrer, der sein Vehikel nach allen Regeln der Bedienungsanleitung gewartet hat, und das ding möchte trotzdem nicht laufen.
Ist die Handhabung unserer Gesundheit nicht anderen Regeln unterworfen? Warum kann man nicht ein Gebrechen akzeptieren und lernen damit umzugehen, statt an sich selber herumzudoktern. Üblicherweise verschlimmbessert man die Symptome nur!!

11. Beitrag – Uta: Da viele Vergiftete auch in ihrem Umfeld als Spinner, eingebildete Kranke, Ökochonder oder eben Psychos angesehen werden, kommt jetzt echter STress auf, weil man ständig in einem Zwiespalt lebt: spinne ich oder spinnen nun die anderen?
Daß Vergiftete, chronische Migräniker und andere Chroniker immer sensibler auf Symptome ihres Körpers reagieren, ist nachgewiesen. Die Schmerzschwelle sinkt und sie spüren ein Zwicken im linken Zeh , wenn andere noch längst nichts spüren...

12. Beitrag – Uta: Ich habe gerade noch einen Link gefunden, der das Thema Stress sehr gut zusammenfaßt: http://www.beikost.de/stress.html :
"Grundlagen der Entspannung/Stress"

13. Beitrag – Whitney an Uta: Nicht alles muss gleich mit Vergiftungen oder sowas zu tun haben. Stress kann man auch ohne das haben.

14. Beitrag – Uta: Ist klar, Whitney und stimmt natürlich.
Aber es geht hier doch um die verschiedenen Arten von Stress und die Möglichkeiten, damit umzugehen. Und da nehme ich jetzt mal die Position des Vergifteten-Vertreters ein ...

15. Beitrag – Whitney: Ich finde man muss einfach vorsichtig sein und eben, alle Möglichkeiten offen lassen. Bei mir kommt der Stress von der Ursache die mich zu den Depressionen brachte. Früher hatte ich den positiven Stress, seit einem Jahr nun der Negative.

16. Beitrag – Himmelsengel: Und mich stresst nun mal der Körper und das seit vielen Jahren und es scheint kein Ende zu nehmen.
... meine Symptome knechten mich nun mal nieder und es ist schwer da ein normales Leben mit zu führen...
... man kann hart zu sich selber sein, immer die "Starke" versuchen zu sein und sich nicht beeinflussen zu lassen von allem...
Aber ich denke auch, es kommt auf den Stress auch an...

17. Beitrag – Michael: Einen mechanischen irgendwas kann man reparieren, einen menschlichen Körper hingegen nicht, auf jeden Fall nicht mit handwerklichen Eigenschaften. Ich glaube Du stresst Dich vorsätzlich, statt alternative Möglichkeiten zu suchen.

18. Beitrag – Whitney: Ein guter Freund sagte mir vor einigen Tagen ich solle mal wieder das Buch "Das LoLa-Prinzip" lesen. Das werd ich wohl machen müssen. Es öffnet einem schon etwas die Augen...

19. Beitrag – aqua: wir alle haben alle möglichen arten von gefühlen. es kann nicht sinn der sache sein, gefühle, die einem nicht passen, zu unterdrücken. dann kann es zu psychosomatischen beschwerden kommen, denn der körper und das unterbewusstsein lassen sich nicht austricksen! auch schwäche zeigen kann oftmals eine stärke sein und einen weiterbringen.
wenn sie selber ihre gefühle und ängste unterdrückt, dann kann sie wohl kaum diese bei anderen wahr und ernst nehmen. das versteht sich von selbst. man ist so zu anderen wie man zu sich ist. es ist alles zweigleisig.

20. Beitrag – Uta: Die Partner in Beziehungen, in denen einer chronisch krank ist, sind wie der Leidende selbst, sehr belastet und oft nicht mehr belastbar. Da ein Nicht-Kranker nie wirklich verstehen kann, wie sich der chronisch-Kranke fühlt, ist so ein Partner nur begrenzt "brauchbar". Viele Beziehungen gehen wegen chronischer Krankheiten auch kaputt, eben weil die Belastung zu groß wird.

21. Beitrag – Himmelsengel: Mein Körper stresst mich nun mal, bis jetzt war mir nie klar warum. Zum Glück gibt es Menschen und dieses Forum und man kann sich bilden und hoffe durch die Ausleitung bald wieder sagen zu können: Mein Körper stresst mich nicht mehr!
Jeder Mensch ist ein Individuum und sollte auch als solches betrachtet werden! Der eine kommt mit etwas besser klar und ein anderer wieder nicht!

22. Beitrag – Admin: Nur ist es in einem Forum mit so unterschiedlichen und eben auch unbekannten Leuten eben auch ein Problem. Und so vergreift man sich eben auch schon mal im Ton, weil man weder die Geschichte noch den Charakter des anderen kennt.
Wir alle lassen uns sicher insbesondere durch andere Menschen des öfteren stressen. Nun können wir das auf uns einprasseln oder von uns abprallen lassen. Wir können versuchen, den anderen zu ändern ... oder darauf warten, dass er es tut ... oder wir können eben unsere eigene Einstellung dahingehend verändern.

Ab Beitrag 15 beginnt ein Konflikt zwischen Himmelsengel und Michael – wen das interessiert, ich fand´s spannend -, der sich bis zum Ende hinzieht. Mein Kommentar: Michael wurde von einem „Fettnäpfchen“ inspiriert, um Klärung betreiben zu können, nicht nur für sich selber.

Stress Zusammenfassung

Oregano ist offline
Beiträge: 62.955
Seit: 10.01.04
Das sind ja wahre Fleißarbeiten, Wolfgang.
Wozu machst Du das eigentlich, wenn Du - wie Du heute geschrieben hast - sowieso bald aus diesem Forum weg gehst?
Oder hast Du vor, das in ein Buch oder eine sonstige Arbeit von Dir zu integrieren? Damit wäre ich nicht einverstanden, weil so eine Zusammenfassung trotz einer gewissen Genauigkeit aus dem Zusammenhang gerissen ist und Deine Auswahl und Interpretation widerspiegelt.

Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Stress Zusammenfassung

grufti ist offline
Beiträge: 512
Seit: 27.03.04
Hallo Wolfgang,
meine Beiträge kannst Du alle veröffentlichen, so kommt wenigstens wieder mal etwas alte Weisheit unters Volk
Und bleib bitte noch ne Weile hier, Du bist eine interessante und angenehmung Belebung für dieses Forum.
Grüsse
grufti

Stress Zusammenfassung

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Herr Jensen,
meine Beiträge können Sie nach Absprache und abgeschlossenen Gewinn- Beteiligungsverhandlungen auch veröffentlichen. Mein Anwalt sagt, ich kriege achtzig Prozent!
Herzliche Grüße von Ihrem
Leòn

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht