Sehr hohes Cortisol und Burnout-Symptome?

14.09.15 22:07 #1
Neues Thema erstellen

Frann ist offline
Beiträge: 2
Seit: 14.09.15
Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu in diesem Themenfeld. Man untersucht mich seit mehreren Wochen auf meine plötzliche aufgetretene Depression/Schwäche/Antriebslosigkeit. Ein Gefühl, wie als hätte man dir komplett (!) alle Energie ausgesaugt (Ich bin 21).
Jetzt hatte meine Ärztin nach Herz/Magen/Darmtests mal den einfach Cortisol-Wert noch gecheckt uuuund der sei wohl viel zu hoch.

Jetzt wunder ich mich... sie meinte, sie kenne sich da nicht aus, aber sie vermutet sowas wie eine Nebennierenschwäche. Aber, schnell nachgeforscht, ist ja das Gegenteil der Fall.. oder wenn dann, eher kurz davor.

Kann ein erhöhter Cortisol Wert trotzdem diese Burnout-Symptome mit sich bringen oder könnte es doch noch etwas anderes sein, was mich so runterwirft?

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für eure Hilfe


Sehr Hohes Cortisol und Burnout-Symptome?

Flummi ist offline
Beiträge: 365
Seit: 29.07.09
Lass den ACTH-Wert messen (das ist das Hormon aus dem Gehirn das die Niere veranlasst Cortisol zu produzieren). Dann weißt Du ob die Sache psychisch oder Nieren-mäßig bedingt ist.

AW: Sehr hohes Cortisol und Burnout-Symptome?

Oregano ist offline
Beiträge: 60.841
Seit: 10.01.04
Hallo Frann,

wie ist das Cortisol denn gemessen worden? Einmal am Tag oder im 24-Std.-Tagesurin? Oder mehrmals am Tag?
Erst der Verlauf gibt wirklich Auskunft über die Cortisolausschüttung: morgens soll es höher sein als abends.

Vielleicht findest Du hier noch ein paar Infos dazu?:
Kräuterteekur: wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können, ohne auf etwas verzichten zu müssen | Netzwerk Frauengesundheit - Ratgeber für Frauenheilkunde
Demnach kann erhöhtes Cortisol der Beginn eines Burn-out sein. Gibt es denn Gründe bei Dir für einen Burn-out?

Wegen des erhöhten Cortisol-Wertes fände ich den Besuch bei einem Endokrinologen gut. Es ist zu hoffen, daß der sich damit auskennt und evtl. weitere Untersuchungen veranlaßt, z.B. die der Schilddrüse mit sämtlichen wichtigen Werten.

Wie ernährst Du Dich denn? War etwas Besonderes bei Dir los, bevor diese Antriebslosigkeit bei Dir losging?:
- Krankheit, Medikamente, Unfall, Umzug, Renovierung, Ortswechsel, Arbeitswechsel, Zahnbehandlung .... -

Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Sehr hohes Cortisol und Burnout-Symptome?

sarah7488 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 16.01.15
Hallo Frann,

wie ist es dir denn ergangen? kam schon etwas raus?

LG!

Sehr hohes Cortisol und Burnout-Symptome?

Frann ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 14.09.15
Liebe Sarah, vielen Dank der Nachfrage! Leider nein. Ich soll zum Endokrinologen gehen, doch die Zeit fehlt mir. Ein Stress-Kreislauf

Ich hoffe dir geht es gut und sende dir liebe Grüße!

AW: Sehr hohes Cortisol und Burnout-Symptome?
WerniMD
Hallöle,

ich schließe mich da Oregano an. Die Schilddrüse kann für einen angehenden Burnout (organisch) die Ursache sein. Eine Fehlfunktion der Schilddrüse erschöpft auch die Nebennieren. Bevor die Nebenniere sich erschöpft gibt es eine Phase mit hohen Cortisolwerten. Danach kann sie nicht mehr und das Burnout ist in vollem Umfang zu spüren. Lass unbedingt die Schilddrüse komplett checken, bei einem Endokrinologen oder Nuklearmediziner.

Ein einmalig im Blut gemessener Cortisolwert ist problematisch auszuwerten. Er kann auch schnell mal durch Dysstress in die Höhe gehen. Ein ACTH-Test wird höchstwahrscheinlich keinen Hinweis auf Morbus Addison bringen. Würde ihn nicht machen, den der erschöpft die NN nur noch weiter. Mach doch mal ein Cortisol-Tagesprofil im Speichel. Das gibt eher Auskunft über eine Schwäche.

Dann lass mal den Magnesiumspiegel intrazellulär bestimmen. Ein Mangel führt auch zur Erschöpfung. Die NN brauchen Mg. Weiterhin würde ich Vitamin-D prüfen lassen.

Gruß
Werni

Sehr hohes Cortisol und Burnout-Symptome?

Hope78 ist offline
Beiträge: 113
Seit: 03.07.15
Hallo,

es besteht auch die Möglichkeit, dass man zwar einen hohen Serumcortisolwert hat, dabei aber das Cortisolbindende Globulin sehr erhöht ist, was zu deutsch heißt, dass Dein freies Cortisol zu niedrig ist. Diese Konstellation hatte ich auch schonmal: Cortisol Serum normal bis hoch, freies (also ungebundenes Cortisol) niedrig.
Nimmst Du die Pille? Die kann zb auch das Cortisolbindende Protein erhöhen bzw ein Östrogenüberschuss kann das tun.
Denke aber auch eher nicht, dass dies Dein Hauptproblem ist, wollte es nur erwähnt haben.
Ich würde evtl auch noch Serotonin bestimmen lassen sowie die Katecholamine, ein Mangel hier kann auch Erschöpfung verursachen.
Viel Glück, hoffentlich findet bald jemand etwas!

Geändert von Hope78 (28.10.16 um 14:52 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht