Stärkung der emotionalen Intelligenz

08.12.10 06:49 #1
Neues Thema erstellen
Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Ja, und hier habe ich noch zwei (echte) Stilblüten zum Üben von Schlagfertigkeit. Vielleicht hilft mir jemand, ich treffe diese Nachbarin ganz sicher wieder:

Ich habe gemeint, wir sind grosszügig miteinander! (jammernder Ton...)

Mögliche Antworten:
Sorry, ich weiss nicht, was dieses Wort bedeutet.
Magst du mir mal, deine Vorstellung vom Grosszügigkeit erklären?
Grosszügig in deinem oder in meinem Sinne?
Grosszügig - ? - Ist das essbar?
Ja, manchmal täuscht frau sich...
Komm, wir streiten ein wenig, wer weniger grosszügig ist!
grosszügig, hmmm... grosszügig... auch schon mal gehört...!
Wie bitte? - Versteh grad nicht, was du jetzt möchtest!
sorry, bin grad verwirrt, was hat "Grosszügigkeit" mit der Farbe der Haustüre zu tun?
Du meinst wohl, dass du etwas grosszügiger mit mir umgehen möchtest und meine Anliegen ab jetzt wirklich respektierst?

Boa - und jetzt nächstes konkretes Beispiel:

Ich habe keine Lust, immer wieder an sich klare Sachverhalte zu diskutieren!


Tja, sie sind eben nur an sich klar! - In Tat und Wahrheit nicht.
Das einzige, was ich als klaren Sachverhalt feststellen kann ist, dass wir nicht gleicher Ansicht sind.
Ja, ich räume auch nicht gerne auf!
Verstehe ich gut, es ist lästig, auch andere Ansichten nachzuvollziehen.
Tut mir leid, jetzt musst du "mit ohne Lust" mit mir den Konflikt ansehen.
Ok. du gibst also zu, dass du von falschen Voraussetzungen ausgegangen bist.
Ja, wenn wir den Konflikt fair gelöst haben, werde ich mir Zeit für Mitgefühl nehmen!
Hey, xy (Name) welcome in Club - auch ich habe keine Lust, mich dafür wehren zu müssen, dass mein Standpunkt als existent angesehen wird.
Hallo - ES GIBT MICH! - INKLUSIVE MEINER MEINUNG ZU DIESER SACHE!
Okeyyyyyyy - wollen wir jetzt mal ein Vorgehen abmachen, wie wir gemeinsam abklären, was klar ist und was nicht?

Boa.... wer mir helfen kann, freu mich auf jede mögliche und unmögliche Antwort!

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Ja, bei den aus meinem Leben gegriffenen Beispielen geht mein emotionaler Puls hoch...

Wenn ich hingucke, spüre ich Ärger und Angst... gehe aber bei meiner Veranlagung davon aus, dass es eher um Gefühle von der Frau handelt, die nicht mehr so bequem und "konfliktfrei" mit mir als Nachbarin leben kann...

Wie löse ich meine "Angst vor der Angst und anderen Gefühlen von anderen Menschen"?

Mein klares aktuelles Ziel:

a) kreativer und humorvoll-schlagfertiger Umgang mit Grenzüberschreitungen und Angriffen
b) Neuer Umgang mit der Angst und den Gefühlen anderer, wenn ich mein Verhalten ändere. - Sicherheit im Umgang mit den alten Geschichten meiner Mitmenschen..

Für Anregungen bin offen!

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Ja, bisher habe ich immer versucht "alle gern zu haben" im Sinne von "es allen recht zu machen, damit sie mich selber gern haben. - Aber ... das ist die Aufgabe der "Sonne" (für mich ein Symbol, dieser EINEN Kraft, die alles entstehen, leben und vergehen lässt...) - Ich als Mensch bin überfordert davon. Es ist nicht mein Job... - Ich kann alle als wertvoll respektieren, aber gern haben oder sogar "lieben". - Das geht nicht. - Ich kann anerkennen, dass alle liebenswert sind. - Mehr und mehr musste ich mich in dieser Überforderung von den Menschen zurück ziehen. Jegliche Nähe vermeiden.

Ich bin froh und auch dankbar, dass ich das so anerkennen darf und mich so auch entlasten vor Überforderung. Tut gut! - Ich kann trotzdem offen bleiben, aber meine menschlichen Grenzen wahren. - So merke ich, wird Nähe möglich, auch für mich. - Beglückende Nähe.

Mir ist auch aufgegangen, dass dieser "Überlebensstil der Neun" (im Enneagramm) halt wirklich sehr stimmig ist. - Immer für jedes Bedürfnis von allen in der Herkunftsfamilie da sein: Den Vater "pflegen" beschäftigen, damit er nicht weg ins Wirtshaus geht. Dann wenn er doch geht, die Mutter aufmuntern, nachts zur Schwester ins Bett kriechen um sie zu trösten und später zur Mutter ins Bett, damit sie sich nicht so allein fühlt ... nachher der Vater...
Ja, dann war ja noch der Bruder, für den es zu sorgen galt und die Grossmutter und die älteste Schwester... - Es gab noch andere...

"Sich erst in Ordnung fühlen, wenn alle anderen in Ordnung sind" ... und sich bei dieser unerfüllbaren Aufgabe selber nicht nur vergessen, nein, gar nie wahrnehmen, dass es mich als Individuum gibt. Schliesslich ging es nie um mich, nie um meine Bedürfnisse - und wenn doch, dann pro forma.

Sicher täusche ich mich da. Denn ich hab sicher auch genug gekriegt zum Überleben. Wer gar keine Liebe und Zuwendung kriegt als Baby/Kleinkind stirbt..... - Ich habe Liebe und Zuwendung gekriegt - meistens, wenn ich anderen die Bedürfnisse erfüllte. - Leider, leider waren es nicht ihre echten. Ich war nur "Teil des Systems" mit der Rolle des Sonnenscheins.... - und auf die wurde ich definiert, wenn ich mal was anderes versucht habe... - Dann wurde mit "Schuldgefühle machen" manipuliert. - Ok. - es ist vorbei und ich kann endlich dazu lernen und mich selber für mich an die erste Stelle setzen. Auch die Kinder sind mittlerweile erwachsen...

Es ist sehr belebend, mich zu leben. Jeder Tag ist ein kleines Abenteuer. Was mache ich heute? - Und dann auch das Umlenken des inneren Dialogs in Selbstaufbauendes. -

Heute habe ich eine lange Liste von Dingen gehabt, die ich erledigen wollte. - Elf davon habe ich erledigt, zwei nicht... - Ich übe jetzt auch mir selber Ziele setzen, die mir selber entsprechen, auf die ich "vom Herzen her" Lust habe... - Tut gut!
Nun bin ich also gefordert mit den beiden nicht erreichten Zielen umzugehen, mir selber Rechenschaft abzulegen. (Ich hatte ganz einfach keine Lust, hätte schon Zeit gehabt... ) - Und ich möchte sie erledigen. Morgen kommen sie an erste Stelle. - Ich bin sehr gespannt, ob ich zu Spass und Freude am Setzen und Erreichen ganz eigener Ziele bekomme.

Mal sehen...

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Der Nachbar, über den ich mich genervt habe, weil er unsere Katze mit salzigem Fleisch fütter, ist zu einer Frau gegangen, deren Mann heute morgen gestorben ist.... - um bei ihr zu sein beim Abschied nehmen...

Ärgerlich sein über Menschen, die ich mag? - Und trotzdem ok.-sein? Stärken und Schwächen haben und unabhängig davon "genug" sein, und unabhängig davon verdienen, glücklich und geliebt zu sein...

Wenn ich ehrlich hingucke und es bejahe, weil es "logisch" ist (nach dem gesunden Menschenverstand), löst das eine Flut von Trauer aus, über die viele "überflüssige" Angst, die ich durchlebt habe...

Grad jetzt wünschte ich mir mal ein paar Stunden "ganz krank" zu sein, mich dem krank Sein hinzugeben, zu entspannen und loszulassen. (Ich leide gerade an einem Schnupfen mit Kopf- und Halsweh, Gliederschmerzen, aber zur Ruhe komme ich nicht...) - Es würden viele Tränen kommen: Tränen des Schmerzes, der Erleichterung und einfach Tränen...

ANERKENNEN, DASS ICH IN ORDNUNG BIN, UNABHÄNGIG VON DEM, WIE ICH MICH VERHALTE UND UNABHÄNGIG VON DEM, WIE ANDERE MENSCHEN DARAUF REAGIEREN. - EINFACH OK. SEIN...

Ich bin sicher, dass ich keine echte und ehrliche Lust habe jemanden zu verletzen, dass auch niemand echt und ehrliche Lust hat, mich zu verletzen.... wenn all das weg fällt, was nicht zu mir, zu dir oder zu jeder/m anderen gehört, was Überzeugungen sind, die nicht der WAHRHEIT entsprechen...

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Wenn jemand perfekt "sein muss", frage ich häufig nach, was denn das eigentlich ist... - Es konnte mir noch niemand schlüssig beschreiben, was da angestrebt ist... - Also frag ich mal mich selber. Perfekt ist für mich "fehlerfrei". - Und was ein Fehler ist, ist aber zugegebenerweise Ansichtssache, meistens jedenfalls.

Dann gibt es die Fehler, die mich überhaupt nicht stören: Ich rechne mal was falsch oder lasse ein Glas auf den Boden fallen... - Dann gibt es da schon ein paar Schwächen, die ich nicht gerne anderen zeige: Ab und zu verrenne ich mich oder bin verletzt, wenn ich lieber souverän wäre... - Ist jetzt das ein Fehler? -

Sind eigentlich Irrtümer Fehler? Manche Irrtümer sind auch einfach andere Sichtweisen oder ein "Segen", denn sie bringen Lösungen für andere Probleme...

Fehler sind Erfahrungen. - Da bin ich mir schon mal sehr sicher. - Können Erfahrungen "falsch" sein? - Wäre ein "perfekter Mensch", frei von Erfahrungen? - Dann würde er nicht mehr leben... hmm....? -

Ja, und manchmal, da fühle ich mich einfach nicht gut genug. - Das ist weit, sehr weit verbreitet auf der Welt. Und bei den meistens schwankt es ja auch. Bei mir ist es grad stärker, weil ich Neues ausprobiere.Klarer zu sein übe ich ja gerade und zu mir zu stehen ...

Sicher täusche ich mich da. Denn ich hab sicher auch genug gekriegt zum Überleben. Wer gar keine Liebe und Zuwendung kriegt als Baby/Kleinkind stirbt..... - Ich habe Liebe und Zuwendung gekriegt - meistens, wenn ich anderen die Bedürfnisse erfüllte. - Leider, leider waren es nicht ihre echten. Ich war nur "Teil des Systems" mit der Rolle des Sonnenscheins.... - und auf die wurde ich definiert, wenn ich mal was anderes versucht habe... - Dann wurde mit "Schuldgefühle machen" manipuliert. - Ok. - es ist vorbei und ich kann endlich dazu lernen und mich selber für mich an die erste Stelle setzen.
Was ich da geschrieben habe, ist wirklich nicht mehr sehr wichtig. Ich bin sogar sicher, dass ich "genug echte Liebe" bekommen habe, denn kein Mensch überlebt ohne das. - Das heisst nicht, dass mich das nicht geprägt hat ... nur dass da viel wirklich neu abgelegt ist und verarbeitet. Kein Anspruch auf Vollständigkeit! - Ich bin dann eher mal einfach überrascht, dass ich emotional reagiere und das ist dann ein Zeichen - ups... da liegt noch was vergraben. Mit der Zeit kann ich es meistens als Schatz sehen.

Ich übe vor dem Spiegel mir in die Augen zu sehen und mir zu sagen: Fauna, du bist genug! Du verdienst es glücklich zu sein und geliebt zu werden. - Dann achte ich ein paar Minuten auf meine emotionalen Reaktionen, wiederhole die Sätze.

Manchmal wechsle ich auch die Person: ich bin genug... etc. oder: Fauna ist genug... Sie verdient...
Manchmal ändere ich die Stimme: nehme die Stimme meines Mannes, die meiner Mutter, meines Vaters.

Bei meinem Mann ist es sehr einfach, aber es löst auch sehr viel aus.
Bei der Stimme meiner Mutter braucht es mehr Mut und ich merke, dass sie mir schon Komplimente machte, aber eher in Form eines Vorwurfs: Du darfst nicht so schlecht über dich denken, du musst dich gern haben - und halt im Gegensatz zu dem, was sonst noch so los war..
Das Experiment mit der Stimme meines Vaters zu machen ist am schwierigsten. Es gelingt noch nicht.

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Die Angst vor den Gefühlen anderer Menschen, wenn ich zu mir stehe möchte ich auch mit einer "Acht" nach Phyllis Kristal ablösen. Diese Ängste und Panik, wenn ich in mir forsche, was nun mein Wunsch, meine Ziele, meine eigenen Bedürfnisse sind und ich mich zu äussern beginne, kontrollieren mich. - Klar sind sie in manchen Situationen vielleicht auch angemessen, aber nicht die Tatsache, dass ich mich so stark kontrollieren lasse.

Vor ein paar Wochen wurde mir bewusst, dass ich oft Angst habe und unsicher bin, panisch werde und nicht mehr auf meine Ressourcen zurück greifen kann, um mich zu schützen. - Ich bin viel sicherer geworden, mache neue Erfahrungen und bin auch authentischer ( - welch Wort...! ) - Doch die Ängste belasten mich noch zu viel. -

Mir ist jetzt ein passenden Symbol in den Sinn gekommen, mit dem ich arbeiten werde. - Das wird bis zum Ablöseritual einmal mehr vier Wochen dauern... - Es wäre schön, wenn ich mich schon in dieser Zeit freier fühlen könnte, mich frisch fröhlich für mich und meine Bedürfnisse einsetzen zu können...

Mal sehen....

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
So ich habe jetzt zwei Tage mit dem Symbol gearbeitet ... und bin einmal mehr tief berührt und beeindruckt wie genau ich von "innen" geführt werde - wie stimmig alles ist. - Und in sich "logisch".

Das Symbol hat mit der Isolation zu tun, aber auch mit einem grossen, enormen Schutz gegen aussen. Aber auch die Menschen "aussen" sind geschützt vor meiner Wut und Aggressivität. -
Vorher habe ich mich von der Unsicherheit gelöst ... - Jetzt, wo ich Sicherheit gewonnen habe, kann ich mich klarer darstellen... - und bekomme mehr Konflikte. Die unterdrückte Aggressivität kommt hoch, wird klarer ... und ich kann mich von dem allem lösen.

In solchen Prozessen mit der "Acht" kommt sanft und logisch alles hoch, was mit dem Muster zu tun hat: Verschiedene Aspekte, Beziehungen zu früheren Bezugspersonen, einzelne Erinnerung - alles scheint sich zu ordnen und zu klären, was zu dem jeweiligen Muster gehört. - Irgend wann spüre ich dann: Fertig! - Da klingt nichts mehr an. Es docken auch keine der dazugehörenden Gefühle mehr an. - Die Erinnerungen sind "neutral" geworden. Mit viel Willen kriege ich dann noch die Bilder. Einige sind heller geworden, andere unschärfer - so dass sie mich nicht mehr belasten... - Manchmal scheinen sich auch Splitter zusammenzusetzen zu einem Ganzen, es gibt dann Sinn.

Dieses Mal spüre ich, dass ich nicht nur die Acht mit dem Symbol für das Muster visualisieren muss, sondern auch Visionen kreieren vom Neuen: Wie ich mit Menschen kommunizieren kann, ruhig, vertrauensvoll - auch wenn es sich um Konflikte handelt.

Spannend: Ich spüre, dass einige Erfahrungen, die ich immer als grosse Blockaden erlebt habe, sich zu verändern scheinen. - Sie bekommen neue Bedeutungen, sind nicht mehr so bedrohlich. - Vieles gibt plötzlich Sinn und kann in anderen Zusammenhängen gesehen werden.

Ich bin sehr neugierig, was wird...

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Ich fühle mich immer stärker und sicherer. - Wunderbare Gefühle! :-) -

Das Leben ist nicht sehr schwierig. Ich reagiere neu. - Mein Sohn und andere reagieren zuerst aggressiv, genervt und alles andere als begeistert. Aber ich finde nur, sie haben recht. Mein Sohn hat eine lästige und schwierige, nervende Mutter. - Dabei fühle ich mich sehr, sehr gut! :-) Ehrlicherweise habe ich sogar Spass dabei. -
Mein Sohn merkt das und ich mache weiter, wenn er reklamiert... - Am Schluss lacht er mit mir, weil ich nicht mit ihm in die "Kritiser- und Diskutierschiene" gegangen bin, auch nicht in die "Rechthabe-Schiene", nein, ich gab ihm fröhlich recht... und machte weiter, wozu ich Lust hatte...

Generell ist der Erfolg der, dass ich sehr genau das mache, was mir entspricht und dass das auch eine SMS wie diese sein kann: "Hey, ich habe keine Lust auf deine Unordnung und deine doofen Reaktionen." 5 min später ist er am Aufräumen und ich kann mich freundlich bedanken... - Die Stimmung bessert sich nochmals gewaltig, nach dem ich mit meinem Selbstwert- und Humortraining angefangen habe...

Ab und zu etwas Schuld-, Scham- und Angstgefühle, vor dem Zeigen, was wirklich in mir ist oder auch danach... - Aber das wird sich ganz sicher geben. - Wenn ich meine "Comfort-Zone" erweitere, sind das normale Begleiterscheinungen, bei jedem Schritt, wenn ich meine Möglichkeiten zu sein erweitere. - Ich nehme es schon viel gelassener!

Es tut gut, das zu machen, wonach ich Lust habe, was mir gut tut, was mir Freude und Spass macht und ehrlich zu sein, wenn mir etwas nicht passt...

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Heute Abend war Impro-Probe und ich habe einen Sieg über mich selber errungen:

Plötzlich fühlte ich wieder diese Leere im Gehirn und dass ich weggehe.. - und ich erinnerte mich daran, dass in diesen Situationen etwas für mich nicht stimmt und fragte mich nur, was nicht meinen Bedürfnissen entspricht und was meine wirklichen Bedürfnisse sind.

Ich fühlte mich dann nicht besonders wohl, aber diese Symptome gingen schlagartig weg!

Ja und gestern konnte ich mit einer Frau auf dem Betreibungsamt (Inkassostelle auf dem Amt, die die Lohnpfändung meines Sohnes durchführt) genau meins durchbringen.
Ich habe den Antrag gestellt, dass mein Sohn 200.- Fr. mehr zur Verfügung hat im Monat, damit er mit dem Auto zur Arbeit fahren kann. Es ist unzumutbar ohne... Die ÖV sind einfach völlig ungeeignet. Anstatt 25 min braucht er 75 min und wenn er zu spät vom Arbeitsort zur Werkstatt kommt, muss er eine Stunde warten...- hat also 135 min statt 25! -

Die Verwaltungsfrau meinte, sie könne MIR (!) das nicht genehmigen, denn wenn schon müssten das 480.00 Fr. sein und das könne sie nicht, weil dann zu wenig von den Schulden abbezahlt würde...

Also keifte ich um ein Abonnement der ÖV, das 25 Fr. teurer ist, als das, was er schon bekommt und dass im die Fahrten vergütet werden, wenn er nachts im Piketdienst für einen Notfall zur Werkstatt fahren muss. Dann kann er die ÖV nicht benutzen. - Sie meinte, dass sie mir.... (grmpfff...)die Spesen für den Piketdienst geben könne, dafür verzichte ich ( grmpfff.... auf das erhöhte Abonnement. - Ich bliebe absolut ruhig und erklärte ihr, dass mein Sohn dieses teuerere Abo braucht und auch die Spesenentschädigung - So blieb es auch!

Und wenn ihr Chef das rückgängig macht, gehe ich zur Sozialberatung und lasse von dort den Antrag stellen ... - grpmpfff...

So, übermorgen fahren wir los Richtung Süden. Ich bin sehr neugierig, wie es mir weiterhin unter Menschen geht.

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
„Das Glück gehört denen, die sich selbst genügen. Denn alle äußeren Quellen des Glückes und Genusses sind, ihrer Natur nach, höchst unsicher, misslich, vergänglich und dem Zufall unterworfen.“ - Arthur Schopenhauer


Optionen Suchen


Themenübersicht