Stärkung der emotionalen Intelligenz

08.12.10 06:49 #1
Neues Thema erstellen
Stärkung der emotionalen Intelligenz

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo vittella ,

dieses gedicht habe ich im google gefunden leider ohne weitere angaben.

es ist viel wahres in diesem gedicht .

wünsche dir und deinen lieben "gemütliche weihnachten "

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Liebe Freunde der emo-Intelligenz,

Ich kann zwar kein Licht in die Welt strömen lassen. Für die Emotionen habe ich aber auch ein Gedicht:

Wärst du, Kindchen, im Kaschubenlande,
Wärst du, Kindchen, doch bei uns geboren!
Sieh, du hättest nicht auf Heu gelegen,
Wärst auf Daunen weich gebettet worden.

2. Nimmer wärst du in den Stall gekommen,
Dicht am Ofen stünde warm dein Bettchen,
Der Herr Pfarrer käme selbst gelaufen,
Dich und deine Mutter zu verehren.

3. Kindchen, wie wir dich gekleidet hätten!
Müsstest eine Schaffellmütze tragen,
Blauen Mantel von kaschubischem Tuche,
Pelzgefüttert und mit Bänderschleifen.

4. Hätten dir den eig'nen Gurt gegeben,
Rote Schuhchen für die kleinen Füsse,
Fest und blank mit Nägelchen beschlagen!
Kindchen, wie wir dich gekleidet hätten!

5. Kindchen, wie wir dich gefüttert hätten,
Früh am Morgen weisses Brot mit Honig,
Frische Butter, wunderweiches Schmorfleisch,
Mittags Gerstengrütze, gelbe Tunke,

6. Gänsefleisch und Kuttelfleck mit Ingver,
Fette Wurst und goldnen Eierkuchen,
Krug um Krug das starke Bier aus Putzig!
Kindchen, wie wir dich gefüttert hätten!

7. Und wie wir das Herz dir schenken wollten!
Sieh, wir wären alle fromm geworden,
Alle Knie würden sich dir beugen,
Alle Füsse Himmelswege gehen.

8. Niemals würde eine Scheune brennen,
Sonntags nie ein trunkner Schädel bluten,
Wärst du, Kindchen, im Kaschubenlande,
Wärst du, Kindchen, doch bei uns geboren!
peter

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo miteinander

Wir haben ein Lazarett bei uns. Die Grippe hat 3/4 der Familie, das gibt 3 von 4. Deshalb sind wir weihnachtsbesuchslos....

Weil bei mir die Grippe am Abklingen ist und nur noch die Nase nach Tempos schreit und ein wenig Husten da ist, vertreib ich mir die Zeit am PC.

Jaaaaa, und da hab ich natürlich wieder was bemerkt. Ich gehe davon aus, dass die user, welche hier wirklich mitlesen und schreiben zu den HSP gehören (hochsensible Personen). Denn wenn die Emotionen und Gefühle zum Problem werden, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Wahrnehmung auch hoch.

Also bei mir ist es so. Ich habe mir gestern einen grossen Teil des Buchs "ZART BESAITET" reingezogen, ich sass ja zwei Stunden beim Frisör. Jouuuu, und da sind bei mir einige Groschen gefallen. Und nun habe ich beschlossen, dass ich einen Wahrnehmungsfilter brauche. Beruflich kann ich meine hohe Wahrnehmung der Gefühle, Probleme, Bedürfnisse etc. von meinen Mitmenschen bestens brauchen, nicht immer, aber es ist trotzdem von grossem Vorteil.

Aber privat.... es geht, wenn es gute, nahe Beziehungen sind, denn die sind ja gewachsen. Die Menschen kennen mich und meine Art. Aber in einem Bereich der privaten Beziehungen, die nicht so nah sind, aber doch unumgänglich, kann's ganz schön schwierig werden.

Deshalb brauche ich einen Wahrnehmungsfilter, so dass ich in privaten Beziehungen, die mir nicht sooooo wichtig sind, die aber doch konstruktiv sein sollen, nicht soooo viel wahrnehme und dann gestresst werde.

Nun möchte ich mir das antrainieren. Ganz einfach, dass ich Probleme, blinde Flecken "übersehen" kann - und frisch fröhlich für mich schauen kann und locker kommunizieren.

Wie macht ihr sowas?

Liebe Grüsse, fauna

Stärkung der emotionalen Intelligenz
Weiblich vittella
Zitat von fauna Beitrag anzeigen
Hallo miteinander

Wir haben ein Lazarett bei uns. Die Grippe hat 3/4 der Familie, das gibt 3 von 4. Deshalb sind wir weihnachtsbesuchslos....

Weil bei mir die Grippe am Abklingen ist und nur noch die Nase nach Tempos schreit und ein wenig Husten da ist, vertreib ich mir die Zeit am PC.

Jaaaaa, und da hab ich natürlich wieder was bemerkt. Ich gehe davon aus, dass die user, welche hier wirklich mitlesen und schreiben zu den HSP gehören (hochsensible Personen). Denn wenn die Emotionen und Gefühle zum Problem werden, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Wahrnehmung auch hoch.

Also bei mir ist es so. Ich habe mir gestern einen grossen Teil des Buchs "ZART BESAITET" reingezogen, ich sass ja zwei Stunden beim Frisör. Jouuuu, und da sind bei mir einige Groschen gefallen. Und nun habe ich beschlossen, dass ich einen Wahrnehmungsfilter brauche. Beruflich kann ich meine hohe Wahrnehmung der Gefühle, Probleme, Bedürfnisse etc. von meinen Mitmenschen bestens brauchen, nicht immer, aber es ist trotzdem von grossem Vorteil.

Aber privat.... es geht, wenn es gute, nahe Beziehungen sind, denn die sind ja gewachsen. Die Menschen kennen mich und meine Art. Aber in einem Bereich der privaten Beziehungen, die nicht so nah sind, aber doch unumgänglich, kann's ganz schön schwierig werden.

Deshalb brauche ich einen Wahrnehmungsfilter, so dass ich in privaten Beziehungen, die mir nicht sooooo wichtig sind, die aber doch konstruktiv sein sollen, nicht soooo viel wahrnehme und dann gestresst werde.

Nun möchte ich mir das antrainieren. Ganz einfach, dass ich Probleme, blinde Flecken "übersehen" kann - und frisch fröhlich für mich schauen kann und locker kommunizieren.

Wie macht ihr sowas?

Liebe Grüsse, fauna
Grins, Gute Genesung........wir sind auch alle Drei krank, aber nicht im Bett, eher so halblebendig am umherschlarpen....
Mit Grippe 2 Stunden beim Friseur auszuhalten ist eine absolute Höchstleitung, da treten alle anderen Probleme,für mich persöhnlich, allein bei der Vorstellung in den Hintergrund, naja, vielleicht der Zahnarzt wäre noch schlimmer.....

Ich wünsch Dir guten Erfolg bei Deinem Desensibilisierungs-Trainung.....ich weiss nicht obs funktioniert, aber würde es auch nicht 100%ig ausschliessen..
Leider hab ich zur Zeit auch keinen Plan, ich hab die Nase voll...im wahrsten Sinne des Wortes, lach.....

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Zitat von vittella Beitrag anzeigen
Grins, Gute Genesung........wir sind auch alle Drei krank, aber nicht im Bett, eher so halblebendig am umherschlarpen....
Mit Grippe 2 Stunden beim Friseur auszuhalten ist eine absolute Höchstleitung, da treten alle anderen Probleme,für mich persöhnlich, allein bei der Vorstellung in den Hintergrund, naja, vielleicht der Zahnarzt wäre noch schlimmer.....

Ich wünsch Dir guten Erfolg bei Deinem Desensibilisierungs-Trainung.....ich weiss nicht obs funktioniert, aber würde es auch nicht 100%ig ausschliessen..
Leider hab ich zur Zeit auch keinen Plan, ich hab die Nase voll...im wahrsten Sinne des Wortes, lach.....
Hi vitella
Ich war ja nur mit Schnupfen beim Frisör... - lag ja vor einer Woche flach... Das war keine Hochleistung. Das hast du voll falsch verstanden. Bei mir ist's am Abklingen. Und Nase putzen kann ich im Sitzen, ganz ehrlich, das ist voll easy... (Es kommt nur auf den Vorrat an Papiertaschentücher an.) - Und Zahnarzt gibt's übrigens bei mir praktisch nie, die Dentalhygienikerin genügt voll und ganz. Halt eine andere Anlage als die HS.

Ich denke eigentlich nicht an ein Desensibilisierungsplan..., sondern an Kreativitiät und Phantasie. Damit löse ich mehr meiner Probleme als mit Training, auch wenn es das ab und zu braucht.

Danke, da hast du mich grad schon mal von der ersten falschen Fährte weggeholt. "Antrainieren" war sicherlich falsch. Das funktioniert bei mir nämlich höchst selten.

Weil ich aber - gerade auch mit Kinesiologie etc. - ganz wunderbare Dinge erreichte oder loslassen konnte, und auch von sehr tollen Menschen gehört, resp. gelesen habe, die das erreicht haben, schliesse ich es auch nicht aus. Das tu ich vor allem deshalb nicht, weil ich es einfach brauche. Das ist eine sehr, sehr hilfreiche Motivation. - Zugegeben, die Lösung kann auch anders aussehen als sie mir im Moment vorschwebt.... Aber, wenn's hilft, ist vieles o.k.

Deine Genesungswünsche gebe ich gerne weiter! Auch allen, die in deinem Haushalt halbgesund umherschlarpen gute Besserung!

Liebe Grüsse, fauna

Stärkung der emotionalen Intelligenz

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe fauna,

tut mir leid, mir fällt dazu nur ein: wenn du weisst wie das geht, ein bisschen filtern - bitte sag es mir, ich könnte auch einen brauchen.
Ich praktiziere noch immer den Rückzug.
Und ich kenne auch das Buch "zart besaitet", ich habe es mir vor einem guten halben Jahr gekauft. Und ich fand es stellenweise sehr interessant.

Ich wünsche dir und deiner Familie gute Besserung!
liebe Grüße von hexe

Stärkung der emotionalen Intelligenz

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo fauna ,

hoffe das es gesundheitlich der fam. wieder besser geht . mein enkel lag auch mit fieber heiligabend eingekuschelt bei mir im bett .


Deshalb brauche ich einen Wahrnehmungsfilter, so dass ich in privaten Beziehungen, die mir nicht sooooo wichtig sind, die aber doch konstruktiv sein sollen, nicht soooo viel wahrnehme und dann gestresst werde.
enthalten jeglichen urteils und wertens dessen was man wahrnimmt kann ein großer schritt sein sich emotional von ereignisse /situationen zu entfernen .
alles ersteinmal „unbenotet“ aufnehmen ,ohne sich schon in bestimmte gedanken oder gefühle einzuklinken .
ist am anfang nicht ganz einfach ,aber ich habe damit ganz „im kleinen “ angefangen .


lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Danke Hexe und Ory!

Ich bin übrigens die nächsten Tag in den Bergen im Schnee. Allen wünsche ich wunderbare Tage!

Liebe Grüsse, fauna

Geändert von fauna (26.12.10 um 21:51 Uhr)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
komm gestärkt zurück ,

liebe grüße ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo miteinander

So nun bin ich also zurück. Gestärkt? - Danke für die guten Wünsche, sagen wir mal stärker!
Es war wunderschön in der Sonne bei Minustemperaturen auf Tour zu gehen. Das rhythmische Gehen beim Aufstieg auf den Tourenskis hat immer eine gute Wirkung auf mein Inneres. Da arbeitet es am Anfang auch auf Hochtouren, mit der Zeit wird es aber ruhiger. Ich konnte so viel verarbeiten.

Ich hoffe, dass alle gut im Neuen Jahr angekommen sind. Ja und ich wünsche euch von Herzen alles Gute, ein wunderbares Jahr mit vielen schönen Begegnung und Freude, einfach alles, was euch gut tut!

Das Abgegrenztsein hat wirklich zugenommen. Aber leider liebe Hexe kann ich dir nicht genau sagen, wie das gegangen ist. Ich glaube einfach durch die innere Vorstellung und die Klarheit des Wunsches/Ziels hat sich viel Ergeben. Dann auch durch das Annehmen all der vielen Gefühle, die durch mich hindurch gegangen sind, gerade auch während der Tage in den Bergen.

Mir helfen halt immer wieder die Achtsamkeit auf mein "Herz" (Was möchte ich wirklich?) und die Frage "Was brauche ich jetzt?" - Nachher kommt "Wie wäre es wenn...?" Dann stelle ich es mir vor, wie es wäre - und spüre dann sehr genau, ob es stimmig ist, ob etwas blockiert ist oder ob es nicht das Richtige ist.

Die letzten zwei Wochen waren extrem schwierig für mich. Der kleine Enkel ist immer noch im Krankenhaus. Es gab arge Ablösungskonfklikte mit dem Sohn, dann die verwirrte Mutter über Weihnachten bei uns (das war aber auch wirklich schön!) und Grippe und ganz verletzende Grenzüberschreitungen einer weiteren Person. (Eben von der ich mich abgrenzen musste, resp. abgegrenzs sein musste). Das gab mir sehr zu knabbern, weil ich einfach nicht nachvollziehen konnte, wie jemand so verletzend sein kann. Aber ich habe gemerkt, dass ich wirklich einfach abgegrenzt sein kann, dass ich nicht mit jedem Menschen "befreudet" sein kann und muss. Vielleicht bin ich einfach etwas naiv.

Ja, liebe Ory, ich habe vieles so gemacht, wie du beschrieben hast. Annehmen der Gefühle und Gedanken wie sie eben kommen. Das hatte mich aber zuerst überflutet, bevor ich abgegrenzt war. Nachher ging es, aber es brauchte viel Mut. Es sind viele alte Themen hochgekommen, die sich aber auch wieder neu einordnen konnten. - Nun bin ich vorsichtig, offen, neugierig, gespannt, wie es weiter geht.

Ja, und nun fängt morgen der Alltag wieder an. Da wünsche ich euch auch wieder einen guten Start und viel Freude.

Liebe Grüsse, fauna


Optionen Suchen


Themenübersicht