Stärkung der emotionalen Intelligenz

08.12.10 06:49 #1
Neues Thema erstellen
Stärkung der emotionalen Intelligenz
kopf
Zitat von fauna Beitrag anzeigen

Jetzt bin ich gerade dabei zu erfahren, dass ich mich rundum wohlfühlen darf, aber nicht muss, dass die "Dinge zu mir kommen", dass ich sie mir nicht krampfhaft verschaffen muss. Das heisst, ich bin dabei, "Vertrauen zu entdecken". Es passieren schmerzhafte Dinge in meinem Leben, aber auch beglückende - beides und noch mehr: Berührendes, Empörendes, Trauriges, Tiefgehendes, Fröhliches und und ---- Mehr und mehr darf das sein, was ist.
da ist schlecht was zu zu schreiben , fehlt doch mir deine subjektivität .also mir fehlen deine erfahrungen von der welt ,dein gefühle .
erinnerst du dich an das was ich mal schrieb ?
ich schrieb von meiner daseinsberechtigung , welche ich habe ,wenn ich anderen helfe .
das ist das geschwür , fauna , was man abschlagen muss .es ist eine unnormalität , also weg damit !
helfen ist schon gut ,aber das motiv !?
ich spreche ausdrücklich nur von mir !

heute war ich bei der anthroprosophischen ärztin .ich bin begeistert .solange hat mir noch niemand in die augen geschaut .
schauen wir mal !!
LG

meine entwicklung begann früh ,du hast recht ! auf dem klo
dort laß ich in alter zerfledderter bibel und war ziemlich jung -10 oder so !
ich hatte sie irgendwo gefunden . meine familie glaubt rein gar nicht an gott !

Stärkung der emotionalen Intelligenz

FaulerWilli87 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 10.12.11
Hallo Fauna,

wegen der psychotischen Lösung:

Zitat von fauna Beitrag anzeigen
Nein habe ich nicht. - Zum Glück! Da bin ich sehr dankbar!
Ich weiß nicht ob mir mein krankes Hirn etwas vorgaukelt, ich denke nicht, Psychosen zu haben ist eine Sache, da verstehe ich deine Dankbarkeit. Sich auf psychotisches einzulassen und zu erkennen dass es nur das innere Erleben ist, wenn auch manchmal im nachhinein, das ist wieder etwas anderes. Ich sage jetzt psychotisch, ich könnte auch dissotiativ sagen, ich könnte meinen entweder oder oder beides abwechselnd. Klingt abgehoben, könntest auch einfach Meditation dazu sagen, oder sich in einer Traumwelt zu bewegen, oder Hypnose.

Ein langer Einleitungsabsatz um zu erklären zu beginnen was ich mit der psychotischen Lösung gemeint habe.

Dazu gehört auch ein Stück Geschichte von mir.

Ist lange her. FaulerWilli87 ist 1987 in Probleme gelaufen und hat nach einiger Zeit begonnen Lösungen zu suchen und finden. Ziel 100% zu finden. Gefunden habe ich einiges, 100% sind aber auch heute noch weit weg.

Von meinen Begabungen (die kann man aber nicht so leicht von Schwierigkeiten unterscheiden, deswegen auch die Erwähnung meies kranken Hirnes), war ich schon immer fähig in andere Welten zu gehen. Die Suche nach der Lösung hat mir Therapie gebracht, die Therapie hat mir etwas gebracht, aber nur wenig. Der Prozentzähler hat sich kaum bewegt. Andere Richtungen, ich habe mich sehr mit Erickson beschäftigt, den Urvater der Hypnosetherapie. Weiter ist es gegangen mit indianischen Schamanen, chinesischer Philosophie...

Alles zusammen hat mich dazu gebracht zu üben bewusst zu träumen. Nach Monaten habe ich es geschafft und es war ein Abenteuer. Das Erleben dabei ist einem Bereich zu dem man durchaus psychotisch sagen kann, dabei zu sein und das auch noch bewusst zu steuern... was sind Drogen dagegen (mit dem habe ich keine Erfahrungen, außer mit meinem täglichen Amphetamin heutzutage...).

Etwas in der Richtung habe ich gemeint mit "psychotischer Lösung".

Ich kann jetzt nicht widerstehen, eine klein Anektote:

Probleme hatte ich genug, da war die Neurologie und Psychiatrie auch nicht weit weg. Als wieder einmal EEG, das ist aber langweilig (vergesst mein ADHS nicht). In der Nacht davor hatte ich keine Zeit etwas fertig zu träumen, das war also die perfekte Gelegenheit und ich habe mich dem hingegeben mit dem Gedanken: das schaue ich mir jetzt genauer an. Das habe ich getan. Befund vom EEG: atypische, eventuell konditionierte Epilepsie. Ein anderer Gedanke dazu: auf die Frage an typische Epileptiker ob sie Anfälle vorher merken war die Antwort von einigen dass sie gedacht haben: Das muss ich mir jetzt anschauen.

Soviel dazu im Moment.

Ich habe ein wenig davon gelesen was hier geschrieben wurde. Schade dass ich nicht früher dabei war.

LG
Willi

Stärkung der emotionalen Intelligenz

FaulerWilli87 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 10.12.11
Hallo Kopf,

Heute kann ich nicht mehr, ist schon spät und ich habe heute einige Teile für mein Schlaflabor bekommen, ist mir wichtig alles zu lernen und heute schon damit zu schlafen.

Ich könnte etwas schreiben, aber eine Antwort die auch etwas wert ist, die kostet Zeit in diesem Fall.

Ich verspreche aber dass ich antworten werde...

Zitat von kopf Beitrag anzeigen
.seit ca. 1 jahr gehe ich zu einem sinnreichem homöopathen und morgen zu einer anthroprosophin.
Das finde ich ganz gut. Oft findet man bei Anthroprosophen eine Antwort, zumindest hoffentlich eine Richtung in die man weitergehen kann. Der Termin ist jetzt schon vorbei, ich hoffe es war gut!

LG
Willi

Stärkung der emotionalen Intelligenz
kopf
ich habe heute geträumt ,ich müsste in eine schule .eine walddorfschule ,meine ärztin betreut eine .es wäre meine therapie !!
in die 1.klasse ,ich war dort mit lauter kleinen kindern und ich habe auf der schulbank gesessen und habe immer nur geweint !
sie haben mich in ruhe gelassen und die lehrerin hat mich immer angelächelt . ein alptraum !
LG

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Auf eure Beiträge muss ich später eingehen.

Ich bin jetzt nur einfach positiv überrascht. - Gerade jetzt passieren einige Dinge in meinem Leben, von denen eines mich oder auch andere umwerfen könnten. - Ganz lange habe ich mit EFT gearbeitet - und einfach alles geklopft, was hochgekommen ist. - Und jetzt merke ich, dass ich all die schlimmen Gefühle, die jetzt ausgelöst werden viel besser als "normal" annehmen kann. Es ist schwierig, aber ich bin und bleibe stabil. -

Stärkung der emotionalen Intelligenz

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
liebe fauna ,

ich freu mich für dich .

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo Willi
Zitat von FaulerWilli87 Beitrag anzeigen
...Andere Richtungen, ich habe mich sehr mit Erickson beschäftigt, den Urvater der Hypnosetherapie. Weiter ist es gegangen mit indianischen Schamanen, chinesischer Philosophie...

Alles zusammen hat mich dazu gebracht zu üben bewusst zu träumen. Nach Monaten habe ich es geschafft und es war ein Abenteuer. Das Erleben dabei ist einem Bereich zu dem man durchaus psychotisch sagen kann, dabei zu sein und das auch noch bewusst zu steuern... was sind Drogen dagegen (mit dem habe ich keine Erfahrungen, außer mit meinem täglichen Amphetamin heutzutage...).

Etwas in der Richtung habe ich gemeint mit "psychotischer Lösung".
Ok. alles klar (hmm - ist wahrscheinlich übertrieben... - )
Da ich ja mit "gesunder Intuition" immer Psychiatern und universitären Therapeuten ausgewichen bin, habe ich auch einiges an Erfahrungen mit "Alternativ-" oder "Komplementärtherapie". Erikson ist mir sehr ein Begriff. Sein Buch "Lehrgeschichten" mag ich sehr... (Mittlerweile bin ich der "Schulpsychotherapie" gegenüber etwas offener geworden. - Man/frau wird ja nicht nur älter, ab und zu auch ... weniger eng... )
Wenn du die Arbeit mit inneren Bildern meinst. - In diesem Sinne kannst du mich "psychotisch" nennen - schmunzel.

Liebe Grüsse, fauna

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo kopf
Zitat von kopf Beitrag anzeigen
ich habe heute geträumt ,ich müsste in eine schule .eine walddorfschule ,meine ärztin betreut eine .es wäre meine therapie !!
in die 1.klasse ,ich war dort mit lauter kleinen kindern und ich habe auf der schulbank gesessen und habe immer nur geweint !
sie haben mich in ruhe gelassen und die lehrerin hat mich immer angelächelt . ein alptraum !
LG
Wie hätte denn der Traum ausgehen müssen, damit er nicht als Alptraum geendet hätte?

In der gleichen Nacht wie du hatte ich auch einen Alptraum - so ähnlich wie "Biedermann und die Brandstrifter". - Dem Gefühl nach konnte ich zusehen, dass Schlimmes passiert, ohne Möglichkeit einzugreifen. - Ich stell mir meine Frage an dich selber. (Wie hätte der Traum ausgehen müssen, damit er nicht als Alptraum geendet hätte?) - Er hätte einen anderen "Rahmen" gebraucht, einen anderen Bezugsrahmen - vielleicht spirituell? - Ich werde die Frage mal wirklich lassen.

Liebe Grüsse, fauna

Stärkung der emotionalen Intelligenz
kopf
hallo fauna ,

an sich war es ja kein alptraum ,nur die erkenntnis ,neu anfangen zu müssen ,macht angst .
er sagt ,der traum ,ich muss ,wenn ich in eine neu beginnen will , neu lernen .
es happert an der kommunikationsfähigkeit . ich bin gewissermaßen sprachlos .

ich soll nun mein leben aufschreiben ,für die ärztin .ich habe angst davor .
wie soll ich das schaffen ,wie soll ich das beschreiben .
es ist ein gefühl -eben das , des erwachsenen heulenden kindes auf der schulbank .
ich habe angst , mir wird wieder nicht so recht geholfen .
ich werde alle möglichkeiten nutzen mich verständlich zu machen .es muss klappen .
meine frau sagte ,ich sei oder wäre ein perfekter schauspieler geworden . so ausdrucksstark .
vielleicht kann ich das talent nutzen , vielleicht muss ich mehr mit meiner stimme arbeiten , mit meinem gesicht .
ich muss meine hausaufgaben immer machen .

was gott oder spirtuelles betrifft , versuche ich meinen eigenen zu finden . selbst ohne den namen gott .ich möchte ihn umbenennen .es gibt keine symbole mehr -nur so etwas wie unbedingt einzuhaltende richtlinien ,ein grundgesetz oder eine verfassung . ich will auch nicht mehr messen ,der ist so ,die ist so .....
letztlich geht es um mich und um mein wachsen .
ist da wieder das geschwür ,welches ich mal meinte -die anderen ,an denen wir uns ständig messen und die unsere bewerter sind ?

also ,fauna -ich bin eingeschult -das ist schonmal gut .
einfallen tut mir noch der bibelsatz :wir sollen wie die kinder sein !
alles bisher eingetrichterte falsche vergessen und neu aufnehmen .


http://www.avaaz.org/de/stoppt_den_p...2fcf0d3226a387

Geändert von kopf (16.12.11 um 06:36 Uhr)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

FaulerWilli87 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 10.12.11
An alle,

Das Thema ist sehr interessant, aber leider kann ich (zumindest im Moment) mit dem Tempo nicht mithalten. Hat auch sehr kongrete Gründe, ich habe eine Schnupfen!

Ich hör schon das lachen, aber so gerechtfertigt ist das nicht, der Schnupfen macht mir ernste Probleme. Z.B. habe ich letzte "Nacht" 16 Stunden geschlafen, bin aber trotzdem völlig erschöpft. Ich verwende (jetzt seit neuestem) eine Schlafmaske mit Kompressor (CPAP oder BIPAP für die die es interessiert), das geht über die Nase, wegen dem Schnupfen kann ich die jetzt nicht verwenden. Dementsprechend geht es mir auch.

An Kopf:

Lebensgeschichte aufschreiben, macht Angst. Kann ich gut verstehen. All die Geschichten und Gefühle kommen wieder hoch. Ich schreibe das nicht um zu sagen: ist doch alles kein Problem, im Gegenteil, ich bin noch lange nicht fertig diese Geschichte aufzuschreiben, die ersten Ansätze hat es aber schon vor 20 Jahren gegeben. Aber: es ist Arbeit, auch Arbeit an sich selbst (das vor allem) und es ist nicht vergeblich.

So genau habe ich jetzt nicht gelesen wie es bei dieser Antroposophin war. Muss ein eigenes Erlebnis gewesen sein. Magst du darüber schreiben? Würde mich sehr interessieren, auch wegen meiner eigenen Pläne für mich selbst.

An Fauna:

>>Auf eure Beiträge muss ich später eingehen.

aber bitte, vergiss dabei nicht zu erzählen was da jetzt so spannend war wegen positiver Überraschung. So wie ich das sehe sitzen wir doch alle in einem Boot und können auch voneinander lernen. Um so besser ist es wenn es etwas Positives ist!!

Etwas habe ich nicht so verstanden, die Arbeit mit inneren Bildern. Könnte sein dass das ein etablierter Begriff aus der Psychologie ist, da ich aber vorwiegend Autodidakt bin kenne ich (viele) Begriffe vielleicht nicht. Schulpsychologie hat mir schon weiterhelfen können, aber nur bis zu einem bestimmten Punkt. Der Punkt ist: ich bin etwas anders und den Schritt "zurück" kann ich nicht gehen. So wie jeder Mensch muss ich meinen eigenen Weg finden.

An Kopf:

>>ich werde alle möglichkeiten nutzen mich verständlich zu machen

Das machst du für mich nicht leicht. Aber:

>>ich sei oder wäre ein perfekter schauspieler geworden

damit kann ich etwas anfangen weil ich selbst sehr ähnlich war.

>>was gott oder spirtuelles betrifft , versuche ich meinen eigenen zu finden . selbst ohne den namen gott .ich möchte ihn umbenennen .es gibt keine symbole mehr -nur so etwas wie unbedingt einzuhaltende richtlinien ,ein grundgesetz oder eine verfassung . ich will auch nicht mehr messen ,der ist so ,die ist so

Ich bin genauso. Ist eine Einstellung die sehr wichtig geworden ist in meinem Leben. Den Namen Gott könnte man schon lassen, was das für mich oder dich oder 99% der anderen bedeutet? Da mach dir keine Gedanken, das was du siehst ist nur für dich gültig. Das ist auch das Wichtige, seinen eigenen Weg zu finden. Natürlich, andere haben andere Wege auch schon gefunden, Wege die 99% der anderen ablehnen. War deren Weg. So wie ich das lese, ist das bei uns etwas anderes da wir im ehrlichen Bestreben nicht gewillt sind andere zu verletzen.

>>letztlich geht es um mich und um mein wachsen

Der Kandidat hat 100 Punkte. So wie es auch um mich und mein wachsen geht. Ist nur sehr oft mühsam...

LG
Willi


Optionen Suchen


Themenübersicht