Stärkung der emotionalen Intelligenz

08.12.10 06:49 #1
Neues Thema erstellen
Stärkung der emotionalen Intelligenz
kopf
das ist der lauf der dinge ,man muss sich anpassen an die umwelt .ein nackt lebender afrikaner wird am nordpol unglücklich sein .passt er sich an , dagegen nicht .
das kann man vielleicht mit nicht vorhandenem emotionalen rüstzeug unsereins vergleichen.
uns fehlen einfach entwicklungsschritte , die nicht vollzogen wurden .
ein nachreifen ist von nöten .die unmittelbare umwelt hat damit wenig zu tun .
natürlich ist es ein urkonflikt von mir ,wenn mich jemand im supermarkt bedrängt. er rührt von früheren dingen her . weiß ich das ,mag ich zwar noch barsch reagieren ,kann aber im nachhinein refllektieren und begreife die bedrängung als das was sie ist ,als unaufmerksamkeit oder meinetwegen auch als frechheit.
auf keinen fall jedoch wird diese supermarktreaktion mein zukünftiges weltbild bestimmen ,wenn ich reflektiere.
es gibt solche und solche. resignierter ruckzug hat auch immer mit mir zu tun .das wäre ein entwicklungsstillstand.
was mich oft an mir stört ist der anspruch besonders zu sein .gerne vergesse ich ,das unfähigkeiten vorhanden sind und es stark an mir liegt ,klar zu kommen .
ich verbiege mich nicht ,sonder achte andere mehr ,handle diplomatischer um im endeffekt mehr für mich zu erreichen.
informationen sind alles .oft wissen grad leute wie ich ,gar nicht was ihnen zusteht. beschäftigt man sich mit diesen dingen ,sieht die welt schon viel freundlicher aus .
mir fällt immer wieder auf ,dass leute wie ich, angebote gar nicht annehmen .
das will ich nicht ,das geht nicht ,auf gar keinen fall ,jetzt nicht ,doch nicht sowas .
das ist eine realität .komme ich nicht weiter ,schimpfe ich dann auf meine umwelt und die umstände in die ich mich teils selbst gebracht habe .
LG

Geändert von kopf (30.11.11 um 18:52 Uhr)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Liebe Hexe
Zitat von Hexe Beitrag anzeigen
.....Dazu gibt es, wenn ich genau hinschaue und mich für die Möglichkeit auch öffne, doch täglich mehr Gelegenheiten als ich für möglich hielt. So nähere ich mich an, und empfinde es auch so. Das zu spüren tut gut, dass eben doch mehr möglich ist als ich für möglich hielt, dass es auch und zum großen Teil meine Entscheidung ist wie mein Leben aussieht und ist eine völlig andere, neue Erfahrung (Perspektive) für mich. Ein gute.
Gratuliere, das liest sich schön! - Hast du dich auch mal mehr oder weniger bewusst dafür entschieden, dass du dich dafür öffnest. Oder ist es mehr "einfach so" passiert?

Liebe Grüsse, fauna

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Liebe ory
Zitat von ory Beitrag anzeigen
ja, es sind für mich tasächlich die gedanken die einem sich wohlfühlen lassen.

es wäre super wenn jeder so veranlagt wäre seine gedanken so zu formulieren , das sie einfach in die gewünschte richtung gehen , sicher gäbe es (enorm viel ) weniger probleme mit sich und dem wohlfühlen .
Manche Gedanken, die ich höre oder lese und gut finde, sinken irgendwann tiefer und entfalten sich. - Und oft meine ich zu spüren, dass wenn ich meine Gedanken nicht beurteile, auch wenn es Opfer- oder Tätergedanken sind, ändern sie sich von allein. - Manchmal auch nicht...

Bei mir müssen aber die Gedanken sich tatächlich als wahr anfühlen, dann haben sie eine Wirkung.

Liebe Grüsse, fauna

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo Kayen
Zitat von Kayen Beitrag anzeigen
Häufig wird man ja im Kindesalter/Pubertät durch äußere Umstände in eine bestimmte Rolle gedrängt, ohne es zu wollen, man wird sozusagen "verstellt" und die Chance wird einem genommen sich selbst zu erkennen.
Ich habe erfahren, dass man/frau mit viel Konsequenz und Ausdauer viel von der Gehirnwäsche rückgängig machen kann. Es ist das grösste Abenteuer meines Lebens, sanft zu erforschen, wer/was ich auch noch sein könnte.

Liebe Grüsse, fauna

Geändert von fauna (30.11.11 um 19:16 Uhr)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe fauna,

Hast du dich auch mal mehr oder weniger bewusst dafür entschieden, dass du dich dafür öffnest. Oder ist es mehr "einfach so" passiert?
Das war und ist eine sehr bewusste Entscheidung, die ich aber erst treffen konnte als mir jemand glaubwürdig zeigte dass es so sein kann und mir aus meinem Irrgarten half. Und ich treffe sie heute noch jeden Tag aufs neue mache mir all diese "neuen Gedanken" und Möglichkeiten tatsächlich morgens bewusst, weil sich noch so oft mein altes Denken und meine alten "niemals-Gefühle" klammheimlich in mir breitmachen wenn ich nicht achtgebe. Trotz erster Erfolge ist das noch so.
Aber es wird doch spürbar leichter und ich stimme mich schneller ein.

liebe Grüße von hexe

Stärkung der emotionalen Intelligenz

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe dedizione,

ich hatte Träume und Wünsche und Sehnsüchte, aber die sind alle weg, weil sie sich nicht erfüllt haben. Sie krampfhaft hochzuhalten, also das zu machen, was du einen Spagat nennst, zwischen Träumen lebendig machen und tatsächlicher Realität, das hab ich nicht mehr geschafft. Die Realität ist halt stärker und brutaler. Da kommen Träume und Sehnsüchte nicht gegen an. Ausserdem ist das ein ständiger mentaler Kampf, dieses "die Hoffnung nie aufgeben", und das kann ich nicht mehr, dazu hab ich keine Kraft mehr. Es hat mich buchstäblich ausgelaugt.
Es ist für mich kein krampfhaftes Hochhalten, sondern eher ein "Zu- und Rauslassen meiner Sehnsüchte und Träume. Früher hatte ich scheinbar keine, dachte ich - heute weiss ich, ich hatte sie eingefroren und zugeschüttet. Seit ich sie aber mehr zulassen kann und darauf vertraue (mich um dieses Vertrauen bemühe ) dass viel Gutes möglich ist in meinem Leben - seitdem erlebe ich in der Realität Dinge die ich für mich niemals für möglich gehalten habe. Es ist schon auch anstrengend und mühsam, ich habe noch viele Ängste, aber ich merke es beginnt sich manches Gute einfach zu entwickeln, eines aus dem anderen heraus, ich muss nur "mittun". Das schenkt mir Hoffnung auf mehr und das möchte ich gerne er-leben. Ich möchte zumindest offen für diese Möglichkeit sein. Mich laugt es nicht aus, sondern im Gegenteil, mir schenkt das Kraft. Hoffnungslosigkeit ist für mich ein lähmender Krafträuber.

Liebe Grüße von hexe

Geändert von Hexe (30.11.11 um 20:47 Uhr)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Zitat von Hexe Beitrag anzeigen
... sondern eher ein "Zu- und Rauslassen meiner Sehnsüchte und Träume.
Ich glaube, ich kenne etwas Ähnliches: Manchmal komme ich mir einfach ganz scheu etwas näher, gucke ganz vorsichtig, was da ist ... Es ist wichtig das zu pflegen, wie eine Pflanze, die keimt und wächst. Da züpfle ich nicht an den ersten Blättern. Ne, da geh ich immer wieder hin und freu mich an dem, was da heran wächst. Gib ihm frisches Wasser und stelle es an einen schönen Platz.

Stärkung der emotionalen Intelligenz
Weiblich dedizione
Hallo Hexe und fauna,

meine Sehnsüchte und Träume zu- und rausgelassen, das habe ich auch. Es war kein - zumindest anfangs nicht - kein krampfhaftes Hochhalten, sondern einfach ein Zulassen.

Mit der Zeit, die verging, (ich rede da von Jahren) wurde es immer mehr ein Hochhalten, eine Art "Aufrechterhalten", aber völlig ohne Krampf, ich glaube, krampfhaft geht das auch nicht. Es war ein Aufrechterhalten, der Wirklichkeit und Realität um mich herum, zum Trotz, eben, um eine Art Gegenpol dazu, zur Realität, zu bilden.

Ich konnte alles das zulassen. Ich hatte auch Anfangs sehr viel Vertrauen, dass vieles möglich ist in meinem Leben. Leider war das alles umsonst. Es hat sich nichts erfüllt. Ich habe sogar sehr viel getan, dafür, dass sich was erfüllt, aber ohne jedweden Erfolg. Ich habe richtiggehend gekämpft, ohne Erfolg. Ich hatte auch keine Angst, ich war voller Vertrauen, aber alles was ich tat, war erfolglos.

Hoffnungslosigkeit stellt sich dann automatisch ein. Bleibt nicht aus.
Ich glaube allerdings nach dem, was ich hier gelesen habe, von dir und fauna, dass das, was ich meine, nicht wirklich jemand hier versteht.

hallo kopf,

auf keinen fall jedoch wird diese supermarktreaktion mein zukünftiges weltbild bestimmen ,wenn ich reflektiere.
es gibt solche und solche.
dazu muss man die "solchen" (gemeint sind die, die nicht so sind) aber auch kennenlernen. Man muss wissen: Es gibt sie tatsächlich, die anderen.

resignierter ruckzug hat auch immer mit mir zu tun .das wäre ein entwicklungsstillstand.
Rückzug muss keine Resignation sein. Oder auch: Resignation kann durchaus bewusst und selbst gewählt sein, wenn es an der Umwelt nichts mehr zu lernen gibt bzw. man der Meinung ist, es gäbe nichts mehr zu lernen. Oder aber das Lernen, welches andere einem vorgaukeln, es sei möglich, zu schwer fällt. Es keine Lernfortschritte gibt. Oder oder... Möglichkeiten für Gründe eines Rückzuges gibt es genug. Völlig ohne "Rückzug" negativ oder positiv zu bewerten.

Geändert von dedizione (30.11.11 um 22:23 Uhr)

Stärkung der emotionalen Intelligenz

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe dedizione,
doch, ich denke schon dass ich verstehe was Du meinst. Auch die Hoffnung dann aufzugeben, oder aufzuhören etwas Gutes zu erwarten weil sich nichts und nichts in dieser Richtung zeigt, über Jahre oder Jahrzehnte - auch das kann ich gut verstehen.

Liebe Grüße von hexe

Stärkung der emotionalen Intelligenz

fauna ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
In den letzten Tagen fühle ich mich unendlich müde. Aufstehen wird zur Qual. Ich weiss, dass dann der Tag besser wird. Die Müdigkeit bleibt aber. Abends sehne ich mich nach erholsamem Schlaf. Schlafen geht, Müdigkeit bleibt - verbunden mit einer Trauer/Verzweiflung. - Hier fehlt mir der Mut genau hinzuschauen, aber er wird kommen. Da bin ich zuversichtlich, wenn auch etwas ängstlich zuversichtlich.


Optionen Suchen


Themenübersicht