Wut

04.04.07 13:49 #1
Neues Thema erstellen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo Leòn,



Alles im Leben ist Veränderung und Wandel.
Alle Dinge die ausgesprochen sind, können nicht mehr rückgängig gemacht werden, nicht umsonst heißt es wohl in der Bibel "haltet eure Zunge im Zaum, den die Zunge ist das schlimmste aller Mordinstrumente".

Wie du schreibst, man kann verzeihen oder vergeben, aber das Gehirn vergisst nicht, außer wir leiden irgendwann an Demenz.
Ein gesundes Gehirn vergisst nicht, ich glaube nicht, dass wir da unser Gehirn überlisten können.

Wir können vielleicht eine Annäherung an die alte Harmonie erreichen, diese aber nicht mehr im Ursprung herstellen.

Liebe Grüße
Anne S.
Hallo Anne S.,

da hast Du vollkommen recht. "Vergessen" können wir Menschen auch ganz schlecht. Verzeihen und Vergeben ist dahingegen - meiner Ansicht nach - ein Prozess, den man bewusst angehen und durchführen kann. Hätte meine Mutter mir, damals in meiner "heißen Phase" nicht zigfach verziehen, hätte sie mich bestimmt ebensooft "auf den Mond" schießen müssen.

Hallo Anne S, Uta und Holon,

aus einer ganzheitlichen Sicht sollte man weder die physischen, noch die seelischen und geistigen Einflussfaktoren, denen wir Menschen unterliegen, geringschätzen. Zumindest aus meiner Warte spielen sie alle eine Rolle und sind immer gemeinsam zu betrachten. [Das ist sehr schwierig, darum sind die meisten sogenannten "Ganzheitsmediziner" oft gar nicht wirklich das, was sie vorgeben zu sein, sondern legen sich dann am Ende doch nur auf einen Aspekt, zum Beispiel die Ernährung, fest. So wie mein wunderbarer, früherer, langjähriger Hausarzt Dr. Hoffmann aus Rheine. Eine "eierlegende Wollmilchsau" ist ganz schwer zu finden. ]

Es ist schon schön, wenn Ärzte und auch Therapeuten sehr verantwortungsbewusst mit den Menschen umgehen, über den "Tellerrand" hinweg denken und an andere Kollegen weiterverweisen.

Ich glaube, in diese Richtung geht auch Utas Wunsch:

Was ich mir wünschen würde:
Daß diese offensichtlich tatsächlich sichtbaren Veränderungen in CT (eher doch im SPECT, PET und MRT?) von Seiten der entsprechenden Ärzte/Therapeuten verglichen und eingeordnet werden könnten.
Denn daß Veränderungen da sind, sagt ja nichts aus über die Ursachen dieser Veränderungen.
Vergiftungen hat es in der Geschichte der Menschheit, seit Beginn der "Zivilisationen" m. E. immer wieder gegeben. Noch heute lassen sich Schwermetallrückstände in Knochenfunden nachweisen.

Dass manche "Ausländer" gesünder, selbstbewusster, etc. wirken mag mit weniger Umweltgiften zu tun haben, vielleicht aber auch mit anderen zivilisatorischen Einflüssen, denen sie möglicherweise in anderem Maße ausgesetzt sind als wir, wie Stress, Einsamkeit, Ernährung, Rollenidentifikationsprobleme usw., usw. . Das sind aber m.E. nach nur Vermutungen, das müsste mal untersucht werden ... .

Jedenfalls sollte man die tieftraumatisierenden Erlebnisse von KriegsteilnehmerInnen, Kindersoldaten, vergewaltigten und brutalst erniedrigten Menschen, nicht geringschätzen oder verharmlosen. Tut mir leid, dafür habe ich zu oft mit Gewaltopfern, auch mit traumatisierten Bürgerkriegsflüchtlingen zu tun, um das noch in Ordnung zu finden.

Menschen, die an Vergiftungen leiden, sollten damit ebenso ernst genommen werden. Da stecken oft jahre-, wenn nicht sogar jahrzehntelange Leidenswege dahinter.

Aber letztenendes geht es hier ja um Wut!

Hallo Soul,

ich bin, wie Du felsenfest davon überzeugt, dass jedes Gefühl eine Funktion hat. Angst, Trauer, Wut usw. . Wut zum Beispiel interpretiere ich auch als Alarmsignal: Achtung, ich bin in Gefahr! Darum ist es in meinen Augen so wichtig, dem Nachzugehen und zu schauen: was ist los. Natürlich kann man - und manche tun es - seiner Wut (relativ) ungebremsten Lauf lassen....ich ziehe, zumindest für mich, da doch eher einen magen-, herz- und umweltschonenderen Umgang damit vor !

Herzliche Grüße von
Leòn


soullove ist offline
Beiträge: 719
Seit: 02.05.06
hi leon,

Natürlich kann man - und manche tun es - seiner Wut (relativ) ungebremsten Lauf lassen....ich ziehe, zumindest für mich, da doch eher einen magen-, herz- und umweltschonenderen Umgang damit vor !

klar wen möglich sollte man es nicht so weit kommen lassen erstmal zu wut zu gelangen,aber und das ist der kehr seite der medaille unsere emotionen sind auch ein weg der interaktion mit anderen.
wir haben gelernt zumindestens ich dan mich immer nacher schuldig zu fühlen über meine emotionen,und das weil es anderen nicht passte.
und warum passte es dem nicht,genau weil es in ihnen gefühle hochbrachte die sie lieber nicht fühlen.
und das ist mein interaktion die ich meine....
wir leben um voneinander zu lernen und das geht nun mal über das gefühl,über emotionen.


lg brigit


Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
....... Die Wut gilt in den meisten Kulturkreisen als verwerflich und ist gesellschaftlich nicht akzeptiert. Sie entspricht nicht dem erwarteten Sozialverhalten. Trotzdem hilft sie in vielen Fällen, den Willen durchzusetzen.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass permanent unterdrückte Wut Krankheiten hervorrufen kann, vergleichbar mit ständiger Belastung durch Stress. Als beobachtete Gesundheitsfolgen werden u.a. erhöhter Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, erhöhtes Herzinfarkt-Risiko und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems genannt. Ein Ergebnis ist, dass das Ausleben von Aggressionen diese Gesundheitsrisiken nicht vermindert, sondern sogar erhöht. Die Erklärung dafür ist, dass Ärger die Produktion von Adrenalin und Noradrenalin steigert, also von Stresshormonen. Diese haben u.a. Einfluss auf die Blutgerinnung.

Manche Psychologen gehen davon aus, dass unterdrückte Wut eine Ursache von Depressionen, Essstörungen und Alkoholismus ist.

In der Ratgeberliteratur wird häufig empfohlen, Wut angemessen auszudrücken oder zu kanalisieren, etwa durch Sport, Gespräche, Imaginationen, kreativen Ausdruck, oder Entspannungsmethoden..........."

Wut - Wikipedia


phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
...oder Türenschletzen und

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!


Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04


Timo Brunke - Der Brunke’sche Wut-Motor – ein Triumph der Biophysik

Meine Damen und Herrn,

Wir haben einen Vorschlag zu machen
Alle aufgepasst –
Wir werfen unser Patent auf den Markt.


Wir brauchen keinen Werbespruch
Der es uns künstlich wertvoll macht
Diese Erfindung steht für sich selbst:
Ist er nicht groß, ist er nicht schön
Ist er nicht gut, unser Wut-Motor?

Der dazu von mir erfunden wurde
Um unser aller Verkehrsinfarkt
Für immer zu beheben!
Über hundert Jahre lang
Sind wir mit Benzin dahin geknattert
Mit Einspritzpumpen und Trödelmotoren -
Wo blieb da der Faktor Mensch?
Doch damit ist jetzt Schluß!
Schließlich haben wir jetzt uns!
Den Motor des neuen Jahrhunderts,
Wir füttern ihn mit dem, was wir haben:
Mit unser aller Wut!


Wut ist unbegrenzt vorhanden
In unseren Synapsen
Da schlummert sie und lässt sich wecken:
Wut, diese im Überfluß vorhandene
Diese bislang nutzlos verpuffte
Wundersame Energie
Der einzige fossile Brennstoff der Zukunft!

Wie haben Sie sich das vorzustellen
Wie soll das funktionieren?

Schauen Sie:
Wut ist bereits Integraler Bestandteil des Verkehrs
Das macht sie für uns so reizvoll:
Der Fahrer im Wagen vor uns
Verschläft eine kostbare Ampelphase
Da regt sich doch schon der Groll.
Da biegt einer ab, ohne vorher zu blinken –
Da keimt mir doch schon der Ärger!
Wir fragen uns „was zürnt denn da?“
Es ist was Hormonelles, was Schnelles
Unser Adrenalin!
Es reibt sich von unseren Nerven ab
Und gelangt von selbst in unser Blut
In den Adern, da steigt der Druck
Und das, das nutzen wir aus:
Wir holen, wie wir das gewohnt sind
In der Wut ganz, ganz tief Luft
Und die führen wir unserem Blute zu
In dem das liebe Adrenalin
Die tief eingesogene Luft
Plätschernd schon erwartet.
Was passiert: das Adrenalin,
Meine Damen und Herrn - es oxidiert!
Das Ergebnis aber ist Energie!
Eine uralte Energie,
Bekannt unter dem Namen „Dicke Luft“
Und die Die werden wir nun verbrennen!

Der Schlauch, den wir uns In den Mund hineinstopfen
Mit ihm wird das Wut-Luft-Gemisch
Gesammelt in einer Furorzelle
Aus sensorischen Dioden gefertigt
Und aus der Furorzelle, dosiert
Wird der menschlich-allzumenschliche Kraftstoff
In den Motor, das Herz, überführt.

Der ist von außen kaum zu unterscheiden
Von einem japanischen Wankelmotor
Doch ist er gefertigt aus Keramik
Und innen vollständig beschichtet
Mit Jungbullencholesterin.

Er befindet sich unter Ihrem Sitz
Denn der Motor sucht Ihre Nähe.
Er schafft die besten Abgase der Welt
Und sein Design spottet jeder Kritik.

Nun strömt das Wut-Luft-Gemisch
Und verbrennt in drei Zylinderkammern:
Die erste ist eine Kolbenmembran
Die zweite eine sensorische Kurbel
Die dritte eine Pumpensonde
Was von dort aus in die Kupplung wütet
Im Getriebe grollt, aus dem Auspuff röhrt
Das ist eine wahre Freude:
Aus dem Nervensynapsenabrieb
Jedes gestressten Autofahrers
Wird vehikeldurchprickelnde Kraft
Um es in vier Worten zu sagen:
Aus Wut wird Gut!

Und was sind das erst noch für Perspektiven
Die sich dem Wutmotor offerieren:
Wie werden sich die Menschen
Allein in diesem unserem Land
Wie werden sie sich entärgern!
Die Freude über unsere Wut
Und ihre Segnungen
Wird unaussprechlich sein!

Da wird die Wut am Ende knapp!
Da bleiben die Autos irgendwann stehn
Weil uns die Ressourcen fehlen!
Aber das regt ja dann niemanden auf –
Da bleiben eben alle zu Hause
Weil ja niemand mehr vor sich selber flieht

Dann fliegt der Motor unsrer Gesellschaft
Der zähneknirschende, deutsche
Frust
Ins staubigste Eck der Garage
Endorphine übernehmen die Herrschaft
Und die Menschheit ist keinen Schritt weiter
Vom großen Glück entfernt!

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit
Timo Brunke - Der Brunke’sche Wut-Motor – ein Triumph der Biophysik Meine Damen und Herrn,

Timo Brunke

Geändert von Oregano (16.04.07 um 09:07 Uhr)


Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Emotionen werden ja auch Farben zugeordnet. Die Farbe der Wut ist rot

Hier eine Seite, bei der die Farben zu noch viel mehr Emotionen/Empfindungen angegeben werden:
Aufstellung aller assoziierten Begriffe
Assoziationen zur Farbe Rot

Gruss,
Uta


Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Apfelmännchen vor Wut explodiert


Klaus Rohwers Fraktale


Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
@ Uta

Ich stimme Euch ja vollends zu, aber was um alles in der Welt ist "Türenschletzen"?

Leòn
ausdemhohenNordendermalwiederkeineAhnunghat


Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Aus dem Süden, wo man auch nichts von Türenschletzen sagt

Aber was kann man in Wut schon mit Türen machen:
Hinter sich zuwerfen
.....
.....
....
....
sie anmalen?
die Klinke herausreißen
sie aus der Fassung reißen




phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Türen zuknallen (bis der Verputz bröckelt)

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!


Optionen Suchen


Themenübersicht