Die blinden Flecken der Persönlichkeit

20.08.09 15:12 #1
Neues Thema erstellen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich glaube die meisten von uns glauben, das sie sich sehr gut einschätzen können.

Dies mag in vielerlei Hinsicht stimmen, aber sicher nicht in allen Fällen.

Jeder hat einen oder mehrere blinde Flecken, die ihm nicht ins Bewusstsein dringen wollen. Wird man auf sie aufmerksam gemacht, dann ist das nicht immer angenehm. Manchmal verursacht es auch Gegenwehr und Widerstand, denn oftmals sind es liebgewonnene Gewohnheiten, oder Verhaltensweisen.

Nichts desto trotz, denke ich mir, das die blinden Flecken ein Teil der Persönlichkeit sind und sicher auch nicht weiter tragisch sind. Es gibt aber auch solche, womit man sich selbst schadet und das tut dann in der Regel nicht gut.

Beispiele gibt es sicher genügend. Ein Alkoholiker der behauptet er sei nicht süchtig, ein Adipositaspatient der alles tut damit er nicht abnehmen muss,
jemand der in Krisensituationen ein selbstzerstörerisches Verhalten an den Tag legt, jemand der sich zuviel schminkt, weil er glaubt ohne nicht vor die Tür zu können.

Es sind die kleineren und die größeren Dinge.

Mir hat einmal eine Frau gesagt, ich solle sie auf ihre blinden Flecken aufmerksam machen und sie wäre mir deshalb keinesfalls böse.

Andererseits sollte man auch jemandem seine Flecken lassen können und diese nicht als gut oder schlecht bewerten, sofern man diese Flecken nicht mittragen muss und ausbaden muss.

Habt ihr auch etwas zu sagen zu den blinden Flecken?

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (20.08.09 um 15:15 Uhr)

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Ein interessantes Thema, Juliette .
Was mir gleich eingefallen ist: Eigentlich sind ja nicht die Flecken blind sondern die Menschen ,die sie nicht sehen .
So, wie man in bestimmten positiven Situationen eine rosarote Brille auf hat, trägt man anscheinend in anderen Situationen eine schwarze Brille, durch die man eben nicht viel sieht.

Erst wenn man sich dessen bewußt wird und dann ganz neutral schaut, wie die Welt und man selbst ohne Färbung aussieht, kann man auf die blinden Flecken kommen. Hinweise finden sich oft in Wiederholungen von Situationen, in denen gleiche Aktionen gleiche Reaktionen bringen.

Gruss,
Uta

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Uta,

danke dir für deine Antwort.

Was mir gleich eingefallen ist: Eigentlich sind ja nicht die Flecken blind sondern die Menschen ,die sie nicht sehen .
Dem kann ich nur zustimmen.

So, wie man in bestimmten positiven Situationen eine rosarote Brille auf hat, trägt man anscheinend in anderen Situationen eine schwarze Brille, durch die man eben nicht viel sieht.
Das ist ein gutes Beispiel wie ich finde. Ich glaube auch das man die Brillen wechselt, wie man sie gerade braucht oder für richtig hält. Und dieses wechseln hat, meiner Meinung nach, mit den eigenen Bewertungen zu tun.

Erst wenn man sich dessen bewußt wird und dann ganz neutral schaut, wie die Welt und man selbst ohne Färbung aussieht, kann man auf die blinden Flecken kommen. Hinweise finden sich oft in Wiederholungen von Situationen, in denen gleiche Aktionen gleiche Reaktionen bringen.
Das wäre sicher gut, wenn man das lernen könnte. Dadurch kann man die Welt und die Menschen, so sehen wie sie sind. Durch eigene Bewertungen und damit die aufgesetzten Brillen, bekommen sie eine ganz andere Farbe, als sie tatsächlich haben.

Manchmal sind diese Brillen aber auch von Vorteil. So kann man durch die ein oder andere Situation besser hindurchgleiten, auch wenn sie in Wirklichkeit gar nicht so rosig war. Man kann sie ja bewusst einsetzen.

Aber es gibt halt Dinge die man ständig dunkel sieht, oder die man ständig, wie du sagst, wiederholt, so dass eine Stagnation in gewissen Situtationen stattfindet. Da kann man manchmal einen kleinen Schubs vertragen. Aber der kommt unweigerlich von alleine, weil man darunter zu leiden hat.

Grüsse von Juliette

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
hallo Juliette,

das dumme an den blinden Flecken ist ja, dass man selber dafür blind ist. . Und das ist man ja nicht bewußt oder absichtlich.
Das ist es meiner Meinung nach auch, was es so schwer macht sie zu finden.
Selbst wenn mich andere mehr oder weniger sanft darauf aufmerksam machen gibt es Flecken, die KANN ich bei mir gar nicht finden, zumindest nicht im Moment.
Da denke ich, kann man das auch nicht forcieren, egal wie direkt man den Menschen auf seinen Fleck anspricht - es ist dann im Moment einfach nicht möglich den Fleck zu "sehen".

Das ist es auch, warum ich glaube dass man den Menschen ihre Flecken nicht immer aufzeigen muss/soll. Es führt oft dazu, dass sie verletzt sind, und es bringt oft keinerlei Nutzen.

Allerdings bin ich mir sicher dass es einen rießen Nutzen hat, seine eigenen Flecken zu suchen und zu finden, bei sich. Das kann lange dauern, und wahrscheinlich findet man längst nicht alle - aber die die man findet, die sind nicht mehr blind und man kann sie bearbeiten.

Das fällt mir zum Thema "blinde Flecken" ein.

liebe Grüße von hexe

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Stellaluna ist offline
Beiträge: 95
Seit: 05.06.09
Ein interessantes Thema hast du aufgegriffen Juliette.

Oh ja, die blinden Flecken, das kenne ich bei mir auch!

Es gibt da jedoch ein ganz tolles Mittel wie man die blinden Flecken bei sich selber entdecken kann:
Das Gegenüber zeigt einem immer den eigenen Spiegel vor. Was ich am anderen mag, mag ich an mir. Jedoch auch: was ich am anderen nicht mag, ist auch eine dunkle Seite von mir selber.

Wenn ich mich jetzt über jemanden aufrege, sollte ich mich immer fragen: warum regt mich das denn jetzt gerade auf. Was hat das mit mir zu tun. Wenn ich dann ganz tief in mich hineinschaue und ganz ehrlich bin mit mir selber, kann ich eben genau diese blinden Flecken entdecken.

Ich finde dies ist ein wunderbares Mittel, wie man herausfinden kann, wo man gerade steht und wo man ansetzen kann an sich selbst zu arbeiten.

Wie steht ihr dazu?

Liebe Grüsse
Stellaluna

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Hexe,

schön das du vorbeischaust.

Da denke ich, kann man das auch nicht forcieren, egal wie direkt man den Menschen auf seinen Fleck anspricht - es ist dann im Moment einfach nicht möglich den Fleck zu "sehen".
Das stimmt. Vieles braucht einfach Zeit. Schuld hat glaube ich niemand bei den blinden Flecken. Das dumme ist nur, je nachdem was es ist, es einem nicht gut tut.

Allerdings bin ich mir sicher dass es einen riesen Nutzen hat, seine eigenen Flecken zu suchen und zu finden, bei sich. Das kann lange dauern, und wahrscheinlich findet man längst nicht alle - aber die die man findet, die sind nicht mehr blind und man kann sie bearbeiten.
Ich großen und ganzen stimme ich dir zu Hexe, aber nicht ganz.
Manchmal hilft es auch zu suchen, beispielsweise wenn man immer wieder die gleiche Situation erlebt, sich in der Situation aber schlecht fühlt, und man weiß eigentlich nicht warum, weil so furchtbar ist sie ja gar nicht. Da kann man dann bewusst schauen, wer oder was dafür verantwortlich ist. Manchmal tauchen dann mehrere Sachen auf. Es kann aber auch sein, dass das ein oder andere immer noch verborgen bleibt.
Aber das kommt dann von ganz alleine. Man hat ja Zeit.

Hallo stellaluna

danke für dein Posting.

Das Gegenüber zeigt einem immer den eigenen Spiegel vor. Was ich am anderen mag, mag ich an mir. Jedoch auch: was ich am anderen nicht mag, ist auch eine dunkle Seite von mir selber.
Das sehe ich genau wie du.

Hier gab es schon einmal eine Diskussion über die Spiegelfunktion des anderen.

http://www.symptome.ch/vbboard/staer...st-traegt.html

Es muss aber nicht immer so sein. Es gibt Menschen die einen ganz eigenen Charakter haben und diesen auf andere anwenden, egal was dieser für Flecken hat.

Ich kenne beispielsweise eine Frau, die nie pünktlich ist und jeden, egal wen, um ein zwei Stunden versetzt. Das hat dann ausschließlich etwas mit ihr zu tun, aber nicht mit den Personen, die sie so behandelt. Das einzige was man daraus lernen kann, sie nicht wieder einzuladen.


Grüsse von Juliette

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

adam ol ist offline
Beiträge: 1
Seit: 21.08.09
blinde Flecken? Habe ich noch nie gehört. Sie meinen eher Persönlichkeitsstörung.

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
. Dann ist das ein blinder Fleck in punkto Thema "Blinder Fleck" .

Gruss,
Uta

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Traeumerin ist offline
Beiträge: 81
Seit: 27.07.09
Zitat von adam ol Beitrag anzeigen
blinde Flecken? Habe ich noch nie gehört. Sie meinen eher Persönlichkeitsstörung.

Wie wäre es mit dem Begriff Schatten? (nach Jung)

Die blinden Flecken der Persönlichkeit

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Adam ol,

das war ein guter Einstieg.

blinde Flecken? Habe ich noch nie gehört. Sie meinen eher Persönlichkeitsstörung.
Möglich das das so ist. Meiner Meinung nach fallen die Persönlichkeitsstörungen aber ziemlich schnell auf, wohingegen die sogenannten blinden Flecken sich erst im Laufe der Zeit offenbaren, halt wenn man eine Person näher kennenlernt.

Hallo Träumerin,

danke für deine Antwort.

Wie wäre es mit dem Begriff Schatten? (nach Jung)
Ich glaube die blinden Flecken sind ein Teil des Schattens, halt die Teile die man selbst nicht sieht. Der Schatten selbst ist einem meist bewusst. Man weiß um einige Anteile die darin stecken, wohingegen die Fleckchen gerne untertauchen.

Geändert von Juliette (21.08.09 um 22:38 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht