Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

29.03.09 16:29 #1
Neues Thema erstellen
Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
sehr gut doch ein Fortschritt, trotz meiner Verwirrtheit
Das freut mich sehr für dich Jascha.

Manchmal ist es gut in alten Sätzen zu stöbern, so wie du es gemacht hast.

Grüsse von Juliette

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen
Das freut mich sehr für dich Jascha.

Manchmal ist es gut in alten Sätzen zu stöbern, so wie du es gemacht hast.

Grüsse von Juliette

Manchmal ist es gut in alten Sätzen oder Beiträgen zu stöbern.

In der Tat!



Ich verrate euch jetzt mal ein Geheimnis: Es lohnt sich! Der ganze Schmerz, die ganzen Anstrengungen. Auch wenn es Jahre dauert! Es lohnt sich!

Ich bin frei!

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Jascha,

was für eine schöne Nachricht. Wenn du magst kannst du hier berichten, wie du das gemacht hast. Aber nur wenn du willst. Manches kann man auch nicht verstandesmäßig rüberbringen.

Eine gute Zeit wünscht weiterhin Juliette

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Zwischenbilanz


  • Verwirrtheit hat nachgelassen und ist ganz verschwunden
  • Zwänge haben sich um 90% reduziert oder sind gar ganz verschwunden.
  • Angst habe ich keine mehr. Vor fast gar nichts mehr. (vielleicht sogar weniger als andere Menschen)
  • Ich kann arbeiten gehen. Ich schlafe sogar in der Nacht bevor ich eine neue Arbeitsstelle antrete, ziemlich gut. Angst hat sich auf ein minimum reduziert.
  • Keine schlechten Gefühle mehr. und wenn, dann sehr schwach. gute Gefühle, leider auch schwächer geworden. Ich verspühre aber sehr viel Zufriedenheit.
  • Nach meinen zwei bisherigen Beziehungen (eine davon über zwei Jahre) glaube ich jetzt durchaus eine glückliche Beziehung führen zu können und schönen Sex haben zu können. Dies hat vor allem damit zu tun dass sich meine
  • Minderwertigkeitskomplexe fast vollkommen verabschiedet haben
  • Habe ein gutes unabhängiges Selbstbewusstsein aufgebaut
  • Ich kann die negativen Aspekte meines Selbst akzeptieren
  • Kein Streit mit der Familie mehr. Und wenn, dann bin ich emotional meist sehr distanziert und habe mich sehr gut unter Kontrolle. Ich lächle oft wenn mich jemand ungerecht behandelt oder mich ärgern will. Ich lächle und bin glücklich mit mir selbst in meinem Innersten. Weil ich weiß, was ist, und was nicht ist. Und weil ich nicht mehr so leicht angreifbar bin. Ich besitze eine gewisse Erhabenheit den Dingen gegenüber.
  • Hab mich emotional auf einem guten niveau eingependelt
  • Habe sehr viele Hobbies entwickelt und verfolge jetzt meine Interessen aktiv. Meistens regelmäßig.
  • Bin in sehr guter körperlicher Verfassung - und nicht mehr alle paar wochen krank
  • Bin fleißig am trainieren und am langsam zunehmen
  • Ich tanze für mein Leben gern. Das ist etwas, von dem ich in meinem Innersten immer wusste, dass ich es eines Tages können werde. Das Gefühl: Ich, Jascha, bin jemand der tanzen liebt! Früher kamen Leute auf mich zu und sagten: sei locker, denk nicht darüber nach was andere denken. tanz einfach! Ich sagte: "du hast recht, aber ich bin noch nicht so weit. Eines Tages werde ich soweit sein."
  • Heute bin ich soweit!!! juhuuuuu!!! dieser Tag ist heute!!! Ich tanze und es ist mir egal wer zuschaut! :-)
  • Mein Ehrgeiz und meine Ungeguld sind nahezu gleich geblieben. Jedoch auf einem anderen Niveau. Was ich erreichen will grenzt schon teilweise an größenwahn. Der Unterschied zu früher: Ich weiß nicht ob ich etwas davon erreichen werde oder überhaupt erreichen kann. Früher war ein Teil meiner Persönlichkeit davon überzeugt, eines Tages dies oder jenes erreichen zu werden. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher. Meine Ziele haben sich auch ein bisschen geändert. bzw. Als oberstes Ziel steht einfach demütig glücklich sein.


Doch leicht ist es immer noch nicht. Jemand der so lange "krank" war hat auf jeden Fall keinen leichten Weg der Genesung. Ich merke wie lange man braucht um wirklich alles ablegen zu können was einem von früher anhaftet. Und manche Narben können nicht heilen. Man muss akzeptieren dass man die Welt nie so sehen wird wie jemand anderes, der das Ganze nicht durchgemacht hat.


  • Ich kriege sehr schlecht Luft durch die Nase - enge nasenscheidewände und geschwollene Schleimhäute. - möglicherweise physisch und psychisch zugleich bedingt. Atemnot und Erstickungsgefühle machen mir oft das arbeiten schwer. Da ich bei der Arbeit sehr viel reden muss und viel stress ausgesetzt bin, verstärkt das die atemnot.
  • Arbeite zu viel und verdiene zu wenig.
  • Habe nie genug, möchte immer mehr und mehr erreichen. Ich übernehme mich damit manchmal.
  • Habe immer noch keine Freunde gefunden. Unternehme sehr wenig mit anderen Menschen. Dies macht mich traurig und ich fühle mich einsam. Ich warte aber geduldig und demütig auf die ersehnte Wende.
  • Ich habe bemerkt, dass es für mich sehr schwer sein wird einen passenden Partner zu finden der sich auf einem ähnlichen Entwicklungsstand befindet, und der ähnliche ziele im Leben hat.
  • Das über mich selbst und meine situation schreiben macht mir keinen spaß mehr und bringt mir nichts mehr, ich werde es wohl lassen.

Geändert von Jascha (25.04.12 um 22:39 Uhr)

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform
Kassandra
Hallo Jascha,

Du hast mich mit diesem Beitrag neugierig gemacht. Was ist Mentalreform? Ist ja sicher eine blöde Frage, ich muss ja nur den Thread lesen, Du hast sicher darüber geschrieben. Also mache ich mich mal daran.

Aber ich freue mich mit Dir, dass es Dir so viel besser geht.

Liebe Grüße
Kassandra

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform
Kassandra
Nochmal hallo Jascha,

ich habe nicht alles, aber viel gelesen und sage: Hut ab!!!
Vielleicht schreibe ich in den nächsten Tagen noch etwas mehr dazu, nur jetzt bin ich zu müde.

Liebe Grüße
Kassandra

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Hallo! :-)

Mentalreform bedeutet für mich eine Überholung, Erneuerung des Denkens und somit Fühlens von innen nach außen und von außen nach innen.

Hauptsächlich über Kognition. Also indem ich etwas was ich sehe, erlebe oder erlebt habe versuche positiv zu werten.


Liebe Grüße Jascha

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform
Kassandra
Hallo Jascha,

unglaublich, was Du da geschafft hast! Du hast eine Superentwicklung gemacht. Ich freue mich für Dich mit!

Liebe Grüße
Kassandra

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Yeah! it has been quite a ride. quite a journey.

Aber es ist noch nicht vorbei... Grad die letzte Zeit als ich so oft Erstickungsgefühle hatte, fühlte ich mich oft hilflos.

Hier im Forum - Internet, scheue ich mich immer davor allzu viel von mir preiszugeben. Wenn ich alles geschrieben hätte, was ich durchgemacht habe, und wenn ich jetzt schreiben würde, wo ich jetzt stehe und was ich alles geschafft habe, dann würde man deutlich erkennen, dass ich es sozusagen, von ganz unten nach ganz oben geschafft habe, und das im wörtlichen wie im übertragenen Sinne.

Ich hab so einen starken Willen in mir, großes zu erreichen, dass ich dem wohl fast nicht gerecht werden kann. Und weil ich das weiß, übe ich mich in jeder Sekunde in Demut. Und wie ich schon sagte, es hat sich ein bisschen verändert in mir, alles was ich jetzt am meisten begehre und mir am meisten wünsche, ist ein Leben ohne Angst, ein glückliches Leben, ein demütiges Dasein, mit dem zufrieden sein was ich habe, und mich jéden Moment darin zu üben, das loszulassen was ich am meisten fürchte zu verlieren. Um unabhängig glücklich zu sein.

:-)

Erste Erfolge Stärke und Zufriedenheit durch Mentalreform
Kassandra
Hallo Jascha,

wie äußern sich Deine Erstickungsanfälle? Hast Du tatsächliche Atemnot, gleicht es einer Panikattacke? Dann könnte es helfen, die eigenen Hände gewölbt vor Nase und Mund zu halten und Deinen eigenen Atem, den Du ausatmest, wieder ein zu atmen.

Wenn Du zu trockene Schleimhäute hast, versuche die Raumluft zu befeuchten, indem Du Wasserschalen aufstellst oder ein Aquarium anschaffst. Du kannst es auch mit Salzwassernasenspray versuchen, bekommst Du in jedem Drogeriemarkt.

Es gibt auch Nasenduschen, die mit Salzwasser aufgefüllt werden. Ich habe es noch nicht probiert, aber es soll auch gut helfen.

Vielleicht reagierst Du auch allergisch auf Nahrungsmittel oder Ausdünstungen im Raum (Kunststoffe, Toner, Farbe, Teppichboden...) Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten hilft in der Regel, etwas wegzulassen und dann zu schauen, wie Du darauf reagierst. Viele Menschen vertragen nicht gut Milch, aber Milchprodukte, wie Joghurt, Butter. Kasein, Laktose (in der Milch) und Gluten (Eiweiß in den meisten Getreidearten) verursachen neben Nüssen oft Unverträglichkeiten.

Es kann auch sein, dass Du falsch atmest. Dann ist Singen die beste Therapie! Und beim Singen könntest Du auch wieder Menschen kennenlernen.

Klar, am Stress kann es auch liegen. Ich versuche auch gerade, Meditation zu lernen, bin aber zu unruhig und ungeduldig.

Trotzdem, toll was Du für Dich geleistet hast. Setz Dich nicht zu sehr unter Druck. Zuviel Ehrgeiz macht auch nicht glücklich. Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, Deine Angst los zu lassen. Es liegt vielleicht nicht in unserer Hand, ob wir etwas bekommen oder verlieren. Es ist das Leben und die Angst hindert Dich, das was ist zu erleben, egal ob es gerade schön oder nicht so schön ist.

Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du oft glücklich bist auf Deinem Weg.

Liebe Grüße
Kassandra


Optionen Suchen


Themenübersicht