Spirituelles Heilen und Schulmedizin

10.09.06 20:20 #1
Neues Thema erstellen
Spirituelles Heilen und Schulmedizin
Weiblich Christiane22
Zitat von grufti Beitrag anzeigen
Hallo Beat,
Beitrag 27 von Beat
Natürlich heilte der Zahnarzt nicht und Du hast es auch gut erklärt. Aber die sogenannten heiler heilen eben auch nicht!! Was da geistig zugepachtelt und mit Giftstoffen aufgefüllt wird, ist nur eben nicht so offensichtlich, aber deswegen nicht weniger real.
Da Du immer wieder darauf hinweist, dass geistiges Heilen eher mit negativem "geistigen Material" erfolgt, würde es mich sehr interessieren, wie diese bösen Geister sich bei einem Heiler einschleichen können um kranke Menschen noch kränker zu machen. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ein Mensch, der sich mit geistigen Dingen befasst und sogar Heilungen vollführt, sich nicht über die bösen Geister orientiert hat.
Grüsse
grufti

Wenn wir das ganze Gut und Böse mal aussen vor lassen (darauf komme ich noch einmal): Viele die sich mit geistigen Dingen befassen, wissen nicht was sie tun und / oder lassen sich auf Einflüsterungen, um es mal so zu nennen, von Wesenheiten ein welche eigene Zwecke verfolgen. Habe es selbst ausprobiert und so erfahren "dürfen". So genannte Christen sind selbstverständlich dabei genauso anteilig vertreten wie Anhänger anderer Glaubenskonstrukte, insbesondere so lange sie wie auf einer Theaterbühne oder wie in einer Parallelwelt ihr eigenes Ding "spielen" und nicht wirklich "leben".

Zitat von blockflöte Beitrag anzeigen
Der Ursprung der spirituellen Kräfte und Informationen sind die Dämonen.
Wer sagt das denn?
wir alle haben durch die erbsünde gut und böse in uns, und es kommt darauf an, welchem wir den vorzug geben, wobei ich jetzt mal dahin gestellt sein lasse, inwieweit erziehung und einfluss eine rolle spielen.
Wer behauptet die "Erbsünde" - und was soll das sein? Das AT beschreibt wohl eher evolutionäre Fakten in Bilderform. Demzufolge folgte auf die Darreichung der Frucht durch das als Schlange versinnbildlichte innere Wissen, das Essen der Frucht, und das Erkennen (von Gut und Böse, was wohl eher die christliche Kinderversion ist), womit die Menschen nicht mehr im sog. Paradies verbleiben konnten und diverse Nachfolgeerscheinungen (schwierigeres Gebären durch den aufrechten Gang, Verantwortlichkeit für das eigene Tun und die Umwelt durch die erlangte erhebliche Macht). Eine Sünde ist daran gar nichts, ausser für Bestrafungsorientierte. Wer aber Bestrafung sucht, er wird sie wohl auch finden.

Zitat von phil Beitrag anzeigen
Ganzheitlichkeit ist immer eine Sache des Verhältnisses - nicht umsonst sind wir in unserer körperlichen Existenz an die Dualität gefesselt.
Dualität entspricht genau so dem Gut und Böse Denken der kirchlichen Christen sowie von Kleinkindern in einem bestimmten Alter. Schon einmal darüber nachgedacht dass weder Gut und Böse noch eine Dualität je existiert haben, sondern nur Gedankenkonstrukte sein könnten?
Wir können nicht absolute Zustände erreichen, andernfalls wir uns hier unten physikalisch gesehen auflösen und unsere Form, also unsere Körperlichkeit verlieren würden.
Sehr theoretisiert und ebenfalls auf dualem Denken aufgebaut. Niemand muss sich auflösen wenn er/ sie ALLES (oder eben so viel wie möglich durch Öffnung des Geistes) in EINEM ist.

Wie anderswo schon gezeigt: Wir sind immer in ein Verhältnis zwischen + und - eingebunden, mal ist das eine vorherschend (dann sind wir brav...) mal das andere (...dann sind wir bös). Die ganze materielle Erscheinungswelt folgt diesem Prinzip. Es ist allseits bekannt, dass jedes lebende System den Ausgleich, die Balance, die Harmonie sucht. Und dieses findet es einzig und allein, wenn beide Seiten ein dynamisches Gleichgewicht finden.
Nur dass es ja leider keine zwei (2) Pole gibt, sondern ein wunderschönes unendliches Netz aus schillernden bunten Farben.
Das wirkt sich auf allen Ebenen und Stufen menschlichen Daseins aus: ohne die Guten gäbe es keine Schlechten. Nur Schlechte würden zwangsläufig Gute auf den Plan rufen, andernfalls das System aufhören würde zu existieren. So ist der Frieden eigentlich die Ursache dafür, dass Kriege entstehen, genau so wie Kriege der Grund dafür sind, sich um Frieden zu bemühen. Somit ist der uns eher zusagende Zustand Frieden (ebenso wie der Krieg) ein zeitlich/regional beschränkter Zustand. Nicht absolut, aber ganz real.
Leider aus vorher Genanntem falsch gefolgert - sind die Prämissen falsch gesetzt sind es die Ergebnisse natürlich ebenfalls.
Das ist Physik und ihre für uns erkennbaren Prinzipien sind auf den für uns als Menschen zugänglichen Ebenen gültig.
Leider nicht: Physik ist weitaus komplexer und anerkennt viel mehr als + und - oder gar Sein oder Nichtsein. Es gibt tausende Möglichkeiten und Kombinationen hierin, und gerade die Wissenschaft weiss je weiter sie bei Einzelnen voranschreitet dass sie nichts weiss, da jeden Tag neue Erkenntnisse gewonnen werden, sonst wäre auch schon längst aufgehört worden zu forschen. Den Frieden als Ursache für Krieg in einer Pendelbewegung anzunehmen ist schon fast ein wenig pervers.
Il faur de tout, pour faire un monde - Phil
(Es braucht von allem, um eine Welt zu erschaffen)
Eben: ALLES nicht zwei. Weil eben die Annahme der Dualität eine Denkfalle ist.

Zitat von grufti Beitrag anzeigen
Hallo Beat,
mach mal ein Kreuz auf Dir: Du berührst die Stirn, die Mitte des Brustbeins und gehst dann zu den beiden Schultern. Nimm dazu mal ein Stück Kreide in die Hand und stell Dich vor den Spiegel. Was siehst Du? Ein umgekehrtes Kreuz. Das ist aber nur der Anfang.
Dein Lehrer führt Dich, also ist er Dein Führer.
Grüsse
grufti
Der ist wirklich spannend, denn so ist es. Da vermutlich die Katholiken aus lauter "Scham" die eigentliche mit den oberen Ebenen zu verbindende Bauchregion in die Brustgegend verlagert haben sieht man hier sehr schön, was dieses selbst erschaffene Erbsündeproblem und die ebensolche Sexualitätsfeindlichkeit ausmachen können: Aus einem Kreuz ein umgekehrtes. Schön bemerkt!

Zitat von Lovechild Beitrag anzeigen
Dann wars so das 2 monate vergangen ich lernte daraus bis gestern,ich war kurz vor der wende mein inneres wieder anzunehmen und auf die projektion von der freundin zu verzichten.
kurz vor der erkenntnis im geist und im gefühl und der wahrnehmung das wir alle eins sind mit der liebe noch dazu.das es nur liebe gibt.

ich konnte wählen zwischen links (von mir aus) die projektion von aussen oder rechts das was ich bin in mir dirn.gesehen aus dem körper heraus,wenn sie nen körper teilen würden.

ich entscheid mich dan nach paar mal hin und her für rechts da wo ich zuhause bin.dann hätte ich die projektion und das trauma was ich hatte weil es ein schock war überwunden und von selbst wieder gelernt zu lieben ohne abhängigkeit einer frau.doch plötzlich in der nacht kahm mir der gedanke nach links zu wechseln, dies war fatal.

ich bekahm sehr schlechte einflüsse von aussen es fühlte sich böse an,meine wahrnehmung veränderte sich und alles wurde eher dunkel und tode,ich hörte dann kurzzeitig stimmen,vor den ich mich aber nicht fürchtete,ich schaffet es dann sie verschwinden zu lassen. es war als würde ich zwei herzen bekommen das linke schlechte, das rechte das gute.

und so fühlt es sich auch an,rechts wäre das gute wo ich aber nicht so zugriff gerade drauf habe und links is das böse,das gerade meinen herzen schmerz zufügt..

kennt ihr wem der mir helfen könnte,es wäre wirklich toll von euch.

Lg Heinz Chyczy
Hallo Heint,

möglicherweise ist ja auch links das dir Unbekannte, das du als "Projektion" bezeichnest. Klar ist es einfacher sich für das Bekannte zu entscheiden als sich auf das Neue, Unbekannte einzulassen. Mag sein dass es dir Angst macht, und mag sogar sein dass du dich tatsächlich in einer wichtigen Wandlung befindest, nur dann wäre es umso wichtiger diese anzunehmen als zu verharren. Es ist nun einmal so, dass das Herz auf der linken Seite schlägt, und natürlicherweise nicht auf der rechten. Nur so als Gedankenanstoß.

Und ich verleugne auch nicht, es gibt das dass andere sich ein Stück in einen selbst hineinfräsen, dort einen Platz einnehmen, das ist sogar fast immer so in Beziehungen in denen der eine Mängel des anderen auffüllt (und diese sind meistens der Fall). Es kann sogar auch so sein, dass jemand anderes in einem selbst wie in einem Hotel Zuflucht nimmt, es kann aber auch sein, dass man selbst jemanden in sich einschliesst, vieles ist möglich.
Also muss du wohl oder übel näher hinschauen, was das da ist, was dich sozusagen hälftet. Einfach wegmachen ohne zu wissen was da los ist halte ich persönlich für überstürzt. Nicht dass dir dann da was weggemacht wird auf deinen Wunsch, was doch zu dir gehörte, oder eine Herausforderung in einer Weiter-Entwicklung deiner selbst darstellen sollte.

LG
Christiane

Geändert von Christiane22 (26.07.09 um 15:58 Uhr)

Spirituelles Heilen und Schulmedizin

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Hallo Christiane,

offensichtlich bist auch Du nicht davon gefeit, in anderer Worte Deine eigenen Vorstellungen hinein zu interpretieren.

Ersetze Dualität einfach mit + und - Polarität. Das kannst Du in allem selber beobachten. Auch wenn alles eins ist (was es ja auch ist) so hat alles doch seine Geschlechtlichkeit und seine Polarität. Energie, und die braucht es nunmal, damit sich etwas auf stofflicher Ebene manifestieren kann, braucht, damit sie fliessen kann, ein Spannungsfeld.

So mag die Kugel eine ideale und perfekte Form sein und für die perfekte Ordnung stehen. Doch das Leben hat die Eiform gewählt, Ordnung und Rhythmus, also Bewegung, Ein- und Ausatmen.


Leider ist auch das kaum möglich:
Leider aus vorher Genanntem falsch gefolgert
Sind richtig und falsch nicht viel mehr Begriffe dualistisch-menschlicher Vorstellung? Hingegen, und das kann jeder jederzeit mühelos erfahren, gibt es Dinge, welche uns zuträglich sind und andere, die es weit weniger sind.

ja und nein = dual, Jein = ganzheitlich und somit heil. Und das kennen wir ja besonders gut, beispielsweise als 2 Seelen in unserer Brust. Alle Geschlechtlichkeit ist auch Einheit, lässt uns beispielsweise Hermes Trismegistos wissen.

Mit dem Bild, dass alles mit allem vernetzt ist, lässt sich gut arbeiten. Dabei sollte aber nicht übersehen werden, dass die Polarität bei jedem Segment des Netzes wechselt, von + auf - auf + auf - usw., was sich übrigens sowohl bei den eigenen Fingergliedern als auch bei einem Bambusstab unzweifelhaft beobachten lässt.
Und mehr noch, Personen, die keine Ahnung davon haben, reagieren wunderbar darauf. Wie sollten sie also auf etwas ansprechen, von dem sie keine Ahnung haben, wenn es nicht Wirklichkeit wäre?

Viel mehr als aus Büchern überliefertem Wissen vertraue ich selber dem, was jeder und jede selber in der lebendigen Natur unschwer beobachten kann, kurz der eigenen Wahrnehmung.

Letztendlich sieht aber jeder die Welt so, wie er sie sehen möchte, aber auch so, wie er sie zu sehen fähig ist.

herzlichst - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Spirituelles Heilen und Schulmedizin
Weiblich Christiane22
Zitat von phil Beitrag anzeigen
Hallo Christiane,

offensichtlich bist auch Du nicht davon gefeit, in anderer Worte Deine eigenen Vorstellungen hinein zu interpretieren.

Ersetze Dualität einfach mit + und - Polarität.
Hi Phil,

Letzteres habe ich, arbeite nebenbei im Umfeld Forschung speziell Physik (und nicht mit Hermes Trismestig ... sorry, müsste nachschauen, ich weiss schon wer gemeint ist, der Name tut ja nichts zur Sache.) und beschäftige mit seit Unzeiten mit diesem gerne propagierten Konstrukt der Dualität, da sie ja immer wieder gerne angeführt wird, besonders gern in esoterischen Kreisen.
Das kannst Du in allem selber beobachten.
Siehst du, da beobachte ich eben Anderes, weil ich nicht auf die Bestätigung eines Denkkonstruktes angewiesen bin, wo anderes dann meine Konstrukte zerstören würde.
Auch wenn alles eins ist (was es jaauch ist) so hat alles doch seine Geschlechtlichkeit und seine Polarität.
In manchen Bereichen ja, in manchen nein.
Energie, und die braucht es nunmal, damit sich etwas auf stofflicher Ebene manifestieren kann, braucht, damit sie fliessen kann, ein Spannungsfeld.
Das kommt darauf an wie du es betrachten willst. Brauche ich ein Spannungsfeld um eine Treppe hinaufzusteigen?
So mag die Kugel eine ideale und perfekte Form sein und für die perfekte Ordnung stehen. Doch das Leben hat die Eiform gewählt, Ordnung und Rhythmus, also Bewegung, Ein- und Ausatmen.
Es kommt dabei nun darauf an, was du mit Eiform bescheibst: Froscheier sind wiederum kugelig Presst du eine Kugel aber durch ein Rohr und verhärtest sie gleichzeitig dabei, dann erst hast du ein Ei in der Form, auf welche du, ohne dir etwas unterstellen zu wollen, wohl anspielst.
Leider ist auch das kaum möglich:
Sind richtig und falsch nicht viel mehr Begriffe dualistisch-menschlicher Vorstellung?
In kausal-linearen Zusammenhängen muss ja wohl geswitcht werden. Es kommt also, wie üblich, darauf an. Will ich über Lineares und Linearität sprechen muss ich linear bleiben.Auch da gibt es keine Pole, weil Unendlichkeit.
Hingegen, und das kann jeder jederzeit mühelos erfahren, gibt es Dinge, welche uns zuträglich sind und andere, die es weit weniger sind.
Wohl wohl. Das Maß macht´s.
ja und nein = dual, Jein = ganzheitlich und somit heil. Und das kennen wir ja besonders gut, beispielsweise als 2 Seelen in unserer Brust. Alle Geschlechtlichkeit ist auch Einheit, lässt uns beispielsweise Hermes Trismegistos wissen.
Tja, dieser Herr. Wie war doch gleich sein Geschlecht?
Mit dem Bild, dass alles mit allem vernetzt ist, lässt sich gut arbeiten. Dabei sollte aber nicht übersehen werden, dass die Polarität bei jedem Segment des Netzes wechselt, von + auf - auf + auf - usw., was sich übrigens sowohl bei den eigenen Fingergliedern als auch bei einem Bambusstab unzweifelhaft beobachten lässt.
Dieses wiederum ist Interpretation, ich bitte dich dies auszuführen. Du meinst mit dem + auf - auf + usw wahrscheinlich, nehme ich an ohne es dir unterstellen zu wollen, die vereinfachte Wahrnehmung der Hebung und Senkung, der Bindungsgliedes und des Zwischenraumes etc. Netze brauchen jedoch nicht zwingend solche Segmente damit der Mensch sie beschreiben kann, sie exisitieren auch ohne menschliche Beschreibung. Nur der lineare Mensch braucht diese Form der Bescheibung als Hilfsmittel für seine Schublädchen.
Und mehr noch, Personen, die keine Ahnung davon haben, reagieren wunderbar darauf. Wie sollten sie also auf etwas ansprechen, von dem sie keine Ahnung haben, wenn es nicht Wirklichkeit wäre?
Aha, ein Rabulistiker. Möglicherweise weil sie auch die Ebenen welche die Menschen willkürlich als Denkkonstrukte erschaffen haben, studiert haben? Bleibt ja nicht aus, wenn mensch hier so herumlebt.
Viel mehr als aus Büchern überliefertem Wissen vertraue ich selber dem, was jeder und jede selber in der lebendigen Natur unschwer beobachten kann, kurz der eigenen Wahrnehmung.
Und ich dachte schon, dem Herrn Trismesgistos.
Letztendlich sieht aber jeder die Welt so, wie er sie sehen möchte, aber auch so, wie er sie zu sehen fähig ist.

herzlichst - Phil
Dieses bleibt wohl ziemlich wahr. Was an den Fähigkeiten liegt, so haben wir da immerhin noch so etliche brachliegen.
Ebenfalls herzlichst,
Christiane

Geändert von Christiane22 (26.07.09 um 17:41 Uhr)

Spirituelles Heilen und Schulmedizin

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Hallo Christiane,

arbeite nebenbei im Umfeld Forschung speziell Physik
... mhm, und deswegen hälst Du Dich deswegen für glaubwürdiger?

Siehst du, da beobachte ich eben Anderes
... nur was bloss? Lass es uns bitte wissen, Christiane, so dass auch ein einfacher Brunnenputzer versteht.

In manchen Bereichen ja, in manchen nein.
... aha. Wusst ich nicht, würde ich aber gerne, bitte sag's doch einfach auf gut Deutsch was Du damit meinst.

Brauche ich ein Spannungsfeld um eine Treppe hinaufzusteigen?
... nun ja, vielleicht steigst Du sie ja einfach grundlos hoch? Was bloss wird Dich dazu bewegen, also Spannung ist es nicht, ein Bedürfnis vielleicht?

Es kommt dabei nun darauf an, was du mit Eiform bescheibst:
... zum Beispiel ein Vogelei. Und wenn Schildkröten kugelförmige Eier legen, dann sind sie nicht eiförmig sondern kugelförmig und trotzdem Eier.
Ist Grasgrün auch dann noch grasgrün, wenn das Gras längst braun ist?
Ich kenne mich damit nicht so aus, bin nur ein einfacher Rasen-Mäher.

In kausal-linearen Zusammenhängen muss ja wohl geswitcht werden
... aha, und was genau darf man sich denn darunter vorstellen? Hütchenspiel oder sowas ähnliches?

Wohl wohl. Das Maß macht´s.
... was wiederum eine Verhältnismässigkeit, also ein Ganzes und kein Entweder-Oder darstellt. 1/n x n = 1, sagt Dir das vielleicht was?

Nur der lineare Mensch braucht diese Form der Bescheibung als Hilfsmittel für seine Schublädchen.
... dann stimmt es also nicht, dass Atome aus + und - geladenen Teilchen bestehen? Und dann ist es wohl reine Einbildung, dass sich Magnete je nach Polarität anziehen oder abstossen, eine folge linearen Denkens? Wie, übrigens, darf man sich denn einen a-linearen Menschen vorstellen?

Rabulistiker
... wenn's denn der Systematik des a-llinearen Schubladisierens zuträglich ist, bitte! Aber warum nicht noch gleich eins oben drauf? - Wer heilt hat recht!

Lebe wohl in Deiner Welt..., ich in der, die noch übrig bleibt.

herzlichst - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Spirituelles Heilen und Schulmedizin
Weiblich Christiane22
War klar.

LG
Christiane


Optionen Suchen


Themenübersicht