Affirmationen

04.02.06 13:34 #1
Neues Thema erstellen
Affirmationen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Zitat von Pius Wihler
Nach meiner Meinung ist es wirksamer, die alten Glaubenssätze oder Muster zu erkennen, um sie so direkt zu verändern. Meistens sind die Muster aber mit "negativen" Gefühlen verbunden, und deshalb ist es nicht so leicht, sie zu finden, weil die eigenen Abwehrmechanismen diese Gefühle abwehren.

Es ist nicht sehr sinnvoll, täglich über eine alte Wunde nur ein neues Plaster zu kleben, sondern wirksamer die Wunde "innerlich", auf der Gefühlsebene zu heilen.

Ich lasse meine Klienten nach einer Sitzung meistens eine Karte ziehen aus den von Uta erwähnten "Mit Liebe im Herzen".
Ich schreibe mir jeweils auf, was gezogen wurde.
(und habe eine Möglichkeit gefunden, dass sie den Text auch nicht vergessen )
Hallo, Pius,

ich danke Dir für Deinen Beitrag!
Das interessiert mich sehr. Ich arbeite gelegentlich mit KlientInnen an "Glaubenssätzen". Manchmal gelingt es über die Ratio, über Gedanken über das "Einüben" neuer, hilfreicherer Gedanken (Einstellungen).
Wie meinst du das, Pius ".... die Wunde "innerlich", auf der Gefühlsebene zu heilen."? Wie kommen die KlientInnen auf die Gefühlebene und wie gestaltest du die Arbeit an den Gefühlen?

Einen herzlichen Gruß von

Leòn

Geändert von Leòn (24.12.07 um 08:29 Uhr)

Affirmationen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Hei León - erlaube mir einen spontanen Einwurf:

erinnere mich an die Differenzierung von Emotion und Gefühl - da vertrat ich die Ansicht, man könne seine Gefühle (lebensfreundlich) nur stärken, indem man seine Emotionen (z.B. Ängste - lebensfeindlich) abbaut.

Nichts für ungut Wolfgang

Affirmationen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo, Phil,
ich habe mir schon mal einen Lendenschurz besorgt. Sind Streifen in diesem Jahr modern?www.my-smileys.de/smileys2/zwinkern.gif

[QUOTE=phil]

ein Aspekt bei der Suche nach dem Sinn des Lebens mag wohl sein zu erkennen wer wir sind. Dementsprechend sind eine ganze Menge Affirmationen bekannt, die auf dem Satz "Ich bin..." aufbauen.

Aus der Kinesiologie kenne ich das Löschen von Programmen und das Neuprogrammieren. Dabei ist ja auch die Rede von Affirmationen, die mit genau solchen Sätzen positiven Inhalts arbeiten.

Affirmation bedeutet im französichen Bestätigung. Daher stimme ich León zu, wenn er in #24 sagt: a - auf eine entsprehende eigene Einstellung trifft, diese nur erregt wird, sie wieder bewußt gemacht wird

Das würde im Prinzip nichts anderes heissen, als dass grundsätzlich alles da ist und wir vollkommen sind, nur müssen wir das erst entdecken.

Zu b) die Frage, ist es notwendig alte "Programme" zu löschen? In der Kinesiologie wird ja genau das gemacht - löschen und den freigewordenen Platz - bildlich gesprochen - neu aufgefüllt. Aber ist das überhaupt möglich? Würde das nicht der Logik von a) widersprechen? Ich seh da noch nicht ganz klar.

Ich bin mir gar nicht sicher, Phil, ob es um ein "Löschen" geht. Wie ich schon irgendwo erwähnt habe, arbeite ich gelegentlich mit den Methoden des RET (Rational - Emotives - TRaining), nach Ellis. Dabei geht es darum, wenig hilfreiche Gedanken (Einstellungen) zu erkennen und sich in einem rationalen Prozess zu befragen, ob dieser Gedanke hilfreich ist oder ob ich ihn durch einen anderen ersetzen, sozusagen "ablösen" möchte.
Wie auch immer, interessant scheint mir folgende Feststellung: damit eine Affirmation wirksam wird muss ihr Leben eingehaucht werden: ausprechen, klopfen, Energie einbringen. Ja, aussprechen, aufschreiben, verbildlichen, singen - alles was der betreffenden Person entspricht.
......
Ich denke schon, wie Du Wolfgang, dass Affirmationen im Einklang mit der Schöpfung sein müssen. Bloss was heisst das. Schliesslich sind viele technischen Errungenschaften naturwidrig, ebenso Wirtschaftsideologien, Heilferfahren, institutionalisierte Glaubensvorstellungen, Schulsysteme usw. alles Dinge, die den freien Energiefluss und somit die freie Entfaltung behindern. Heißt das nun zurück zu Baströckchen und Lendenschurz?

Also, wenn der Herr Jensen mal ein Foto von sich, im Baströckchen, ins Profil stellen möchte, wäre ich ihm sehr dankbar!www.my-smileys.de/smileys2/klatschen.gif -
Aber im ernst: Ich kann an dieser Stelle wenig mit dem Gedanken anfangen, ein "neuer" Glaubenssatz, respektive eine Affirmation müsse im "Einklang mit der Schöpfung" stehen. Das verstehe ich nicht recht, muss ich zugeben. Ich denke, dieser neue, "hilfreichere Gedanke" muss zur Persönlichkeit und zu der Situation der Person, um die es jeweils geht, passen. Zum Beispiel geeignet sein, sich besser zu fühlen, die Ziele effektiver zu erreichen usf. .


Herzliche Grüße von
Leòn

Affirmationen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Dem Löwen folgend:

Auch nach meiner Auffassung gibt es - in einem Höheren Sinne - keinen Mißklang mit der Schöpfung. Ein Aspekt von Leben ist für mich, einen "Mißklang", der grundsätzlicher Natur ist, zum Ausdruck zu bringen.

Es gibt ein Bild von mir, da trage ich ein gelbes Kleid - ich besitze es noch. Soll ich daraus einen Lendenschurz schneidern? Wobei ich allerdings auf Spaghettiträgern bestehen muß.

Gruß Wolfgang

Affirmationen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Für dem Herrn Jensen sein Bekleidungsproblem:

www.my-smileys.de/smileys2/ms_shorts.gif

Affirmationen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.548
Seit: 10.01.04
Hallo Leòn,
RET ist für mich eine Methode, mit der man über das bewußte Erkennen von inzwischen "veralteten" Mustern diese abgelegt werden. Wenn das funktioniert: wunderbar und Ende.
Es gibt aber bei vielen Menschen alte Denk- und Verhaltensmuster, die so tief sitzen, daß der Verstand allein nicht fähig ist, sie abzuändern bzw. aufzulösen. Da müssen dann Methoden angewandt werden, die über das Unterbewußtsein arbeiten. Z.B. Kinesiologie nach Klinghardt, 3in1, Readings, evtl. systemische Aufstellungen, time-line-Arbeit usw.
Bei diesen Therapieansätzen geht man an den Ursprung des heutigen Stresses zurück, und zwar im alpha-Zustand und arbeitet dann erst einmal dort. Ist der STress gelöst - dazu gibt es sehr verschiedene Möglichkeiten - kann in das Hier und Jetzt zurückgegangen werden, um dann im Wissen, daß der alte Stress weg ist, neues Verhalten und Denken anzuwenden. Klingt ganz einfach, ist aber oft schwer, vor allem, wenn Sucht oder psychiatrische Erkrankungen beteiligt sind.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Affirmationen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Danke - was mich daran erinnert, wie oft ich mich dagegen wehren mußte, mir von anderen Menschen Probleme einreden zu lassen. Andere sagen: verarschen kann ich mich alleine - meine Affirmation lautet:

Meine Probleme habe ich mir alleine geschaffen.

Gruß Wolfgang

Affirmationen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Zitat von Uta
Hallo Leòn,
RET ist für mich eine Methode, mit der man über das bewußte Erkennen von inzwischen "veralteten" Mustern diese abgelegt werden. Wenn das funktioniert: wunderbar und Ende.
Es gibt aber bei vielen Menschen alte Denk- und Verhaltensmuster, die so tief sitzen, daß der Verstand allein nicht fähig ist, sie abzuändern bzw. aufzulösen. Da müssen dann Methoden angewandt werden, die über das Unterbewußtsein arbeiten. Z.B. Kinesiologie nach Klinghardt, 3in1, Readings, evtl. systemische Aufstellungen, time-line-Arbeit usw.
Bei diesen Therapieansätzen geht man an den Ursprung des heutigen Stresses zurück, und zwar im alpha-Zustand und arbeitet dann erst einmal dort. Ist der STress gelöst - dazu gibt es sehr verschiedene Möglichkeiten - kann in das Hier und Jetzt zurückgegangen werden, um dann im Wissen, daß der alte Stress weg ist, neues Verhalten und Denken anzuwenden. Klingt ganz einfach, ist aber oft schwer, vor allem, wenn Sucht oder psychiatrische Erkrankungen beteiligt sind.

Gruss,
Uta
Uta, habe vielen Dank für Deine Erklärungen! Einige der von Dir erwähnten Methoden/Ansätzen (Time - Line, Aufstellungen) kenne und nutze ich bereits.
Kannst Du mir bitte, weiterhelfen, was ich unter 3 in 1 und Readings vorstellen kann?

Gruß von
Leòn

Affirmationen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Hallo Uta, Deiner Ausführung ...

Bei diesen Therapieansätzen geht man an den Ursprung des heutigen Stresses zurück, und zwar im alpha-Zustand und arbeitet dann erst einmal dort. Ist der STress gelöst - dazu gibt es sehr verschiedene Möglichkeiten - kann in das Hier und Jetzt zurückgegangen werden, um dann im Wissen, daß der alte Stress weg ist, neues Verhalten und Denken anzuwenden.
... stimme ich zu.

Dann sagst Du: Klingt ganz einfach, ist aber oft schwer, vor allem, wenn Sucht oder psychiatrische Erkrankungen beteiligt sind.
Hast Du Ideen, wie man die Erfolgsaussichten therapeutischer Anwendungen grundsätzlich verbessern könnte?

Gruß Wolfgang

Affirmationen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.548
Seit: 10.01.04
Es gibt Sätze, die auf kleine Kärtchen gedruckt werden und die man so mit sich herum tragen kann, z.B.

Ich bin das ICH BIN.
Ich erlaube meiner Quelle, alle Energien, die meinem höchsten und besten Wohl entgegen stehen,
auf allen Ebenen meines Seins zu kären und durch reines Licht und reine Liebe zu ersetzen.
Jetzt.
Danke!


Wer betet oder meditiert oder andere ähnliche Techniken ausübt, kennt solche Sätze.
Natürlich kann man darüber nachdenken, was hier mit "reine Liebe", "Sein", "Quelle" usw. gemeint ist. Aber das kann jeder für sich ja erst einmal heraus finden und definieren. Schon allein das ist ja schon ein Schritt in eine Richtung, die weiter bringen kann.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht