100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?

21.05.08 20:29 #1
Neues Thema erstellen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Christian Reiland hat in der Autoren-Rubrik ein gutes Beispiel aufgeführt, welches das Gesetz der Anziehung und die eigene Persönlichkeit, die sich täglich dieses Gesetzes bedient, sei es bewusst oder unbewusst, anschaulich erklärt.

http://www.symptome.ch/vbboard/reila...erfahrene.html

Hallo Marcel, hallo Forumsmitglieder,

Beginnen möchte ich einmal mit dieser Frage.

Meine ganz persönliche Wahrheit ist tatsächlich, dass wir für alles, was uns zustößt zu 100% selbst verantwortlich sind. Wie Ihr seht, rede ich hier nicht von Schuld, die gibt es meines Erachtens auf einer höheren Ebene nicht.
Nur wenn ich diese Verantwortung übernehme, was mir widerum hilft den Ist-Zustand zu akzeptieren und anzunehmen, erst dann ist Veränderung möglich.
Ich verlasse die Opferrolle und werde zum Erschaffer, komme also in meine Kraft.

Die eigene Schwingung ist in jedem Fall für das verantwortlich,was ich in mein Leben ziehe und diese ist nun mal das Resultat meiner bewussten und unbewussten Gedanken und Emotionen.

Ich will damit gar nicht abstreiten, dass es Kräfte ausserhalb gibt, die widerum ursächlich für diese Schwingungen sein können, doch auch hier liegt es widerum in der eigenen Verantwortung damit konstruktiv umzugehen.

Ich denke die folgende Metapher bringt es auf den Punkt:
Du kannst der Kapitän deines eigenen Schiffes sein (und das ist das Ziel meines Buches), aber nie der Kapitän der See.

Das Leben (die See) wird Dich immer wieder testen und Dir damit die Möglichkeit des Wachstums geben. Als guter Kapitän wirst Du jedoch mit jedem Seegang zurecht kömmen.
__________________
Liebe Grüße

Christian

Grüsse von Juliette und auf eine spannende Diskussion.

Geändert von Juliette (21.05.08 um 20:57 Uhr)

100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich fang dann auch gleich mal an,
denn dieses Thema, ist denke ich, für viele ein Thema.

Wenn der Mensch nur ein kleines Schiff besitzt und überall sind kleine Löcher im Bug, dann sieht man sich nicht gerade als Kapitän, sondern eher als Kesselflicker.
Man versucht alles damit das Schiff nicht unter geht, stopft hier und da und ist Tag und Nacht damit beschäfftigt. Und da das Schiff stellenweise auch noch morsch ist, muss man ständig aufpassen, das keine neuen Löcher hineinkommen.
Das alles kostet viel Kraft, die irgendwann versiegt, wenn nicht schleunigst eine Lösung in Sicht kommt.
Deshalb ist es wahrscheinlich besser man fährt erst einmal in den Hafen und unterzieht das kleine Schiff einer Generalüberholung.
Das braucht allerdings Zeit und man kann auch nur die Kraft einsetzen die man zur Verfügung hat. Man schleift das Schiff ab, dichtet es ab, tauscht Balken aus und streicht es neu.
Ist es fertig, dann fährt man wieder zur See, versucht Gewinn zu erwirtschaften und kauft sich irgendwann ein Großes Schiff und darf sich jetzt auch Kapitän nennen. Eigentlich war man schon immer ein Kapitän, aber man wusste nicht so richtig wie man das Schiff in Schuss hält.

Meine Gedanken, etwas vereinfacht, aber die Metapher mit dem Schiff hat mir gut gefallen.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (21.05.08 um 21:14 Uhr)

100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?
Anne B.
Es gibt viele Menschen, die eine Menge Unheil anrichten und sich doch auf der Sonnenseite befinden. Sie leiden keinen Hunger, sind gesund, haben Freunde, können sich alles leisten und scheren sich nicht um den Nächsten, der möglicherweise unter ihnen leidet. Das sind auch gute Kapitäne, die alle Vorraussetzungen haben und nutzen, um mit schwerem Seegang zurecht zu kommen.

Und wie ist es mit dem Spruch: "Wir sitzen alle in einem Boot?" Was ist, wenn wir in einem Boot sitzen, das bereits einen Kapitän hat, der die Richtung vorschreibt?

Kann man mit zu vielen positiven Schwingungen nicht auch viele negative Schwingungen anziehen? "Viel Ehr' - viel Feind...", fällt mir dazu ein. Wie geht man damit um?

Viele Grüße
Anne

100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Juliette, ein gelungenes Beispiel mit dem Schiff. Man hat es direkt vor Augen. Super.
Ja solange ich an meinem Schiff alleine herumwerkel habe ich das Meiste unter Kontrolle. Sobald aber andere mitmischen und ebenfalls Kapitän sein wollen, fangen die Probleme an. Dann habe ich, denke ich, nicht mehr die 100% Eigenverantwortung. Wenn dann noch jemand an Bord ist mit dem schwer Kirschen essen ist, dann kommt alles ins wanken. Man wirft meine Ideen, meine Prinzipien, meine Ziele über Bord, wenn ich nicht aufpasse. Wie Anne so schön gesagt hat:Wir sitzen alle im selben Boot. In manchen Situationen sorge ich also selbst dafür was ich anziehe und in manchen vielleicht eher nicht, weil ein anderer am längeren Hebel sitzt.
Wünsche euch einen schönen Abend und ruhigen Seegang.
Grüße Manuela0607

100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Anne, hallo Manuela0607

das ist eine interessante Frage.

Ich denke mal es ist egal ob jemand ein guter oder ein weniger guter Mensch ist, wenn er das Gesetz der Anziehung verstanden hat, dann führt er ein Leben nach seinen Vorstellungen. Aber ich denke auch, das die weniger guten Kapitäne, die nur auf ihren eigenen Vorteil aus sind, irgendwann die Karmische Quittung bekommen.
Ich kenne keinen bei dem es nicht so gewesen wäre.

Ich glaube auch nicht, das wir alle in einem Boot sitzen. Vielleicht tummeln sich viele Boote in meiner Nähe herum und manche versuchen mich zu entern (die weniger guten Kapitäne), falls ich ihnen zu Nahe komme. Aber ich habe die Wahl das Ruder herumreißen und mich davon machen. Das braucht vielleicht ein wenig Übung und viel Konsequenz, aber es dürfte machbar sein.
Ich denke auch das einige in einem Rudel gemeinsam schwimmen und das es da schwer fällt zu unterscheiden, bin ich überhaupt noch für mich selbst verantwortlich oder bestimmt das Rudel über mich.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (22.05.08 um 10:35 Uhr)

100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?
Anne B.
Ich denke mal es ist egal ob jemand ein guter oder ein weniger guter Mensch ist, wenn er das Gesetz der Anziehung verstanden hat, dann führt er ein Leben nach seinen Vorstellungen.
Hallo Juliette,

ich denke auch, dass man sich von allen Wertvorstellungen lösen muss, um selbstbestimmt zu leben. Oft wird fälschlicherweise "positiv" mit "gut" und "negativ" mit "schlecht" assoziiert. In der Natur strebt jedoch alles nur nach dem Ausgleich - dort gibt es keinerlei Masstäbe. Wir Menschen mit unserem Bewußtsein und Größenwahn glauben vielleicht, wir hätten es selbst in der Hand, letztlich ist alles jedoch immer wieder nur ein Anpassungsprozess, meine ich.

Viele Grüße
Anne

100% Eigenverantwortung beim Gesetz der Anziehung?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Anne,

ja das sehe ich auch so. Wertevorstellungen führen oftmals zu einer Bewertung, die wenn sie negativ ausfällt, auch eine Menge Emotionen im Schlepptau hat. Das Beispiel mit dem Ausgleich gefällt mir. Ich denke auch es findet von selbst ein Austausch statt, der zum neutralen hinführt, wenn man versucht die Bewertung in positiv oder negativ zu lassen. Der natürliche Ausgleich wird verhindert, wenn man bewusst oder unbewusst festhält.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht