Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

12.10.05 12:42 #1
Neues Thema erstellen
Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

zinnober8 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 17.03.07
Niemand steht ausserhalb, jeder, und ist er noch so anders, ist abhängig von seiner Umgebung und muss sich integrieren.

Das ist doch klar. Ich würde auch ganz anders Leben wollen, aber ich muss mich leider anpassen und versuchen die Welt zu verändern, so wie ich es für richtig halte, aber das geht natürlich nur im ganz kleinen Rahmen.

Jeder würde sicherlich ohne Bezahlung helfen, vielleicht würde auch ohne unser System niemand helfen, wer weiß.

Unser System ist unstimmig und gerade deshalb sind Heiler auch manchmal unstimmig, deswegen sehe ich eine Gefahr darin, wenn Menschen versuchen Heiler so zu definieren. Man kann das nämlich nicht festsetzen, nichts ist perfekt, aber das muss nicht heißen, dass ein Heiler jetzt völlig krank ist, die Übergänge sind fliessend und das Spektrum ist enorm. Toleranz ist auch wichtig.
Ich sehe immer alles unter dem Yin Yang Aspekt. Es gibt eben Unstimmigkeiten, genauso viele, wie es Stimmigkeiten gibt, und nichts ist vollkommen bzw. nur schlecht oder nur gut.
Es ist ein steter Überlebenskampf.

Die größte Gefahr sehe ich allerdings von der Schulmedizin. Die kämpfen so erbittert, weil es um Ihre Vormachtstellung geht. Sie sind mächtig und an ihre Einnahmen gewöhnt, die Geschichte zeigt, dass Macht immer missbraucht wurde und Reiche ihre Pfründe sichern wollen.
Die Wissenschaftsargumentation dient nur um Ihrer Willen, was nicht heißt, dass Wissenschaft falsch ist, nur es ist Frage, wie das Wort gebraucht wird und wozu die Wissenschaft dient.
Wenn man ein bisschen aufgeklärt ist, wird einem schnell klar, wie verlogen die Mediziner sind. Erschreckend ist, dass die Politik nichts ändert und genauso verlogen ist und die Bevölkerung entweder nichts kapiert oder kapieren will, und damit die Entwicklung enorm hinauszögert.
Das Internet hingegen ist eine Chance die Revolution früher einzuleiten.

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
@zinnober8
was du so alles weisst und deine Meinung ist natürlich die Richtige?!

Ich fühle mich natürlich angesprochen, weil ich in Reiki eingeweiht bin und kann das in keinster Weise nachvollziehen, was von dir alles als Beschiss oder Scheiss dargestellt wird. Anscheinend hast du leider schlechte Erfahrungen gemacht, aber glaube mir, es gibt auch schöne und positive Erfahrungen und nicht jeder will damit Kasse machen.

Oh man... *kopfschüttel*

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Frau Holle ist offline
Beiträge: 58
Seit: 15.02.07
Zitat von zinnober8 Beitrag anzeigen

[....] Die größte Gefahr sehe ich allerdings von der Schulmedizin. Die kämpfen so erbittert, weil es um Ihre Vormachtstellung geht. Sie sind mächtig und an ihre Einnahmen gewöhnt, die Geschichte zeigt, dass Macht immer missbraucht wurde und Reiche ihre Pfründe sichern wollen.
Die Wissenschaftsargumentation dient nur um Ihrer Willen, was nicht heißt, dass Wissenschaft falsch ist, nur es ist Frage, wie das Wort gebraucht wird und wozu die Wissenschaft dient.
Wenn man ein bisschen aufgeklärt ist, wird einem schnell klar, wie verlogen die Mediziner sind. Erschreckend ist, dass die Politik nichts ändert und genauso verlogen ist und die Bevölkerung entweder nichts kapiert oder kapieren will, und damit die Entwicklung enorm hinauszögert.
Das Internet hingegen ist eine Chance die Revolution früher einzuleiten.
Hallo ihr Lieben,

hier kann ich dir nur voll zustimmen Zinnober. Aber auch hier bröckeln langsam die Fassaden des Schweigens. Mittlerweile gibt es viele Wissenschaftler gerade in diesem Bereich, die öffentlich von Politikern fordern, dass wissenschaftliche Arbeiten wieder unabhängig von Wirtschaft und Politik, wobei die Politik ja zum Mittel der Macht von Lobbyisten geworden ist, werden müssen.

Zu der Frage, welche Erfahrungen jemand mit Heilern gemacht hat:

Nach den Erfahrungen und Erkenntnissen daraus, die ich mit Schulmedizinern gemacht hatte, als ich die Borreliose hatte, war für mich klar, dass ich mich nur noch im äussersten Notfall in die Hände eines Schulmediziners begeben werde. Ich hatte damals das Glück, einen ehemaligen Chirogen zu finden, der der Schulmedizin den Rücken zugekehrt hatte und nun als Alternativmediziner tätig ist, der meine selbst konzipierte Therapie unterstützte und ergänzte. Der grosse Erfolg, der sich einstellte, obwohl ich skeptisch gegenüber den Methoden dieser Behandlungen war und teilweise dachte: "Na ja, viel helfen kann das ja nicht, aber schaden auch nicht....." hatte trotzdem zu einer vollständigen Heilung geführt.

Als ich das erste Mal bei ihm war, nahm er ein Massband aus der Hosentasche, hielt den Anfang des Bandes an meinen Körper, zog das Band bis zu einer bestimmten Länge aus und meinte anschliessend, dass ich nicht unter Elektrosmok leiden würde. Erstaunt fragte ich, was das eben gewesen sei :-) Er erklärte, dass andere die Aura eines Menschen sehen könnten, und er sie eben fühlen könnte. Sie wäre bei Menschen, die unter Elektrosmok leiden, sehr viel kleiner, schwach und teilweise unvollständig.... Ich war 5 mal bei ihm gewesen und er arbeitete mit Bioresonanzen, Kinesiologie und Homöopatie.

Beim letzten Besuch bei ihm erzählte ich ihm über eine tiefgreifende Erfahrung, bzw Erkenntnis die ich hatte, als ich gedanklich bei dem Zeitpunkt verweilte, wo es mir am schlechtesten gegangen war. Vorher hatte ich darüber nicht reden können, weil es zu sehr schmerzte und ich weinen musste, wenn ich nur den Versuch machte. So bekam ich dann auch einen Weinkrampf während er mir die Hand hielt. Nach langer Zeit konnte ich weiter sprechen und beruhigte mich schliesslich auch wieder. Er sagte mir zum Abschluss, dass ich nun mit der Krankheit fertig wäre..... Ich war geheilt!

Für mich ist dieser Mann ein Heiler.

Nach ca. 2 Jahren erkrankten mein Lebensgefährte und ich an der Listeriose, die wir uns beim Umgang mit rohem Fleisch aus dem Supermarkt, mit dem wir unsere Katzen ernährten, zugezogen hatten. Lange haben wir überlegt, ob es angesichts der Tatsache, dass hier die Überlebenschance bei ca. 70% liegt, wir nicht doch zu einem Schulmedziner gehen sollen, entschieden uns aber dann doch dagegen, weil der Schulmedizin hier auch nur die Gabe von AB's zur Verfügung steht. Bei AB's gibt es alternative Möglichkeiten, wie Pflanzen und KS. Eine bestimmte Pflanze machte mich auf sich aufmerksam und wir vertrauten wir uns dieser Pflanze an und nahmen noch KS. Es dauerte sehr lange, aber langsam kam die Krankheit dann doch zum Stillstand.

Ich hatte sehr grosse eiternde Wunden am rechten Oberarm und konnte vor Schmerzen keine Nacht durchschlafen. Da fand ich durch "Zufall" die Homepage eines schamanischen Heilers im Net. Wir besuchten ihn und 2 Tage nach einer schamanischen Heilreise hatte ich keine Schmerzen mehr und die Wunden waren einfach zugewachsen. Das passierte im November 2005.

Ein weiterer "Zufall" führte mich kurz darauf auf die ziemlich veraltete Homepage eines Menschen, der seit 25 Jahren auf dem spirituellen weg war und gerade eine Ausbildung zum schamanischen Therapeuten machte. Auf seiner Seite befanden sich nicht mehr aktuelle Termine , an denen er Schwitzhüttenrituale durchführte. Da sie in unserer näheren Umgebung stattgefunden hatten, fragte ich per Mail nach, ob es denn auch aktuell solche Termine geben würde. Ja, zum Jahreswechsel am 28.12.05 wollte er eine Schwitzhütte machen und lud uns dazu ein. Diese Schwitzhütten finden auf Spendenbasis statt.

Da wir schon einiges über die Schwitzhütte wussten und es uns ein dringendes Bedürfnis war, ein solches Ritual gerade auch zu diesem Zeitpunkt zu vollziehen, nahmen wir diese Einladung gern an.

Wir wussten schon lange vorher, dass etwas passieren würde, dass unser Leben verändern würde, wenn die Phase, in der wir uns befanden, vobei wäre....

Was passierte, war, dass wir in der Schwitzhütte "starben" und neu wie geboren aus der Hütte kamen. Wir hatten alles, was uns belastete, abgegeben.... In der folgenden Nacht hatte ich einen sehr klaren Traum, in dem ich ein grosses wurmähnliches "Ungeheuer" bekämpfte und niederrang, bis es energielos und leer am Boden lag. Dass ich sehr glücklich darüber war, wunderte mich, weil ich Gewalt in jeder Form, wem gegenüber auch immer, zutiefst ablehne, weil es mich sehr traurig macht.

Als ich nach dem Traum aufwachte, fühlte ich mich sehr erleichtert und wusste sofort, dass ich nun ein ungelöstes tiefsitzendes Problem gelöst und auch diese Krankheit endgültig besiegt hatte.

Nach und auch schon während all dieser Erfahrungen sind wir überzeugt, dass unsere "Geistführer" uns immer helfen, wenn wir sie darum bitten und uns Hinweise geben, die wir nur "sehen" und als solche erkennen müssen. Wir lernen immer mehr, aus unsere Innere Stimme zu hören und unsere Entscheidungen intuitiv zu treffen. Krankheit, egal welche, ist immer der Ausdruck bzw. die Sprache der Seele, das etwas blockiert ist, dass gelöst werden muss..... Sie ist die Wirkung einer Ursache und das ist auf allen Ebenen ein Naturgesetz, dass nicht nur den Einzelnen betrifft, sondern auch die Menschheit und unsere innere und äussere Um- Welt.

Es gibt viele Möglichkeiten und Wege Heilung zu finden!

Möge es euch allen gelingen, euren Weg zum Heil (igen) Sein zu finden :-)

wünscht
jo
__________________
Erde mein Körper, Wasser mein Blut. Luft mein Atem und Feuer mein Geist.

Danke Arupa

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo zinnober

Ich glaube nicht, das wir uns so großartig von Tieren unterscheiden, die haben auch einen freien Willen
Oh doch, sonst hätten wir auch kein recxht sie zu essen. Im Weiteren haben sie den ferien Willen eben nicht.

Die Menschen überschätzen sich nur größtenteils maßlos und dazu gehört auch, dass sie denken, sie hätten einen freien Willen.
Zum ersten Dir völlig zustimme, den freien Willen haben sie aber.
Menschen können für eine Sache in einen Hungerstreik treten, rein aus freien Willen gegen die Natur. Tiere können dies zb nicht, da sie den freien willen nichht haben.

Ausserdem hast Du Dir die ja schon selber beantwortet: Gott !. Du glaubst also an einen Gott?
Irgendwie widerspricht diese Antwort Deinem Posting vorher, oder verstehe ich das falsch?

Abgesehen davon leben sie auch in unserem, kapitalistischen System und können nicht völlig selbstlos sein.
Selbstlos sagte ja auch niemand. Aber es gibt Christen mit einer Heilungsgabe und Christen im Heilungsdienst, die tun es nebenbei umsonst
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Massenveranstaltungen, an denen Wunderheilungen passieren, sind eigentlich mehr etwas für voyeuristische und sesationslüsterne Menschen, auch wenn um das ganze ein religiöses Mäntelchen umgelegt wird. Sie dienen in erster Linie der Rekrutierung neuer Anhänger und haben durchaus ein hypnotische Wirkung auf den Besucher.
Denke hier verwechselst Du Idee, warum, und wie mit und untereinander.
Anders gesagt, denkst du das Jesus in Massen geheilt hat, weil er hypnotisch rekrutieren wollte? Er machte dies aus Liebe. Natürlich sind menschen ihm wegen der sensationslüsternheit gefolgt, aber das war nicht die Idee von Jesus. Natürlich sind viele der Geheilten und auch einige der nicht Kranken ihm danach nachgefolgt, weil Ihnen dann einfach klar war, dass ER der prophezeite Messias, der Retter der Sohn Gottes des Allmächtigen ist.
Dies hat aber nichts mit Rekrutierung zu tun. Und noch heute und in Zukunft bis zu seiner Wiederkunft wird es immer wieder Christen in denen ER wohnt geben, die in seiner nachfolge das tun was er getan hat und dazu gehört auch hunderte wenn nicht tausende zu heilen. "ihr werdet mehr tun als ich", sagte Jesus sogar voraus.

Sie dienen in erster Linie der Rekrutierung neuer Anhänger und haben durchaus ein hypnotische Wirkung auf den Besucher
Weisst du wie diese Worte auf dem wegen Krebs Todkranken wirken, der nach so einer Veranstalltung geheilt war? Dem Mädchen oder dem Mann welches/r stark hörbehindert bzw taub war und nach so einer Veranstaltung wieder normal hörte? Dem MS Betroffenen, der danach geheilt war und wieder normal gehen konnte? Der mit dem Knochenbruch danach völlig geheilt nicht mehr operiert werden musste? etc etc?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Anders gesagt, denkst du das Jesus in Massen geheilt hat, weil er hypnotisch rekrutieren wollte?
Ich denke da eher an gewisse moderne zeitgenössische Jünger.

Zudem Beat - ich kann's nun mal nicht lassen - mit Deinen mir gebetsmühlenartig erscheinenden Wiederholungen Deiner religiösen Überzeugung reizt es mich gerade zu solche Dinge zu schreiben - bin auch nur ein Mensch. Mach doch mal einen eigenen Thread dazu auf: z.B. mit ganz konkreten Heilungen und wie sie zustande kamen, unter welchen Bedingungen usw. Da könnten bestimmt viele weit mehr davon profitieren. Praktisch und einfach anwendbare Beispiele. Oder passiert sowas nur wenn man unter sich ist, hinter verschlossenen Türen?

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Beat,
könnten wir das nicht vielleicht auch auch hier

http://www.symptome.ch/vbboard/seele...r-beat-22.html

zum Thema machen?

Noch besser finde ich es allerdings auch, wenn Du einen eigenen Thread zu diesem Thema aufmachen würdest ... .


Leòn

Geändert von Leòn (06.04.07 um 00:51 Uhr)

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Pius Wihler ist offline
Beiträge: 1.019
Seit: 24.09.04
Also ich ging ca. 1977 nach Lugano zu einem Hr. Schmid (ist in der Zwischenzeit verstorben). Ich hatte (habe) unter dem Schulterblatt eine Stelle, die immer wieder mal zu Verspannungen und etwas Schmerzen neigt.
Dieser Herr Schmid massierte dann ca. 1 Minute an dieser Stelle, und ich spürte, wie sich diese Stelle/Knoten auflöste. Beim Heimfahren über den San Bernardino bekam ich plötzlich Kopfschmerzen von enormer Intesität, die mehrere Stunden anhielten und ich fuhr wie ein Roboter Auto.
Auf meine Nachfrage sagte er mir, dass das Giftstoffe seien, die durch das Auflösen frei geworden seien, deshalb könne er nicht zu viel am gleichen Tag behandeln.
Eindrücklich war das "Auflsösen" zu spüren aber auch die Kopfschmerzen.
Ich weiss gar nicht mehr, wie sonst der Erfog war. ich meine, dass es einige Zeit besser war, sich aber wieder eingestellt hat.
__________________
Gib einem Hungernden einen Fisch, und er hat zu Essen für einen Tag.
Lehre ihn angeln, so hat er zu Essen für das ganze Leben.

Einen schönen Tag wünscht Dir Pius

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Ich denke da eher an gewisse moderne zeitgenössische Jünger.
Dem ist nicht so. Wenn Du die Bibel liest, der auch andere ausserbiblische Quellen, dann hat Jesus oft vor Massen gepredigt und auch geheilt

Mach doch mal einen eigenen Thread dazu auf: z.B. mit ganz konkreten Heilungen und wie sie zustande kamen, unter welchen Bedingungen usw. Da könnten bestimmt viele weit mehr davon profitieren.
Da gibt es x Links im Netz:
- Willkommen bei Billy Smith Ministries da kann jeder speziell wenn er krank ist hingegen und dutzende von Heilungen miterleben, möglicherweise am eigenen Leib

- Erlebt - People - Erfahrungsberichte - Jesus.ch (da erzählen viele wie es war und ist)

Heilen wie Jesus - Christozentrisches Heilen - Alternative Heilung - Spiritual Christcentered Healing - Daniel Hari zB Heilungen
sogar zum ansehen: ERF Schweiz - FENSTER ZUM SONNTAG - "Wunderheilungen"

- oder Heilungsräume in google eingeben, viele Links

- Die Taube
sogar von Amalganerkrankungen ohne das die Betroffene die Ursache wusste
Die Taube

Du siehst, es passiert nichts hinter verschlossenen Türen, da es nichts zu verbergen gibt. Alles ist öffentlich, jeder Kranke kann sich kostenlos dienen lassen und jeder kann es persönlich kostenlos prüfen. Man muss nur wollen, kritisch darf man dabei sein.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Kankina ist offline
Beiträge: 47
Seit: 20.05.08
Hallo!
Ich war bei einer Heilerin, allerdings war bzw. ist die vor allem Kinesiologin, aber sie konnte auch die Farbe meiner Aura sehen und wieviel Schutzengel ich habe ... war sehr interessant und auch durchaus hilfreich, vor allem dass sie die Löcher in meiner Aura geschlossen hat, das war der Hammer hinterher....hab auch privat noch Kontakt mit ihr, ist ein ganz toller herzlicher Mensch...
Dann hab ich da noch ne Telefonnummer einer Heilerin aus Bern, da ich in Nordbayern wohne, hat mich bisher abgehalten dort einen Termin zu machen, weil es für mich schwierig ist hinzukommen, aber Freunde von mir sind regelmäßig dort und total begeistert, ich möchte unbedingt auch mal zu ihr.
Man darf sich nur eine Frage überlegen maximal und dann erzählt sie einem Sachen über einen, die man nicht weiß und einen super weiterbringen, sie schließt einen bei akuten -Krisen sogar in ihre Gebete ein...
Habe schon von ihr was gelesen (sie hat einige Bücher verfasst) und vom Foto her ist sie super sympathisch, mal sehen, wann ich es mal schaffe, hinzugehen.
Da dies ja ein Schweizer Forum ist, vielleicht kennt sie ja der eine oder andere, sie heißt Elisabeth Bond.
Herzliche Grüße, Kankina


Optionen Suchen


Themenübersicht