Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

12.10.05 12:42 #1
Neues Thema erstellen
Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Hallo Himmelsengel,

einen passenden Heiler findet man, in dem man mit ihm in Kontakt ist. Dabei ist es wichtig, dass nichts passiert, was Du nicht möchtest, dass Du die Möglichkeit hast, jederzeit NEIN und STOPP zu sagen.

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Wenn Du also Angst davor hast, dann kann das ein Hinweis darauf sein, dass der passende Zeitpunkt zum Heiler zu gehen nicht da ist. Es macht aber keinen Sinn sich Angst, aber auch Hoffnung von jenen einreden zu lassen, die es immer nur gut mit einem meinen - erfahrungsgemäss treten die meist dann auf, bervor man (einmal mehr?) auf die Nase fällt.

Höre also auf Dein Gefühl und folge der Stimme Deines Herzens, finde einen für Dich passenden Weg. Traust Du Dir das zu?

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Dabei ist es wichtig, dass nichts passiert, was Du nicht möchtest, dass Du die Möglichkeit hast, jederzeit NEIN und STOPP zu sagen. Tönt gut, aber wäre das gleiche wie Du darfst jederzeit nein sagen zu dem Medikament das der Arzt Dir entgegen hält. Aber was nützt es, wenn man weder die Wirkung noch die nebenwirkung und schon gar nicht die zusammensatzung das Medis kennt? Anders gesagt, die Kraft und den Ursprung der Kraft wie die nebenwirkungen die durch den heiler wirken kennt?

Angst ist ein schlechter Ratgeber
Das stimmt, aber wenn ixch eine mir unbekannte Brühe vor mir in einem Glas sehe, trinke ich es nicht einfach so nach dem Motto Angst ist ein schlechter Ratgeber also trinke ich es.
Nebenbei Gefühle sind gut, aber können einem zwischendurch auch täuschen
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo Phil

ich habe kaum Vertrauen... stelle alles in Frage. Zweifel viel.

Ich habe vor vielen Dingen Angst und mein Bauchgefühl ist mir keine große Hilfe. Mein Gefühl sagt mir, wie ein "Engelchen" und ein "Teufelchen" auf der Schulter:
"Versuch es - Lass es sein".

So ist es aber mit vielen Dingen in meinem Leben. Meine Angst macht mir da große Schwierigkeiten und mein Körper reagiert leider allzu gerne auf Stress, Druck und Angst

Ich suche den Weg... finde ihn aber irgendwie nicht und wenn ich meine, ich bin auf dem richtigen Weg, dann kommt wieder etwas, was mich wieder etwas lehren soll

Hmmm... wie kommt man denn mit einem Heiler etc. in Kontakt? Meist doch über andere Menschen, von denen man etwas hört und dem dann nachgeht.

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo Beat

ja... deine Gedankengänge sind nachvollziehbar.

Man kann alles in Frage stellen, es sei denn man ist von dem überzeugt und sicherlich kann man dabei auf die Nase fallen.

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Angst verliert man im wesentlichen dadurch, dass man durch sie hindurchgeht.
Jemand der blauäugig durchs Leben geht mag wohl für einen Optimisten gehalten werden. Optimist wird man aber weit mehr aus Erlebtem und Erfahrenem, durch das Überwinden und hinter sich lassen all der "Schläge" die einem am Lebensweg erwarten.

Wenn es Dir ein echtes Bedürfnis ist, Himmelsengel, einen passenden Heiler zu finden, dann höre Dir die Empfehlungen an. Dann kannst Du schon mal unterscheiden, wer in Frage käme und wer nicht. Und dann erkundigst Du Dich beim Heiler selber und schaust mal, wie weit das für Dich passen könnte. Wählen tust alleine Du. Es kommt auch darauf an, dass er mit Dir auf einer für Dich passenden Art und Weise zusammen arbeitet. Weil heilen wird er Dich nicht, lediglich einen Anstoss geben, auf dass Deine eigene Selbstheilung wieder in Gang kommt. Die Wirkung kann binnen Sekunden, Minuten, aber erst nach Stunden und Tagen bemerkbar werden.

Ach ja, und etwas Mut über den eigenen Schatten zu springen gehört natürlich auch dazu, etwas Risiko einzugehen. So wie im Gleichnis vom "Verlorenen Sohn". Ohne Bewegung bewegt sich nun mal nichts.

Es geht also nicht darum ein unbestimmtes trübes etwas auszutrinken, sondern weit mehr darum zu erkennen, was in diesem trüben etwas für Dich brauchbares drinn steckt. Vor knapp 2000 Jahren ertönte bereits der Rat sich alles anzusehen, und das Gute daraus zu behalten.

Ich vertraue darauf, dass Du Dich für das für Dich Passende entscheidest. Es ist also nicht wichtig, ob Du zu einem Heiler gehst oder nicht - wichtig ist einfach, dass Du zu Deiner für Dich im Hier und Jetzt passenden Entscheidung stehst.

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Himmelsengel

Bei den angegebenen Heilungsräumen kommt erstens die Heilungskraft von Gott (ohne Nebenwirkung) und zweitens gibt es viele die geheilt wurden und drittens wird es gratis angeboten (umsonst hab Ihr es - die Heilungskraft- bekommen, umsonst sollt Ihr es geben).
Deshalb empfehle ich Dir dort einen Besuch, der 100%ig sicher ist und helfen kann. Wenn Du mir die nächst grössere Stadt von der du kommst angibst, kann ich Dir wahrscehinlich den nächsten Heilungsraum durchgeben
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Ach ja, und etwas Mut über den eigenen Schatten zu springen gehört natürlich auch dazu, etwas Risiko einzugehen. So wie im Gleichnis vom "Verlorenen Sohn". Ohne Bewegung bewegt sich nun mal nichts.
Gutes Beispiel: Dieser Sohn hat nicht auf den Rat gehört. Die Folgen kennen wir ja auch.

Es geht also nicht darum ein unbestimmtes trübes etwas auszutrinken, sondern weit mehr darum zu erkennen, was in diesem trüben etwas für Dich brauchbares drinn steckt. Vor knapp 2000 Jahren ertönte bereits der Rat sich alles anzusehen, und das Gute daraus zu behalten.
Manchmal steckt was brauchbares drinn. Aber man kann oft nicht nur etwas rauuspicken. Der rat vor 2000 Jahren war alles zu prüfen nicht anzusehen und dann das gute zu behalten. geistliches kann man nicht ansehen, aber prüfen kann man es, wenn man die Prüfkriterien des gleichen buches nimmt wo das steht.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Gutes Beispiel: Dieser Sohn hat nicht auf den Rat gehört. Die Folgen kennen wir ja auch.
Ja - er wurde vom VATER mit offenen Armen empfangen.

Du willst uns mit Deiner Antwort doch nicht etwa weismachen, dass Du Angst davor hast, dass der VATER Dich nicht mit offenen Armen empfängt?
Wie kommst Du darauf so zu antworten?

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

chiara ist offline
Beiträge: 259
Seit: 22.02.07
Hallo zusammen,

zwei meiner besten Freunde waren vor einigen Jahren an ALS erkrankt. Eine Krankheit die immer binnen mehr oder weniger kurzer Zeit mit dem Tode endet. Mein erster Freund ist daran mit 26 Jahren erkrankt und er hat wirklich nichts unversucht gelassen. Er hat an mehreren Versuchsprojekten teilgenommen, ganze Wagenladungen mit Tabletten geschluckt und war natürlich auch bei mehreren Heilern. Leider erfolglos. Kurz vor seinem 31. Geburtstag ist er verstorben. Ich hatte ihn während der ganzen Leidensjahre begleitet und kann sagen, das war wirklich hart für alle Beteiligten. Umso betroffener war ich, als ein anderer Freund von mir - er war damals Ende 40 - mir mitteilte, dass er die medizinische Erklärung bekommen hätte für seine Stürze. Er hatte ebenfalls die Diagnose ALS. Ich dachte damals ich falle in ein großes Loch. Nun gut, wir unterhielten uns lange und mein Freund erzählte mir auch, dass er einen Termin bei einer Heilerin hätte. Ich gehörte damals noch dem Kreis der absoluten Skeptiker an und wünschte ihm alles Gute, jedoch war ich von einem Erfolg alles andere als überzeugt. Mein Freund ging jedenfalls zu dieser Heilerin und er erzählte mir danach, dass sie als erstes zu ihm gesagt hätte, dass nicht sie ihn heilen könnte, sondern, dass dies der Wille Gottes sei. Daraufhin hatte sie ihm ihre Hände aufgelegt. Mein Freund spürte überall ein kribbeln - an Körperpartien die er schon lange nicht mehr spüren konnte. Er sagte, es sei für ihn ein absolut ergreifendes Erlebnis gewesen und er sei danach sicher gewesen, dass etwas ganz wichtiges passiert sei. Tatsache ist - er fährt heute immer noch Ski, erfreut sich bester Gesundheit, die Mediziner standen vor einem Rätsel, denn die Diagnose konnte nicht mehr aufrecht erhalten werden. Seit dieser Zeit damals hat sich mein Denken diesen Dingen gegenüber grundlegend verändert und ich habe selbst eine Heilerausbildung absolviert. Ich denke schon, dass es heilende Energien gibt. Ich selbst merke das auch immer an einem vibrieren in meinen Händen. Manchmal werden sie auch noch richtig heiß dabei. So denke ich machen sich die Energien bemerkbar. Ich behandle jedoch nur Freunde und Familie, da ich mich auch immer noch als Lernende sehe... Ich denke auch, dass das Potential in jedem Menschen vorhanden ist, nur der eine kann es aktivieren, der andere nicht. Für mich ist das alles auch wirklich logisch erklärbar - nur ist unsere Wissenschaft noch nicht soweit diese Vorgänge nachzuvollziehen. Davor braucht man dann auch keine Angst zu haben.

Liebe Grüße

Chiara

Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

susewind47 ist offline
Beiträge: 79
Seit: 06.04.05
Hallo,
Chiara, Dei Beitrag eben macht ja Mut. Den Film (den Pius auf Seite 2 als Link reingestellt hat), habe ich auch vorhin angesehen). Ich stehe auch vor der Frage, ob ich zu einem Heiler gehe. Die Adresse habe ich schon seit einigen Wochen. Ich glaube auch an diese Dinge. Es ist nur so, dass ich nicht weiß, ob es genau der richtige Heiler für mich ist. Vielleicht ja, sonst hätte ich die Adresse nicht bekommen. Ich bin selbst in Reiki eingeweiht, aber habe es lange nicht praktiziert. Man denkt ja auch immer, jemand anders kann einem besser helfen. Aber ist klar, die Heilung kommt ja nicht von der Person, die einem hilft, sie ist ja der Kanal oder der Übermittler. Ich werde noch das MRT abwarten, damit ich eine genaue Diagnose habe. Bisher konnte die Schulmedizin mir nicht helfen.

Liebe Grüße
susewind
__________________
Es ist besser das winzige Lämpchen anzuzünden, als sich über Dunkelheit zu beklagen


Optionen Suchen


Themenübersicht