Pflanzliches Antidepressivum gesucht

30.12.12 20:08 #1
Neues Thema erstellen

lilalaune23 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 30.12.12
hallo zusammen,

mich plagen seit jahren mittelwschwere depressionen. ich hatte einen gewaltäigen vater, ich denke dadurch ist die depression im kindesalter entstanden.

ich warte gerade auf einen platz in der gesprächstherapie, sehr große hoffnungen mache ich mir diesbezüglich aber nicht.

ich bin keinesfalls suizidgefährdet, meine problee würde ich so beschreiben:

ich bin 32 jahre alt und weiblich. ich gehe was die zukunft anbetrifft sehr oft vom schlimmsten aus und male mir das gerne auch im detail aus. ich habe, glaube ich viele ängste was die zukunft betrifft.

ich traue mir selbst sehr wenig zu, obwohl ich beruflich recht erfolgreich bin. aber mein selbstwertgefühl ist am boden. ständig dreht sich ein gedankenkarussel in die negative richtung. ich sehe in vielen situationen nur das schlechte. ich habe bsw. seit 2,5 jahren einen partner, der sehr liebevoll und verständnsisvolll ist, doch die beziehung leidet unter meiner stimmung. ganz selten habe ich mal ein stimmungshoch, dann funktioniert es auch gut zwischen uns, nur 95% der zeit bin ich unzufrieden mit ihm, weil er ja auch nur ein mensch und nicht perfekt ist. aber ich störe mich dann unheimlich an seinen schwächen. eine generelle unzufriedenheit überschattet alles was ich tue.

ich habe schon einige wochen hochdosiertes johanniskraut eingenommen und lasea (lavendeöl). beides hat ein wenig geholfen, nur eine besserung wie ich sie mir wünsche, ist nicht eingetroffen. vom johanniskraut wurden meine träume recht intensiv, das ist auch nicht so mein ding.

jetzt wüsste ich gerne, ob ihr mir ein pflanzliches antidepressivum empfehlen könnt?

vielen dank und liebe Grüße


Pflanzliches Antidepressivum gesucht
Männlich Windpferd
Hallo Lila,

(die "Laune" laß ich mal weg; sie ist im Augenblick ja wahrscheinlich nicht super. Weißt Du übrigens, daß Lila der Name einer eindrucksvollen Frauengestalt bei Max Frisch ist ("Mein Name sei Gantenbein") - jedenfalls einer ganz undeprimierten?

Pflanzliche AD? Zunächst Griffonia (ein afrikanischer Baum), aus dem 5-HTP gewonnen wird. Das ist die aktivierte Form von Tryptophan. 5-HTP ist Vorläufer von Serotonin, dem Neurotransmitter der Heiterkeit und, in einem weiteren Schritt, von Melatonin, das schlafanstoßend wirkt.

Dann natürlich Johanniskraut (Hypericum).

(Johanniskraut und 5-HTP dürfen nicht mit SSRIs oder MAO-Hemmern kombiniert werden; Gefahr eines Serotonin-Syndroms.)

Ernährung gemäß dem eben erschienenen Buch "Grün essen" von Joachim Mutter - nämlich Gemüse, Salat, Gras, Wildkräuter. Alles ungegrillt, ungekocht, ungebraten.

Schwermetalle ausleiten, Giftzähne ziehen. Z.B. Amalgambelastung kann zu Depression führen. Dasselbe gilt für Borreliose und begleitende Infektionen. Die Ausleitung ist mit vegetarischen Mitteln möglich, aber das wäre hier zu umfangreich.

Homocystein kontrollieren. Wenn es nennenswert über 9 mmol / L liegt, sollte es gesenkt werden mit Folsäure, B12, B6 und Betain. (Dadurch wird Noradrenalin erhöht.) Ich bin nicht sicher, wie diese Vitamine hergestellt werden; vermutlich ist aber Gewinnung aus Pflanzen möglich. Der Depression dürfte das egal sein. Dasselbe gilt für SAM (S-Adenosyl-Methionin); dies ist in Italien unter der Namen SAMYR als AD zugelassen. (Dieselbe Substanz heißt in D Gumbaral, zugelassen bei aktivierter Arthrose.) Am besten parenteral; oral ist die Resorption unbefriedigend.

Mindestens jedes zweiten Tag (besser täglich) anstrengendes Ausdauertraining mit gelegentlichen Zwischenspurts. Glauben die meisten nicht, aber es wirkt trotzdem. Steigert u.a. Endorphine, hat aber auch eine psychologische Wirkung. Das Training ist eindeutig vegetarisch - wenn Du etwa auf Gras läufst oder wenn Du Dich selbst visualisierst als Baum oder Blume, die vom Winde verweht wird oder eben auf ihren Wurzeln läuft.

Was Psychotherapie angeht: Keine Gesprächstherapie, wenn sich's vermeiden läßt. Die nützt nachweislich nichts. Viel zu soft. Wirksam bei Depression ist oft Kognitive Verhaltenstherapie. Jüngere Verhaltenstherapeuten sollten in dieser Methode ausgebildet sei. (Sie ist übrigens speziell für Depression entwickelt.)

Ich wünsch Dir ein ganzes Jahr Lächeln, Luftsprünge und was es sonst noch an Freuden gibt.

Herzlich
Windpferd

Geändert von Malve (06.01.13 um 12:56 Uhr) Grund: Siehe Boardregeln, D.1

Pflanzliches Antidepressivum gesucht

lilalaune23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 30.12.12
vielen dank für die schnelle antwort. 5HTP hört sich interessant an. kann ich das in der apo einfach so kaufen (wohne in deutschland). oder wie besorge ich mir am besten hochwertiges 5HTP?

viele grüße

Pflanzliches Antidepressivum gesucht

lilalaune23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 30.12.12
ich wollte mich nochmal zu dem thema melden:

ich habe mir bei amazon 5htp bestellt und einige tage genommen. ich habe keine stimmungssteigernde wirkung verspürt. außer das ich irgendwie müde war, hat sich leider nicht viel getan.

ich habe es wieder abgesetzt und nehme nun hochdosiertes johanniskraut und lasea. mal sehn wie das langfristig bei mir wirkt.


Optionen Suchen


Themenübersicht