Bewerten - Verurteilen

28.12.12 20:36 #1
Neues Thema erstellen
Bewerten - Verurteilen

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Hallo Kostbares Leben,

ich habe auch immer hier mitgelesen und mir dabei so meine Gedanken gemacht.
Es sind wertvolle Beitãge geschrieben worden,aus denen auch wir Mitlesenden etwas mitnehmen können.
Denn wie Oregano schon schrieb,bist du nicht der Einzige,mit solchen Gedanken.
Auch wir haben sie mehr oder weniger.

Windpferd hat jetzt den Anstoß dafür gegeben,dass auch ich dir schreiben möchte.
So wie es Windpferd schrieb, sehe ich es nãhmlich auch.Nur als Frau hätte ich es anders verpackt.

Du bist ein junger Mann der sein Leben noch vor sich hat und bringst alle Vorraussetzungen mit z.B.Lust aufs Leben,
Welt entdecken,
Spaß haben,
gutes Aussehen,
kein Alkohol,Drogen u.u.

Also stürze dich in das Leben!
Auch ich war noch nicht reif mit 21 Jahren und Selbstzweifel und mangelndes Selbstewusstsein quålten auch mich und auch das Gefùhl,man kōnnte ùber mich reden,was man auch tat.
Ich bekam aber durch meine Familie ,gute Freunde und durch meine Arbeit ein normales Empfinden fùr solche Gedanken und stellte mich ihnen immer.
Man muss oft vieles lockerer sehen und in kleinen Schritten angehen und du wirst sehen wenn du dich ùberwindest und nicht vetschließt,wirst du daran wachsen.
Auch finde ich es oft sehr angenehm,wenn ein stiller Mensch mit in der Runde ist,aufmerksam zuhōrt und mich anlächelt .

Mein Mann war ein sehr Stiller,aber er hatte eine enorme Ausstrahlung ,war ùberall beliebt und wenn er etwas sagte hatte es Hand und Fuß.
Auch als er schon älter war hatte er große Selbstzweifel und fragte sich oft,was die Leute sagten u.u.Als wir uns wieder fanden,verschwanden diese Gedanken,denn wir genossen gemeinsam das Leben.

Also Kostbarer Leben, das Leben ist zu kostbar um immer zu grùbeln was die anderen denken kōnnten, geh raus ins Leben und fange morgen mit der Silvesterparty bei deinen Freunden damit an und dann Schritt für Schritt.

Das wùnsche ich dir fùr das Jahr 2013.

Herzlichst Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Bewerten - Verurteilen

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Hallo kostbares Leben,
hallo Windpferd,
hallo Wildaster,

als Deine Spielchen mit Deinen nun wirklich kleinkleinen Gedanken
so wie ich es aus der Zusammenfassung herauslese, ist es nun wirklich kein "kleines Gedanken-Spielchen" sondern eher ein großer Stein, der das Leben vom kostbaren Leben derzeit völlig be-herrscht.

Ich würde es einfach mal nicht als "klein" abtuen wollen, sondern eher versuchen zu verstehen und vielleicht kann man die ursprünglichen Gründe herausfinden?.

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Die z.B. ehrenamtliche Vorgehensweise empfinde ich sehr gut, ob es gleich morgen eine Silvesterparty sein wird, wird das kostbare Leben wohl selbst entscheiden.

Alles Liebe
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Bewerten - Verurteilen

KostbaresLeben ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 28.12.12
Erstmal danke an euch, Oregano, Karde, Windpferd, Wildaster & Kayen.
Freut mich wirklich extrem das ihr mir helfen wollt.

Eigentlich wollte ich es gar nicht erwähnen, deswegen habe ich es auch am Anfang gar nicht genannt. Aber ich denke es bringt ziemlich viel Licht ins Dunkeln für euch, warum ich so krass 'verschlossen' geworden bin.

Ich bin ja 21 Jahre alt, ein paar Monate nachdem ich 18 Jahre alt wurde, erkrankte ich an Magen- Darm Problemen. Erst seit kurzem bin ich wieder in der Lage wirklich am Leben teilzuhaben, während im akuten Stadium der Krankheit bin ich nur zu Hause gesessen oder beim Arzt. Vor dieser Krankheit war ich wahnsinnig Depressiv, ich wollte einfach nicht mehr weiterleben, weil ich dachte ich sei nichts wert und alles was ich machte musste Perfekt sein (wie noch heute). Das ist womöglich auch der Auslöser dieser Krankheit gewesen. Jetzt im nachhinein muss ich danke sagen für diese Krankheit, auch wenn ich dadurch 2 Jahre meines Lebens verloren habe, aber durch diese Krankheit wurde mir bewusst wie wertvoll das Leben ist.

Ich weiß nun wie es sich anfühlt wenn man soweit unten ist und keinen Sinn mehr im Leben sieht, deswegen möchte ich jetzt alles tun um mein Leben wieder möglichst wieder Lebensvoll zu machen.
Dies geht aber nur mit sehr kleinen Schritten, ich muss erst wieder lernen "Gesund zu leben" das ist gar nicht so leicht wenn man 2 Jahre sich von allen Menschen abisoliert. Ich muss mich zuerst wieder daran gewöhnen unter Menschen zu sein und vorallem Menschen zu vertrauen, da ich in der zwischenzeit ziemlich viele "Freunde" verlor.
Die restlichen Probleme mit meinem Magen- Darm gehen weg, wenn ich genug Selbstvertrauen habe, aber dazu benötige ich erst mal meinen 'Gedankenwechsel'.

Um an sozialen Projekten teilzunehmen, wie ihr mir vorgeschlagen habt, fehlt mir noch die Kraft, ich kann (noch) nicht anderen Helfen wenn ich selbst noch keine Kraft habe. Zudem würde wieder der Bewertungsgedanke eintreten - Was halten die aussenstehenden von meiner Aktion das ist doch total lächerlich etc -
Ich habe auch alle meine Hobbys aufgegeben, wie FitnesTraining - Mountenbiken, ich war in der Feuerwehr und natürlich sich mit Freunden zu treffen und über alles reden zu können, das alles habe ich aufgeben müssen bzw. habe ich verlernt.. und ich weiß nicht wo ich die Kraft hernehmen soll mich positiv ins Leben wieder zu integrieren.

Ich habe nun weit ausgeholt, ich wollte zuerst in diesem Thread erreichen, dass ich meine Gedanken steuern kann, was andere von mir halten.

LG

Bewerten - Verurteilen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Kostbares Leben,

Ich bin ja 21 Jahre alt, ein paar Monate nachdem ich 18 Jahre alt wurde, erkrankte ich an Magen- Darm Problemen. Erst seit kurzem bin ich wieder in der Lage wirklich am Leben teilzuhaben, während im akuten Stadium der Krankheit bin ich nur zu Hause gesessen oder beim Arzt. Vor dieser Krankheit war ich wahnsinnig Depressiv, ich wollte einfach nicht mehr weiterleben, weil ich dachte ich sei nichts wert und alles was ich machte musste Perfekt sein (wie noch heute).
Für mich stellt sich Deine Fragestellung nach diesem Zusatz ganz anders dar.
Es mag ja sein, daß Du ein Perfektionist, vielleicht auch ein Narzißt bist. Aber was mich da eher skeptisch macht, ist die Depression, die anscheinend durch die Krankheit an Magen und Darm dann weg gegangen ist. Verstehe ich das so richtig?
Das könnte man auch ganz anders interpretieren, z.B. mit einer Depression und mangelndem Selbstvertrauen durch eine Giftbelastung oder eine anhaltende Allergie bzw. Intoleranzen auf Lebensmittel. Das wäre durchaus möglich.

Welche Diagnose hattest Du denn aufgrund Deiner körperlichen Beschwerden? Und wie bist Du behandelt worden? Hast Du evtl. vor Beginn der "Depression" eine Zahnbehandlung gehabt, eine schimmelige Wohnung, viel E-Smog, neue Möbel, gespritzte Weinberge in der Nähe usw.?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bewerten - Verurteilen

KostbaresLeben ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 28.12.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
was mich da eher skeptisch macht, ist die Depression, die anscheinend durch die Krankheit an Magen und Darm dann weg gegangen ist.

Das könnte man auch ganz anders interpretieren, z.B. mit einer Depression und mangelndem Selbstvertrauen durch eine Giftbelastung oder eine anhaltende Allergie bzw. Intoleranzen auf Lebensmittel. Das wäre durchaus möglich.

Welche Diagnose hattest Du denn aufgrund Deiner körperlichen Beschwerden? Und wie bist Du behandelt worden? Hast Du evtl. vor Beginn der "Depression" eine Zahnbehandlung gehabt, eine schimmelige Wohnung, viel E-Smog, neue Möbel, gespritzte Weinberge in der Nähe usw.?
Ich kann den Wechsel leider gar nicht genau beschreiben wie er eingetreten ist. Das ist mir erst vor kurzem aufgefallen als ich in Facebook alte Verläufe durchgelesen habe, ich habe diese Geschichte (Depression) total verdrängt, aber ich denke ich weiß es nun wodurch dieser Wandel zustande kam und zwar bin ich glücklicherweiße gleich nach kurzer Zeit - nach Beginn der Krankheit - in eine Physio Therapie gegangen und die haben meine Energiefelder umgewandelt. Für mich damals totaler sinnloser Quatsch. Energiefelder, Sterne und etc. an Sachen die ich nie geglaubt habe. Aber jetzt wo ich diese verdrängte Erinnerung wieder hochkommen, muss ich sagen das diese Energiefeldumwandlung wahrscheinlich der ausschlaggebende Punkt war. Ich bin dahin gegangen aufgrund der Magen Darm Geschichte.


Das mit der Krankheit ist abgeklärt ich bin 100 % Gesund, das soll jetzt bitte nicht böse rüberkommen, aber ich bin mir richtig sicher, das dies alles psychisch bedingt war. Ich wurde professionell durchgecheckt. Erst vor kurzem habe ich mich noch einmal vorsichtshalber durchchecken lassen, ob nun ein anderer Allergiewert vorliegt, aber alles war im Grünen Bereich.

Aber wir weichen gerade erheblich vom ursprünglichen Weg ab

Ich hoffe ich habe deine Frage richtig aufgefasst und beantwortet?!

LG

Bewerten - Verurteilen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
So ganz zufrieden bin ich noch nicht. Aber ich freue mich, daß Du Dich gesund fühlst -

Erst vor kurzem habe ich mich noch einmal vorsichtshalber durchchecken lassen, ob nun ein anderer Allergiewert vorliegt, aber alles war im Grünen Bereich.
Bedeutet das, daß Du erhöhte "Allergiewerte" hattest? Welche Werte waren das genau?

Grüsse,.
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bewerten - Verurteilen

KostbaresLeben ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 28.12.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
So ganz zufrieden bin ich noch nicht. Aber ich freue mich, daß Du Dich gesund fühlst -


Bedeutet das, daß Du erhöhte "Allergiewerte" hattest? Welche Werte waren das genau?
Dankeschön , es ist nur wahnsinnig schwer es zu aktzeptieren das die eigene Psyche einen so schwer verletzt. Aber wenn man das Verstanden hat und weiß das sich das ändern lässt, verdrängt sich der "kranke Gedanke" ..aber der Mensch ist ein Gewöhnungstier ..in meiner Situation ist die Gewöhnen das ich mit leerem Darm ausser Haus gehen muss und nirgends etwas essen darf als zuhause. Und das zieht mir auch jede menge Kraft, neben den anderen Gedanken - wie ich am Anfang erwähnt habe.

Nein, überhaupt gar nicht, mein zuständiger Arzt hat nur gesagt, das es kaum bessere Werte geben könnte.

Bewerten - Verurteilen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Kostbares Leben,

.in meiner Situation ist die Gewöhnen das ich mit leerem Darm ausser Haus gehen muss und nirgends etwas essen darf als zuhause. Und das zieht mir auch jede menge Kraft, neben den anderen Gedanken - wie ich am Anfang erwähnt habe.
Verstehe ich das richtig?: Ein großer Teil Deines Problems besteht darin, daß Du eigentlich nur zu Hause essen "darfst", also im Prinzip nach ein paar Stunden immer nüchtern bist und evtl. auch unterzuckert? Das ist natürlich keine gute Voraussetzung für das entspannte Zusammensein mit Menschen...

Könntest Du bitte mal die letzten Blutwerte hier einstellen? Irgendwie wundert mich, daß ein Arzt "Allergiewerte" macht, obwohl doch gar keine Allergie vorliege?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bewerten - Verurteilen

KostbaresLeben ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 28.12.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Verstehe ich das richtig?: Ein großer Teil Deines Problems besteht darin, daß Du eigentlich nur zu Hause essen "darfst", also im Prinzip nach ein paar Stunden immer nüchtern bist und evtl. auch unterzuckert? Das ist natürlich keine gute Voraussetzung für das entspannte Zusammensein mit Menschen...

Hallo Oregano!

Ja genau, vor ein paar Monaten war es noch schlimmer, da habe ich das Haus nur mit leerem Magen verlassen, aus Angst ich muss wenn ich etwas esse, es gleich wieder ausscheiden.
Zurzeit traue ich mich auch mit frühstück ausser Haus aber nur wenn ich nach dem Essen gleich meinen Darm entleert habe.....

Das ist 100 % Psychisch bedingt, nehmen wir an ich esse ein Marmeladenbrot mit Kaffee. Wenn ich weiß - ich bin nach dem Essen immernoch daheim, dann habe ich keinen Stuhlgang bzw erst nach ein paar Stunden - weiß ich aber dass ich das Haus verlassen muss, muss ich mindestens 1x meinen Darm entleeren. Im Extremfall wenn ich weiß dass ich mehrere Stunden nicht nach hause komme, gehe ich manchmal sogar 2-3 auf die Toilette. Damit mein Darm 100 % Leer ist....

An festes Essen ist überhaupt nicht zu denken wenn ich das Haus verlassen muss, also Fleisch, Nudeln, Salat oder allgemein Warmes Essen, da weiß ich zu 200 % das ich meinen Darm öfters als 1x entleeren muss.

Und dann natürlich, wenn ich unter Menschen bin kann es sein das ich Hunger bekomme aber panische Angst davor habe etwas zu essen. oder wie ich schon ein paar mal erleben musste das ich auf Toilette musste und das ganz dringend! Und eine Bahnhofstoilette (wenn mal eine in der nähe ist, ich wohne auf dem Land da gibt es fast keine öffentlichen Toiletten) sind alle nicht sehr einladend.


..Die Allergiewerte schaue ich gleich wo ich die habe. Kann bisschen dauern, bin leider ien Mensch der Papierzeug zu ordnen hasst :-)

LG

Bewerten - Verurteilen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Kostbares Leben,

meinst Du mit "psychisch bedingt", daß Du eine Eß- bzw. eher eine "Ausscheidungs"-Störung hast?

Ich frage mich gerade, wie es Dir überhaupt möglich ist, so viel und so schnell auszuscheiden. - Nimmst Du Abführmittel oder Klistiere oder wie machst Du das? Es dauert doch eigentlich seine Zeit, bis die aufgenommene Nahrung durch den Magen und Darm durch ist und dann eben ausgeschieden wird...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht