Bio-physikalischer Ansatz mit der Biophotonentherapie

27.07.12 10:39 #1
Neues Thema erstellen

schwingung ist offline
Beiträge: 3
Seit: 27.07.12
Ich habe von der Möglichkeit gehört, dass man auch geistig-seelische Prozesse positiv unterstützen kann mit der Biophotonentherapie... gibt es dazu ebenfalls Erfahrungen? Lichtheilung für die Psyche? Müsste theoretisch noch besser funktionieren als bei rein körperlichen Beschwerden!


Bio-physikalischer Ansatz mit der Biophotonentherapie

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.200
Seit: 26.07.09
Wieso meinst Du, dass das theoretisch noch besser funktionieren müsste?
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Bio-physikalischer Ansatz mit der Biophotonentherapie

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Hallo Schwingung

Ich habe von der Möglichkeit gehört, dass man auch geistig-seelische Prozesse positiv unterstützen kann mit der Biophotonentherapie...
Hallo Schwingung,

ich besitze seit 7 Jahren ein Biophotonen produzierendes Gerät.
Es war sehr teuer und so hatte ich es erste einmal für 1 Monat zur Probe genommen.

Bereits nach 8 Tagen habe ich den Kauf perfekt gemacht.

Meine ersten Behandlungen habe ich kostenlos mit meinen Freunden gemacht.
Der erste war ein Uniprofessor, dem man nicht so leicht was vormachen kann.

Seine Frau rief mich nach der Behandlung abends an und fragte mich "Was hast Du mit meinem Mann gemacht?"

Ich bekam gleich einen Riesenschreck, daß er vielleicht ungewollte Reaktionen gezeigt hätte.

Mitnichten.

Sie berichtete mir, daß Ihr Mann heimgekommen sei mit einem strahlenden Lachen im Gesicht (sonst schaut er eher grimmig), hat getönt, daß er jetzt in den Speicher müsse um da mal richtig aufzuräumen, was er auch tat, dann kam er und wollte in den Garten um dort Gras zu mähen, obwohl sonst der Garten die Sache der Frau war.

Kurz und gut.
Er hatte gleich bei der ersten Behandlung mehrere vielleicht psychisch verstellte Blockaden niedergerissen und kam dann in Abständen noch 3x zu mir um "nachladen" zu lassen.

Inzwischen ist er Pensionär und tobt sich mehr im Sport aus. Meine Behandlung hat er nicht mehr gebraucht seither und ist glücklich.

Ein Beispiel von vielen.
Auch ich behandle mich immer mal wieder zum "Aufladen" selbst. Alles fühlt sich danach leichter an. Ich mache es aber nicht regelmäßig, um den Körper nicht zu abhängig zu machen von der Technik.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Bio-physikalischer Ansatz mit der Biophotonentherapie

schwingung ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 27.07.12
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Wieso meinst Du, dass das theoretisch noch besser funktionieren müsste?
Na deswegen, weil das Licht genutzt wird, "immaterielle Heil-Informationen" direkt an die ursprünglichen Erkrankungsherde zu schicken - hier: Die seelischen und mentalen Bereiche. Dies sollte sich dann, unmittelbar oder mittelfristig, auf die körperlichen Gebrechen positiv auswirken - ich denke da auch an die Bachblütentherapie bzw. Homöopathie! Hier werden ja ebenfalls Informationen / Daten genutzt, um Heilprozesse anzustoßen. Faszinierend finde ich den Gedanken, stattdessen sofort mit Licht zu arbeiten...

Bio-physikalischer Ansatz mit der Biophotonentherapie

schwingung ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 27.07.12
Zitat von Rota Beitrag anzeigen
Hallo Schwingung



Hallo Schwingung,

ich besitze seit 7 Jahren ein Biophotonen produzierendes Gerät.
Es war sehr teuer und so hatte ich es erste einmal für 1 Monat zur Probe genommen.

Bereits nach 8 Tagen habe ich den Kauf perfekt gemacht.

Meine ersten Behandlungen habe ich kostenlos mit meinen Freunden gemacht.
Der erste war ein Uniprofessor, dem man nicht so leicht was vormachen kann.

Seine Frau rief mich nach der Behandlung abends an und fragte mich "Was hast Du mit meinem Mann gemacht?"

Ich bekam gleich einen Riesenschreck, daß er vielleicht ungewollte Reaktionen gezeigt hätte.

Mitnichten.

Sie berichtete mir, daß Ihr Mann heimgekommen sei mit einem strahlenden Lachen im Gesicht (sonst schaut er eher grimmig), hat getönt, daß er jetzt in den Speicher müsse um da mal richtig aufzuräumen, was er auch tat, dann kam er und wollte in den Garten um dort Gras zu mähen, obwohl sonst der Garten die Sache der Frau war.

Kurz und gut.
Er hatte gleich bei der ersten Behandlung mehrere vielleicht psychisch verstellte Blockaden niedergerissen und kam dann in Abständen noch 3x zu mir um "nachladen" zu lassen.

Inzwischen ist er Pensionär und tobt sich mehr im Sport aus. Meine Behandlung hat er nicht mehr gebraucht seither und ist glücklich.

Ein Beispiel von vielen.
Auch ich behandle mich immer mal wieder zum "Aufladen" selbst. Alles fühlt sich danach leichter an. Ich mache es aber nicht regelmäßig, um den Körper nicht zu abhängig zu machen von der Technik.

Liebe Grüße
Rota
Na, das ist ja eine überaus positive Kommentierung von jemandem, der das Ganze praktisch angewendet hat! Danke für Deinen interessanten Erfahrungsbericht, jetzt werde ich handeln und es ebenfalls, zunächst für mich selbst, versuchen *****


Optionen Suchen


Themenübersicht