Elektronische Gesundheitskarte

04.10.11 18:30 #1
Neues Thema erstellen
AW: Elektronische Gesundheitskarte

gruenegurke ist offline
Beiträge: 449
Seit: 27.03.13
und kaum einer wird sich beschweren *kotz*

Elektronische Gesundheitskarte
Luft
Gesundheitsministerium veröffentlicht Entwurf für E-Health-Gesetz. Es soll Privat unternehmen Geschäfte mit sensiblen Daten ermöglichen
Vorbild England http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...chenrecht.html

#3
Auf Initiative des Nationalen Gesundheitsdienstes in England - NHS/ National Health Service - wird ein neu geschaffenes Institut, das Health and Social Care Information Center (HSCIC) ... ab März die wesentlichen Gesundheits- und Krankendaten aller Versicherten in einer großen Datenbank zusammenführen. Anschließend sollen private Unternehmen wie Versicherer, Pharmakonzerne und andere diese Daten kaufen können, wobei nicht erfaßt werden soll, wer welche Daten für welche Zwecke erwirbt, heißt es im The Guardian.

NHS patient data to be made available for sale to drug and insurance firms | Society | The Guardian
19 January 2014

Zu den zusammengeführten Daten gehören: Geburtsdatum, Postleitzahl, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Erkrankungen und deren Verlauf, Lebensgewohnheiten wie Rauchen und Alkoholgenuss.

„Never before has the entire medical history of the nation been digitalised an stored in one place”, schreibt die Zeitung.

Mark Davis vom neuen Health and Social Care Information Center gibt aber gegenüber der Zeitung zu, dass es ein „kleines Risiko“ gibt, dass einzelne Patienten aufgrund der Daten identifiziert werden könnten, z.B. wenn Firmen ihrer eigenen Datensammlungen mit der großen Datenbank des NHS abgeglichen.

Es ist z.B. von "pseudonymisation" die Rede….

Elektronische Gesundheitskarte

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
erst heute entdeckte ich folgenden Artikel bezüglich "Gesundheits-Daten-Service": Politiker: Jeden Österreicher chippen lassen - Statt ELGA - Österreich - krone.at

Die Mehrheit lehnt sowas aber ab Implantierter Daten-Chip für jeden - gute Idee? - Ihre Meinung zählt - Österreich - krone.at

Erschreckend, dass man soetwas aus den auf den 1. Blick "guten Absichten" heraus einführen möchte, allerdings haben hier idR eher Dritte mehr Vorteile als man selbst; Ganz zu schweigen von der Beeinträchtigung der Menschenrechte, wobei Datenschutz eines ist...

Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
... neue Gesundheitsministerin Österreichs, eine "waschechte" Ärztin, hält jedoch an der ELGA - via Schlüsselkarte "eCard" - fest: ELGA: Gesundheitsministerin Oberhauser pocht auf Datensicherheit - KURIER.at - Schön, wenn "auf Datensicherheit gepocht" wird, allerdings darf nicht vergessen werden, dass "so etwas wie die EDV-Abteilung der US-Geheimdienste" (!) - also die Firma CSC mit NSA-Nähe - mitarbeitet: NSA-nahe IT-Firma erhielt in Österreich Aufträge - KURIER.at


Das im Thread bereits erwähnte (in Ö nachgereichte) "Opt-Out" hat reibungslos geklappt, ...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Elektronische Gesundheitskarte
Clematis
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
erst heute entdeckte ich folgenden Artikel bezüglich "Gesundheits-Daten-Service": ...
Erschreckend, dass man soetwas aus den auf den 1. Blick "guten Absichten" heraus einführen möchte, allerdings haben hier idR eher Dritte mehr Vorteile als man selbst; Ganz zu schweigen von der Beeinträchtigung der Menschenrechte, wobei Datenschutz eines ist...
Hallo Alibiorangerl,

Oh Schreck! Die Mächte des Bösen ziehen alle an einem Strang! Die gesamte österreichische Bevölkerung sollte auf die Straße gehen...

Erschreckend auch, daß der Chip ins Gehirn eingebaut werden soll, oder ist das keine reale Darstellung? Und niemand fragt, was das für gesundheitliche Folgen hat.

Wie man von den Chips bei Hunden weiß, bleiben die Chips nicht an Ort und Stelle, sondern wandern und je kleiner sie sind, umso eher! Die Chipträger sind Kandidaten für Entzündungen und Tumore im Gehirn und einer ganzen Palette von Störungen geistiger und neurologischer Natur. Aber selbst wenn sie woanders "eingebaut" werden, trifft die gesundheitliche Gefährdung immer noch zu.

Gruß,
Clematis

Elektronische Gesundheitskarte

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
und dabei gäbe es bereits ganz andere "Verbreitungsmöglichkeiten" für solche "Überwachungs-Chips":

Und das sind solche, die man mittels Vergrößerungsglas noch sehen könnte - unter vorgehaltener Hand wird jedoch auch schon von (wie auch immer) zu schluckenden, inhalierenden oder eingeimpften "Nano"-Chips (anher im "Verbund" arbeitend) gesprochen, die man nur noch unter Mikroskopen sehen könne...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

AW: Elektronische Gesundheitskarte

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.480
Seit: 16.11.04
Aktuelle TV-Beiträge zum Thema:

Krankenversicherung: Gesundheitskarte: Massive Datenschutz-Lücke - heute-Nachrichten
Datenschutz-Lücke bei Gesundheitskarte - ZDF heute journal - ZDFmediathek - ZDF Mediathek

Diese angeblich neue "Datenschutzlücke" hat allerdings aus meiner Sicht nichts mit der eGK zu tun, sondern mit der gängigen Praxis bei Telefonaten mit und Online-Konten bei Krankenkassen. Oder stehe ich hier auf dem Schlauch?

Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Elektronische Gesundheitskarte

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.909
Seit: 06.04.09
Zitat von Kate Beitrag anzeigen

Diese angeblich neue "Datenschutzlücke" hat allerdings aus meiner Sicht nichts mit der eGK zu tun, sondern mit der gängigen Praxis bei Telefonaten mit und Online-Konten bei Krankenkassen. Oder stehe ich hier auf dem Schlauch?
Stimmt, das hat nichts mit der eGK zu tun. Aber daß man online Diagnosen einsehen kann wußte ich noch nicht.
Eigentlich läuft das doch alles über die KV?
Wenn ich ein online Konto eröffne, könnte ich dann auch schauen, was der Arzt an Diagnosen angegeben hat. Das weicht öfters mal von meinen Schilderungen ab...

VG, Brigitka

AW: Elektronische Gesundheitskarte

damdam ist offline
Beiträge: 2.235
Seit: 02.10.10
Hallo,

ja, ich dachte auch, dass im Normalfall nur die KVen die Diagnosen haben, die sie brauchen, um mit den KK abzurechnen. Meines Wissens nach haben die KK die Diagnosen nur bei Krankschreibungen, AU's, evtl. bei Beantragung bestimmter Therapien (aber ich glaub, da gehts nur an den MDK).
Aber sicher weiß ich es auch nicht, und es würde mich mal interessieren, wo überall die Daten gespeichert sind und ob da wirklich nur das für die Handlung notwendige gespeichert ist. So, wie ich das Datenschutzgesetz immer verstanden habe, hat man ein Recht, seine Daten löschen zu lassen, wobei das Löschen von noch notwendigen Daten nicht gehen dürfte. Wäre mal gut, zu sowas Pragmatischem von Datenschutzseite zu hören.

Übrigens hab ich immer noch keine eGk, bisher hat es mit den Papiernachweisen immer geklappt. Bei zwei Arztpraxen hieß es (nach dem Termin! obwohl es vorher anders hieß) , ich müsste es privat zahlen. Nach der Panik, die ich da erstmal hatte, hab ich ihnen erstmal die Regelungen erklärt bzw. mit der Sprechstundenhilfe gesprochen, die die Abrechnungen macht, dann ging es doch. Und was lernt man mal wieder raus? Die Leute "schreien" erstmal, weil sie keine Ahnung haben oder nicht wollen, aber wenn man beharrlich bleibt, zwingt man sie, sich mit der Realität auseinanderzusetzen. Ist natürlich nicht sicher, dass es immer so weiter geht... Aber sowas wie mit der AOK - vielleicht bewirkt es ja doch ein Umdenken. Meine KK, die ich heute anrufen habe, meinte, ich würde die eGk verweigern wg. der Sache mit der AOK und wies sofort darauf hin, dass es bei ihnen anders läuft (wer's glaubt). Da wusste ich davon noch gar nichta von der AOK-Sache und hab auf das prinzipielle Problem hingewiesen. Erzählt, wo alles Daten gehackt werden. In Zeiten, wo immer irgendwelche NSA-Skandale in den Medien sind, kann man damit leichter überzeugen und vielleicht bewirkts ja auch politisch was. Das Problem der Datenspeicherung ist damit natürlich nicht wirklich gelöst.

Viele Grüße

Elektronische Gesundheitskarte
Clematis
Zitat von Kate Beitrag anzeigen
Krankenversicherung: Gesundheitskarte: Massive Datenschutz-Lücke - heute-Nachrichten
Datenschutz-Lücke bei Gesundheitskarte - ZDF heute journal - ZDFmediathek - ZDF Mediathek
sondern mit der gängigen Praxis bei Telefonaten mit und Online-Konten bei Krankenkassen. Oder stehe ich hier auf dem Schlauch?
Hallo Kate,

so wie ich den Bericht verstehe, stehen die Gesundheitsdaten bereits vollständig im Netz. Noch, ist auf den Karten aber nichts gespeichert. Dennoch hat jeder mit den Kartendaten Zugriff auf die Online-Informationen, denn jeder kann ein entsprechendes Konto einrichten. Arbeitgeber haben auch ohne die Karte alle persönlichen Daten der Angestellten und wissen wo sie versichert sind - auch unter welcher Nummer... D.h. sie können im Namen des Angestellten ein Online-Konto eröffnen und alles einsehen, mit oder ohne Karte.

Andere Interessierte müßten sich eine Karte besorgen, offenbar auch ganz ohne Legitimation machbar. Demnach sind die Daten bereits frei verfügbar... Daß die Online-Datenbank gehackt werden kann und wird, das ist schon fast als selbstverständlich anzunehmen.

Gruß,
Clematis

Elektronische Gesundheitskarte

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.480
Seit: 16.11.04
Zitat von Brigitka Beitrag anzeigen
Stimmt, das hat nichts mit der eGK zu tun. Aber daß man online Diagnosen einsehen kann wußte ich noch nicht.
Eigentlich läuft das doch alles über die KV?
Wenn ich ein online Konto eröffne, könnte ich dann auch schauen, was der Arzt an Diagnosen angegeben hat. Das weicht öfters mal von meinen Schilderungen ab...
Soweit ich das sehen kann (werde aber nochmal gezielter suchen), stehen solche Dinge nicht in meinem Account bei der TK. Ich finde das im Grunde auch ein starkes Stück... in so einem normalen Web-Konto (das durch ein mehr oder minder sicheres Passwort geschützt ist) kann man von Sicherheit ja eigentlich garnicht mehr sprechen.

Ob und inwieweit KKs Diagnosen haben, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass z.B. im Rahmen des "Risikostrukturausgleiches" (ich meine, das heißt so), Gelder hin- und herfließen (zu den KKs mit den "schlechteren Risiken" hin). Obwohl... das könnte ja auch von der KV geregelt werden.

Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.


Optionen Suchen


Themenübersicht