Der soziale Abstieg

09.01.11 13:27 #1
Neues Thema erstellen
Der soziale Abstieg

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.132
Seit: 07.04.10
Hallo Windpferd,

das ist aber schön, wie Du Dich erkundigst. An meiner äußeren Situation hat sich nichts geändert, aber im Moment scheine ich etwas besser damit klar zu kommen. Danke für den Baldrian-Tipp; kann ich sicher mal wieder gebrauchen. Die Dragees haben mir an und für sich auch geholfen; nur sehr fitt und frisch war ich morgens nicht.
Ich nehme seit ein paar Wochen Johanniskraut-dragees; die scheinen ihre Wirkung zu haben.

Sei ganz lieb gegrüßt, mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Der soziale Abstieg

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 799
Seit: 05.02.10
Hallo Monsterbird,

wenn dein Steuerberater beim Finanzamt eine Stundung und Ratenzahlung vereinbart, hast du Luft. Ich bin in einer ganz ähnlichen Situation - auch selbständig und im Moment ohne Perspektive, in absehbarer Zeit genügend zu erwirtschaften um aufkommende Defizite abzuzahlen.

Wenn man mit dem Finanzamt redet und die Situation auseinandersetzt, kann man da schon etwas bewirken und einen "deal" machen . ZB. Stundung für 6 Monate mit einer monatlichen Ratenzahlung von xx Eur. (mein FB wollte 300 Eur mtl.) - und dann sieht man weiter. Bis dahin kann man sich vielleicht Strategien überlegen wie man sich noch eine Geldquelle eröffnet, falls das möglich ist oder bei der Bank einen Kredit beantragen, um die Restschuld zurück zu zahlen. Wichtig ist nur, dass zum vereinbarten Abbuchungs- oder ÜW-Termin auch das Konto soweit gedeckt ist, denn scheitert die Zahlung einer Rate, dann ist die Stundung hinfällig.

Ich weiß wie es ist: es ist zermürbend und lähmend - aber Hilfe als Selbständige habe ich noch nirgends bekommen. Die Einnahmen werden immer als zu hoch bewertet, selbst wenn die Kosten alles auffressen und nichts übrig bleibt.

Das beste Mittel gegen Angst die lähmt ist, die Situation zu analysieren und Lösungsstrategien zu erarbeiten. Es gibt immer eine Lösung - selbst beim Finanzamt. Anrufen und nachfragen, freundlich auf die Situation hinweisen und fragen was man tun kann - bei mir hats geholfen und eine große Last von meinen Schultern genommen.

Ich nehme an, du bist im therapeutischen Bereich tätig - vllt. kannst du mit einem zusätzlichen, freien Angebot (also von ÜWen unabhängig) und etwas Werbung deine Einnahmen verbessern.

LG Lealee

Der soziale Abstieg

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.132
Seit: 07.04.10
Vielen Dank lealee,

Danke für deine lieben Worte. Ich möchte das jetzt ohne Stundung schaffen, damit ich 's weg habe; vielleicht könnte ich's schaffen... wenn nichts dazwischen kommt.

Mit Lösungen finden, bin ich nicht so die Heldin....ja ich bin im therapeutischen Bereich - du etwa auch?

Liebe Grüße mb

PS. Ja ich werbe bereits, habe aber den Eindruck, die beste Werbung ist gute Arbeit. Und vielleicht gute Kontakte zu den richtigen Leuten. Aber die Verschreibungswut ist halt sehr homöopathisch dosiert. Was Unabhängiges, ich wüsste nicht so richtig was, denn viel Energie um was Neues (Zusätzliches) aufzubauen, habe ich nicht....oder geld für die entsprechende Schulung/ Fortbildung etc...
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (09.06.11 um 19:11 Uhr)

Der soziale Abstieg

Dora ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
@..lealee man bekommt schon Hilfe, man muss nur die genauen Anlaufstellen kennen. Ich weiß wovon ich rede, stand selbst mal vor so einer Situation.

In meiner Zeit gab es noch nicht einmal die Privatinsolvenz.



@ monsterbird, schön, dass es dir besser geht.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Der soziale Abstieg
Männlich Windpferd
Hallo Monsterbird,
hallo Lealee,

es beindruckt und berührt mich, wie Ihr mit dem Problem umgeht - direkt, mutig, mit Zuversicht. Gut anscheinend, wenn zwei Psychotherapeutinnen zusammentreffen.

Apropos Finanzamt: Ich hatte mit meinem Sachbearbeiter dort mal große Schwierigkeiten infolge eigener Schlamperei. Schließlich pilgerte ich zu ihm - "zufällig" mit 2 Krücken. (War nichts Schlimmes - hatte Injektionen in die Kniegelenke bekommen und sollte danach kurzzeitig nicht belasten.) Allerdings hatte ich so Teile, bei denen man das Gewicht nicht mit den Handgelenken abstützt sondern auf den Ellenbogen - das sieht relativ schwerbehindert aus. Es war kein Trick, funktionierte aber wie einer: das Herz des Sachbearbeiters schmolz, er unterhielt sich mit mir über allerlei Heilmittel und am Ende verlängerte er alle meine Termine großzügig. Also, er war ein Mensch, nicht nur ein Sachbearbeiter. An diese Möglichkeit hatte ich gar nicht gedachr.

Zum Johanniskraut: die empfohlene Dosis ist 3 x 300 mg. Ein Arzt hatte mir mal 3 x 600 mg empfohlen - das wirkte wesentlich besser, ohne Nebenwirkungen (auch ohne Photosensibilität).

Nun - mögen alle Bewegungen von Leib, Seele und Konten in der Comfort Zone liegen.

Alles Liebe
Windpferd

Der soziale Abstieg

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 799
Seit: 05.02.10
Hallo Monsterbird,

das kann ich gut nachvollziehen. Ich bin keine Therapeutin, arbeite im Bereich Werbung/visuelles Marketing und arbeite auch für selbständige Therapeuten. Ich weiß, dass es schwierig ist, gerade wenn man kein Geld ausgeben will bzw. kann und auch die Energie fehlt (kenne ich sehr gut). Aber es gibt schon Möglichkeiten, hängt ja immer auch von der Branche ab.

@ Dora

@..lealee man bekommt schon Hilfe, man muss nur die genauen Anlaufstellen kennen. Ich weiß wovon ich rede, stand selbst mal vor so einer Situation.
Könntest du da evtl. den einen oder anderen Tipp geben? Ich bin mit meinem Latein, was Unterstützung oder Hilfe betrifft bereits am Ende.

@ Windpferd,

auch wenn ich keine Psychotherapeutin bin (könnte eher mal eine brauchen ) - es bleibt einem leider gar nichts anderes übrig als sich solchen Situationen zu stellen...
Die Erfahrung, dass man mit Finanzbeamten durchaus reden kann und sie einem entgegen kommen, wenn man ehrlich mit ihnen redet habe ich auch gemacht. Ich habe gesagt, dass ich leider lange krank war (stimmt leider) und sofort kam ein Vorschlag wie das Problem gelöst werden kann. Diese Erfahrung hat mich um einiges ruhiger gemacht und die Existenzängste (die nachts im Halbschlaf hochkriechen) wieder beruhigt.

LG Lealee

Der soziale Abstieg
Männlich Windpferd
Hallo Lealee,

"auch wenn ich keine Psychotherapeutin bin (könnte eher mal eine brauchen ") - schmunzelst Du.

Psychotherapeut bin ich auch nicht, aber ich mache viele Beratungen, und eine meiner Leidenschaften ist, Menschen zu zeigen, manchmal einfach zu sagen, wie sie sich selber helfen können. In vielen Fällen genügt das (nicht in allen, klar) - und den meisten tut es gut, selber für sich sorgen zu können, selbstzuständig sozusagen. (Das ist manchmal schon die halbe Genesung.)

Ist ja sowieso erstaunlich, wie leicht wir uns heutzutage den "Fachleuten" ausliefern mit Leiden, die zwar schwer aber allgemein menschlich sind, gar nichts Besonderes.

Also, wenn Du mal eine brauchst . . .

Erst mal frohe Pfingsten.

Liebe Grüße
Windpferd

Der soziale Abstieg

Dora ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
@...philia hat bestimmt aus Versehen
einen neuen Beitrag zu diesem Thema eröffnet?


http://www.symptome.ch/vbboard/sozia...-generell.html


Ich finde es spielt wirklich keine Rolle ob man Harz IV,
Dumpinglohn oder schmale Renten beziehen.

Tatsache ist, dass es jeden treffen kann.


Die Schuldenfalle vor 20 Jahre war wesentlich schwieriger,
denn zu dieser Zeit gab es noch gar keine private Insolvenz.

Schlimm finde ich, dass sehr viele Jugendliche
heute schon verschuldet sind.

Menschen in Not haben heut zu Tage trotz allem
noch die Möglichkeit, durch die private Insolvenz.

Wer bereits um das nackte Leben kämpfen muss,
sollte sich wirklich sehr gut überlegen,
ob er nicht doch professionelle Hilfe sich sucht.


Es ist Realität, dass Geld für KK und Pflege
von den Rentenkassen abgezogen wird
und wir immer weniger an Leistung erhalten.

Vor allem werden wir auch noch durch die Politische Lage
regelrecht in den Sumpf der Schuldenfalle mit hineingezogen.

Sozialverband VdK Deutschland - Gesetzliche Krankenkassen immer strker in Finanznot


lg Dora
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von Dora (13.06.11 um 22:56 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht