Trauer

11.12.09 11:01 #1
Neues Thema erstellen

bunnymammi ist offline
Beiträge: 61
Seit: 19.12.08
Gestern kam mein Sohn (13) zu mir und erzähltemir in der Schule hätten einige Kids von einem schweren Unfall am Mittwoch erzählt. Direkt hinter uns liegt ds Elbe-Einkaufzentrum. Davor liegt eine große Hauptstraße, die per Ampel überquert werden muss.

Mittwoch abend stand dort ein bekannter Junge aus der Schule,Nikolaj (16), mit seinen Kumpels und wollte die Strasse überqueren. Wie Teenies so sind, natürlich cool bei rot. Auf der Verkehrsinsel angekommen haben sie wohl gealbert und er ist weggerutscht und direkt vor den ranfahrenden Golf.
Der hat ihm den Schuh weggerissen und ihn 30 Meter mit geschleift.
Nikolaj starb im Rettungswagen. Sie konnten ihm nicht mehr helfen.
Seine Freunde haben alles mit ansehen müssen.

Es hatte gegossen, es war dunkel. Die verdammte Verkehrsinsel ist so von Büschen umgeben, das ein Autofahrer sie schon gut kennen muss um dort Fußgänger zu erahnen.

Ich bin sehr betroffen. Am Abend kamen ca. 50-60 Schüler die ihn kanntenund schmückten die Insel mit Blumen und Kerzen. Es tat so weh diese jungen fassungslosen Menschen weinen zu sehen. Sie waren alle so verzweifelt, konnten es nicht fassen. Warum ist Gott manchmal so grausam. Auch wenn der Junge schuld hatte, warum muß es ihn gleich das Leben kosten?
Mein großer Sohn ist auch 16.
Mein kleine rist 13 und ein Spring-ins-Feld. Was glaubt ihr wie ich da wieder fühle.
Bin voller Sorge und Verzweiflung. Ich begreif das einfach nicht.

Danke das ich es schreiben durfte.
Bunny


Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Bunnymammi,

das tut mir so leid, mir läuft es gerade eiskalt den Rücken hinunter und mir fehlen die Worte. Ich frage mich auch immer wieder warum sowas passieren muss .

Bei uns in der Nähe ist vor ein paar Tagen eine Mama mit ihrer neunjährigen Tochter im Auto aus unerklärlichen Gründen an einen Baum geknallt. Die Tochter überlebte schwer verletzt, die Frau starb an der Unfallstelle. Auch das tut mir unendlich leid.

Ich wünsche vor allem den Eltern dieses Jungen viel Kraft und hoffe sie können irgendwann einigermaßen damit umgehen. Auch den Freunden und allen die ihn gekannt haben wünsche ich, dass sie viel seelischen Beistand in dieser Situation haben.

Ich bin sehr betroffen.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


blacktears ist offline
Beiträge: 92
Seit: 28.08.09
Mir läuft es auch gerade kalt den Rücken runter.
Ein Bekannter, kam einmal vor den Zug.
Sein Kolleg hat ihn etwas zu stark von sich weg gestossen, direkt vor den Zug.
Ich bin froh, dass ich das nicht sehen musste.
Mir kommen einfach die Tränen, wenn ich nur davon muss hören, wie
so junge Menschen einfach sterben, aus blödsinn heraus.

Ich habe meine beste Freundin verloren, als sie sich das Leben nahm, (vor den Zug)
nur fünf Minuten später und sie wäre noch gerettet worden.
Ich weiss, dass ich etwas anderes.
Es schmerzt aber zutiefst so etwas und lässt einem recht über das Leben rotiert.
Warum stirbt diese Person und warum stehe ich noch mit Leib und Seel, körperlich gesund, hier.
Es ist schwer zu begreifen, vorallem wenn einem diese Person näher stand, als irgend jemand aus dem Nachbardorf, den man nur einmal oder keinmal im Leben gesehen hat. :(


Carlina ist offline
Beiträge: 560
Seit: 17.01.06
Das ist wirklich schlimm und ich muss mich anschließen kalt läuft es einem den Rücken herunter, wenn man das ließt.

Mir ist aufgefallen, wenn Unfälle passieren in der unmittelbaren Umgebung, man zufällig mal über Todesanzeigen fliegt, oder man hört von einem Verkehrsunfall....huch diesen (jungen) Menschen, zwar nicht gekannt aber aus dem Ort....trifft das einen irgendwie mehr...wobei doch jede Minute auf der Welt was passiert.
__________________
Schöne Zeit wünscht Carlina


blacktears ist offline
Beiträge: 92
Seit: 28.08.09
Das stimmt schon, dass jede Minute irgendwo einer stirbt, aber man würde nie im Traum daran denken, dass irgend wer aus dem Bekanntenkreis, einer davon sein könnte -.-


Optionen Suchen


Themenübersicht