Soziale Stadt - Nachbarschaftsprojekte finanzieren

01.11.09 21:37 #1
Neues Thema erstellen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo, einen Gruß an Alle,

angeregt durch diesen Thread,http://www.symptome.ch/vbboard/sozia...tml#post382038 möchte ich auf die Möglichkeiten hinweisen, die man unter Umständen in Deutschland hat, nachbarschaftliche Projektideen finanziell unterstützen zu lassen.

Mittel aus "Soziale Stadt"/ "Stärken vor Ort":

(ESF - Europäischer Sozialfond)

Am einfachsten ist das, wenn die Kommune in der man lebt, dem Strukturentwicklungsprogramm "Soziale Stadt" (seit 1999) angeschlossen ist Bund-Länder-Programm 'Soziale Stadt' - Bundestransferstelle Soziale Stadt. In den Förderzeiträumen (drei Jahre) werden dann relativ hohe Summen für sozialräumliche "Mikroprojekte" vergeben, von denen auch nachbarschaftliche "Initiativen" profitieren können. In der Regel werden nur einzelne Ortsteile oder auch mal kleinere Gemeinden in das Bundesprogramm genommen.

Hier kann man nachsehen, ob die Umgebung, in der man lebt, von dem Programm beünstigt wird:
Sollte dies der Fall sein, können Einzelpersonen, Gruppen und freie Träger (in der Regel in Kooperation mit Gruppen und Einzelakteuren) Summen von bis zu 10.000 Euro beim örtlichen Vergabeausschuss, aus den ESF - Mitteln "Stärken vor Ort", für die Durchführung von unterschiedlichsten Projekten, gemäß den Förderrichtlinien, beantragen: Regiestelle ESF - STÄRKEN vor Ort (Lokales Kapital für soziale Zwecke)

Da es sich hier um EU-Mittel handelt, vermute ich, dass es vergleichbare Programme auch in anderen, der EU zugehörenden, Ländern gibt.
Wie ich soeben heraus fand, gibt es ein Förderprogramm zumindest in Österreich: bm:ukk - ESF - Ziel 3: Aufgaben des ESF Ziel 3 - Der Europäische Sozialfonds (ESF) und das Ziel 3 Programm in Österreich


Stiftungen, lokal und regional:

Sollte der Sozialraum, in dem man lebt, nun nicht spezifisch durch diese Programme gefördert werden, gibt es zumindest in Deutschland, natürlich eine große Anzahl an regionalen und überregionalen Stiftungen.

Am Besten erkundigt man sich nach lokalen und regionalen Stiftungen und deren Zweck, vor Ort in der Gemeinde oder in der Kreisverwaltung.

Überregionale Stiftungen findet man im Internet, wenn man den Suchbegriff "Stiftungen" mit dem Stiftungszweck kombiniert. Da muss man ein wenig kreativ herumprobieren.

Aktion Mensch:


Eine besonders bekannte Stiftung, die auch Nachbarschaftsprojekte ("Sozialräumlich orientierte Projekte") unterstützt, ist die Aktion Mensch Aktion Mensch: Portal .
Hier kommen insbesondere die Mittel aus dem Fonds "Die Gesellschafter. de" Aktion Mensch Förderung: Förderprogramm dieGesellschafter.de in Frage!

Netzwerk Nachbarschaft:


Auf der Homepage "Netzwerk Nachbarschaft" www.netzwerk-nachbarschaft.net/NeNa findet man einiges an Anregungen zu Initiativen und Projekten.

Herzliche Grüße von
Leòn

__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Geändert von James (01.11.09 um 21:51 Uhr) Grund: korr. Link

Soziale Stadt - Nachbarschaftsprojekte finanzieren

Leòn ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo, einen Gruß an Alle,

eine ganze Reihe an Beispielen für Nachbarschaftsprojekten, mit einer Menge Links, findet man auch hier: Nachbarschaftsprojekte

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Soziale Stadt - Nachbarschaftsprojekte finanzieren

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.698
Seit: 10.01.04
Ich habe gerade gesehen,d aß es in der Schweiz wie hier in Deutschland auch sogenannte "Nachbarschaftshilfen" gibt, bei denen man sich Hilfe suchen kann und bei denen man auch mitarbeiten kann.

Hier zwei Adressen:

Nachbarschaftshilfe Zürich
NachbarNETBasel

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht