schneller Facharzttermin (D)

11.02.18 10:55 #1
Neues Thema erstellen

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.914
Seit: 20.05.08
Hallo,
kaum jemand weiß es...ist auf der Überweisung zu einem Facharzt ein 12-stelliger Code aufgeführt, handelt es sich um eine eilige Behandlung, die innerhalb der nächsten 4 Wochen durchgeführt werden muß. Jedes Bundesland hat eine Terminservicestelle, die Facharzttermine innerhalb dieser Frist gesetzlich vorgeschrieben vermitteln muss. Ist Dringlichkeit geboten, sollte man seinen Hausarzt auf den Dringlichkeitsvermerk mit dem 12-stelligem Code hinweisen, da dies auch von Ärzten gern vergessen wird. Man ruft dann die Terminvergabestelle an, gibt den Code durch und bekommt als gesetzlich Versicherter eine Tremin.

https://www.focus.de/gesundheit/vide...d_7175505.html

KBV - Terminservicestellen

https://www.bundesgesundheitsministe...cestellen.html

__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

schneller Facharzttermin (D)

exMarkus83 ist offline
Beiträge: 487
Seit: 05.07.15
Zitat von James Beitrag anzeigen
Man ruft dann die Terminvergabestelle an, gibt den Code durch und bekommt als gesetzlich Versicherter eine Tremin.
Fragt sich nur, bei welchem Arzt. Es liegt in der Natur der Sache, dass die guten Ärzte längere Wartezeiten haben.

schneller Facharzttermin (D)

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.914
Seit: 20.05.08
Hi Marcus,

Du magst ja recht haben, aber fragst Du den Facharzt wo er studiert und ob er seinen Abschluß mit summa cum laude gemacht hat? In der Praxis bist Du froh (ich kann da mitreden, weil bei mir einmal ein Hirntumor auszuschließen war) wenn Du in solcher Situation einen baldigen Termin bekommst und Nachts wieder schlafen kannst.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

schneller Facharzttermin (D)

exMarkus83 ist offline
Beiträge: 487
Seit: 05.07.15
Man bekommt ja oft Empfehlungen von den eigenen Ärzten oder aus dem Bekanntenkreis bzw. kann man selbst im Netz etwas recherchieren (teils rufen die Ärzte dann auch für einen an und machen einen zügigen Termin aus). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit seinem Problem am besten zu den Spezialisten geht, auch wenn man längere Wartezeiten oder Fahrten in Kauf nehmen muss. Bei dringlichen Sachen geht das halt nur sehr begrenzt. Kommt auch immer auf die Fragestellung an. Einen Hirntumor ausschließen zu können würde ich eigentlich jedem Radiologen zutrauen.

schneller Facharzttermin (D)

Sternenbande ist offline
Beiträge: 78
Seit: 26.01.11
Also meine Hausärztin schreibt nicht so einen Code auf die Überweisung, es bringt doch auch gar nichts, weil der Facharzt die Überweisung ja erst beim Termin zu Gesicht bekommt.

Viel mehr ruft meine Ärztin da einfach an beim Fachharzt und sorgt schon dafür, dass ich zügig einen Termin bekomme.

schneller Facharzttermin (D)

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.914
Seit: 20.05.08
an und für sich war meine Info für jene Patienten gedacht, die eben nicht Deine Beziehungen haben. Einen Hausarzt, der bei Fachärzten Termine vermittelt kann man sicher mit der Lupe suchen. Schön für Dich aber eben nicht für alle....leider! Die Wirklichkeit sieht vielfach anders aus.

schneller Facharzttermin (D)

nullzero ist offline
Beiträge: 44
Seit: 13.08.16
Bei der Facharztvermittlung der KV-BW, ich selbst erlebt ist es wichtig, dass für die Erkrankung und Behandlung die Kennziffern vom Überweisenden Arzt auf der Überweisung eingetragen ist. Meine Erfahrung - in der Überweisung stand zwar ein Text aber keine genaue Kennziffer-Zuordnung der Erkrankung. Der Mitarbeiter der KV konnte mir keinen Facharzt vermitteln, weil für Ihn keine Zuordnung der Erkrankung zum Facharzt möglich war.

Bei den Uni-Kliniken in BW muss der HA oder Facharzt die Übermittelnde Stelle sein. Sprich dort anrufen und den Termin sowie die Behandlung vereinbaren. Nur welche Ärzte werden sich in der Wartschleife Ihre Zeit verplempern. Das System ist genau so Tod wie die Facharzt Vermittlung bei der Krankenkasse. Habe ich ebenfalls versucht zu nutzen und dann sollte ich 100 km fahren. Toll wer soll das bezahlen bei Hartz4 2016 und 25,45 € für öffentliche Verkehrsmittel pro Monat. 1 mal mit der Bahn nach Ulm kostet für mich 26 Euro hin und zurück.

Den Facharzt, nein den Klinik-Chefarzt der Viszeralchirurgie 30 km entfernt habe ich wegen der Darmprobleme aufgesucht. Er meinte in seinem Bericht es könnte an der Psyche liegen. Der Typ hat doch einen an der Waffel.

Zwei Wochen später beim Allergologen wurde in allen 3 Stuhlproben Clostridium Difficile + Toxine A/B festgestellt. Der Allergologe meine dann er könne mich nicht behandeln, denn er habe dafür kein Budget und kann mir keine AB dafür verordnen, ich solle mir einen Infektiologen oder Bakteriologen suchen. Für diese beiden Fachbereiche gibt es keine niedergelassenen Fachärzte. Die findet man vielleicht in den MVZ-Laboren oder an den Uni-Kliniken. Die KV konnte mir auch nicht helfen. Bei den Ärzten weis doch die linke Hand nicht was die rechte macht. Aber beim Abrechnen da sind die stark.

Außerdem sind die Ärzte angewiesen, dass sie keine Bevorzugung durch dauerhafte Zuführung von Patienten zum gleichen Arzt vornehmen. Deshalb gibt es meist von den Ärzte z. B. Radiologen, Gastro usw. ein Blatt Papier mit mehreren Adresse und der Patient kann den Termin und den Arzt selbst wählen durch telefonische Kontaktaufnahme.

Ersttermin dann in 4 Wochen. Der zweite Termin für die DDFB-Kontrolle dann 2 Monate später damit die Abrechnung im nächsten Quartal voll ausgekostet werden kann. Ich hab den Test dann bei Amazon für 40 Euro bestellt und musste deshalb keine Fahrkosten aufwenden, denn der Test kam per Post vor die Haustüre und der Befund per E-Mail. Dem Facharzt habe ich höflich den Termin fürs neue Quartal abgesagt und den Vorgang der KV-BW gemeldet.

Mein Fall bezüglich Leistung auf Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) lag beim SG. Das Gericht forderte dann von den Ärzten die Befunde an. Es waren 5 Keime nachgewiesen, von diesen Keimen wurde von den Ärzte kein einziger Bericht dem Gericht zugestellt. Die Beklage Seite bekommt ja die Gerichtsunterlagen und so stellte ich fest, dass diese Befunde und damit verbunden Falschdiagnosen beim Orthopäden gemacht wurden. Das habe ich den Gericht begründet gemeldet. Darauf kam die Anfrage vom Gericht, ob ich dem Zustimmen würde dass mein Fall ohne Gerichtsverhandlung bearbeitet wird. Das habe ich abgelehnt, weil ich dem Gericht noch mehr solcher ärztlicher Verfehlungen, bewußte Falschdiagnosen auftischen werde. In 4 Wochen gibt es die Verhandlung und ich würde mich wundern, wenn der Fall gegen mich entschieden werden würde, denn es heißt Reha vor Rente.

Soviel zu den Ärzten deines Vertrauens. Ich kann jedem nur raten, lasst euch immer alle 18 Monaten rückwirkend von der Krankenkasse eine Patientenquittung zusenden und holt euch die Befunde zur Selbstkontrolle.

Als Patient ist man krank und hat für die Arztorganisation einen Vollzeit-Job mit Schichtbetrieb.

Geändert von nullzero (15.02.18 um 01:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht