(D) Sterbehilfe ?

25.06.10 20:00 #1
Neues Thema erstellen
AW: (D) Sterbehilfe ?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.906
Seit: 20.05.08
@ullika

Du verwechselst Sterbehilfe mit dem Euphemismus der Euthanasie in der NS-Zeit. Ersteres muß man selbst wollen, Glück ist nur bei letzerem notwendig.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

(D) Sterbehilfe ?

ullika ist offline
Beiträge: 3.020
Seit: 27.08.13
Sterbehilfe also nur, wenn man selber will und nicht, wenn jemand im Koma liegt?

Was aber, wenn einem Verwandte das Gefühl geben, zur Last zu fallen?

Ein schwieriges Thema, bin ich mir bewusst.

Bei Tieren gibt es ja schon das "Einschläfern", das ungewollte Sterben, ich habe meine Hunde bisher immer selber die Entscheidung, wann sie sterben wollen, überlassen, manche meinen heute, das geht nicht mehr von selber, hoffentlich ist das bei uns nicht auch einmal so, ich bin der Meinung, Sterben geht von selber, normalerweise zumindest, ausser man hat ein künstliches Herz, das nicht aufhört zu schlagen oder man hängt an welchen Maschinen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (06.04.15 um 12:03 Uhr)

AW: (D) Sterbehilfe ?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.906
Seit: 20.05.08
Entweder man äußert es selbst (auch dann gelten ja noch Rahmenbedingungen, die erfüllt werden müssen - einfach nur lebensmüde reicht nich!) oder legt das in einer Patientenverfügung zu seinen Bedingungen vorher fest. Die "Gefühle der Verwandten" usw. spielen dabei keine Rolle.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James


Optionen Suchen


Themenübersicht