Aufbau meines Unterstützungsnetzes

28.07.12 12:27 #1
Neues Thema erstellen
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Ich muss meinen Strom im voraus bezahlen, und bekomme Abrechnungen wenn das Werk vorbei kommt und den Zähler abliest, normalerweise Ende Sept.
Bis letzten Winter konnte ich der Fürsorge meine monatlichen Einzahlungen vorlegen, und sie überwiesen mir den Betrag, anhand der jährlichen Abrechnung konnte man dann auch alles nachkontrollieren. Dann teilte mir ein neuer Funktionär mit, ich bekäme das Geld nur noch 1x im Jahr, wenn ich die Abrechnung bekäme, und sendete mir meine Quittungen meiner Einzahlungen retour.

Am 21.2.12 war der Zähler ausgestiegen, der Monteur kam, machte etwas, so dass ich wenigstens wieder Strom hatte und am 6.3. installierte er mir einen neuen Zähler, ich verlangte damals eine Abrechnung, die kam trotz mehrfachen Nachfragen von mir und der Procap nicht. Denn so hätte ich den Strom, den ich den letzten Winter durch auch für die Heizung zahlte rückvergütet bekommen, und der Betrag wäre nicht erst auf der Rechnung von der Ablesung die Ende September erfolgte.

Vor 2 Wochen telefonierte die Procap erneut dem Elektrowerk, damit sie mir endlich die Rechnung der Ablesung vom 21.2.12 senden, damit ich das bereits bezahlte Geld von der Fürsorge bekam, die Rechnung kam und ich schickte sie gleichentags dem Funktionär bei der Fürsorge denn es waren ca Fr. 600.-- die ich zurück bekommen sollte. (für die ich ihm meine Quittungen bereits nach den jeweiligen Einzahlungen geschickt hatte, die er mir aber zurückschickte, da er eine Rechnung wollte)

Am 8.3 letzten Montag morgen war der Zähler wieder ausgestiegen und am Nachmittag kam der Monteur, flickte etwas, so dass ich wieder Strom hatte.

Heute war ein Brief von der Fürsorge in der Post, dass man mir die Elektrorechnung vom 27.2.12 nicht vergüten könne, da ich sie bei meinem letzten Gesuch um Unterstützung hätte einreichen sollen. (obwohl ich ihnen alle Zahlungsquittungen immer gleich einreichte als ich die Vorauszahlungen machte, und die Rechnung erst vor kurzem bekam. Ich sah nicht auf das Datum)

Nun gibt es wieder neue Arbeit entweder das Elektrowerk ändert das Datum auf Oktober, als ich die Rechnung bekam, oder sie führen den Betrag auf der neuen Rechnung von der Ablesung 3.10.12 auf

ich bekomme immer mehr graue Haare
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (10.10.12 um 20:23 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Liebe Karde,

vielleicht erzähl ich dir einfach mal meine Sicht der Dinge. Ich kenne mich jetzt zwar nicht speziell mit dem Schweizer System aus, aber Bürokratie funktioniert ja auch wieder ähnlich.
Stell Dir vielleicht mal eine Waage mit zwei Waagschalen vor.
Auf der einen Waagschale steht krank und auf der anderen Waagschale steht gesund. Wenn die Waagschale mit krank sich jetzt ganz nach unten neigt und wenig Hoffnung auf Änderung (Besserung) besteht, dann wird eine Unterstützung aus dem Topf gewährt, der Rente heißt. Wenn es keinerlei gesundheitliche Einschränkungen gibt, würde sich die Waagschale auf der gesund steht sich absenken und es käme nur noch eine Unterstützung in Betracht, die auch Gesunde bekommen könnten.

Dein Krankheitsbild liegt jetzt aber "dazwischen". Beide Waagschalen sind noch in Bewegung, und somit sozusagen in der Schwebe.
Um diesem Tatbestand (in der Schwebe) behördlich "kategorisieren" zu können, hat man beschlossen, dass man dies über einen Rentenantrag regulieren kann.
Du solltest Dir vielleicht klar machen, dass Du mit der Abgabe des Rentenantrags keine Rente bewirken wirst, sondern lediglich die Voraussetzungen zur Anerkennung dieses Schwebezustands schaffst. So lange keine Ablehnung erfolgt (wahrscheinlich wieder mehrere Monate - je länger je besser) erfolgt die Unterstützung auf Grund des Schwebezustands. Erfolgt dann die Ablehnung, wird wieder ein Schwebezustand durch den von Dir einzulegenden Rekurs hergestellt......

Ich habe so viele Fähigkeiten, die ich, wenn ich Ruhe hatte um mich wieder etwas zu erholen anfing anzuwenden, meine Kreativität ist sehr gross, ich könnte auch etwas Geld verdienen.
Gehe diesen Weg weiter - das schönste Ergebnis für alle ist ja, wenn die Waagschale mit gesund ganz viel Gewicht bei Dir erhält.

Bekomme von einer Bekannten eine Adresse eines Mannes der sich im Sozialwesen gut auskennt-werde mich mit ihm in Kontakt setzen.
Dies halte ich für eine sehr gute Idee und ich kann mir vorstellen, dass dies entlastend für Dich wirkt.

Wünsche Dir viel Kraft

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Geändert von Ulrike (10.10.12 um 22:53 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Ulrike
Danke für Deine Antworten. Sicher ist dieser Schwebezustand immer wieder da "zwischen den Anträgen" und den "Absagen". Was einfach fast nicht zu ertragen ist wenn jemand so wenig Kräfte hat wie ich sind diese Rückfälle, die nach Anstrengungen kommen. Ich habe das schon so oft erlebt und kann Dir nur sagen dass ich in Zukunft in diesen schlimmen Momenten nicht mehr alleine sein will, denn
ich liebe das Leben.
Herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Kann nicht schlafen, mein Hirn dreht, denn

Heute bekam ich auch einen Brief meiner Vermieterin
bezüglich den Waschzeiten die Sie gemäss der Richterlichen Verfügung einführen sollte

mit folgendem Text:
..bezüglich der Schwierigkeit einer Lösung zu finden, sehe ich mich gezwungen folgende Waschzeiten einzuführen

ab sofort bis auf neue Weisung gelten folgende Tage:
für meine Nachbarin Mo - Di - Mi

für mich (KARDE) Do - Fr - SA


Mein Problem, dass ich kein Wasser habe wenn meine Nachbarin über Mittag wäscht (was sie weiterhin macht) ist mit diesem Waschplan nicht geregelt. Ebenso wenn ich wasche und sie duscht-bekommt meine Waschmaschine zu wenig Wasser.
Ich weis nicht wie es möglich ist einen Waschplan zu erstellen, ohne dass ich und meine Nachbarin sich miteinander einigen


Habe es mal der Anwältin mitgeteilt, die ja alles mit dem Gegenanwalt besprechen muss
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (11.10.12 um 00:21 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen liebe Karde

hoffentlich konntest du wenigstens noch ein wenig schlafen.
Das mußt du auch, sonst bist du noch mehr angreifbar.
Du brauchst deine Kräfte.

Dumme Nachbarn hast du.
Was macht denn deine Wohnungssuche?
Darauf würde ich mich noch mehr konzentrieren, denn dort wirst du immer kraftloser wo du jetzt wohnst.
Strom und Wasserprobleme.
Und immer nur über Anwälte.

Das hast du nicht verdient.

Aber du bist nicht alleine.
Klar, wo du bist, bist du alleine.
Aber hier sind wir immer für dich da.
Schade, du wohnst zu weit weg, sonst würde ich der Nachbarin was erzählen.

Ganz liebe Grüße und schön, weil du das Leben liebst, was dir deine dumme Nachbarin vermiesen will.
gif.php.gifinchi
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.639
Seit: 18.03.12
Liebe Karde,
so wie inchi sehe es auch,das weißt du ja.

Ich glaube inchi und ich wùrden dort einschlagen bei deiner Vermieterin und deiner Nachbarin wie eine Bombe

Inchi hat Recht,wir sind hier fùr dich da und mōchten dich nicht missen!

Wir schicken dir viel und auch Freude


Liebe Grùße auch von der blauen Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde

schließe mich dem an.

Ohne Dich würd im Inchiland der Klang der Seele in Harmonie mit der
Natur fehlen

Wir sind gemeinsam füreinander da
und gemeinsam sind wir stark und haben ganz viele .

ganzliebeGrüße
flower4O

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Inchi
Liebe Wildaster
Liebe Flower

vielen Dank für Eure aufmunternden Worte, es ist schön mit Euch verbunden zu sein, auch wenn "nur" übers Netz.


Karde
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Im Bezug auf meine Wohnprobleme habe ich noch einen Gutschein um einen Baufachmann lassen zu kommen, der mir allenfalls Tips geben könnte für die Probleme der Ringhörigkeit / Lüftungsprobleme /Schimmel etc.

Was auch ein wichtiges Thema ist in diesem alten Haus sind die alten Elektroleitungen die noch in Metallrohren geführt sind sowie der alte Zähler und die alten Elktroheizungen etc.
Habe einen Link gefunden in der Schweiz, eine Stiftung die sich der Messung und Lösung von Elektrosmog widmet.
IBES - Leben ohne Elektrosmog


Das kann mir allenfalls auch für meinen neuen Wohnort dienlich sein
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zähne - Amalgam entfernen
werde mir die Patientendossiers von meinen früheren Aerzten und Zahnärzten senden lassen. Ich habe noch einige Füllungen aus Amalgam im Mund, und muss eine Finanzierung fürs Auswechseln der Füllungen organisieren. Die Fürsorge zahlt weder Kofferdamm noch spezielle verträgliche Materialien - nur das Nötigste wird bezahlt was gemacht werden muss.
Als ich im 2000 eine Plombe ausbohren lies, was ich privat zahlte, machte das ein junger Zahnarzt mit Kofferdamm und das verwendete Material wurde von meinem damaligen Arzt mittels Bioresonanz ausgetestet.
Ich ging dann zu einem anderen als Privatzahler, (dachte noch ein besserer?) lies mir einen Kostenvoranschlag machen für Sanierung mit Kofferdamm und Ausleitung. Er war spezialisiert in Zahnsanierung und seine Frau hätte die Begleitung bei der Quecksilberausleitung gemacht, da bei mir eine Belastung vorlag. In Folge starken gesundheitlichen Beschwerden konnte ich aber das Geplante nicht mehr angehen.
Dann war ich in der Fürsorge, und vom Amt wird nur das Nötigste bezahlt.
Im 2006 gab es oben und unten eine Füllung die repariert werden musste,ich ging zu diesem Zahnarzt, der sehr kompetent zu sein schien, und lies mir die Zähne flicken, nachdem er einen Kostenvoranschlag ans Amt gesendet hatte, und die Deckung der Rechnung bestätigt wurde.
Es wurden beide Zähne in der gleichen Sitzung gemacht, ohne Kofferdamm. Ich war schon sehr schlecht beieinander als er es machte, und lies ihn machen, da ich die Kraft nicht hatte nochmals zu ihm zu gehen, ich war komplett beduselt während der Behandlung von den vielen Spritzen.
Nachher ging es mir sehr sehr schlecht, für mehrere Wochen extreme Uebelkeit und Kopfweh.
Eine Ausleitung wurde vom Amt nicht übernommen, ich versuchte es dann selbst anzugehen.

Die Diagnose CFS/ME hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits-und die Verschlechterung schrieb ich einfach der Anstrengung und dem Stress zu.

Wenn ich die Sanierung nun neu angehe, so werde ich finanzielle Hilfe benötigen sowie eine Betreuung für die Fahrten und falls nötig für die Betreuung bei allfälliger Schwäche danach.



Hier ein Link mit Zahnmaterialien evtl. kann mir der auch nützlich sein
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...ien-liste.html
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht