Aufbau meines Unterstützungsnetzes

28.07.12 12:27 #1
Neues Thema erstellen
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von pita Beitrag anzeigen
Wenn du nichts unternimmst, wollen sie dir ab Januar die Unterstützung verweigern?

nimm doch Kontakt auf mit Menschen (Arzt, mit welchem du Rekurs gemacht hattest?) und Organisationen (procap?), die dich und deinen "Fall" bereits kennen. Frag sie nach Hinweisen, wie du jetzt vorgehen könntest.

Schon gemacht, der Arzt kann mir ja nicht mehr helfen-er hatte ja schon alles versucht, wurde abgelehnt. Auch mein langjähriger Hausarzt sah letztes Jahr keine Möglichkeit für eine Neuanmeldung,als das bereits damals von der Fürsorge angesprochen wurde.
Procap, sagt auch dass ich keine Chance habe
wie gesagt der Bundesgerichtsentscheid steht, und es hat sich nichts geändert, es wird immer noch danach entschieden.

Irgendjemand muss das so ausführlich an die Fürsorge schreiben-dann sehen wir weiter. Habe eine Adresse von einem andern Mann bei der Fürsorge bekommen-werde ihn mal kontaktieren, danach erneut den Beobachter. Zuerst kümmere ich mich um einen neuen Arzt, denn für den muss ich ja auch all die Unterlagen parat machen.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

pita ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 08.04.07
Ist echt unglaublich, wie weit die Maschen unseres so sozialen Netzes für manche Menschen sein können - so weit, dass sie von ihnen nicht aufgefangen werden und einfach durch sie durch fallen. Niemand will, dass das dieses Netz missbraucht wird. Aber dass einige in echt schwierigen Situationen dermassen im Leeren stehen, stehen gelassen werden und weiter unter Druck geraten.... - kaum zu verstehen.

Ich finde, für die dir zur Verfügung stehenden Kräfte machst du das sehr gut und kann dir nur zusätzlich viel Glück wünschen.

Liebe Grüsse
pita

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Heute telefonierte ich mit der Sozialarbeiterin der Procap. Sie sagte mir ich hätte keine andere Wahl als eine IV Anmeldung zu machen wie von der Fürsorge verlangt, ich müsse das machen, sonst könnten sie mir das Geld verweigern.
Ich soll mir einen neuen Arzt suchen und dieser solle gleich eine IV Anmeldung machen-----wie von der Fürsorge gewünscht, auch wenn es aussichtslos sei, ich müsse machen was von der Fürsorge verlangt, auch wenn es wieder eine Absage geben würde-solange das Verfahren laufe, bekäme ich die Unterstützung vom Sozialamt sicher.
Fehler in den Akten und Ablauf sowie Entscheide des alten Verfahrens interessiere niemand, ich solle das alles vergessen, und nur an jetzt an eine neue IV Anmeldung denken.
Wenn es so einfach wäre, mich kostet das enorm viel Kraft .


Ich habe überall Akten von all den verschiedenen Verfahren die ich noch sortieren sollte. Beistandschaftsrekurse, Mietstreitigkeit, IV, Fürsorge etc.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Liebe Karde,

um sich nicht im Behörden-Dschungel zu verirren, ist es sinnvoll immer nur einen Schritt nach dem anderen zu machen.

Der nächste Schritt für Dich ist dieser:
Ich soll mir einen neuen Arzt suchen und dieser solle gleich eine IV Anmeldung machen-----wie von der Fürsorge gewünscht, auch wenn es aussichtslos sei, ich müsse machen was von der Fürsorge verlangt, auch wenn es wieder eine Absage geben würde-solange das Verfahren laufe, bekäme ich die Unterstützung vom Sozialamt sicher.
Stelle Dir besser nicht die Frage, wieso Du "aussichtslose" Anträge stellen sollst, sondern akzeptiere einfach, dass zur weiteren Sicherung der Unterstützung durch das Sozialamt jetzt ein "aussichtsloser" Antrag erforderlich ist.

Bezüglich der Arztsuche würde ich die Sozialarbeiterin vielleicht noch fragen, wie Du vorher abklären kannst, welche Ärzte denn auch Hausbesuche machen.

..... ich solle das alles vergessen, und nur an jetzt an eine neue IV Anmeldung denken.
Dies ist der Schritt, den Du jetzt gehen musst. Die Behörde "braucht" diese Anmeldung - und die soll sie auch kriegen.

Ich wünsche Dir eine extra Portion Kraft mit einer Prise Gelassenheit (wegen der momentanen wahrscheinlichen Aussichtslosigkeit auf Rentenanspruch).

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde

wünsche Dir viel .
Schließe mich den letzten beiden Beiträgen an.
Und alles Schritt für Schritt und so, wie Du es kräftemäßig schaffst.
Und nicht aufgeben bei alledem, auch, wenn es viel Kraft kostet.
Ich bewundere das, wie Du das alles so bewältigst.
Du kannst sehr, sehr stolz auf Dich sein.
Es beeindruckt mich, wie Du Deine Lebenssituation meisterst,
Dich nicht entmutigen läßt und Dich für den Klang Deiner Seele
und Dein Unterstützungsnetz einsetzt.

alles Liebe
flower4O

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Danke für Eure Antworten, weis im Moment nicht was machen, habe es einfach satt meine wenigen Kräfte für solche Leerläufe zu gebrauchen, das braucht von mir alle Substanz.
Vom Amt werden Personen bezahlt, die diese "Leerläufe" bearbeiten, und das kostet Geld. Gelder, die der Staat eigentlich ja nicht hat, denn er muss ja so sehr sparen und unterstützt viele Menschen die es dringend nötig haben nicht.


Es gibt andere Wege, ich weiss nur noch nicht wo


Wer mal mit so wenig Kraft leben musste wie ich, wo es täglich nur ums überleben ging,

-der ist nicht mehr bereit diese Leerläufe wortlos zu akzeptieren.


__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Liebe Karde,

habe es einfach satt meine wenigen Kräfte für solche Leerläufe zu gebrauchen, das braucht von mir alle Substanz.
Vielleicht solltest Du diese Beantragung nicht als "Leerlauf" betrachten. Durch die Beantragung wird eine Art "schwebendes Verfahren" erzeugt und dadurch wird die Berechtigung hergestellt, dass Du Gelder aus einem bestimmten Topf erhalten kannst.

Du hättest natürlich lieber eine solidere finanzielle Basis (Rente), aber im Moment scheint es nur die Förderung auf Grund des "vielleicht" Zustands zu geben.

Es gibt andere Wege, ich weiss nur noch nicht wo
Ich würde mir wünschen, dass Du Deinen Weg in die Richtung "Gesundung" weiter gehst. Du bist auf diesem Weg doch schon ein gutes Stück weiter gekommen und warum solltest Du da nicht auch noch mehr Potential finden?

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Ulrike Beitrag anzeigen
Ich würde mir wünschen, dass Du Deinen Weg in die Richtung "Gesundung" weiter gehst. Du bist auf diesem Weg doch schon ein gutes Stück weiter gekommen und warum solltest Du da nicht auch noch mehr Potential finden?
Liebe Ulrike
von Anfang an wurde ich von den Aemtern zu den Rentenanträgen gedrängt es nahm mir immer alle meine Kraft. Ich habe so viele Fähigkeiten, die ich, wenn ich Ruhe hatte um mich wieder etwas zu erholen anfing anzuwenden, meine Kreativität ist sehr gross, ich könnte auch etwas Geld verdienen. Aber die Rückfälle mit den ganzen Amtssachen bringen mich immer wieder in einen Zustand der extremsten Erschöpfung. Ich verstehe nicht, dass ich nicht mal einfach ein halbes Jahr mit dem Minimum unterstütz werden kann, ohne dass ich alle paar Monate Zusammenbrüche erleide infolge den Ueberanstrengungen mit Amtsstress. Denn alle Amtsentscheide haben immer eine Frist, die es heisst einzuhalten, da kann ich nicht warten bis es mir besser geht.

Mein Potential kann ich auf diesem Weg nicht ausschöpfen.

Bekomme von einer Bekannten eine Adresse eines Mannes der sich im Sozialwesen gut auskennt-werde mich mit ihm in Kontakt setzen.


Ich konzentriere mich nun darauf, dass ich so weit zu Kräften komme, dass ich jemanden organisieren kann, der mir hilft meine Haare zu waschen, denn es sind nun 10 Monate seit dem letzten Mal.

Dann organisiere ich den Arzttermin und wenn es nicht geht alles ambulant abzuklären, geh ich in ein Spital.

LG KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
In den letzten Tagen wurde mir klar wie wichtig es ist auf meine innere Stimme zu hören - gerade im Kampf mit den Aemtern, die ja Autoritätspersonen sind, und mit Autoritäten habe ich einen grossen Konflikt.

Sie bestimmten viele meiner Schritte, verlangten von mir das was sie wollten, ich machte es, denn ich wusste nicht was war mein Recht, hatte keine Kraft mich zu informieren, war wohl auch naiv, denn ich glaube immer noch an das Gute im Menschen und vor allem an die Ehrlichkeit. Im Nachhinein habe ich vieles erfahren, wo ihre Handlungen nicht korrekt waren. Die Zeit wo ich alle meine Kräfte wie ein Sklave für das brauchte was sie wollten, kostete mich enorm Substanz, die Zeit wo ich dann nach Zusammenbrüchen einsam mit Schmerzen und vielen für mich auch gefährlichen Situationen alleine irgendwie durchkommen musste, nicht mehr kontaktfähig war, gibt mir niemand zurück.
Aber es war eine Zeit des Lernens nicht zum Spielball der Aemter zu werden.
Ich weiss dass ich unter einem besonderen Schutz stand, sonst wäre ich nicht mehr hier.
Und gerade aus diesem Grund, da ich erneut den Klang meiner Seele vernahm werde ich mich informieren, werde nach dem suchen was mir weiterhilft und nicht nur dem Amt. Das bin ich mir nun wert.
Und dann wird es ein gemeinsames Ziel zu finden geben.
Ein Mensch in der Fürsorge darf in meinen Augen nicht so kaputt gemacht werden, dass ihm jede Menschenwürde genommen wird, nur weil man sein Krankheitsbild nicht kennt.
Das Ausnützen von Unkenntnissen von jemandem der krankheitshalber Fürsorge beziehen muss, ist ebenfalls etwas das nicht Vertrauensfördernd ist.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (09.10.12 um 16:15 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Zitat von Karde Beitrag anzeigen

Es gibt andere Wege, ich weiss nur noch nicht wo
Liebe Karde,

so lange du nicht weißt wo es andere Wege gibt, solltest du unbedingt
den Rat von Ulrike befolgen.

Auch hast Du im Moment nicht die Zeit, neue Wege auszuprobieren.
Du mußt Deine Existenz sichern, jetzt, nicht erst nach erfolger Suche nach neuen Wegen.

Ich kann mir vorstellen, daß dies zermürbend und demütigend ist.

Deshalb wünsche ich Dir die Kraft, dies zu bewerkstelligen.

Liebe Grüße von

windblume


Optionen Suchen


Themenübersicht