Aufbau meines Unterstützungsnetzes

28.07.12 12:27 #1
Neues Thema erstellen
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Liebe Karde,

ich habe gerade von Deinem Problem mit dem Schimmel gelesen. Deshalb möchte ich Deine Aufmerksamkeit mal hierauf lenken: Schimmel-Sanier-Systeme - Schimmel-Protect

Es gibt auch noch andere Hersteller dieser besonderen Wandanstriche - dieser link ist daher eher exemplarisch. Kleinste Silberpartikel sind in diese Farben eingebracht und Silber ist bei Mikroorganismen (also auch Schimmelpilzen) ja nicht so beliebt. Diese Farben sind relativ teuer, aber da könnte ja vielleicht auch die Vermieterin (der ja wohl auch an einer Lösung des Problems gelegen sein sollte) die Kosten übernehmen.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Wildaster Beitrag anzeigen
In meinen Gedanken sehe ich dich in einem kleinen Häuschen am Wald und Häusern die etwas entfernter stehen und man dann selbst entscheiden kann,ob man Kontakt möchte oder nicht.
Das wär's ,stimmt's Karde?
Liebe Wildaster
das existiert bereits.... habe auch schon davon geträumt

Zitat von Wildaster Beitrag anzeigen
Zu dem Schimmel fällt mir ein,wenn du darüberstreichst,kommt er dann nicht wieder?
Und du willst doch weg!
Habe heute also die 2 Produkte aufgesprüht, und das 1. musste ich auch wieder abwaschen--sollten natürlich sein, und ist auch nicht so aggressiv, aber nützlich. Ueberstreichen lass ich mal, ich glaube es nützt bereits so.
ich bleibe ja nicht mehr so lange

Zitat von Wildaster Beitrag anzeigen
Ich wùnsche dir Kraft und Gesundheit fùr deine Vorhaben und liebe Menschen,die dich dabei unterstützen.
Ich hoffe mal, dass ich in die Nähe einer Freundin ziehen kann, das wäre toll.

Zitat von Wildaster Beitrag anzeigen
Es grüßt dich ganz lieb ein Blatt vom vierblättrigen Kleeblatt
von ganzem Herzen "vielen Dank"

Diese Nacht war ein ganz böser Sturm, ich dachte es hätte auch viel mehr geregnet, aber wie ich heute als ich rausging sah, war es doch nicht sooo viel. Aber der Wind war gespenstisch, ich schaute bei den Blitzen raus, und es war extrem wie die Bäume umher schwankten, als ob Dämonen durch die Lüfte tanzten.
Als ich im Garten war, lag vor mir plötzlich eine ca 4m grosse Tanne genau auf dem kleinen Weglein, ich war da und kapierte nicht, denn es hat ja keine kleinen Tannen weit und breit, sie war wunderschön. Da schaute ich meine grosse mitten im Garten an, die ist immer noch ca 20m, es hat ihr einfach den Kopf abgeknikst, und der liegt nun da unten schön auf dem Weg, wie das ging kann ich mir noch nicht vorstellen. Diese Tanne war noch klein als ich hierher kam, ich lies sie, da ich gemäss einem Baumenergie Buch eine Tanne bin, und in meiner Kindheit war eine Tanne auf der anderen Seite meines Zimmers.
Die Tanne simbolisiert die unerschöpfliche Quelle der Liebe, die immer fliesst. Sie war für mich so der Innbegriff, was der Ort hier auch braucht, und es ist für mich klar, dass wenn ich hier gehe, wird sie gefällt.
Nun, gestern habe ich für mich entschieden baldmöglichst hier weg zu gehen, schon speziell, dass der Spitz nun bricht.
Herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.904
Seit: 20.05.08
Hallo Karde,

zuerst mochte ich Dir sagen, dass ich es gut finde dass Du hier so eine Art von "Tagebuch" führst. Ich kenne es aus eigener Erfahrung, dass es manchmal in schweren Situationen sehr gut ist wenn man darüber schreibt.
Ich habe zwar (aus Zeitmangel) nicht alles lesen können, aber eventuell wäre für Dich (wenn behindert?) das " http://www.symptome.ch/vbboard/sozia...inderte-d.html " möglich. Ich habe es auch mal eine Zeit lang in Anspruch nehmen können.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Danke James für Deinen Hinweis, da ich aber in der Schweiz wohne, funktioniert es anders. Hier gäbe es die Hilflosenentschädigung, ein monatlicher Betrag den es für leicht, mittel oder Schwere Behinderung gibt, unabhängig ob ich eine Rente bekomme oder nicht. Abgeklärt wird das auf Grund der effektiven Hilfe die man rückwirkend für ein Jahr nötig hatte. Diese Leistung ist seit 2007 für mich ein Thema, ich bat damals auch meinen 1. Beistand mir zu helfen, dass ich diesen Zuschuss erhalte. Er machte nichts ebenso wie der zweite Beistand, meine Rekurse auf der Oberaufsichtsbehörde der Vormundschaft über die fehlerhafte Handhabung meines Mandates sind seit 2 1/2 Jahren ohne Antwort, ich verlangte die Auflösung der Beistandschaft im Sept.2009, da mir nur Kosten entstanden, und ich Fehler der Beistände auszubügeln hatte, was über meine Kräfte ging.
Es ist für mich unklar, wie Menschen, die ein bezahltes öffentliches Mandat übernehmen, sich von den Konsequenzen Ihrer Fehler so quasi "freikaufen" können, indem sie auf ihr Honorar verzichten. So verzichtete der 1.Beistand auf sein Honorar im Jahr 2006, die Fehler half mir aber niemand ausbügeln. Das selbe mit der Krankenschwester, die mich letztes Jahr zuerst als Angestellte, danach ab August selbständig betreute, schickte der Krankenkasse keine Rechnung, obwohl sie die Arztverordnung hatte. Sie hatte wichtige Dokumente betreffend meiner Anfechtung der Wohnungskündigung nicht am mit mir vereinbarten Tag, sondern 4 Tage später auf dem Mieterschutz abgegeben, und ich war dann mit meinem Einspruch 1 Tag zu spät, dadurch ergaben sich für mich grosse Probleme und viel Mehraufwand. Ich sah sie nach jenem Tag im Januar als sie den Ordner bei mir abholte nicht mehr, und obwohl sie mir bis zu jenem Tag sagte, dass mit den Rechnungen für die Kr.Kasse alles ok sei, teilte sie mir nach langem hin und her per Mail im März mit, sie bevorzuge es, bei mir als Volontärin gearbeitet zu haben. Mir fehlte somit die Zeitangabe und die Dokumentation der Betreuung, da sie kein Patientendossier machte.
Da ich in der selben Zeit ohne Arzt wurde, da die Aerztin in Mutterschaftsurlaub ging, hatte ich niemand, der mir hier zur Seite stand.
Es war für mich bis heute nicht möglich einen neuen Arzt aufzusuchen, die ganzen Strapazen mit der Kündigung und Gericht, nahm mir alle meine Kräfte. Ich werde mit einem neuen Arzt von vorne anfangen, und in einem Jahr evtl. eine leichte Hilflosenentschädigung beantragen, falls ich diese dann immer noch brauche.
Es braucht viel Substanz das immer wieder mahnen von Amtspersonen, und ich habe das so satt. Eigentlich dachte ich mir, ob ich nicht eine HP, die mich kennt anfragen soll, ob sie mein Beistand werde, denn dann hätte ich eine Person an meiner Seite, die mich bei diesen so belastenden Ausführungen vertreten kann.
Ich schrieb viel, und etwas vom Anfangsthema entfernt, aber irgendwie ergibt ein Thema das andere.
Evtl. ist es auch die Sprache, ich kann mich zwar gut verständigen, aber mein geschriebenes Italienisch ist evtl. nicht immer klar verständlich. Mir wurde in all den Jahren klar, dass nur jemand der wirklich auch eine Klärung will sich dann meldet, andere lassen es einfach liegen.
Herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Ulrike Beitrag anzeigen
Es gibt auch noch andere Hersteller dieser besonderen Wandanstriche - dieser link ist daher eher exemplarisch. Kleinste Silberpartikel sind in diese Farben eingebracht und Silber ist bei Mikroorganismen (also auch Schimmelpilzen) ja nicht so beliebt. Diese Farben sind relativ teuer, aber da könnte ja vielleicht auch die Vermieterin (der ja wohl auch an einer Lösung des Problems gelegen sein sollte) die Kosten übernehmen.
Hallo Ulrike
Ich habe ein Produkt auf rein natürlicher Basis ohne Giftstoffe gekauft, es hat keine gefährlichen Ausdünstungen, das reicht im Moment für mich.
Deine Seite ist aber sehr interessant und erscheint sehr einleuchtend, die Variante mit Silberpartikel.
Das Haus wo ich drin lebe braucht eine richtige Sanierung, aber da ich sowieso so bald wie möglich hier weg gehe, obwohl ich noch 2 Jahre bleiben könnte (habe heute den offiziellen Zuspruch vom Gericht bekommen), mache ich das für meine Gesundheit nötigste.
Die Vermieterin macht schlicht gesagt nichts, ich hatte schon vor der Kündigung einige Termine mit ihr auf der Mieter-Schlichtungsstelle wegen Mängel, sogar was da schriftlich abgemacht wurde, hat sie nicht erledigt. Sie hat kein Geld, und schiebt so alles raus.
Irgendwie hatte ich in den letzten Jahren zu viel Geduld mit den falschen Menschen, und als ich dann immer kränker wurde, fehlte mir die Kraft um mich zu wehren. Ich trage die Konsequenzen für mein Handeln und auch mein Nichthandeln, und wünsche mir, dass das auch die anderen beteiligten Menschen machen. Ich ging viele Umwege, aber ich lernte dadurch auch immer mehr zu mir zu stehen.
Herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.904
Seit: 20.05.08
Hallo Karde,

war mir schon klar, dass Du in der Schweiz lebst - aber die Sozialleistungen ähneln sich.
Und viele Betroffene nehmen sie nicht in Anspruch, weil sie kaum bekannt sind...

Der größe Unterschied erscheint mit in der Wortwahl, hier in Deutschland werden auch die mickrichsten Hilfen mit ganz großartigen Worten aufgewertet.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von James Beitrag anzeigen
Der größe Unterschied erscheint mit in der Wortwahl, hier in Deutschland werden auch die mickrichsten Hilfen mit ganz großartigen Worten aufgewertet.
Lieber James
wie meinst Du das oben geschriebene ?

Meiner Ansicht nach ist für jemand, der krankheitshalber viele Jahre unter dem Existenzminimum lebt, jeder Franken der er zusätzlich bekommt eine grosse Hilfe. Vorausgesetzt er hat noch die Kraft sich durch den Amtsdschungel durchzukämpfen. Leute sollten sich wirklich gleich zu Beginn von Krankheiten darum kümmern, was ihnen zusteht, denn es wird sonst immer komplizierter, wie ich bei mir sah.
Das Problem ist auch das "katalogisieren" von Menschen
-Frauen in Not (nach Gewalt) da muss man sich gleich nach der Tag melden
-Alleinerziehende Frauen
-Angehörige von Suchtkranken
etc.
wenn Du als Frau, ohne Familie und ohne Kinder bist, dann fällst Du durch diese Hilfsnetze durch, es ist niemand zuständig

Ebenso werden wir nach Krankheitsbilder katalogisiert, und auch da fällt man wie ich sah, mit bestimmten Krankheitsbildern wie meine ebenfalls durch:
Pro Infirmis wies mich ab
-- ich hätte psychische Probleme, sie sind nicht zuständig
Servizio psychosociale
-- sie können keine Hausbesuche machen (ans Haus gebunden,körperlich bedingt)
Pro Mente Sana
-- CFS ist keine Psychiatrische Diagnose
Angst u.Panikhilfe
-- wiesen mich ab,Psychiater reiche nicht, ich bräuchte Arzt für CFS
Pro Senektute
-- bin ich zu jung
etc.
Von CFS Spezialisten wird mir geraten, einen Hausarzt zu suchen, der in Psychosomatik ausgebildet ist.

Mein Glück war, dass mein Körper kein Alkohol und andere Drogen ertrug, sonst wäre ich schon längst abgestürzt. Wäre das hingegen passiert, wäre ich aber getragen worden von Institutionen die sich um Menschen mit diesen Krankheiten kümmern.

Ich verstehe es schon lange nicht mehr, und trotzdem geht ich vorwärts.

Liebe Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (25.08.12 um 18:05 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.639
Seit: 18.03.12
Ich wünsche dir sehr viel Kraft und Mut liebe Karde,damit sich einiges in deinem Leben dauerhaft zum Positiven verändert..


Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.

Wildaster

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.904
Seit: 20.05.08
Hallo Karde,

ich meinte nur schmunzelnd sprachliche Unterschiede.
In Deutschland wählt der Staat immer nur ganz großartig klingene Bezeichnungen mit positiver Besetzung, Reine Wortkosmetik. Bei Euch spricht man von "Hilflosenentschädigung" bei uns vom "persönlichen Budget". Statt "Wirtschaftsstillstand" vom "Null-Wachstum" usw.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Danke für Deine Antwort, habe nun Deine Satzstellung verstanden. Das ist wahr, manchmal werden ganz unterschiedliche Begriffe für etwas verwendet.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht