Aufbau meines Unterstützungsnetzes

28.07.12 12:27 #1
Neues Thema erstellen
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
VERMIETERIN
Schrieb ihr heute über Mittag nochmals einen Fax, dass ich darum bitte, dass meine Nachbarin nicht über Mittag wäscht, wie sie es auch heute macht, wenigstens 11.30 - 13.00 für mein Gemüserüsten und die Abwaschmaschine die ich in Folge gesundheitlichen Beschwerden brauche.

Wäre heute gerne von einem Besuch von ihr verschont geblieben, aber da sie kam und mir einen Brief brachte-schreibe ich noch, was da so alles drin steht, dann lass ich die Sachen einige Tage Ruhen.

Sie sagte, den grossen Ast über der Eingangstreppe könne sie nicht runternehmen, so lange mein Anhänger mit Holz auf dem Parkplatz stehe.-- sie hätte es nicht gesehen, der andere der zur Strasse liegt nimmt sie weg.

Brief:

Waschplan:
Dieser Punkt haben Sie selbst gewollt, es ist für mich nicht möglich für Sie einen Schönwetter/Plan zu erstellen. Frau X muss waschen wenn sie nicht arbeitet, Ausnahme werden ausschliesslich über mich erfolgen, nach Voranmeldung da ich auch mal nicht zu Hause sein könnte.

Wasserzufuhr
Diese ist kaum von Frau X beeinflusst, Sie fordern dass über Mittag nicht gewaschen wird, solange Frau X im November nicht da was hat es Sie nicht gestört das wenn Sie waschen (ich habe nichts gesagt auch wenn Sie ausser Ihrer Waschtagen jeden Tag gewaschen haben, auch über Mittag) kaum war Frau X wieder da, waren Sie in der Waschküche, und als letztere von der Schicht zurück zurückkam konnte sie nicht waschen. Sicher lässt Frau X nicht die ganze Zeit Wasser laufen, wenn sie zu Hause ist.
Warum lassen Sie Ihre Hilfe von Spitex nicht an Ihren Waschtagen kommen, da wird Frau X sicher nicht waschen und somit auch das Wasser/Problem nicht vorhanden
Generell: Die Waschmaschine braucht Wasser, aufs Mal ca. 4-5 Liter, nach wenigen Minuten ist Wasser in der Maschine, und etwaige Druckabnahme ist vorüber weniger als ein WC/Spülung.

Schlüssel zur Waschküche
Dieser wir Ihnen nicht ausgehändigt, Sie haben das alleinige Nutzrecht für die Waschmaschine, für den ganzen Raum besteht keine Abmachung, Sie bezahlen dafür auch keine Miete. Da Sie noch immer der Ansicht sind alles selbst zu bestimmen, sorge ich dafür dass der Waschplan eingehalten wird. Die Waschküche bleibt ausser an Ihren Waschtagen geschlossen: Ausnahme siehe oben.

Kellerfenster
Diese Regelung gilt für den Winter, nicht für schlechtes Wetter

Speicherofen
Es ist Ihnen schon bekannt das wenn Sie einen Monteur kommen lassen, dies auf Ihre Kosten geht, wegen einer Abwesenheit meinerseits von ca 1,5 Std... es war kein Notfall, der Ofen war aufgeheizt und der Strom zum selben konnten Sie auch über die Sicherung abstellen. Ich habe diesbezüglich mit der Firma Kontakt aufgenommen und will Klarheit.

Aktionen
Weder Frau.XY. noch ich unternehmen Aktionen gegen Sie, Sie fühlen sich gestört wenn man ein Türschloss repariert am Sonntag, damit man die Türe korrekt schliessen kann da schlechtes Wetter angesagt wurde, hätten Sie 5 Min gewartet, anstatt einen Fax an mich zu schreiben wäre das ganze geklärt worden, da ich lediglich einen anderer Schraubenzieher geholt habe, sicher ist Ihnen nicht entgangen das ich ebenfalls an der Reparatur beteiligt war... am Tag darauf hat es geschneit, und wir konnten den kleinen Defekt innert kurzer Zeit beheben. Es liegt Frau XY.. fern Sie verbal anzugreifen, würde lieber selbst in Ruhe gelassen werden. Sparen Sie Ihre Kräfte für sich, anstelle immer neue Aktionen gegen Ihre Nachbarin X in Szene zu setzen, wie Sie wissen arbeitet sie unregelmässig, bekommt Arbeitszeiten auch kurzfristig um geteilt, und will einfach ihre Zeit die sie zu Hause ist für sich nutzen. Dass Sie mir gegenüber Nachtragend sind wundert mich nicht, aber zur Situation haben Sie einiges dazu beigetragen.
Ort, Unterschrift

PS Kopie der Schreiben werden selbstverständlich meinen Anwalt zur Kenntnisnahme übermittelt.

2. Brief
dass sie nicht auf meine Mietzinsreduktion in Folge Hypothekarzinssenkung eingeht.





Wie weiter, weis ich noch nicht. Wir sprechen unterschiedliche Sprachen.
Hoffe dass ich bald einen anderen Ort für mich und meine Tiere finde.




so, nun beginnt hoffentlich Weihnachten
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (25.12.12 um 18:24 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Habe 4 lieben Menschen eine Mail mit meinen frohen Weihnachtswünschen und einem Lied geschickt. Habe vor dem Eingang auch etwas geschmückt, so dass es "Weihnächtelet" auch die Friedens- Kerze brennt nun draussen bis nach den Raunächten.
Habe heute meine Steuererklärung 2011 fertig gemacht, so kann ich sie vor Ende Jahr absenden wenn jemand vorbei kommt, eigentlich wollte die Gemüsefrau Ende Woche noch kommen und etwas Holz hochtragen.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (26.12.12 um 04:10 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Bin wach geworden, meine Nachbarin hat einen extremen Husten wie schon oft-das tönt gar nicht schön. Wie weis man eigentlich ob jemand Raucherhusten hat oder sonst ein Husten?
Ich habe ja den Verdacht dass es nicht nur ihre Lungen sind die unter dem extremen Zigarettenrauch leiden, sondern auch weiterhin Schimmel in der Wohnung ist.
Die Vormieterin-behielt die Wohnung desshalb nicht, da nach 6 Wochen Abwesenheit alles mit einem weissen Schimmel überzogen war, und die Wohnung wurde nicht gestrichen als die neue Mieterin einzog.

Hoffentlich finde ich bald ein Haus für mich und meine Tiere, das Haus ist alles andere als gesund.
Bin auch sehr froh habe ich den guten Luftreiniger gekauft.

Die Waschküche ist ja auch voller Schimmel-sollte schon 2x gestrichen werden gemäss Termin auf der Schlichtungsstelle (2001 +2005)- wurde aber von der Vermieterin nie gemacht. Zeitweise ging ich da auch nur mit Maske rein. Für meine Gesundheit wäre es wohl angebracht diesen Raum ganz aufzugeben, und da gar nicht mehr hinein zu gehen. Wenn ich irgendwo das Geld für eine Waschmaschine in die Küche her bekäme, dann wäre das die Lösung für viele Streitigkeiten, und mein Leben wäre um einiges einfacher.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (26.12.12 um 04:21 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes
LieberTee
Liebe Karde,

ich wünsche Dir so sehr, dass Du bald eine schöne Bleibe für Dich und Deine
Tiere findest. Versuche wegen der Waschmaschine, ob Du nicht eine geschenkt bekommen kannst. Einfach mal annoncieren oder bei Gebrauchtmöbelhändlern nachfragen. Manchmal gibt es auch Wohnungsauflösungen und die Leute sind froh, wenn sie die Sachen loswerden. Dann brauchst Du aber noch jemand, der es abholt und zu Dir transportiert. Ich drücke ganz doll die Daumen. Aber vor allem für eine neue Wohnung!

Lieber Gruß
LieberTee

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Danke lieber Tee für deine gut gemeinte Antwort. Ich brauche eine kleine, leise Waschmaschine mit Wasserstop-denn wenn da Wasser ausläuft habe ich in diesem alten Haus ein sehr grosses Problem, zudem habe ich bei der neuen Garantie, das ist für mich einfach. Sie muss am Normalstrom (240) anschliessbar sein. Habe beim Lieferanten wo ich die Geschirrspühlmaschine her habe nachgefragt-er macht mir eine Rechnung, da ich ja nicht ins Geschäft gehen kann, sie würde dann vom Monteur gebracht und angeschlossen. Muss einfach noch genau schauen wie ich die dann bezahlen kann.
Zudem bin ich nicht fähig gross zu telefonieren, es gehen ja sogar Gespräche mit Freunden nur ganz selten. Dies mag schwer verständlich sein, aber ich kann hier schreiben wann ich gerade die Kraft dazu habe-schreiben fällt mir vorläufig leichter als sprechen sei es am Tel. oder persönlich. Ich habe Probleme wenn ich sehen-hören-riechen-sprechen und all die Sinne im selben Moment benutze, das geht wenn ich wirklich gut ausgeglichen bin, aber Momentan hält die Reserve noch an.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Heute Nacht wurde ich 2x von meiner Nachbarin geweckt-sie hatte schwere Hustenanfälle und ging in der Wohnung umher. Ich bin ja auch am Anschlag-sonst hätte ich ihr wie am Anfang als sie hier wohnte Hustentee gebracht, aber ist wohl besser wenn ich sie einfach sein lasse.


WASCHEN
wenn ich in Reserve bin, merke ich dass ich mich nicht gerne anderen Menschen aussetzte, es fehlt mir dann sehr schwer unvorbereitet über etwas zu sprechen, und ich brauche enorm viel Konzentration im stehen zu sein. Meine Nachbarin ist zu hause-ich bin dann nach zwei Uhr in die Waschküche, es stresst mich zu wissen, dass wenig Wasser laufen kann wenn sie Wasser braucht, aber ich muss wachen, habe so viele Wäsche unten.

Meine Anwältin ist bis Mitte Januar abwesend. Sie schrieb ja am 21. Dez. dem Gegenanwalt dass er bitte meine Vermieterin zur Einhaltung der gegenseitig unterzeichneten Vereinbarung auffordere, da wir uns ansonsten dazu veranlasst sehen, einen neuen Termin auf der Schlichtungsstelle zu beantragen.
Ich habe ja nun am 24. Dez. von der Vermieterin die Antwort bekommen, dass sie da nichts macht. Momentan weis ich nicht genau ob ich nun gleich an die Schlichtungsstelle schreiben soll, denn mein Gesuch um Mietzinsreduktion schickte ich am 28.11.12 ab und ich muss evtl. innert 30 Tagen was machen.


Nachtrag 15.13
Ich glaube ich habe nun auf die Absage der Mietzinsreduktion (Gesuch 28.11.12, Absage Vermieterin 24.12.12) nun ab dem 24.12.12 30 Tage Zeit für an die Schlichtungsstelle zu gelangen, so kann das auch die Anwältin noch machen wenn Sie wieder retour ist. Begann zwar den Brief schon auf Italienisch, ist aber für mich sehr schwierig-werde die Dokumente zusammen an die Anwältin senden, dass diese dann den neuen Termin bei der Schlichtungsbehörden verlangt und die Sachen klärt. So kann sie alles miteinander einreichen.

Nachtrag 16.40
ich ging nicht mehr in die Waschküche, denn seit 2 Stunden macht meine Nachbarin Grossputz in der Wohnung, hatte deswegen auch hier oben wenig Wasser, da kann ich Waschen vergessen.
Werde Morgen wieder in die Waschküche gehen und sehen wie es morgen geht. Falls sie vor Dunkelheit weg geht, werde ich evtl. noch eine Maschine heute Abend starten.

Heizung
habe der Elektrofirma einen Fax geschrieben, sie sollen mir die Rechnung für den Monteurbesuch am 21.12. senden, ist für mich kein Problem, wenn ich die vorerst übernehmen muss. Die Besitzerin kann dann beim Besuch wenn der Thermostat montiert wird einen Augenschein nehmen, dass ich ohne Heizung war, da es nicht möglich war, die Heizung aufzuheizen mit andauernd laufendem Ventilator da der Thermostat defekt.

Nachtrag:
17.55
nun geht auch meine Abwaschmaschine nicht mehr-sie bekam zu wenig Wasser, und der Schalter des Wasserstandes hat sich beim Abpumpen irgendwie blockiert.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (27.12.12 um 17:56 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Wenn ich doch nur diese Knacknuss endlich auf machen kann.

Wie komme ich zu Klarheit mit meiner Vermieterin? Die Gespräche sowie die Briefe mit den Antworten sind überhaupt nicht konstruktiv. PHUUU

Wer hat Recht?
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.639
Seit: 18.03.12
Liebe Karde

da kann man schwer raten,denn wer hat Recht?
Ich habe mir deinen Link angeschaut und man gibt Hinweise auf unser Herz.

Du hast leider die Weihnachtszeit nicht genutzt ,um deine Herzensgrüße in dein Haus zu holen und einiges mit den Mietern durch eine kleine Geste zu entspannen.
Ich glaube schon,dass jeder von euch im Recht ist ,aber keiner macht den ersten Schritt aufeinander zu.
Wenn ich in der Nähe wär,wùrde ich versuchen dir zu helfen ohne Schiedsstelle und Anwalt.So viele vergeudete Energie,die gerade du so sehr brauchst,auch die Harmonie im Umfeld.

Es wird schwer sein hier wieder ein harmonisches Miteinander hinzubekommen,denn die Verletzungen gehen schon so lange und ich hoffe,dass du schon versuchst,ein neues Zuhause fùr dich und deine Tiere zu finden.

Bist du schon im Netz auf der Suche?
Ich habe gerade in dem anderen Thread gelesen,dass du einTief hattest wegen deiner Tiere.

Liebe Kardees wird nicht einfach sein ,aber nutze das Netz fùr die Suche und lass die Zeit nicht verstreichen und wenn du etwas gefunden hast,hast du noch Zeit um deine Kråfte zu mobilisieren fùr den Umzug.

Es ist schwer wenn man krank ist und allein und wir kōnnen dir nur vom Netz aus beistehen ,aber wir sind hier.

Liebe Karde,nimm mir bitte die Zeilen nicht übel,es sind meine spontanen Gedanken dazu.
Sei lieb gegrùßt von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Wildaster
ich nimm Dir nichts übel--- ja es ist das Herz
ich habe viele Jahre der Vermieterin immer ein kleines Gesteck zu Weihnachten gebracht, sie nahm es an, aber Freude (?) hatte sie wohl nie richtig-sie ist auch nicht gläubig, für mich war es aber trotzdem wichtig bei ihr vorbei zu gehen. Auch als sie am 24.12 am Nachmittag unangemeldet den Brief brachte, wünschte ich ihr schöne Weihnachten, wie bereits in meinen Briefen zuvor.
Die Frau ist sehr verbittert, sehr verschlossen hat kein leichtes Leben gehabt - aber sie hat auch all die netten Menschen, die ich zu ihr brachte und ihr helfen wollten, nicht angenommen, vor Angst ? Ich weis es nicht, sie kann wählen mit wem sie Kontakt will, und das ist fast niemand. Auch Feriengäste und Mieter brachte ich ihr-ich verstand dass sie auf das Geld angewiesen war, aber irgendwann als sie immer erneut gegen mich in Aktion trat-gab ich auf. Mehrmals hatte ich sie auch eingeladen wenn meine Freundin früher zu Besuch kam, aber sie kam nie. Nach 2007 als sie sich mit meiner Tante zusammen gegen mich stellte, waren Gespräche zwischen uns nicht mehr möglich-sie hat auch immer keine Zeit.
Von allen die in den letzen Jahren hier waren, und das Verhalten sehen und spüren stellen fest, dass es hier irgendwie vergiftet ist, lebensfeindlich-ich habe wirklich alles versucht, aber nun nach 12 Jahren ist es genug- ich will leben.
Es gab Erlebnisse, wo ich dachte es sind Sachen "am Ort" die geheilt werden möchten. Meine Aufgabe nun ist es aber mich um mich zu kümmern-und die Frauen los zu lassen-sie ist die Besitzerin, und das ist wichtig dass sie das nun auslebt.

Die Leute haben eine andere Lebenseinstellung sei es zu Menschen, Tier oder Pflanzen und da bleibt mir nun nur die Konsequenzen zu ziehen, und dafür zu schauen, dass ich einen Ort finde, der mir mehr entspricht.

Ebenso ist es für mich wichtig, einzusehen, dass ich die Augen nicht mehr verschliesse-das Haus ist ungesund, das stellte ich schon vor Jahren fest-fand aber ich wohne hier nicht wegen dem Haus sondern dem Garten. Wenn ich nun das Haus mit meinem Körper vergleiche, und den Garten mit meiner Seele, dann war es wichtig den Kontakt zu meiner Seele herzustellen, dafür bin ich dem Ort hier sehr dankbar. Nun ist aber auch mein Körper dran, und die Besitzerin gibt mir klar durch, dass ich hier in diesem Haus nicht gesund werden kann. Sie zieht es vor die Süchte meiner Nachbarin zu fördern, und die Schimmel und anderen Mängel nicht zu verbessern. Dass ich krank bin, glaubte sie lange nicht, kann darauf auch nicht eingehen-ausser sie kann meine Schwächen gegen mich brauchen.

Reden geht nicht mehr-es geht nicht um Bedürfnisse von uns, sondern nur um "wie es sein soll", das liest sich auch daran, wie sie das interpretierte als ich gewaschen hatte (mit Erlaubnis), als meine Nachbarin in den Ferien war.
Diese kam am Sonntagabend retour und wusch dann den ganzen Montag. Am Dienstag Mittag ging sie weg-da ging ich in die Waschküche und lies die Maschine mit der Decke die von der Katze schmutzig war laufen. Ich schrieb ihr eine Nachricht, obwohl sie nicht da war, dass ich in ihrer Abwesenheit wasche und hängte ihn an ihr Fenster. Als ich die Maschine startete, kam die Freundin der Vermieterin vorbei, und sah mich in der Waschküche-und ging danach hinein und unterbrach meinen Waschgang. (No. 79)
Meine Nachbarin kam da am Dienstag erst später wieder retour, meine Kurzwäsche dauerte nur 40 Minuten-sie wäre längst fertig gewesen, es ist nicht so, wie es die Vermieterin schreibt - sie hätte nicht waschen können. Am Mittwoch schrieb ich ihr ja erneut einen Zettel, wo ich ihr mitteilte, dass mir die Vermieterin den Schlüssel an der Waschmaschine weg nahm, und falls sie nicht wasche froh sei, wenn ich meine nasse Wäsche fertig machen könne. Darauf hat sie aber auch nicht reagierte obwohl sie um vier Uhr weg ging. (no.80)

So, nun lass ich das mit Erklärungen, denn es bringt nichts, sondern braucht nur Substanz.


HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (27.12.12 um 19:54 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht