Zyste an meiner Schilddrüse

27.10.09 21:35 #1

Erkrankungen der Schilddrüse (Hashimoto-Thyreoiditis, Morbus Basedow, Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenüberfunktion u.a.) führen zu Störungen im Hormonstoffwechsel
Neues Thema erstellen

jAnInE23 ist offline
Beiträge: 210
Seit: 11.04.09
hallo
heute war ich beim arzt und sie haben eine ziste an meiner schilddrüse gefunden..was bedeutet das?
habe seid über 1 1/2 jahre dolle schwierigkeiten mit meinem körper..es kam so plötzlich alles zusammen..

schwindel rückenschmerzen(mein ganzer körper tut mir weh)kopfschmerzen und das alles jeden tag...außerdem ist mein blutdruck etwas komisch mal dolle hoh(heute war er 155 zu 90)und dann mal wieder niedrig...außerdem hab ich eine nahrungsmittelallergie endwickelt

es belastet mich alles sehr..

kann das die ursache für das alles sein?
ich will endlich wieder so leben wie "damals"

könnt ihr mir genaueres sagen darüber?
wenn es so ist(die ergebnisse bekomme ich die woche noch)was kann man dagegen tun medikamente?oder muss sowas operiert werden?kann man wieder gesund werden also wie vorher?oder muss man damit leben...???

Lg janine

schilddrüse

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Janine,

heute war ich beim arzt und sie haben eine ziste an meiner schilddrüse gefunden..was bedeutet das?
Zysten sind harmlose, gutartige, wassergefüllte Hohlräume. Probleme machen sie vor allem, wenn sie gesundes Gewebe verdrängen oder auf Nerven drücken. In der Regel werden sie nicht operiert, sondern punktiert und die Flüssigkeit herausgezogen.

schwindel rückenschmerzen(mein ganzer körper tut mir weh)kopfschmerzen und das alles jeden tag...außerdem ist mein blutdruck etwas komisch mal dolle hoh(heute war er 155 zu 90)und dann mal wieder niedrig...außerdem hab ich eine nahrungsmittelallergie endwickelt

es belastet mich alles sehr..

kann das die ursache für das alles sein?
Man kann so etwas generell nicht per Ferndiagnose sagen - das kann nur ein Arzt nach eingehender Untersuchung. Ich kann aber soviel sagen, daß Nahrungsmittelallergien durch langjährige Ernährungsfehler verursacht werden und nicht durch eine Zyste an der Schilddrüse. Auch die Schmerzen können hier ihre Ursache haben.

Was die restlichen Symptome angeht: Ein ganzheitlich orientierter Arzt würde dich zuallererst wohl fragen, was denn in deinem Leben so drunter und drüber geht. Inwieweit die Zyste die SD beeinflußt, kann man nicht sagen, aber das Problem läßt sich durch eine einfache Punktion aus der Welt schaffen. Eine Operation halte ich hier für völlig fehl am Platz und gefährlich.

wenn es so ist(die ergebnisse bekomme ich die woche noch)was kann man dagegen tun medikamente?oder muss sowas operiert werden?kann man wieder gesund werden also wie vorher?oder muss man damit leben...???
Wie bei allen Krankheiten muß man die eigentlichen Ursachen finden und abstellen. Medikamente können das nicht - sie unterdrücken nur die Folgen der Krankheit, ändern aber nichts an der Krankheit selbst. Stellt man die Krankheitsursachen konsequent ab, dann wird man auch wieder gesund, wenn es noch nicht zu bleibenden Schäden durch die Krankheit gekommen ist.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

schilddrüse

Oregano ist offline
Beiträge: 53.229
Seit: 10.01.04
Hallo Janine,

was sagt denn der Arzt zur Zyste?
Und: wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus? Sind die alle bestimmt worden?:
TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO-AK, TG-AK, TRAK

Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Schilddrüse

jAnInE23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 210
Seit: 11.04.09
hallo hier bin ich wieder sorry das die antwort so lange dauert aber musste noch auf die ergebnisse warten jetzt versteh ich aber gar nix mehr..

erst macht er mir angst und zeigt mir sowas erbsengroßes auf den ultraschallbildschirm und dann bekomme ich heute die werte und da ist nix hä?kapier ich nicht..ist ja nicht so das was sein sollte um gottes willen aber hab jetzt ein komisches gefühl ob das auch richtig so ist...

schreib mal meine messwerte hier rein vieleicht kapiert ihr mehr....

----------------------(richtwerte)------------------(meßwert)

TSH------------------0,04-4,0------------------------1,5
FT3------------------2,2 -5,0------------------------4,0
FT4------------------0,8 -1,9------------------------1,0
TAK(ATG)----------------<40------------------------<20
MAK(anti-TPO)-----------<35-------------------------11,2

ja das sind sie soweit ich nach den richtwerten gehe ist alles ok also ist jetzt davon auszugehen das alles i.o. ist oder?

Lg

Geändert von jAnInE23 (02.11.09 um 20:33 Uhr)

Schilddrüse

Oregano ist offline
Beiträge: 53.229
Seit: 10.01.04
Hallo Janine,

eine Zyste muß ja die Schilddrüsenwerte nicht unbedingt verändern.
Macht sie Dir denn Beschwerden, weil sie irgendwo drauf drückt?

Zunächst wird so eine Zyste wohl punktiert, d.h. die Flüssigkeit in der Zyste wird entnommen. Füllt sie sich immer wieder, ist eine Operation der nächste Schritt.

Schilddrüsen Zyste - Chirurgiesprechstunde - Gesundheit und Medizin auf qualimedic.de

Gruss,
Uta

Schilddrüse

jAnInE23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 210
Seit: 11.04.09
der arzt meinte ich muss nicht nochmal kommen ich bekomme alles per brief nu sind bloß die werte angekommen und ein kleiner satz von ihm den ich aber nicht bis zum schluß endziffern kann:kein anhalt für autoimunth....oh man die handschrift der ärtzte hmmm...find bissl scheiße das es da kein abschlußgespräch gab...am besten ich gehe nochmal hin und frage was er damit meint oder?oder lieber noch mal nen anderer arzt?zur sicherheit..

naja ich merke so nix hab halt schon ewigkeiten schwindel kopf und rückenschmerzen jeden tag und versuche alles abklären zu lassen mein blutdruck ist auch immer so hoh..an dem tag bei dem arzt war er 152/90 er schwankt immer hin und her manchmal ist auch der zweite wert dolle hoh...mit blutdrucktabletten hatte ich keinen erfolg da gings mir nicht besser also nehme ich jetzt gar nix mehr...hatte sonst nie probleme damit hab den blutdruck ja immer kontrolieren lassen beim frauenarzt...

es muss schon einen grund geben u den versuche ich zu finden...denke eigentlich das es mehr alles an meinen rücken liegt beckenschiefstand und viele verhärtungen..schlechte haltung...aber da geht jetzt morgen meine kur los mal sehen obs besser wird...

danke euch

Schilddrüse

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 20.451
Seit: 26.04.04
Hallo jAnInE23,

wurden die TRAK nicht untersucht? Sie fehlen bei Deiner Aufzählung.

Liebe Grüsse,
uma

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Schilddrüse

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo jAnInE23

der arzt meinte ich muss nicht nochmal kommen ich bekomme alles per brief nu sind bloß die werte angekommen und ein kleiner satz von ihm den ich aber nicht bis zum schluß endziffern kann:kein anhalt für autoimunth....oh man die handschrift der ärtzte hmmm...
Autoimmunthyreoditis vermutlich, auch Hashimoto Thyreoditis genannt. Eine durch Autoimmunreaktionen verursachte Entzündung der Schilddrüse.

find bissl scheiße das es da kein abschlußgespräch gab...am besten ich gehe nochmal hin und frage was er damit meint oder?oder lieber noch mal nen anderer arzt?zur sicherheit..
Geh hin und frage ihn, dazu ist er ja da und dafür wird er bezahlt. Ein anderer Arzt wird - wenn du Pech hast - die Diagnose des ersten anzweifeln und das ganze erneut untersuchen. So lange, bis etwas gefunden wird, was man behandeln kann. Wenn du allerdings Glück hast, ist der nächste Arzt ein ganzheitlich orientierter Arzt, der dich erst mal nach deiner Lebenssituation fragt, statt dir mit Laboruntersuchungen auf die Pelle zu rücken.

Wobei der jetzige Arzt ja im Grunde richtig gehandelt hat. Er findet keine Anhaltspunkte für eine SD Beteiligung, also ist auch keine Behandlung notwendig. Solange die Zyste keine Beschwerden verursacht, würde ich da auch nichts machen. Sollte sie drücken, kann man punktieren und gut ist.

naja ich merke so nix hab halt schon ewigkeiten schwindel kopf und rückenschmerzen jeden tag und versuche alles abklären zu lassen mein blutdruck ist auch immer so hoh..an dem tag bei dem arzt war er 152/90 er schwankt immer hin und her manchmal ist auch der zweite wert dolle hoh...mit blutdrucktabletten hatte ich keinen erfolg da gings mir nicht besser also nehme ich jetzt gar nix mehr...hatte sonst nie probleme damit hab den blutdruck ja immer kontrolieren lassen beim frauenarzt...
Wie gesagt liegen die Ursachen deiner Beschwerden in Ernährungsfehlern, belastenden Lebenssituationen und/oder Schadstoffeinwirkungen. In diesen drei Bereichen mußt du aktiv werden, wenn du sie loswerden willst. Ich würde mal bei der Ernährung anfangen - einfach, weil das der Bereich ist, in dem man am schnellsten etwas ändern kann. Die belastenden Lebenssituationen kannst du am besten mit einem erfahrenen Lebensberater abklären - das erkennen wir meist selbst gar nicht, wir sind da ziemlich "betriebsblind". Schadstoffe (genauer umweltbedingte Belastungen) kannst du meiden (Nahrung, Wasser, Luft, Kosmetika, usw.), auch wenn du einem Teil davon nicht entgehen kannst.

es muss schon einen grund geben u den versuche ich zu finden...denke eigentlich das es mehr alles an meinen rücken liegt beckenschiefstand und viele verhärtungen..schlechte haltung...aber da geht jetzt morgen meine kur los mal sehen obs besser wird...
Dann wäre zu fragen, woher der Beckenschiefstand kommt und dort anzusetzen. Allerdings bezweifle ich, daß du hier die Ursache finden wirst. Die Kur wird dank Bewegungstherapie zu einer symptomatischen Linderung der Beschwerden führen, aber wenn die Ursachen nicht dauerhaft abgestellt werden, geht es danach zwangsläufig weiter wie jetzt. Kuren sind sinnlos, wenn man dort nicht lernt, die Krankheitsursachen abzustellen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Schilddrüse

Oregano ist offline
Beiträge: 53.229
Seit: 10.01.04
Bewegung und Korrektur von Fehlstellungen ist immer eine gute Sache. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Kur! Du kannst ja die Gelegenheit nutzen und Dir über Deine Ernährung mal Gedanken machen.

Vielleicht findest Du dort eine Bewegungsart, die Dir Freude macht und die Du auch zu Hause weitermachen kannst? Das wäre bestimmt gut, zumal Bewegung ja auch Stress abbauen hilft.

Warst Du eigentlich schon mal bei einem Osteopathen oder Dorn-Therapeuten, damit der sich Deine Wirbelsäule anschaut?

Gruss,
Uta

Schilddrüse

jAnInE23 ist offline
Themenstarter Beiträge: 210
Seit: 11.04.09
hallo

nein uma nur das was ich aufgeschrieben habe wurde untersucht...

über meine ernährung mache ich mir sehr viel gedanken da ich eine lactoseunverträglichkeit habe die aber erst sei 1 1/2 jahre mit meinen ganzen beschwerden auftrat...dank EUCH bin ich auch erst drauf gekommen...ich achte jetzt sehr genau auf das was ich esse...es gibt auch keine fertiggerichte mehr sondern alles frisch selbstgekocht...dadurch das man jetzt sich jetzt so dolle mit nahrungsmittel beschäftigt merkt man erst was man all die jahre so sich reingestopft hat was nicht alles in einem essen für "mißt"drinne sein kann...

mein beckenschiefstand kommt dadurch das mein eines bein länger ist als das andere und an meiner falschen haltung die ich versuche zu verbessern...

ich denke jetzt auch nicht das ich irgendeine krankheit habe oder so denke das es schon an meinem rücken halswirbelsäule liegt da viele verhärtungen sind...versuche jetzt gerade mein leben demendsprechend zu ordnen denn ich möchte etwas für tun das es besser wird das heißt vieleicht auch das ich eine umschulung mache und meinen beruf aufgebe bin friseur und das viele stehen u immer die arme hoh ist nicht gerade ideal...

ich habe jetzt den PLAN das ich meinen rücken optimal stärke damit es besser wird und so achte ich ja auf alles was geht...ich hoffentlich einen tollen beruf finde der mir spass macht und nicht so dolle auf den rücken schlägt und bei dem ich auch deutlich mehr verdiene*g*du kur sollte mich auf den richtigen weg bringen und mir den anfang der ja immer schwer ist zu erleichtern und danach will ich aktiv weiter machen den von nix kommt nixich weiß das ich was tun muss...hoffentlich habe ich dann bald auch erfolge...hmmmm....ich glaube gaaaaanz fest daran


ich bin bei einer dorntherapeutin in behandlung da hab ich mit ihr einen echt guten fang gemacht leider hat sie nicht so oft termine frei wenns mal akut ist denn die können sich da vor patienten kaum retten gehe aber immer alle 4 oder 5 wochen hin...ist ja auch ne kostenfrage....aber durch meien beruf hielt es leider nicht lange an...

ich finde ich hab da son punkt am kopf sie meinte der dornfortsatz der tut immer weh denke daher kommt der schwindel...der rutscht immer raus...irgendwie...wieso bleibt der denn nicht mal drinne???was mache ich den falsch denke ich immer...meine haltung ich weiß:(...durch mehr sport festigt man den auch oder wisst ihr wie ich das meine also kann der auch nicht mehr raus?ich hab hier fragen ich weiß sorry...aber sonst beantwortet mir das keiner bin ja kein arzt und weiß manchmal nicht wie ich mir das vorstellen soll...hmmm..

beim osteopathen war ich auch schon hab schon fast alles durch...aber meine dornfrau meinte ich sollte mich nicht so oft einrenken lassen...es hält ja auch immer nur ein paar tage...sie meinte weil der alles im kalten zustand macht sie erwärmt ja alles vorher...

so jetzt hab ich aber viel geschrieben sorry..schönen abend euch noch..Lg

Weiterlesen
Ähnliche Themen
HWS LWS und Zyste


Optionen Suchen


Themenübersicht