Welche Werte sind wichtig?

11.06.09 15:14 #1
Neues Thema erstellen

Lilith ist offline
Beiträge: 53
Seit: 24.03.09
Hallo,

natürlich guck ich hier auch gleich noch nach entsprechenden Beiträgen, würd mich aber auch über jeden Tipp freuen!

In ca. 2 Wochen habe ich eine Blutuntersuchung zur Kontrolle. Hab eine leichte UF und zwei kleine Knötchen, auf jeder Seite eins. Bislang nehme ich L-Thyroxin 50.

Leider ist mein HA alles andere als ein Experte auf dem Gebiet Schilddrüse, er hatte noch nicht einmal die UF erkannt obwohl es - zumindest für die Endokrinologin - anhand der von ihm genommenen Blutwerte sofort zu sehen war. Ich selbst kenne meine Blutwerte nicht, will mir aber bei der nächsten Untersuchung eine Kopie geben lassen.

Welche Werte sind die aussagekräftigsten? Ich kann bei der Blutabnahme sagen was gemacht werden soll weil mein HA das meist vergisst, ich also direkt gefragt werde was untersucht werden soll.

LG Lilith

Welche Werte sind wichtig?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 20.744
Seit: 26.04.04
Hallo Lilith,

die Werte sind:

TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK.
Die Ultraschalluntersuchung wäre eigentlich eher etwas für den Endokrinologen/Nuklearmediziner - weil er die meiste Erfahrung hat, sich auskennt und am besten befunden kann.

Die Werte sind ALLE notwendig, also bitte keinen auslassen.

Liebe Grüsse,
Malve

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Geändert von Malve (15.04.12 um 08:58 Uhr)

Welche Werte sind wichtig?

Oregano ist offline
Beiträge: 53.942
Seit: 10.01.04
Falls Du vorhast, wegen der Kontrolle zum Hausarzt zu gehen, würde ich mir das überlegen und lieber gleich zum Endokrinologen bzw. Nuklearmediziner gehen.Der kann alle Werte + Ultraschall (wie uma sagt) auf einmal machen.

Gruss,
Uta

Welche Werte sind wichtig?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.733
Seit: 10.09.08
Hallo Lilith!

Da du geschrieben hast, dass du auch kleine Knötchen hast, würde ich an deiner Stelle zum Radiologen/Nuklearmediziner gehen. Das sind die Spezialisten für das ORGAN Schilddrüse. Allerdings kannst du dort auch nur Rat bekommen, der die Schilddrüse und deren Hormonbedarf betrifft. Für alles weitere wäre der Endokrinologe richtig, denn dort wird auch nach den anderen Hormonen geschaut. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Endokrinologe auch die Schilddrüse an sich so gut beurteilt wie ein NUK.

Allerdings ist es ja so, dass man da und dort falsch sein kann. Je nach Mensch und Ahnung.

Lass unbedingt alle Tests machen, die Uma dir geschrieben hat, das ist sehr wichtig. Aber ich denke, sowohl beim NUK als auch beim Endo werden diese Werte ohnehin genommen. Alles andere wäre eine Sache zum Kopfschütteln.

Kennst du Bens Liste? Dort stehen Ärzte, die von Patienten empfohlen wurden. Aber natürlich kannst du auch dort Pech haben und an den Falschen kommen.

von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Lass dir unbedingt die Laborwerte mitgeben, falls es noch ältere gibt, besorg sie dir auch, das rate ich dir sehr. Das ist für den weiteren Verlauf und eine spätere Beurteilung ziemlich wichtig. Außerdem sollte geklärt werden, WARUM du eine Unterfunktion hast. Die häufigste Ursache ist Hashimoto, daher hat Malve geschrieben, dass die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK getestet werden sollen. Wenn du den Grund für deine Unterfunktion nicht kennst, weißt du ja nicht, auf was du zukünftig achten musst und auf welche Begleit"zipperchen" du achten musst.

Liebe Grüße
Sonora

Geändert von Malve (15.04.12 um 08:59 Uhr)

Welche Werte sind wichtig?

Lilith ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 24.03.09
Hallo,

erstmal Danke für die Infos, damit bin ich ein gutes Stück weiter.

Die nächste Ultraschalluntersuchung ist noch ein Vierteljahr weg, geht diesmal nur um Blutabnahme beim Hausarzt. Das größere der Knötchen ist ca. 4 mm groß und damit zu klein für eine Punktion. (wurde mir in der Endokrinologie gesagt, die sagten auch das in einem halben Jahr wieder geguckt werden soll)

Das Warum ist tatsächlich bislang ungeklärt wobei mir leider auch keiner der Ärzte (lag für die Untersuchungen im Krankenhaus) gesagt hat dass das entscheidend sein könnte. Ich hatte vor einigen Jahren mal eine leichte Unterfunktion ausgelöst durch einen Virus, die sich aber von selbst geregelt hat, was mir auch in der NUK prophezeit worden war. Daher war ich davon ausgegangen dass es diesmal etwas ähnliches wäre, von einer anderen Erkrankung habe ich nichts gehört und bin - zumindest soweit ich weiß - auch nicht drauf untersucht worden. Ich dachte die wären gründlich gewesen, aber wenn ich das hier so lese scheint das Gegenteil der Fall gewesen zu sein.

Nun gut, ich schreib mir erstmal die Werte hier raus und werd das mal alles mit machen lassen. Ich befürchte der Großteil wird dann zum ersten Mal untersucht, werd also keine Vergleichswerte haben...

Bis bald, Lilith

Geändert von Lilith (12.06.09 um 12:55 Uhr) Grund: Tippgicht...


Optionen Suchen


Themenübersicht