Stuhl PH 7, 0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

23.06.08 22:18 #1

inwiefern ist ein verschobenes Säure-Basen-Gleichgewicht oftmals beteiligt am Ausbruch einer Krankheit?
Neues Thema erstellen
Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Nalia, wurde bei dir auch ein Bakterienstatus gemacht?
Der Grund für deinen zu basischen Stuhl sind wahrscheinlich pathogene E-Colis, welche u.a. Ammoniak produzieren.
Wie stark basisch Ammoniak wirkt kann sieht man ja an Uta's Post. Zudem wird die Leber stark damit belastet.
Mein Stuhl ist auch weit zu basisch obwohl ich eine recht gute Ernährung habe. Du kannst den Stuhl PH selbst messen wenn du PH-Teststreifen in destilliertem Wasser tränkst und dann mit dem Stuhl in Kontakt bringst.
Diese Messung ist aussagekräftiger, da die Transportzeit zum Labor wegfällt. Meiner Erfahrung nach verschiebt sich der Stuhl PH beim Transport zum Labor nach unten. Du kannst daher davon ausgehen, dass deiner bei mindestens 7,0, evtl noch höher liegt.
Leider habe ich auch noch keinen Weg gefunden den PH zu senken. Vielleicht probierst du es mit "guten" E-Colis (Mutaflor oder Symbioflor, evtl. Colibiogen) und eiweissarmer Ernährung.

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

nalia ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 21.06.08
Hallo Uta, ja - Pantozol hilft. Jedoch verschreibt mir den der normale Inetrnist, der mich wie es so oft bei kassenärztlichen Ärzten ist nicht im GAnzen sieht sondern jeweils ein Symptom behandelt. Dagegen ist jedoch der Präventivmediziner (orthomolekulare Medizin).

Ich habe heute den Präventivmediziner angerufen - es kann wohl laut der Sekretärin schon gut sein dass der Stuhl basisch ist, dabei der Körper übersäuert. Warum, konnte sie mir nicht verständlich machen..

Na ja, am Donnerstag starten meine Infusionen mit Vit/Min + Baseninfusionen, 10 Male a 150 euro (mein Sparkonto wird geplündert). Daraufhin habe ich mir heute ienen Termin mit Barmenia Versichrung gemacht bzgl. Heilkunde-Zusatzversicherung..

Ich esse momentan so gut wie kein Gemüse - Fruktoseintoleranz und leaky gut syndrom, Blähungen fast nach jedem Essen, besonders nach Obst/Gemüse. Daher traue ich misc schon seit einigen Monaten nict mehr an Gemüse ran... Da ist Übersäuerung natürlich vorprogrammiert.

Hallo Markus, wegen FI vertrage ich so gut wie keine Kohlenhydrate, daher muss meine Ernäherung schon zum großen Teil aus Eiweiß bestehen, leider.

Laut demselben Stuhltest habe ich zu viele "böse" enterobacter sp. im Stuhl - und relativ grenzwertig Milchsäurenbakterien. Ich kenne Mutaflor, das geht, jedoch habe ich Probleme mit Symbioflor wegen darin enthaltener Maisstärke - hier kommt wieder FI ins Spiel.

Wenn mir jemand ein Michsäurekomplex ohne Stärke und Zuckerstoffe empfehlen kann, wäre es schön. In dem aktuellen NEM Buch habe ich keins gefunden, aber da ist auch nicht wirklich alles drin was auf dem Markt ist..

Vielen Dank Euch für Eure Anworten!

Geändert von nalia (24.06.08 um 20:54 Uhr)

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Na ja, am Donnerstag starten meine Infusionen mit Vit/Min + Baseninfusionen, 10 Male a 150 euro (mein Sparkonto wird geplündert).
Also eine Infusion für 150€ ist eine Frechheit. Für eine normale Infusion über 30min darf der Arzt dir laut GOÄ maximal 24€ abrechnen. Das würde ja heißen, dass allein die Mineralstoffe pro Infusion 125€ kosten. Das klingt irgendwie ziemlich nach Abzocke.

Ich esse momentan so gut wie kein Gemüse - Fruktoseintoleranz und leaky gut syndrom, Blähungen fast nach jedem Essen, besonders nach Obst/Gemüse. Daher traue ich misc schon seit einigen Monaten nict mehr an Gemüse ran... Da ist Übersäuerung natürlich vorprogrammiert.
Tatsächlich eine (H)FI oder doch Fruktosemalabsorption?

Ich kenne Mutaflor, das geht, jedoch habe ich Probleme mit Symbioflor wegen darin enthaltener Maisstärke - hier kommt wieder FI ins Spiel.
Mutaflor sind ja E-Colis. Alternativ gibt es Symbioflor 1/2, sind auch E-Colis.
Symbiolact enthält Maisstärke, das ist richtig. Ich würde hier zu Dr.Wolz Darmflora Plus raten. Es sind nur Laktobazillen, Bifidos und zum Größtenteil Inulin. Wobei Inulin bei FM und vorhandenen Blähungen auch nicht so toll ist. Ich denke das wird aber noch das kleinste Übel sein.

Wenn mir jemand ein Michsäurekomplex ohne Stärke und Zuckerstoffe empfehlen kann, wäre es schön.
Bist du sicher dass diese kleine Mengen an Stärke deine Blähungen auslösen? Auch die Bakterien selbst können das anfangs verstärken bzw die schon im Übermaß vorhandenen pathogenen Bakterien

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

nalia ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 21.06.08
Hallo Markus,

der Preis für die Infusionen besteht aus: 50 euro für den Arzt (Vorbereitung, Material etc..) für 2,5 Std! - da eine Stunde Vit/Min-Infusionen und anschließend 1 Std. Baseninfusion - Spritze mit D3. Also ich denke ist schon richtig. Teuer ist der auf jeden Fall, sitzt ja auch am KuDamm in Berlin.. Aber bis ich einen günstigeren, aber genauso guten Arzt finde, sterbe ich an den Mängeln Dieser hier wurde mir von Freunden empfohlen..

Ich habe Fruktoseintoleranz - ich vertrage nicht einmal die Mini Dosen von KHs, geschweige denn reine Fruktose. Vielleicht wird es mal besser.

Inulin geht gar nicht - ist zur Hälfte Fruktose. Stärke geht überall nicht, nicht nur in den Bakterien Produkten, sondern auch in einer Mini Tablette D3.

Deswegen würde ich mich so über Milchsäurebakterien ohne Hilfsstoffe freuen..

Ausser Infusionen werde ich jetzt mit Aminosäuren Kur anfangen - Glutamin, Arginin (neutralisiert Ammoniak im Dickdarm! - wg. pH 7 und andere. Auch Lecithin. Alles zur Regenrierung der DArmschleimhaut. Mal schauen ob ich die Aminosäuren vertrage - immerhin sind die als Pulver ohne Zusatzstoffe zu haben, anders wie aminoplus immun, wo die alle schon drin gemixt sind, jedoch Orangenaroma und Zuckerstoffe ohne Ende..

Liebe Grüße

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
die frage ist doch warum dein darm so krank ist. hast du in diese richtung schonmal geforscht?

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

nalia ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 21.06.08
hallo markus, ja na klar - nach jahrelangem abführmittelmißbrauch ging die schleimhaut zugrunde, dadurch FI und leaky gut syndrom, vitalstoffmangel hat alles noch verschlimmert.. so war das..

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

Oregano ist offline
Beiträge: 52.281
Seit: 10.01.04
eine Infusion für 150€ ist eine Frechheit
Das finde ich auch! Da ist man ja schon arm nur durch diese Infusionen, von denen niemand garantieren kann, daß sie auch wirklich bleibend helfen.

Da würde ich mir doch eher einen Hp suchen, der mir diese INfusionen macht, aber wahrscheinlich zum halben Preis. Auch Hps kennen sich teilweise mit orthomolekularer Medizin aus.

Gruss,
Uta

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

nalia ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 21.06.08
ich bin nur so froh, dass ich endlich einen Arzt gefunden habe, der mich richtig laufend behandelt - ich habe schon ein Trauma wegen dieser ganzen Kassenärzte. Ein Gastroenterologe hat mich nach der Diagnose FI nach Hause mit einem einzigem Rat geschickt: kaufen sie sich einen FI-Ratgeber! aber da ich eine Liste mit den Inhaltsstoffen der Infusion erhalte, kann ich natürlich die Infusionen auch bei jemand anders später machen lassen, wenn die überhaupt was dauerhaft nutzen.

Kennt sich jemand mit Heilpraktiker-Zusatzversicherung aus? Würde sie sowas übernehmen?

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

Oregano ist offline
Beiträge: 52.281
Seit: 10.01.04
Hallo Naila,
mich wundert es eher weniger, daß dieser Arzt Dich "laufend behandelt". Für ihn bist Du sicher eine angenehme Patientin, zumal die Infusionen ja im Prinzip auch noch die Sprechstundenhilfe machen kann....

Zur Zusatzversicherung gab es hier einen Thread:
http://www.symptome.ch/vbboard/allta...praktiker.html

Gruss,
Uta

Stuhl PH 7,0 - alkalisch, warum dann Übersäuerung?

nalia ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 21.06.08
Hallo Uta, sicher ist das so, nur was bleibt als Alternative? Jeder private Arzt ist daran interessiert, einen Stammkunden zu finden.

Mein Arzt hat jedoch von Aanfang an betont, dass er mit mir eine klare Therapielinie festlegen möchte, der ich selbstständig nachgehen kann und mich nur bei Fragen oder verschlechterungen an ihn wenden muss;

desweiteren hat er eine Zeitlang versucht, verträgliche für mich Produkte zu finden, die es in jeder Apotheke gibt, damit ich nach seinen Worten "nicht abhängig von ihm bin im weiteren Leben" - das war ich, die ihn dazu gedrängt hat, mir Infusionen zu geben, da ich keine Experimente mit Pillen mehr ertragen kann;

es gibt eben keine Alternative. Nur die gesetzlichen KK-Ärzte - aber wie die behandeln, muss ich ja wohl gerade in diesem Forum keinem erzählen..


Optionen Suchen


Themenübersicht