Pro Cutty

06.02.10 22:45 #1
Neues Thema erstellen

Coookie ist offline
Beiträge: 1
Seit: 06.02.10
Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
na, ja. dein avatar sieht so aus, als wärest du pro cutty...
Mein Avater sieht pro cutty aus?
Bitte was heisst das denn??
Das dies ein sehr beliebtes und typisches Motiv für junge Menschen und Jugendliche ist, die sich selbst verletzen. Diese umgeben sich oft massig mit solchen Bildern. An den Wänden ihres Zimmers, als Bildschirmschoner, in Foren und auf eigenen Seiten.
Hi!
Ich misch mich mal mit Off-Topic ein

Pro Cutty ist eine Art Veraschungs-Experiment, das erst Ende Dezember 2009 ins Leben gerufen wurde (also Ende Dezember gab es den ersten Blog)

Ihr könnt euch ja das hier durchlesen, wenn ihr wollt:

Stellungsnahme

Pro Cutty.
Bringt es Dich zum kochen?
Macht Dich die pure Dummheit dieser "Bewegung" wütend?
Dann werden wir dich jetzt beruhigen (oder enttäuschen, je nachdem):

"Pro Cutty" ist nicht echt.

Jeder von uns verletzt sich selbst und weiß somit genau, "wie das ist". Du musst uns nicht darüber aufklären, dass es nicht immer supertoll und wunderbar ist.
Das wissen wir selber.

Und warum haben wir das gemacht?
Nun, Du kennst doch Pro Ana...
und Dir ist doch aufgefallen, wie ähnlich das alles ist.
Wer zählt eins und eins zusammen?
Ja, richtig, es ist eine Parodie darauf.
Pro Ana ist lächerlich, also ist es Pro Cutty auch. Rosa, Herzchen und hdl - was will man mehr?
Wir mussten doch unseren kindischen, albernen Spaß haben.

Und an der Stelle ein Herzchen für die Handvoll Leute, die das erkannt haben, und es genießen konnten. <3 hdggl, Schwestern!!

Wir hatten Spaß.
Klar, lässt sich nicht leugnen. Wir hatten kindischen, albernen, immer wieder hämischen Spaß an der Sache. Wirklich, Leute: Eure Kommentare waren köstlich.

Aber vielleicht war es noch ein bisschen mehr. Nennen wir es: Eine Art soziologisches Experiment.
Wir waren neugierig.
Wie schnell würde es sich verbreiten? Wie würde die Öffentlichkeit reagieren? Würden wir gar neue "Cuttys" bekommen?

Erschrocken hat uns dabei, wie viel größer die Akzeptanz für Essstörungen war. Beim Schneiden gibt es Narben, bei der Magersucht Nährstoffmangel, Kreislaufzusammenbrüche und möglicherweise den Tod.

Interessant war auch, wie viele sich Sorgen gemacht darum haben, nicht mehr ernst genommen zu werden.
Wegen der "Cuttys" würde man "echte SVVler" nicht mehr beachten.

Wer gerne unsere volle Stellungsnahme und Schlussfolgerungen lesen will, kann das hier tun:
cuttyspass

LG Cookie

Bei Suchtverhalten kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich mit einem Suchtverhalten (Medikamentensucht, Spielsucht, Wettsucht uvm.) aufhören möchte, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Weiterlesen
Ausgewähltes aus Rund ums Thema Sucht
Temesta - ab wann kann man süchtig werden?
 
Turboentzug
 
Onanieren Süchtig?


Optionen Suchen


Themenübersicht