Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...

13.02.07 21:32 #1
Neues Thema erstellen
Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Sicher wird er sich morgen in schwefliger Luft auflösen

Jetzt aber zum Ernst der Sache....
Du steckst in einer schwierigen Situation. Du solltest dir Hilfe holen, damit du so schnell wie möglich zur Ruhe kommst und dein Alkoholproblem angehen kannst.
Gerne kannst du einen neuen Thread für dich alleine eröffnen, um von dir zu erzählen und vielleicht Ratschläge zu erhalten.
Scheinbar hast du dich intensiv mit Suchtmitteln beschäftigt und es würde mich freuen, wenn wir auch zu anderen Themen in der Suchtrubrik Beiträge von dir lesen dürften.
Liebe Grüsse uns alles Gute,
Sine

Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...

butterqueen ist offline
Beiträge: 85
Seit: 15.04.10
liebe sine ,habe meine beratungsstelle fuer frauen informiert, bekam sofort hilfe in form von besuch, und wir haben eine anzeige gemacht, wegen bedrohung und belaestigung. war sehr hilfreich. und danke fuer deine anteilnahme! bq

Bei Suchtverhalten kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich mit einem Suchtverhalten (Medikamentensucht, Spielsucht, Wettsucht uvm.) aufhören möchte, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Es freut mich, dass du aktiv wurdest und auch gleich Unterstützung erhalten hast!
Weiterhin viel Kraft wünscht
Sine

Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...

Vera68 ist offline
Beiträge: 233
Seit: 23.03.10
Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin... ich leide seit Jahren an Brechsucht...... aber keine Bulimie. Ich esse und es stört im Magen, ist wie ein Stein. Dann bringe ich mich zum Erbrechen...... War auch schon 08 ein einer Klinik aber die konnten mir nicht helfen da ich keine Bulimie habe. Ich will ja zunehmen...

hab zudem chronische Gastritis und der Muskel zum Mageneingang schließt nicht mehr richtig. seit ein paar Monaten ist es ganz schlimm, ich brauch mich nur nach vorne beugen und schon passierts....

ich will damit aufhören aber weiß nicht wie ! finde im Netz überhaupt nichts .... habt ihr eine Idee ????

hab übrigens auch FI und LI und Morbus Hashimoto. das hat aber mit dem Erbrechen nichts zu tun....

Liebe Grüße

Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...
Weiblich schmetterling
hallo vera,

die frage ist, was kann es bedeuten, wenn man etwas tun möchte, aber nicht weiß was? vielleicht sollte dann erst einmal nichts mehr getan werden, denn wenn es so wäre, dann hätten sich wege und möglichkeiten gezeigt.

für den jetzigen moment, scheint es nichts zu tun zu geben. es wurde ja bereits in der vergangenheit so viel getan, dass der körper schon so automatisiert reagiert und sämtliche reaktionen, die vormals gewünscht und bewusst herbeigeführt wurden, nun selbstständig ausführt.

der magen behält nichts mehr bei sich, der eingang ist schon so geöffnet, dass er auch als ausgang durch reines vornüberbeugen dient und so weiter. vielleicht sollte man einmal vollständig aus dem tun herauskommen und ins verharren gehen. in die aktzeptanz und beobachtung. du hast ja gerade eh nichts anderes zu tun, da du nicht weißt, was es zu tun gilt.

der körper ist vollständig desorientiert. er durfte für eine lange zeit nicht das tun, was er von seiner natur aus hätte tun wollen. man hat sein gesundes system zerstört und umprogrammiert. er hat jetzt das zwangsprogramm übernommen und in sein system eingebaut und das läuft jetzt auf autopilot.

ich würde ihm das jetzt erst einmal zugestehen und ihm erlauben, so zu funktionieren, wie er gerade funktioniert. versuchen, das emotionsloser und ohne inneren aufruhr zu betrachten, damit er nicht noch mehr irritiert und beschädigt wird. vielleicht kannst du ein freundschaftliches verhältnis zu ihm aufbauen und mit ihm in kontakt treten. ganz sanft und liebevoll in erfahrung bringen, was er wirklich möchte. was er möchte, nicht was du möchtest.

du musst dich nicht vornüberbeugen. das machst du, weil du dir etwas davon versprichst. du setzt es ja ein, um ein bestimmtes ergebnis zu erhalten. anstelle von vornüberbeugen, würde ich vielleicht etwas anderes machen. in kleinen und vorsichtigen bewegungen den körper nach hinten beugen, zur seite, nach oben strecken und ihn sich mal richtig ausdehnen lassen.

wenn du nur die haltung beim kotzen siehst, vornüber und abgeknickt im winkel. das zeigt nicht den aufrechten menschen. das klemmt den darm ab und verhindert den normalen verdauungsweg. da darf nichts bleiben und seinem natürlichen weg nehmen, nein, das wird unterbunden und hat schleunigst wieder zu verschwinden. der macher, tuer, bestimmer, hat es so entschieden. jetzt bestimmt der macher und tuer, das etwas neues getan werden muss, weil das alte system kollabiert ist. und jetzt findet sich aber keiner, der dem macher und tuer sagt, was zu machen und zu tun ist. das ist fatal, denn dann kann man nichts tun und machen, außer leiden. aber wer leidet, das bewusstsein oder der körper?

ist der kommandogeber auch der leider? nein, ist er nicht!
der kommandogeber ist der sklaventreiber, der deinem körper die ketten angelegt hat. er ist der innere saboteur, der verhindert, dass etwas gesundes und normales existieren darf.

der sklave ist der körper, der richtig leidet und fertig gemacht wurde. der saboteur hat auf der ganzen linie mies zugelangt. dann gibt es aber noch eine andere erscheinung in dir und das ist der beoachter. der beobachter sieht, was der saboteur macht, was der körper macht, was die gedanken machen und so weiter. der beobachter ist einfach nur der berichterstatter, der diese dinge wahrnimmt, ohne einzugreifen. wenn du dich jetzt mehr auf die seite des beobachter schlagen würdest und den saboteuren mal links liegen lassen könntest, dann würde ihm das betätigungsfeld entzogen werden. ein arbeitsloser saboteur kann keinen schaden anrichten.

jetzt gibt es noch den inneren heiler. den könnte man auch mal zu wort kommen lassen. man kann ihn bitten, da der raum ja nicht mehr von dem sklaventreiber besetzt gehalten wird, dort in erscheinung zu treten. ihn freundlich einladen, sich dort zu zeigen, wo der arme sklave leidend am boden liegt. der innere heiler hat bestimmt etwas zu sagen. er weiß ja besser als jeder andere, was im inneren los ist und was getan werden kann.


vera du bist ja ein wegrenner, dem alle fluchtmöglichkeiten zur zeit genommen wurden. mach das beste draus. wenn du magst, dann nimm dir mal ein blatt papier und zeichne dort die gestalten aus dem inneren auf. welche form bekommt der sklave? in welcher farbe taucht der heiler auf? gib den figuren ein leben. lass sie sich ausdrücken. die gefühle werden sich in deinem inneren zeigen und es werden viele tränen fließen. sie werden aus deinen augen kommen, nicht auf dem papier erscheinen. aber das darf sein und ist auch gut so. da ist viel schmerz, der sich nie zeigen durfte. die magenschleimhaut muss nicht mehr brennen, wenn du die wut und die enttäuschung über vieles im leben einmal dort erscheinen lässt, wo es sich von seiner natur aus auch zeigen möchte: in deinen gefühlen. man kann auch der magenschleimhaut eine stimme geben und sie zu wort kommen lassen.sie fragen, was sie braucht, damit sie heilen kann.
es sind nicht immer die großen medizinischen behandlungen, die am ende zur heilung führen; oft sind es die kleinen und wenig spektakuären dinge, die das zünglein an der waage sind.

wenn dein körper ein kleines kind wäre, wie würdest du mit ihm umgehen und was würdest "jetzt" mit ihm machen? vornüberbeugen?

alles liebe und gute.

herzliche grüße

lanny

Zeig mir deine Sucht und ich sage dir...

Vera68 ist offline
Beiträge: 233
Seit: 23.03.10
Hallo Lanny,

ja wenn das so einfach wäre....

war gestern beim hausarzt wegen Besprechung der diagnose vom internisten.. habe hashimoto..

nun ja und ich hab die letzte woche 1.5 kg abgenommen da ich viel im garten gearbeitet hab und auch wenig getrunken und gegessen...

und als ich ihm das gesagt hab dass ich jetzt nur 41 kg wiege hat er sofort eine einweisung ins krankenhaus geschrieben. ich bin aber gestern nicht gegangen da die am wo ende eh nichts machen.

mein arzt meint wenn ich erst mal im krankenhaus bin können die ärzte dort einen platz in einer psychosomatischen klinik für mich finden, das würde recht schnell gehen...... ich will nur nicht weg.. nicht jetzt. in ein oder 2 monaten wäre o.k. aber mein hund ist sehr krank und ich weiß nicht wie lange sie noch hat. wenn die nächsten wochen mit den medikamenten überstanden sind weiß ich mehr. wenn sie stirbt wenn ich nicht da bin wäre das die hölle für mich, dann würde ich glaub ich nicht so schnell gesund werden........

werd auf jeden fall morgen entscheiden müssen was ich mach, keine ahnung.

LG

Weiterlesen
Ähnliche Themen
zeig dich

Ausgewähltes aus Rund ums Thema Sucht
Temesta - ab wann kann man süchtig werden?
 
Turboentzug
 
Onanieren Süchtig?


Optionen Suchen


Themenübersicht