Magersucht

01.11.06 00:33 #1
Neues Thema erstellen

Shelley ist offline
Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
hallo,

warum ist magersucht nicht hier?

viele liebe grüsse von shelley

Magersucht

Pius Wihler ist offline
Beiträge: 1.019
Seit: 24.09.04
Liebe Shelley

Ich denke, weil es dazu schon diverse Foren gibt und es doch auch ein sehr "grosses" Thema ist, auch wenn es oft im Kern "nur" darum ginge, sich erlauben zu LEBEN....
__________________
Gib einem Hungernden einen Fisch, und er hat zu Essen für einen Tag.
Lehre ihn angeln, so hat er zu Essen für das ganze Leben.

Einen schönen Tag wünscht Dir Pius

Magersucht

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
hallo,

hier ein buch zum thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/andere-buecher/4328-biographie-moira-16-jahre.html

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Magersucht

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
hallo,

noch ein buch zum thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/biogr...per-feind.html

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Magersucht

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
Hallo Shelley,
Ich schreib mal hier rein,weil ich nicht zwingend ein neues Thema eröffnen wollte.Meine Ernährung leidet auch schon seit gut 2 1/ 2 Jahren.Magersüchtig bin ich nicht,aber ich esse tagelang,wochenlang nichts.Nicht weil ich meine Figur dick finde,sondern es fing damals schleichend an,das ich von Hartz IV in die Sozi geschoben bin,wegen vollk.Arbeitsunfähigkeit.Ich as immer sehr gern und alles.Das Geld wurde immer knapper,so dass ich beim Essen immer mehr einsparen musste.Am Ende gabs eine Mahlzeit,meist abends.dann kam dieses Askesedenken dazu.Der innerliche Stress in meinem Kopf lies mich nicht zur Ruhe kommen.Das komische ist - ich nehme nicht ab.Meine Arme und Beine sind eh recht dünn schon immer gewesen,auch vor der Zeit.Aber am Bauch nehme ich sehr schnell zu.Ich weiss ja auch das der Körper das macht um die wenigen Nährstoffe zu speichern.Aber warum ist das denn bei anderen Essgestörten dann so,das sie immer dünner werden?Ist zwar ein komischer Vergleich,aber diese hungernden Kinder,haben auch immer diesen aufgeblasen "Blähbauch".
Grüsse Nelly

Magersucht

Oregano ist offline
Beiträge: 62.177
Seit: 10.01.04
Von der Sucht, mager zu sein
Mehr als 100000 Mädchen und Frauen leiden in Deutschland an der gefährlichsten Form aller Ess-Störungen, der Magersucht. Stephan Zipfel und Wolfgang Herzog von der Medizinischen Universitätsklinik stellen eine in ihrer Art bislang einmalige Langzeitstudie vor, die belegt, dass die Magersucht keine vorübergehende Erscheinung pubertierender Jugendlicher ist: Sie ist eine langjährige, komplikationsreiche Erkrankung, die nicht selten mit dem Tod endet. Die Autoren haben auch eine gute Nachricht zu vermelden: Mit den derzeitigen Behandlungsweisen kann mehr als die Hälfte der Patienten dauerhaft geheilt werden.

Ess-Störungen gehören in den industrialisierten Ländern zu den häufigsten und folgenreichsten Erkrankungen von Mädchen und Frauen im Alter zwischen 15 und 30 Jahren. Veränderte Produktionsbedingungen, der Rückgang körperlicher Arbeit und die nahezu uneingeschränkte Verfügbarkeit von Nahrung haben zum einen dazu geführt, dass die Adipositas – die Fettsucht – in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zugenommen hat. Zum andern hat sich parallel dazu ein übertriebenes Schlankheitsideal mit weitreichender Bedeutung für das Selbstwerterleben vor allem von Mädchen und Frauen entwickelt.

Divergierende, zum Teil widersprüchliche Rollenerwartungen führen zu Verunsicherungen hinsichtlich des eigenen Körpererlebens. Die Einstellung zum eigenen Körper und in der Folge zum Essen gerät in ein Spannungsfeld, das einen natürlichen Zugang erschwert. Eine Hochkonjunktur von Diäten und körpergestaltenden Fitness-Programmen sind die Folge. Diesem Spannungsfeld sind Mädchen in der Zeit der Pubertät besonders ausgesetzt.

Eine Zunahme von Ess-Störungen wird deshalb in der Pubertät – aber auch in der Adoleszenz und im frühen Erwachsenenalter – beobachtet. Psychogene Ess-Störungen treten dabei über das ganze Gewichtsspektrum hinweg auf: von der Magersucht (Anorexia nervosa) über die Ess-Brechsucht bei Normalgewicht (Bulimia nervosa) bis hin zu Sonderformen der Adipositas.

Die gefährlichste Form psychogener Ess-Störungen ist die Magersucht. Die Anorexia nervosa ist .....
Von der Sucht, mager zu sein - Universität Heidelberg

Gerade bei der Magersucht - finde ich - wird der Zusammenhang zwischen Psyche und Sucht sehr deutlich. Diese Krankheit könnte deshalb auch in "Seele-Psyche" stehen.
Allerdings gibt es meines Wissens keine medikamentöse Behandlung dafür sondern nur Psychotherapie. Oder ist es doch anders?
Auf jeden Fall finde ich es schrecklich, wenn ein Mädchen (zunehmend auch junge Männer) sich so herunterhungert, daß es in die Klinik muss.

Uta

Magersucht
Männlich Bodo
Wer folgende Meldung liest und entsprechend bewertet, den verwundert
nicht, warum viele Mädchen und Frauen gefährdet sind. Sie vergöttern ein
krankes Idol. Als Beispiel gebe ich die magersüchtige "Twiggy" an.
Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache und zeigen, welchem Idealtypus
hier nachgeeifert wird.

Der Artikel macht mich wütend. Keine Kritik, keine Analyse. Es ist ein Huldigung,
schon die Überschriften sind ärgerlich tendenziös.


"Topmodel des Tages"

Twiggy bleibt unerreicht

Twiggy, das Gesicht der Londoner Swinging Sixties, ist nach Auffassung
der britischen Frauen das Topmodel aller Zeiten. Jede dritte Frau
setzte die bald 58-jährige an die Spitze der Topmodels, gefolgt von Kate
Moss und Naomi Campbell.
Twiggy sorgte bereits als 16-jährige für Furore. Ihre spindeldürre Statur
brachte ihr ihren Künstlernamen (Zweiglein) ein.

WZ, Freitag, 7. September 2007

Magersucht

Oregano ist offline
Beiträge: 62.177
Seit: 10.01.04
Man müßte wissen, wer die 58-Jährige als Topmodel gewählt hat. Vielleicht spielt da auch eine Art "Nostalgie" herein an die Zeit, in der andere 58-Jährige eben auch jung waren. Das war um 1966 herum, also in einer Zeit, in der sowieso eine Menge los war - soziologisch und psychologisch gesehen.

Das hier finde ich ganz interessant:
Das Model hat mit den mageren Models von heute jedoch wenig zu tun, denn sie nahm trotz normalen Essens einfach nicht zu. Twiggy, die nie wirklich Teil des internationalen Mode-Jet-Sets sein wollte, zog sich bereits mit 19 Jahren wieder aus dem Model-Business zurück. Insgesamt war sie nur viereinhalb Jahre Fotomodell, aber das genügte, um sie zu Mythos der 60er Jahre zu machen.
www.60s-mode.de/twiggy.html

Gruss,
Uta

Magersucht

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
hallo,

ich weiss nicht, wohin damit, deswegen mache ich ein neues kapitel dazu auf.


viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Anorexia: The physical Devastaion

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
hallo,

ich finde die frau so stark. sie hat meiner meinung nach was zu sagen.


viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht