Psychopharmaka-Entwöhnung

20.09.17 00:30 #1
Neues Thema erstellen

Emanuella123 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 20.09.17
Hallo liebe leute,


ich habe da eine dringende frage zum thema tabletten schnell enzug.

Ich nehme seit 7 jahren sehr starke antidepressiva neuroleptika benzos und opiade.

Durch mein lang jähriges krebs leiden und langer suche nach hilfe wurde mir eine hand ausgestreckt muss aber sofort mit meinen ganzen tabletten aufhören da es sich nicht verträgt. Seit 5 tagen bin ich jetzt im schnell entwöhnungs eigen programm.

Ich weiss 50mg 1 woche. Diese zeit habe ich nicht.

Stimmungsschwankungen kalt heiss zittern kenne ich alles nur habe ich jetzt so grosse körperliche schmerzen.


Das ist die frage kennt das jedeman von euch?

Meine beine schmerzen kann kaum mehr laufen.


Lg Emanuella 123


Psychopharmaka-Entwöhnung

Felis ist offline
Beiträge: 5.373
Seit: 14.08.10
Hallo Emanuella!
Als erstes verlinke ich dir folgenden Thread:
http://www.symptome.ch/vbboard/versc...mg-entzug.html

Dort findest du u.a. einen weiteren Link zu einem Forum, in dem du wertvolle Anregungen zum Entzug von Psychopharmaka bekommen kannst.
Neuroleptika, Antidepressiva und Benzodiazepine sind im Entzug oft hoch problematisch.
Bitte auf keinen Fall schnell entziehen und nicht ohne begleitenden Psychiater/Neurologen.
Die von dir beschriebenen Schmerzen deuten auf akute Entzugssymptome hin.
Diese können psychisch wie körperlich gefährlich werden.
Das Absetzen all der von dir aufgezählten Substanzen benötigt Zeit und sorgsames abdosieren.

Dosisreduktionen bedeuten immer Stress für den Körper und die Seele.
Und Stress ist auch im Hinblick auf deine Krebserkrankung etwas, dass du gar nicht gebrauchen kannst.
Die hilfreiche Hand, die du beschreibst, möge dir hoffentlich auch in dieser Weise entgegen kommen.
Das Wichtigste in deinem Fall dürfte Behutsamkeit sein und keine Methoden, die dir die Brechstange in deinem empfindlichen System ansetzen.

Liebe Grüße von Felis
__________________
Was man liebt, das möchte man bewahren.

Psychopharmaka-Entwöhnung

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.054
Seit: 04.02.09
hallo emanuella ,

Ich kann mich mit allem felis beitrag nur anschließen.

die hilfreiche hand kennt deine gesundheitlichen probleme mit sicherheit , ich sehe in der forderung nicht wirklich ,das sich dir da eine hilfreiche hand entgegenstreckt .

gruß ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)


Optionen Suchen


Themenübersicht