Die kalte Fusion des Dr. Rossi

04.02.12 18:33 #1
Neues Thema erstellen

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
tja, es tut sich was

Die kalte Fusion des Dr. Rossi | Bhusunda

Einleitung
Nach den ersten Experimenten zur kalten Fusion von Fleischmann und Pons, 1989 an der Universität von Utah durchgeführt, also vor über 20 Jahren, ist nun die Kalte Fusion offensichtlich an dem Punkt der Marktreife angekommen. Noch dieses Jahr soll die Fertigung eines 10 KW-Reaktors für den normalen Haushalt beginnen. Betriebskosten: ca. 20.- Euro im Jahr, Brennstoff: Nickel. Vorbestellungen werden bereits angenommen, der Vertrieb unterliegt aber noch den Zulassungsbeschränkungen und nötigen technischen Zertifizierungen des jeweiligen Landes.

...

[seeehr viele Erklärungen, Links usw usf]

...

Reaktorkern: Der Reaktorkern des kleinen ECAT für den Hausgebrauch hat ungefähr die Größe einer Zigarrettenschachtel und kann 10 KW an Leistung produzieren. Die Größe der gesamten Anlage wird ungefähr der Größe eines Computergehäuses entsprechen (wahrscheinlich meint er ein übliches Towergehäuse) und enthält nur einen einzelnen Reaktorkern.

Auftanken: Der ECAT kann von jedem selber nachgefüllt werden. Die Technik wird ähnlich wie das Nachfüllen von Tinte in einem Füllfederhalter vor sich gehen. Nach 180 Tagen aktiver Laufzeit (gezählt werden also nur die Tage an denen das System auch eingeschaltet ist) wird der ECAT Bescheid geben, das er nachgefüllt werden muss. Die alte Kartusche wird dann entnommen und muss zum Recyclen eingeschickt werden. Der größte Teil des Nickel darin kann offensichtlich wieder verwertet werden. Es werden wirklich nur sehr kleine Mengen an Nickel ‘verbraucht’. Jede Kartusche wird circa 10 Dollar kosten. Zu Anfang vielleicht ein wenig mehr.

Wasserstoff: Abweichend von den frühen ECAT-Systemen wird keine Wasserstoffzufuhr mehr benötigt! Der neue ECAT verwendet stattdessen ein neues Material im Reaktor welches Wasserstoff aufnehmen und wieder abgeben kann. Es wird vermutet, das der Wasserstoff bei hohen Temperaturen freigesetzt wird und beim Abkühlen wieder in diesem Material gebunden wird.
Das macht die Verwendung im Heimbereich wesentlich sicher und stellt vielleicht den wichtigsten Durchbruch dar.

Verdammt billig: Der ECAT wird für einen Preis von etwa 400 bis 500 Dollar angeboten! Das soll eine Kampfansage an die zukünftigen Mitbewerber darstellen und Rossis Firma die Marktführerschaft zumindest für die Anfangsjahre sichern.
Rossi bestätigt im Interview mehrmals, das er schnell sein muss, da ihm die Konkurrenz auf den Fersen ist. Er will dabei so billig sein, das zumindest am Anfang niemand wird mithalten können. Die Produktion des ECAT und der Kartuschen wird weitestgehend vollautomatisch und robotgesteuert erfolgen. Er muss davon ausgehen, dass, nachdem die ersten ECATS auf dem Markt sind, diese auseinandergenommen und nachgebaut werden.

Selbstgenügsam: Für den Start werde in der ersten Stunde 2,7 bis 2,9 KW an Strom benötigt. Danach werden die 10 KW-Heim-ECATS im ‘Self-Sustained’-Modus laufen und verbrauchen nur noch wenige Watt für die Steuerungselektronik. Die Steuerungselektronik hat dabei die volle Kontrolle. Der Anwender kann den ECAT anscheinend nur an oder ausschalten.

National Instruments: National Instruments arbeitet mit Rossi daran die Steuerungselektronik für die 1 MW-Anlage als auch den kleinen 10 KW-Generator zu bauen und zu verbessern. Mit dieser neuen Kontrolltechnik wurde die Stabilität des ECAT deutlich erhöht. (National Instruments)
Man ist inzwischen in der Lage eine stabile Dampfproduktion mit 400°C zu erreichen, eine Vorraussetzung zur Erzeugung von Elektrizität.

Das Militär: Zusätzlich zu der Hilfe von National Instruments arbeitet auch der anonyme Colonel der am Test der 1 MW-Anlage beteiligt war mit an der Verbesserung der Steuerungstechnik. Rossi erwähnt, das dieser ein Experte in Thermodynamischen Systemen ist.
Das der Kunde der 1MW Anlage, National Instruments und andere Gruppen alle mithelfen das System zu verbessern, kann wohl als gutes Zeichen gewertet werden.

Underwriters Laboratories (UL): Es wurden erste Prototypen an UL gesendet. (Underwriters Laboratories) UL zertifiziert Anlagen auf ihre Sicherheit hin und stellt damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Betriebsgenehmigung in einzelnen Ländern dar.

Radiofrequenzgenerator: Zusätzlich zu dem geheimen Katalysator verwendet der ECAT auch eine bestimmte Radiofrequenz. Rossi behauptet das diese hilft, die Coulomb-Kräfte welche die Atome zusammenhalten für sich arbeiten zu lassen und nicht dagegen. Die ganze Theorie, wie das funktioniert, würde bald veröffentlicht.

Reaktionszeit: Der Reaktor hat nicht die Reaktionszeit einer Gas-betriebenen Therme zur Warmwasserbereitung für Bad und Küche, die sofort an oder aus ist. Für das Heizen eines Hauses ist sie jedoch gut geeignet auch wenn dabei eventuell zuviel Wärme produziert wird, die man dann durch mehr Lüften nach aussen entwichen lassen müsste. Da die Energie so wenig kostet, wäre das nicht weiter schlimm.
(Alternativ würde ich dem Hausbesitzer vorschlagen, doch gleich ein Gewächshaus mit der überschüssigen Energie zu betreiben.)
Der erste ECAT wird noch keinen Strom erzeugen können, er soll sich jedoch für die Produktion von Elektrizität später “nachrüsten” lassen.

Sicherheit: Rossi bestätigt noch einmal das der ECAT völlig sicher ist. Es werden keine radioaktiven Substanzen benötigt oder erzeugt. Das Gerät erzeugt auch keinerlei Immissionen irgendeiner Art. Der ECAT kann auch nicht durchschmelzen wie ein traditioneller Nuklearreaktor. Wenn die Reaktion im ECAT zu intensiv wird, wird das Nickelpulver schmelzen und damit alle Reaktionen sofort beenden. (Schmelzpunkt von Nickel ist 1455°C, das ist vor dem Schmelzpunkt von Stahl/Eisen 1500° – 1800° aus dem das Reaktorgehäuse wahrscheinlich besteht.)

Gammastrahlung und Antimaterie: Der ECAT produziert niedrigenergetische Gammastrahlung die im Reaktor in Wärme umgewandelt wird. Deren Merkmal liegt bei 511 keV bei 180°. Diese Gammstrahlen werden angeblich durch Elektronen erzeugt, die mit Positronen zusammenstoßen und sich dabei gegenseitig vernichten. Wenn Rossi richtig verstanden wurde, bedeutet das also, dass in dem Reaktor eine Materie/Antimaterie Reaktion stattfindet und dabei Energie freisetzt. Rossi bezeichnet dies aber als Nebeneffekt. Die Hauptenergiequelle ist die nukleare Fusion.

Investitionen: Rossi ist für Investitionsanfragen von Businesses und Organisationen offen. Er ist zur Zeit jedoch nicht daran interessiert Investitionen von Familien oder Privatpersonen anzunehmen. Es gibt noch zuviele Risiken zu diesem Zeitpunkt. Obwohl die Technologie funktioniert, müssen sie den ECAT noch auf den Markt bekommen. Es müssen noch Zertifikationen eingeholt und die Fabrikation angekurbelt werden, und viele andere Dinge müssen noch geregelt werden. Sobald der Heim-ECAT jedoch auf dem Markt ist, wird man “öffentlich auftreten” und dann können auch einzelne Personen in das Unternehmen investieren.

Die Auslieferung von 1 Millionen ECATS soll Ende diesen Jahres, spätestens Anfang nächsten Jahres beginnen.



Wenn die ersten ECATS auf dem Markt kommen, wird sich beweisen, was dahinter steckt. Die Auswirkungen für die Menschheit wären jedenfalls, und das ist schon jetzt absehbar, revolutionär. Es mag sich jeder einfach selber vorstellen, was machbar für ihn wäre, wenn Energie im Überfluss vorhanden ist. Man müsste nur alles, was bisher auf Verbrennungsmotoren beruht, auf Strommotoren umstellen. Öl würde man nur noch als Schmierstoff brauchen. Und die Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen aller Art, selbst in kältesten Regionen in Gewächshäusern, würde keine großen Energiekosten mehr benötigen.

Ich befürchte aber zurzeit noch Interventionen von Interessengruppen die nicht daran interesisiert sein können, ihre Macht, die auf der zentralisierten Erzeugung von Strom aus Öl, Kohle, Atom und anderen Quellen basiert abzugeben. Diese Gruppen bevorzugen lieber Wahnsinnsprojekte mit Solarzellenparks in der Sahara, anstatt diese auf jedes Hausdach zu pflanzen, und damit dem einelzenen Menschen mehr Unabhängigkeit und Freiheit über sein Leben zu ermöglichen.

...


Ps: den hier verlinkten Blog als *.htm (mein PDF-Writer belegt die Links leider nicht) Datei, gezippt, angehängt:
Angehängte Dateien
Dateityp: zip Die kalte Fusion des Dr. Rossi _ Bhusunda.zip (22,4 KB, 4x aufgerufen)
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (05.02.12 um 07:59 Uhr) Grund: Ps

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

Puistola ist offline
Beiträge: 983
Seit: 06.08.08
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Woohooe!
Musst Du nun auch diese alte Sau wieder mal durchs Dorf treiben?
Du tust wohl alles, um das Thema Atomausstieg ins Lächerliche zu ziehen.

Bitte lass den Quatsch.
Puistola

Geändert von Puistola (04.02.12 um 22:39 Uhr)

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
mein lieeeber P'la - bitte zuerst den Artikel dazu lesen, gegebenfalls bitte die Links in selbigem. Danach darfst Du hier gerne weiter auf dem Boden aufstampfend wettern, allerdings immer auf nötigem Niveau!

Es ist wie es ist, kein Fake, kein Faschingsscherz - man müsste die Propaganda der letzten Jahrzehnte der (Öl-) Multis nur endlich mal diese sein lassen und versuchen, die Arbeit zum Thema respektive Rossis (zB Texte wie verlinkt) auch lesen wollen...

Bereits dieses Jahr sind größere und kleinere (private später bzw ab 2013) Kraftwerke Rossis mit derzeit unschlagbar günstigster Energie bereits käuflich zu erwerben, Vorbestellungen (Firmen, Private müssen noch warten) hier ECAT Products
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (05.02.12 um 07:29 Uhr)

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Focardi-Rossi-Energiekatalysator

sollte man in diesem Fall gelesen haben bevor man sich so einen Wärmeerzeuger zulegt.

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
mal abgesehen davon, dass man die Eso(ab)wat(s)cher (http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...tml#post712575) nicht unbedingt für voll nehmen sollte - ist deren "Artikel" in einem sehr wichtigen Punkt obsolet...
Zitat von esowatch.com/ge/index.php?title=Focardi-Rossi-Energiekatalysator#Rezeption.2C_Medienecho_und_Kri tik
Er habe der NASA eine Demonstration angeboten, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sie zustimmen eines seiner Kraftwerke zu kaufen sobald es die erwartete Effizienz erreicht habe.[90]{June 10, 2011}
Die NASA hat Rossis Arbeit bestätigt:
Zitat von bhusunda.wordpress.com/2012/01/30/die-kalte-fusion-des-dr-rossi/
September 2011
...
“New Energy Times” berichtet vom Interesse der Nasa an Piantelli’s LENR Forschungen. Piantelli war einer der Wissenschafter die am ersten Test des ECAT teilnahmen und mit Focardi lange in der Nickel/Wasserstoff-Forschung tätig.
http://blog.newenergytimes.com/2011/...lenr-research/
Es sieht so aus, als wenn das Geheimnis von Rossi nicht so schwer zu erraten ist, und das sich bereits Konkurrenz in die Startlöcher begibt.

...

Dezember 2011
NY Teknik berichtet, Defkalion stellt Prototyp-Spezifikationen vor, aber keine lauffähige Maschine.
Defkalion shows specs but no technology - NyTeknik

Die NASA bestätigt Forschungen im LENR-Bereich: NASA confirms research in LENR - NyTeknik
NASA confirms its research in LENR - akin to cold fusion - and states that it works.
Eine hochinteressante Meldung, zumal Piantelli mit der NASA erst im September in Kontakt war. Anscheinend bereitet man sich nun darauf vor, im Nachhinein nicht als der Dumme dazustehen und das Gesicht zu wahren.

Artikelübersicht für den Dezember von der “Pure Energy Systems”-Webseite:
E-Cat Weekly -- December 8, 2011
E-Cat Weekly -- December 15, 2011
E-Cat Weekly -- December 22, 2011
E-Cat Weekly -- December 29, 2011
Tja, manche glauben der NASA die Mondlandung/en ja auch nicht, aber so hat eben (noch immer) jeder seinen Glauben
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Tja, solange hier keiner so einen ECAT in den Händen hält ist das alles eine Sache von glauben und nicht glauben. Ich lesen in dem Esowatch-Artikel jedenfalls das man seit Jahren eine Technologie auf den Markt bringen will die revolutionät ist und von der scheinbar niemand was wissen will. Irgendwas stimmt hier jedenfalls nicht...

Ob irgendein Techniker der NASA oder die Bildzeitung was gut findet oder nicht spielt absolut keine Rolle und ist keine Gewähr auf Funktion im beschriebenen Rahmen. Die sog. Nasa hat sich zum Ziel erklärt das Weltall zu erkunden bevor wir hier den Planeten vernünftig im Griff haben. Spinner sondergleichen die Ihre spätpubertärenden Raketen Fantasien als sog. Erwachsene ausleben. Sorry, hart aber irgendwie ja zutreffend, oder ?

Zurück zum Thema behaupte ich das hier mal wieder ein sog. Physiker eine kleine Profilneurose hat und vor seiner Rente noch was grosses schaffen und in irgendwelche Bücher kommen will. Das geht, wie so oft, in die Hose.

Ich wünschte mir das solche Leute erstmal was reproduzierbares herstellen, dann meinentwegen patentiern und dann in klaren Worten und zum nachbauen veröffentlichen anstatt hier und da mal "wichtige" Leute an der Erfindung schnuppern zu lassen in der Hoffnung in derern Reputation Fördergelder einzukassieren.

Ich behaupte das auch im Jahr 2013 kein erwerblicher ECAT irgendwo auf den Planeten existieren wird aber sich einige "Sponsoren" dumm aus der Wäsche schauen wenn mal wieder jemand wegen Betrug eingebunkert wird.

Wer Innovationen oder Weltverbesserungskonzepte auf den Markt bringen will und kein Geld hat muss sich halt trauen transparent zu sein. Aluminiumfolie kann man seit kurzem ja auch transparent herstellen !

Wir haben Krise und da werden so manche Menschen recht kreativ wenn es darum geht Ihren Wohlstand oder das Überleben zu sichern.

Ich drücke es noch mal etwas anders aus. Aus den unglaublichen Foto und Filmfakten zu diesem Thema sehe ich ein in Aluminiumfolie gewickeltes Ding das mit Strom versorgt wird und wo warmes Wasser raus kommt. Gibt es für 150 Euro im Baumarkt und heist Durchlauferhitzer.

Und ich gebe Dir recht wenn Du behauptest das ich das nicht verstanden habe. Das liegt aber daran das scheinbar auch der "Erfinder" das Prinzip nicht verstanden hat und somit erklären kann. Geschweige denn werden so viele Details verraten (vermutlich weil da nix zum verraten ist) das man die Konstruktion mal verifizieren könnte. Lassen wir diesen Beitrag mal 2 Jahre ruhen und unterhalten uns dann im Frühjahr 2013 wieder über das Thema...

Das luftgefüllte Rad wurde unter dem Michelin-Namen "Tweel" auch vor vielen Jahren neu erfunden aber ist immer noch nicht Serienreif...

was ich damit sagen will... Carl Benz hätte es ohne seine Frau und freier Technologie-Schau (Vorführung in der Öffentlichkeit) auch nicht auf den Markt geschafft.

Ich glaube übrigens das wir verdammt viele tolle Spielzeuge innovativen Vordenkern oder Totalspinnern mit verbliebenem kindlichen Explorationstrieb verdanken. Das macht aber manchmal das Leben auch nicht wirklich einfacher sich auch noch mit allen sog. Erfindungen vor Serienreife zu beschäftigen. Scheinbar sind hier Mittel und Materialien involviert die von jedem bezahlbar sind und ohne Sponsoring zur Serienreife kommen könnten. 2013 sehen wir dann mehr... vorher (ohne Fakten) ist nur belangloses Geplänkel möglich...

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
... Irgendwas stimmt hier jedenfalls nicht...
wurde ja auch im vorher zitierten Blog-Artikel schon vermutet: Die Interessen der führenden (aktuellen) Energie-Versorger (wie üblich, übrigens).

Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Ob irgendein Techniker der NASA oder die Bildzeitung was gut findet oder nicht spielt absolut keine Rolle und ist keine Gewähr auf Funktion im beschriebenen Rahmen.
Oh, lehn Dich bitte nicht so weit aus Deinem Fenster - NASA und Bild in einem Topf

Weiters tat auch der ecatinfo.com/e-cat/the-doe-of-the-united-states-has-woken-up-to-e-cat-info&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=at bereits kund:
“My change of mind was a direct result of talking to Dr. Dennis Bushnell, the Chief Scientist for NASA Langley who has assured me that over 100 experiments worldwide indicate that LENR is real, capable of producing energy much greater than chemical reactions… Bushnell says it does work.

Zitat von Mike Beitrag anzeigen
... 2013 sehen wir dann mehr... vorher (ohne Fakten) ist nur belangloses Geplänkel möglich...
Du irrst, gewerbliche können ein größeres Modell bereits bestellen, die Lieferung wird mit rund drei Monaten angegeben! Soviel zu Deinem Geplänkel hier nun
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Du hast schon recht... ich hatte mich etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt... und jetzt, wo ich den Boden sehen kann erkenne ich das die Bildzeitung wenigstens noch bedrucktes Papier liefert wohingegen die NASA in irgendwelchen geheimen Laboren die gesammelten Steuermilliarden einfach verbrät ohne das man die Ergebnisse zu Gesicht bekommt. Hier und da mal eine, für die NASA nutzlose "Innovation" für das Publikum und schon sind die nächsten Milliarden gesichert. Der tiefe Glaube daran dieser Planet sei vom Weltall wenigstens noch schön ermöglicht so einiges was die Finanzierung betrifft.

Nehmen wir mal an das bei der NASA nur Elite-Leute rumhängen und sinnlos ins Weltall starren dann müssten die einen Herrn Rossi nicht einladen. Da würde denen höchtens ein Lächeln über die Lippen gleiten. Die grössten Innvoationen der letzten Jahrzehnte aus NASA-Laboratorien waren Üerwachungssysteme, SDI und Tarnkappentechnik um grosse Bomben möglichst ungesehen in sog. feindliches Gebiet zu bringen. Das sind echte Vorbilder denen man jedes Wort glauben sollte.

In meinen Augen ist die NASA etwa so entbehrlich wie die Bildzeitung. Die haben beide nichts dazu beigesteuert diesen Planeten bewohnbarer zu machen und beide leben von der "grosse Klappe und nix dahinter" Technik.

Das alles liegt aber daran das ich nicht erkannt habe das es ganz wichtig ist, unabhängig der sozialisierten Kosten und für das Ego, als erster einen Stein vom Mond zu holen und Roboter über den Mars zu steuern anstatt die wirklich wichtigen Themen (wie Hunger) dauerhaft zu lösen. Ich bin echt zu dumm dazu...

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
ja Mike, was ich nun von der NASA selbst halte muss ich doch nicht unbedingt auch noch (so wie Du) hier wiedergeben. Was deren Mitarbeiter als eigene Meinung - also nicht als offizieller NASA-Sprecher - verlautbaren, sollte einem nicht von vornherein suspekt sein...

Dass die NASA an kalter Fusion schon länger arbeitet, wurde ja bereits zugegeben. Dass sie hingegen nicht erfolgreich sein kann/will/darf, ist schließlich ein sekantes Thema.

An andrer Stelle (in dieser Rubrik) hast Du konträr (zu hier) Deine Meinung zu "derzeit unglaublichen Dingen" kundgetan - bin jetzt hier fast schon etwas enttäuscht von Dir.

Die "sozialisierten Kosten" wären auch noch ein Thema - einerseits (sehr viel) weniger Jobs in den "alten" Energie-Versorgungsbereichen - dafür erschwingliche Energie für zuhause. Hält sich hoffentlich die Waage.

Na gut, die "niedren Tätigkeiten einer Hausfrau" entlassen mich nun aus unsrem "Geplänkel" hier, ich hoffe, wir finden einen nicht so gehässigen Weg, uns alsbald weiter zu unterhalten...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (05.02.12 um 10:54 Uhr)

Die kalte Fusion des Dr. Rossi

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Ich habe versucht recht sachlich zu bleiben mit "lustigen" Beispielen. Da war jedenfalls von meiner Seite keine Anfeindung eingeflechtet was Mitglieder hier im Forum betrifft.

Aber ich fasse mal schnell zum Nachdenken zusammen:


Die sog. NASA forscht seit Jahrzehnten und mit allen käuflichen Mitteln daran eine sog. kalte Fussion hinzubekommen.

Jetzt kommt ein kleiner Prof. aus Italien und präsentiert diesen Leuten mit Baumarktmitteln das was die in Jahrzehnten unter Verwendung von Hightech und strengster Geheimhaltung nicht hinbekommen haben.

Ich würde diesen Mann nicht mit den Worten "das klappt ja wunderbar!" ziehen lassen und Ihn ungeschoren ein Projekt beenden lassen so das meine Einnahmequelle Nr.1 und mein Ego zerstören würde.

Wenn man mal scharf darüber nachdenkt ist die vorgestellte Konstellation nicht wirklich möglich oder schliesst sich einfach aus. Würde das Aluminiumfoliending klappen hätte der Mann jetzt eine Stelle bei der NASA oder würde tod im Graben liegen. Das einzige was diesen Mann vor Repressalien schützt ist die Tatsache das seine "Erfindung" und somit auch seine Person nutzlos sind. Du hast die Messlatte ja was nach vorne verlegt und wir warten mal die nächsten 3 Monate ab und besprechen das dann mit neuen Fakten.

Wenn sich hier jemand (ausserhalb der genannten Personen und Institutionen) persönlich angesprochen fühlen sollte liegt das an entsprechender Erwartungshaltung. Die Kirche sammelt auch seit Jahrhunderten, gesetzlich geschützt, Ihre Alimente ein ohne jemals den versprochenen Heilsbriger oder eine angebetete Person präsentieren zu können. Und wenn Sie nicht gestorben sind dann spenden Sie heute noch für eine Illusion.

Ich wollte jedenfalls nur auf einen möglichen (und sehr wahrscheinlichen) Täuschungsakt hinweisen bevor hier einer auf etwas setzt das sich vermutlich recht schnell als Luftnummer entpuppen wird.

Für mich stellt sich das ganze wie folgt dar:

Man liest "Prof." und "NASA" und "Erfindung die die Welt verändern wird" und schon ist der Grundstein für eine immaginäre Hoffung gelegt. Jedes Wort dagegen wird als persönliche Anfeindung interpretiert weil man sich identifiziert hat oder die Hoffung sonst schwindet und schon sind ganz natürliche Schutzmechanismen ausgelöst. Hiergegen kommt man so schlecht an wie gegen Scientology... logisch und von aussen betrachtet kann es den Gott der in der Kirche "gepredigt" wird nicht geben und doch hält der Glaube an Wunder (werden regelmässig verkündet) die Leute am zahlen. Würden die Leute das Zahlen für Wunder oder Absolution einstellen dann würde die Illusion schnell verpuffen und wir wären an die Realität gebunden. Diese ist zwar auch spannend tut aber manchmal ein bisschen weh. Auch hier gelten wieder alt hergebrachte Mechanismen der Schmerzvermeidung und so zahlen wir für einen immaginären "göttlichen" Frieden (egal wie der gestaltet wird) so ziemlich alles als mal selber Hand anzulegen. Sorry, aber so ist es nun mal...

Um mal das aktuelle Weltgeschehen aufzugreifen glauben wirklich ein paar völlig verpeilte Politiker das man sich Stabilität erkaufen kann und schieben Millarden über Milliarden in ein völlig undurchsichtiges System das sich längst selbst überholt und verselbstständigt hat. Das muss schief gehen weil man einfach davon ausgeht es mit verantwortungsvollen Personen tun zu haben!
Dem ist aber ganz offensichtlich nicht so, sonst wären Sie ja nicht so dermassen überschuldet. Hier greifen mangelnde Eigenkompetenz oder Naivität und Überheblichkeit die längst von Freud und seinen Nachfolgern entschlüsselt wurden. Jedenfalls wird eine einzelne Person nicht die Probleme einer ganzen Menschheit lösen sondern nur der kollektive Wunsch das dies auch so geschieht.

Wärend es also in den 60ern ganz einfach war die Menschen mit tollen Sachen wie dem ersten Flug zum Mond zu faszinieren (Jules Verne hat das auch schon erkannt und ein Buch drüber geschrieben) fragen Menschen heute nach dem Nutzen und möchten gerne auch mal Abwägen ob das opfern einzelner für eine "One-Way" Mission zum Mars auch irgendeiner Sache dienlich ist. Es wird für die Institutionen mit ausserordentlichem Spieltrieb immer schwieriger Sponsoren zu gewinnen da sich eine immer breiter werdende Öffentlichkeit die Frage stellt wem es nutzt. Genau vor diesem Problem steht auch Prof. Rossi und sucht händeringend mit den tollsten Argumenten nach Sponsoren für seine fantastischen Abenteuer. Hier kann man dann bei den ersten Zeilen dieses Beitrags anfangen und versteht vielleicht wie ich die Sachlage einschätze.


Optionen Suchen


Themenübersicht