Weitere Entwicklungen in Fukushima

13.05.11 22:21 #1
Neues Thema erstellen
Weitere Entwicklungen in Fukushima

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Alles in allem kann aber jeder einzelne schon mal zu Weinachten etwas kleines für unser lokales und geschundenes Stromnetz tun und die elektrische Weinachtsbaumbeleuchtung abschaffen oder nur einschalten wenn auch jemand hinschaut. Vor und in Millionen von deutschen Haushalten glimmt und glänzt es wieder einen Monat und der Strom dafür muss auch hergestellt werden. Vielleicht nutzen wir das Fest der Besinnung auch mal zweckbestimmt und kommen zur Einsicht das wir etwas über dem leben was uns eigentlich zusteht und andere damit schädigen.

Nun auch noch eine kleine Rechnung... wenn es in D-Land ca. 40 Millionen Haushalte gibt und jeder zweite hat ein Weinachtsbeleuchtung mit ca. 50 Watt dann ergibt das eine Gesammtlast auf die Republik verteilt von einer Millarde Watt Leistung die nur für sinnfreie Weinachtsbeleuchtung erzeugt werden muss.

Wer trotzdem Weinachtsstimmung braucht... es gibt Kerzen (gut für Ikea`s Umsatz), LED-Birnen (gut für China`s Wirtschaft) und sicher auch ein Weinachts-App (gut für den Programmierer) mit dem sich stimmungsvolles Licht und weinachtliche Klänge aus dem Handy zaubern lassen.


die Wahl wie es letzhin weiter geht liegt eigentlich bei uns...
Ein paar Menschen denken noch mit - danke, Mike!

Allerdings das mit den LED-birnen und den Apps und dem Handy, das finde ich nicht gut und nicht richtig - weil gesundheitsschädigend und auch stromverbrauchend.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Heute wurden die von mir im Beitrag #70 vorgerechneten 30-50 Jahre von der Regierung in Japan bestätigt.

Wildeste Gerüchte darum das säumige www.morgenpost.de/vermischtes/article1856748/Mafia-schickt-angeblich-Arbeiter-nach-Fukushima.html Ihre ausstehenden Zahlungen in Fukushima ableisten kursieren im Netz. Auch hat es wohl ein japanischer Reporter in Walraff-Manier (Nippon-Wallraff) in die Fukushima-Anlage geschafft und berichtet von seinen wochenlangen Beobachtungen in Buchform.

Auch wenn es unser sozialer Charakter nicht zulässt, scheinen Menschen weniger oder gleich viel Wert wie Vieh zu sein. Mit dem Vorteil das man Ihnen sagen kann was Sie machen sollen und diese es dann für das Geldinstrument oder das Erpressungsinstrument diese Dinge auch, unreflektiert der Konsequenzen, ausführen.

Sollte wirklich die lokale Mafia in Japan Ihre Finger mit im Spiel haben wundert es mich nicht das gerade darüber diskutiert wird wie man den entstandenen Schaden sozialisieren kann ohne die wirklichen Gewinnabschöpfer zu belangen.

Wenn ich mir die Vorgehensweise der EU-Kartellbehörde anschaue (jahrelang beobachten und dann die zusatzgewinne der Firmen abschöpfen) wundere ich mich immer weniger darüber was auf diesem Planeten so alles passiert.

Es passiert halt und wenn es zu gross ist um unter den Teppich gekehrt zu werden dann macht man halt noch ein grösseres Fass auf und stopft das alte einfach da rein.

Ich mache dann auch mal so ein Fass auf und prophezeihe für das Jahr 2050 das inzwischen Maschinen hinter Stacheldraht beobachten wie der geschmolzene Reaktorkern immer weiter im Betonboden versinkt und kein Japaner wird sich auch nur einen deut darum scheren was da wirklich passiert. Denn die Kneifzange um den Brocken zu bergen ist auch im Jahr 2050 noch nicht erfunden und man hätte auch garkein Endlager dafür.

Wenn dann noch die sagenumwobene Polkappenschmelze in den nächsten Jahrzehnten eintritt (was ich nicht glaube !) dann ist Fukushima eh im Meer versunken und das Thema damit erledigt. Bis 2050 werden jedenfalls noch ein paar Tsunamis die Küste Japans heimsuchen und nicht wirklich zur Stabilität der Lage beitragen.

Wenn die Regierung also posaunt "wir haben alles unter Kontrolle" sollte man schon mal die Sachen packen und nach Alternativen ausschau halten.

Tschenobyl wird noch hunderte Jahre strahlen und in Fukushima wird es nicht anders ausgehen. Alles andere sind politsche Taschenspielertricks (andere nenen es Schachzüge !) und angeordnete verbale verarsche der Proletarier.

Vielleich sollten wir den russischen Weg nicht verachten und den ganzen Krempel einfach vor der Kola-Halbinsel lagern um zuschauen wie Salzwasser mit Uran fertig wird.

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Havarierter Atommeiler in Fukushima: Radioaktives Wasser strömt durch Leck ins Reaktorgebäude - Panorama | STERN.DE

hab ich heut morgen in den Nachrichten gehört und

8,5 Tonnen sind ausgetreten und die haben 6 Liter geschätzt
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Therakk Beitrag anzeigen
Irgendwann wird die ganze Suppe in's Meer gelaufen sein. Was mich aber wesentlich mehr überrascht hat:
Nur noch drei von 54 Atomkraftwerken am Netz
Das Unglück hat zu seinem Umdenken der Japaner bei der Energieversorgung geführt. Sollte es keine neuen Genehmigungen geben, könnten alle bis Ende April vom Netz genommen werden.

Weitere Entwicklungen in Fukushima

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
ja, da fragt man sich, wie der bisherige "Bedarf" durch das Abschalten ausgeglichen wurde

Vielleicht ja deshalb -> http://www.symptome.ch/vbboard/radio...-dr-rossi.html ?!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (05.02.12 um 06:14 Uhr)

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Nur noch drei von 54 Atomkraftwerken am Netz
mich auch. Honda soll ja offiziell 2/3 der Produktion nach ausserhalb Japan verlagern, zum einen weil der Yen zu teuer ist und zum anderen weil sie ne scheissangst haben das die Werke nicht zuverlässig laufen weil kein Strom da ist
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
absolut zu empfehlen und hoch informativ: Pro 7 "Galileo Spezial: Fukushima – ein Jahr nach der Katastrophe" aber nichts für schwache Nerven.

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
und noch ein medialer Beitrag zum Thema Fukushima von arte.tv

Fukushima - Die Wahrheit hinter dem Super-GAU - videos.arte.tv

Weitere Entwicklungen in Fukushima

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.111
Seit: 16.05.07
Heute las ich Beunruhigendes.
Japans ehemaliger Botschafter in der Schweiz Mitsuhei Murata appellierte in einer öffentlichen Anhörung des Haushaltsausschusses des "House of Councilors" am 22. März an die Verantwortung Japans und ermahnte eindringlich, passende Massnahmen zu ergreifen.

Botschafter Murata erklärte nachdrücklich, dass, wenn das Gebäude des zerstörten Reaktorblocks 4 - mit 1.535 Brennstäben im Becken für abgebrannte Brennstäbe 30 Meter über dem Boden - zusammenbricht, dann wird es nicht nur zu einer Abschaltung aller sechs Reaktoren kommen, sondern es wird auch Auswirkungen auf das gemeinsame Brennelementebecken mit 6.375 Brennstäben haben, welches rund 50 Meter vom Reaktor 4 entfernt liegt.

In beiden Fällen werden die radioaktiven Brennstäbe nicht von einem Sicherheitsbehälter geschützt; gefährlicherweise sind sie der Luft ausgesetzt. Dies würde mit Sicherheit eine globale Katastrophe auslösen, wie wir sie nie zuvor erlebt haben. Er betonte, dass die Verantwortung von Japan an den Rest der Welt unermesslich sei. Eine solche Katastrophe würde uns alle für Jahrhunderte beeinflussen.

Botschafter Murata informierte uns, dass die Gesamtzahl der verbrauchten Brennstäbe am Standort Fukushima Daiichi ohne die Stäbe im Druckbehälter 11.421 ist
Fukushima Daiichi Site: Cesium-137 is 85 times greater than at Chernobyl Accident » Akio Matsumura
__________________
LG - kari

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Es ist schon ein Wahnsinn, was da in Fukushima abgeht.
Hört man im TV was davon.

Das Thema ist vergessen und keiner redet mehr davon.
Und die Atompolitik wird weiter praktiziert.

Warum brauchen wir noch die Kriege, wir reduzieren uns doch selber.
Und keiner merkt was davon.

Da wird fleissig in den Medien die Lügen verbreitet,wir werden älter, damit die Leute nicht darüber nachdenken, dass in ihrer Umgebung die Menschen schon vor der Rente sterben oder schwer krank werden.

Das ist Manipulation vom feinsten und keiner merkt was davon.
Da eigenständige Denken wurde schon lange bei vielen ausgeschaltet.

Für mich ist dass das wirkliche Problem heute, wo wir mit zu kämpfen haben.

Gruss
Juppy


Optionen Suchen


Themenübersicht